Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Wasserpflanze

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Thomas S-H

18.12.2015, 20:22
 

Wasserpflanze (Einrichtung)

Hallo Freunde!

Habe eine Idee aufgeschnappt bzw gesehen!
Und zwar würde ich gerne eine Pflanze von oben mit dem Wurzelstock ins Becken hängen oder ähnlich!
Vorher natürlich Erde aus Wurzeln waschen!
Jetzt habe ich gehört das die Wurzeln giftig sein sollen!
Folgende Pflanzen stehen zur Auswahl:
Philodendron, Monstera, Einblatt oder ähnliches!
Hat da wer Tipps oder Erfarhungen!
MfG
Thomas

DerWiesbadener

18.12.2015, 21:53

@ Thomas S-H

Wasserpflanze

Hallo Thomas

Ich hatte selbst schon Efeutute und Monstera in mein Becken eingehängt. Ich würde einfach die Ranken ins Wasser wachsen lassen. Die bilden dann "Unterwasserwurzeln" die schön das Nitrat aus dem Wasser ziehen.

Auch deine Unterwasserbewohner stören sich nicht an der neuen Pflanze. Hatte einen Wels der da sich nie dran gestört hat. Selbst als ich die zu langen Wurzeln gekürzt habe ist nie etwas passiert.

Grüß

Thorsten

ehemaliger User

20.12.2015, 11:03
(editiert von jens461, 20.12.2015, 12:00)

@ Thomas S-H

Wasserpflanze

Hallo, Thomas,

eine interessante Fragestellung. Ich habe selber eine Monstera deliciosa im Einsatz als Nitrat- und Phosphatverwerter. Ich habe die Pflanze früher bereits häufig mit Erfolg eingesetzt und bin aktuell wieder dazu gekommen, da ich in meinem Becken in eine "Stoffwechselklemme" geraten bin: gefräßige Fische mit viel biologischem Abfall, kombiniert mit hohen Temperaturen und eher zögerlichem Pflanzenwuchs. Das Resultat sind hohe Nitrat- und Phosphatwerte.

Todesfälle gab es dabei noch nie.

Die beiden "Hauptgifte" der Monstera sind Calciumoxalat und Resorcin.

Calciumoxalat ist ein weit verbreitetes Fraß-Repellent. Viele Pflanzen bilden es, um nicht komplett aufgefressen zu werden, da es mit steigender Aufnahmemenge zu unangenehmen Erscheinungen führt (bitterer Geschmack, "pelziges" Gefühl, Speichelfluss). Das fressende Tier wird also irgendwann von der Pflanze ablassen. Fische, die Pflanzen anknabbern können in gewissen Dosen von Natur aus damit umgehen. Insofern wird dort ein "Knabberunfall" kaum schädliche Folgen haben. Echinodorus-Arten werden ja auch gerne mal gefressen, die enthalten auch Calciumoxalat.

Resorcin ist ein Bestandteil von Naturharzen und erst in höheren Konzentrationen giftig. Im RÖMPP Lexikon Umwelt ist die LC50, also die Konzentration, bei der ca. 50% aller Testorganismen im Wasser sterben (Fischtest mit Zebrabärblingen), mit 100 mg/Liter angegeben. In einem 100 Liter Becken müsste man für einen schädlichen Effekt satte 10 Gramm Reinsubstanz auflösen. Meines Erachtens müsste man dazu die ganze Pflanze schreddern und ins Wasser werfen.

Aus meiner Sicht sagen Erfahrung und toxikologische Logik, dass der Einsatz von Monstera deliciosa im Aquarium unbedenklich ist - selbst, wenn unbeabsichtigt größere Schäden an der Pflanze auftreten. Beim Wurzelrückschnitt würde ich nicht alles auf einmal beschneiden, sondern immer in Portionen, so kann kein Stoff gefährliche Konzentrationen im Wasser erreichen.

Die Früchte der Pflanze sind übrigens essbar ("Ananas-Banane" ), deswegen trägt sie den Beinamen "deliciosa" (köstlich).

In der Hoffnung, geholfen zu haben, viele Grüße.

Jens

Joni_99

20.12.2015, 20:27

@ Thomas S-H

Wasserpflanze

Hallo,
ich habe bzw. hatte auch Monstera-Luftwurzeln im Becken Igarape en Manaus und im Asienbecken. Bei mir funktioniert es und hat es immer gut funktioniert. Mit der Wurzel haben schon Amanogarnelen, Guppies, Schwertträger, Keilfleckbärblinge, Antennenwelse, Rote Neons, Apistogrammas und Otocinclus gelebt und ich konnte keine negativen Auswirkungen bemerken.
Mfg Jonathan

Thomas S-H

20.12.2015, 21:20

@ Joni_99

Wasserpflanze

@ alle

Danke für eure Infos und Tipps bezüglich der Pflanzen!

Ich denke ich werde mir eine Efeutute oder eine Monstera besorgen, muss nur erst die richtige Idee haben wie ich sie oben rausstehen lasse!

MfG
Thomas

12056 Postings in 2613 Threads
Wasserpflanze
RSS Feed