Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.770 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

was tun?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Wesermalawi

Homepage 

09.10.2008, 12:50
 

was tun? (Besatz)

Hallo!

Ich besitze seit einem Monat ein Malawiseebecken 375 Liter (150 lang), welches ich komplett von einem älteren Herrn übernommen habe, der sein Hobby aufgeben musste.

Jetzt habe ich folgendes Problem.

In dem Becken befinden sich eine Art Aulonocara (welche weiß ich nicht genau), leider jedoch viel zu viele Männchen (5 Männchen, 10 Weibchen).
Desweiteren Raufbolde, die ja eigentlich gar nicht zu den Aulonocara passen. P. Lomardoi. Hier ist auch das Problem, dass 2 Männchen und 2 Weibchen im Becken sind und das größere Männchen dem kleineren das Leben zur Hölle macht.

Ich wollte jetzt folgendes unternehmen:
Das kleinere Lomardoi Männchen raus, 2 weitere Weibchen dazu.
Von den Aulonocara 3 Männchen und 2 Weibchen raus.

Die Lombardoi und Aulonocara kommen ansonsten miteinander klar und futtertechnisch bekomme ich das auch hin.

Ich wollte dann noch 5 Kuckuckswelse kaufen. Ich hoffe, dass sich dadurch die Vermehrung der Alonocaras ein wenig eindämmt.

Meint Ihr das würde passen?

Oder geben es einen anderen Mbuna/Non-Mbuna, der dafür in Frage käme und passen würde?

Vielen Dank im Voraus!

LG

Heiko

Tom

Homepage

09.10.2008, 14:14

@ Wesermalawi

was tun?

Hallo,

die Lombardois würde ich in so einem kleinen Becken gar nicht halten. Das gibt immer Stress.

Statt den Lombardois würde ich eine kleine Mylochromis- (z.B. plagiotaenia) oder Copadichromis-Art dazu setzen. Es würde dann auch gehen, jeweils eine größere Gruppe zu halten, so dass du die Aulonocara komplett behalten könntest, bzw. nur dann aussortieren müsstest, wenn es wirklich Stress gibt.

Die Multis werden zu groß für dein Becken, bzw. sind zu agil. In Richtung Geburtenkontrolle bringen die auch nicht wirklich was.

Grüße, Tom.

ehemaliger User

Homepage 

12.10.2008, 14:05

@ Wesermalawi

was tun?

>> Hallo!
>>
>> Ich besitze seit einem Monat ein Malawiseebecken 375 Liter (150 lang),
>> In dem Becken befinden sich eine Art Aulonocara >> Ich wollte dann noch 5 Kuckuckswelse kaufen. Ich hoffe, dass sich dadurch
>> Meint Ihr das würde passen?
>> Oder geben es einen anderen Mbuna/Non-Mbuna, der dafür in Frage käme und
>> passen würde?
===========
Hallo Heiko,

Die Haltung von Synodotis multipunctatus paßt gut zu Malawis
Aber die Haltung von Mbunas und Non-Mbunas gemeinsam in einem
Becken dieser Größe ist eher un optimal.
Also mußt du dich entscheiden, nicht ob die Kukuckswels einziehen
sondern was es für ein Becken werden soll. Non-Mbunas wie Aulonocara
benötigen mehr Schwimmraum. Mbunas hingegen einen ordentlichen Steinaufbau.
Bei 150cm Kantenlänge wäre vielleicht folgendes ganz interessant:

1/2 Aulonocara sp. "wasauchimmer"
1/2 Copadichromis Qaudrimaculatus
1/2 Lethrinops microstoma
4 Synodontis Multipunktatus
Bodengrund: Aquariensand (wird gern durchgekaut)
Bepflanzung: Riesenvalisnieren und Hornkraut
zur Deko einige Steinaufbauten zur Revierabgrenzung, viel Schwimmraum
Fütterung: Artemia,Mysis,Krill (fein), weiße ML, selten Enchiträen
Tropical Malawi, Tropical Krill, Tetra chilid

wenn es ein Mbunabecken werden soll:

1/3 Pseudothropeus Acei
1/3 Labidochromis sp. "Perlmutt" oder L. Caeruleus "yellow"
1/3 Melanochromis Maingano (auch bekannt unter M. cyaneaorhabdos)
5 Synodontis Multipunctatus
Viele Steinaufbauen, Aquariensand, außer Javafarn, Crinum thainum, und
Anubias, wird hier wohl nicht grünes Überleben
Fütterung: Sehr wichtig -> viel pflanzliche Kost, weil Aufwuchsfresser
Tropical Spirulina 36%, Tropical Malawi, Spirulina Hafttabs, Gurke, Zuchini,
1-2 wöchentl. Artemia, Mysis, weiße ML

Du siehst die beiden Farianten unterscheiden sich in Bedrüfnissen und Fütterung. Da bekommt man in so einem "kleinen" Becken schwer unter einen
Hut - das mußte ich auch erst lernen.

Gruß
Iris

12056 Postings in 2613 Threads
was tun?
RSS Feed