Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.845 Bildern und 1.595 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Welche Messtechnik brauche ich?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Peter Kluge

Homepage 

17.06.2009, 22:42
 

Welche Messtechnik brauche ich? (Technik)

Hallo Leute.

Und zwar wollte ich mir eigentlich demnächst zum ph Wert und ppm/Siemens Wert bestimmen ein Messgerät bei ebay kaufen.

Meine Frage wäre nun was für ein Messgerät ist eigentlich sinnvoll? Reicht ph und siemens Wert und hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit solchen Geräten damit gemacht?


Gruß Peter

ehemaliger User

Homepage 

19.06.2009, 15:52

@ Peter Kluge

Welche Messtechnik brauche ich?

Hallo,
>>
>> Und zwar wollte ich mir eigentlich demnächst zum ph Wert und ppm/Siemens
>> Wert bestimmen ein Messgerät bei ebay kaufen.

Willst Du züchten? Oder pflegst Du etwas Hyperempfindliches?
Wenn nicht, kann man sich meiner Meinung die Geldausgabe sparen. Tröpfchentests reichen für den Otto-Normal-Aquarianer voll und ganz.
Leitwert habe ich z.B. noch nie gemessen, interessiert mich auch nicht. Dieser wird ja nicht nur von den Härtesalzen beeinflusst, sondern auch von anderen Salzen z.B. Nitrat.
Und damit die Geräte einigermaßen verlässlich arbeiten, müssen die regelmäßig kalibriert werden.

lg
Beate

Peter Kluge

Homepage 

19.06.2009, 19:17

@ ehemaliger User

Welche Messtechnik brauche ich?

>> Hallo,
>> >>
>> >> Und zwar wollte ich mir eigentlich demnächst zum ph Wert und
>> ppm/Siemens
>> >> Wert bestimmen ein Messgerät bei ebay kaufen.
>>
>> Willst Du züchten? Oder pflegst Du etwas Hyperempfindliches?
>> Wenn nicht, kann man sich meiner Meinung die Geldausgabe sparen.
>> Tröpfchentests reichen für den Otto-Normal-Aquarianer voll und ganz.
>> Leitwert habe ich z.B. noch nie gemessen, interessiert mich auch nicht.
>> Dieser wird ja nicht nur von den Härtesalzen beeinflusst, sondern auch von
>> anderen Salzen z.B. Nitrat.
>> Und damit die Geräte einigermaßen verlässlich arbeiten, müssen die
>> regelmäßig kalibriert werden.
>>
>> lg
>> Beate

Das nicht, aber ob ich mir für 30 Euro einmalig ein elektronischen Meßgerät hole oder aller halben Jahr irgendwelche Tests holen ist schon denke ich mal ein Preisunterschied auf dauer.

ehemaliger User

Homepage 

19.06.2009, 21:30

@ Peter Kluge

Welche Messtechnik brauche ich?

Hallo,

>>
>> Das nicht, aber ob ich mir für 30 Euro einmalig ein elektronischen
>> Meßgerät hole oder aller halben Jahr irgendwelche Tests holen ist schon
>> denke ich mal ein Preisunterschied auf dauer.

30EURO??? Was ist denn das? Chinaschrott? :-D
Ne, mal im Ernst. Für 30 Euro würde ich ehrlich gesagt nicht allzuviel erwarten. Gute Kombigeräte kosten so um 100 Euro, meist noch mehr.
Zudem braucht man: Kalibrierlösungen (die gibt es auch nicht umsonst)
und ab und an braucht man Ersatzelektroden (die halten auch nicht ewig).
Von daher würde ich persönlich eine Kosten-Nutzen-Analyse aufstellen.
lg
Beate
P.S. Ich will Dir das jetzt nicht ausreden, aber wenn schon elektronisch, dann was Vernünftiges wie Hanna oder so. Zahlen auf einem Display sind schon beeindruckend, müssen aber nicht unbedingt irgendetwas mit der Realität im Becken zu tun haben. Die meisten Leute vertrauen aber so einem Gerät. Ph-Wert bis 2 Stellen hinter dem Komma, das kommt gut. :-D
P.S.2: Ich weiß, ich komme wohl etwas ironisch rüber. Aber eins habe ich in den ganzen Jahren, die ich Aquarien habe, gelernt. Kein Test kann den gesunden Menschenverstand und die menscheneigenen Testgeräte ersetzen. Die da wären: Tastsinn, Augen, Ohren, Nase. ;-)
Aber oft habe ich das Gefühl, diese "Geräte" werden viel zu wenig geschult und man vertraut ihnen nicht so ganz. Man verlässt sich lieber auf was sichtbar Messbares. Aber kein Test der Welt kann z.B. einen Fisch, der in Schreckfärbung in der Ecke steht, erkennen.
Und ja, ich habe Wassertests. Oftmals muss ich die aber wegen Überalterung wegschmeißen, da ich die nur gebrauche, wenn ich Wasserwerte manipuliere, also die KH mit HCl knacke oder Nitrat und Phosphat nachdünge. Oder eben hier beim EB die Spalte Wasserwerte ausfülle. :-D

12051 Postings in 2612 Threads
Welche Messtechnik brauche ich?
RSS Feed