Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.456 Aquarien mit 145.772 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

22.02.2009, 18:26
 

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen,
ich habe heute ein 324 Liter Panorama Aquarium ersteigert das
ich am nächsten Wochenende abholen werde.
Das Aquarium ist bis zum Abbau noch in Betrieb und wird vollständig mit allem drum und dran von mir übernommen.

Ich habe mir das so vorgestellt das ich das neue AQ aufstelle, befülle, Pflanzen und Deko einrichte, und dann den Außenfilter umbaue.

nun zu meinen Fragen...

1. Wie Organisiere ich den Umzug der Fischis und Pflanzen in das neue Aquarium am schonendsten ? Wie würdet ihr vorgehen...?

2. Wie lange kann ich die Fische im alten AQ ohne Filter lassen ?

3. Was gibt es schon noch zu beachten das ich übersehen haben könnte... ?

gruß,
Nancy :-)

ehemaliger User

Homepage

22.02.2009, 20:38

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

>> Hallo zusammen,
>> ich habe heute ein 324 Liter Panorama Aquarium ersteigert das
>> ich am nächsten Wochenende abholen werde.
>> Das Aquarium ist bis zum Abbau noch in Betrieb und wird vollständig mit
>> allem drum und dran von mir übernommen.
>>
>> Ich habe mir das so vorgestellt das ich das neue AQ aufstelle, befülle,
>> Pflanzen und Deko einrichte, und dann den Außenfilter umbaue.
>>
>> nun zu meinen Fragen...
>>
>> 1. Wie Organisiere ich den Umzug der Fischis und Pflanzen in das neue
>> Aquarium am schonendsten ? Wie würdet ihr vorgehen...?
>>
>> 2. Wie lange kann ich die Fische im alten AQ ohne Filter lassen ?
>>
>> 3. Was gibt es schon noch zu beachten das ich übersehen haben könnte...
>> ?
>>
>> gruß,
>> Nancy :-)

Hallo Nancy,
so wie ich Dich verstehe, übernimmst Du auch die Fische aus diesem ersteigerten Becken.
Ich würde so vorgehen:
1. große Transportbeutel mit Gummis beim Zoohändler besorgen
2. 2 Fangnetze mit nehmen
3. Behälter, zb. Wäschkorb mitnehmen, in denen man die Beutel reinstellt
4. ganz wichtig, die Beutel mit Zeitungspapier isolieren
5. besorg Dir im Baumarkt eine weißtransparente Kunststoffbox - groß - so hab ich das auch mal gemacht
6. nimm, wenn Du kannst mind. 1 Eimer Altwasser mit zum Bakterien impfen
(Plastikkanister verschraubbare)
7. die Fische vor dem Fangen nicht füttern !!!
8. wenn Du zuhause bist, gib das Wasser und die Fische mit dem Wasser aus den Beuteln in Deine weiße Kunststoffbox, evtl. noch neues aufbereitetes Wasser nachfüllen, häng den Filter und den Heizer rein und lass laufen. So überstehen die Fische auch mal mehrere Stunden und man hat keine Hektik beim Neueinrichten. Würde Dir Sand von 0,5-1mm empfehlen, den gründlich ausspülen, ins neue Becken etwas Wasser einfüllen mit gleicher Temperatur, wie vorher, dann den Sand einfüllen, so kommen keine Luftblasen rein. Wenn Du Dich doch für Kies entscheidest kann ich Dir die Körnung 1-2 mm empfehlen, da geht nicht soviel Mulm rein. Der Sand ist bei Welshaltung besser und man kann ihn gut absaugen.
Wenn Du dann neues Wasser einläßt in der gewünschten Temperatur, nimm evtl. einen guten Wasseraufbereiter, ich nehme beim Wasserwechsel immer eine Gießkanne mit Brause, so kommt weniger Chlor und wenig Sauerstoffblasen ins Becken. D
Dann die Fische rein, Filter, Heizung Licht anschließen
Die nächsten Tage unbedingt Nitritgehalt messen. Wenn dieser messbar ist, Wasserwechsel machen - oder Nitrivec von Sera (hab ich gute Erfahrung mit gemacht, wenn man mal so eine Aktion machen muss) SOLANGE WIE DER HERSTELLER ANGIBT!!!
So, ich hoffe, ich hab nichts vergessen und konnte Dir ein wenig helfen.
Ganz wichtig ist, dass der Filter nicht zulange ohne Laufen ist, den dann bekommen die Bakterien keinen Sauerstoff und sterben ab.
Grüße Babs :-D

ehemaliger User

Homepage 

22.02.2009, 22:13

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Hallo Babs,
ja richtig ich übernehme das Gesamte Becken mit Fischen, Bodengrund, Eheim Außenfilter und
allem was sonst noch so dazu gehört.
zu Punkt 6.: also ist es Sinnvoll so viel Wasser aus dem AQ wie möglich mit zu nehmen ?
Ich habe noch zwei 20 Liter Eimer im Keller die ich zum Transport des Wassers verwenden könnte. Wenn ich zusätzlich noch die 54 Liter aus meinem alten AQ verwende habe ich schon mal fast 100 Liter Wasser aus einem Laufenden System.
Das mit den Transportbeuteln ist eine gute Idee, das werde ich auf jeden fall so machen :-)
Kann man so in etwa sagen wie lange die Bakterien im Filter überleben können wenn der Filter nicht in Betrieb ist ?
Ich nehme mal an das der Filter des neuen AQ mit Abbau, Fahrt usw. mindestens 3 Stunden nicht in Betrieb sein wird.
Da wäre es bestimmt besser den Eheim 2222 aus meinem kleinen Becken in das neue zu übernehmen.
Da wäre die Zeit die der Filter nicht in Betrieb ist sehr viel kürzer, wenn ich alles vorbereite sollte das in 10 Minuten zu schaffen sein.

Ich würde das ganze dann so machen...
Wenn ich mit der kostbaren Fracht zuhause angekommen bin kommen als aller erstes
die neuen Fischis in mein altes 54 Liter becken.
Das ist dann zwar für kurz Zeit hoffnungslos überbesetzt, aber das ist für die neuen Fische alle mal besser als in den kleinen Plastikbeuteln denke ich. oder...?
Wenn das neue Becken fertig aufgestellt, befüllt und eingerichtet ist baue ich schnell den Außenfilter vom vom 54er auf das 300er Becken um und beginne mit dem Umzug der Fische.
Mein Eheim 2222 ist zwar nur bis 150 Liter AQ angegeben, aber er ist vollständig eingelaufen und darum werde ich ihn erst mal im neuen Becken mit laufen lassen.
Den Eheim Außenfilter der mit dem neuen AQ dabei ist werde ich erst mal gründlich reinigen und dann auch am neuen AQ in betrieb nehmen.
Nach einer Einlaufzeit von 3-4 Wochen sollte der kleine Eheim 2222 dann überflussik sein und kann abmontiert werden oder ?

na funktioniert das so ?:clap: oder hab ich was übersehen oder falsch beplant ? ? ? :confused:

gruß,
Nancy :waving:

ehemaliger User

Homepage

23.02.2009, 15:51

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

>> Hallo Babs,
>> ja richtig ich übernehme das Gesamte Becken mit Fischen, Bodengrund,
>> Eheim Außenfilter und
>> allem was sonst noch so dazu gehört.
>> zu Punkt 6.: also ist es Sinnvoll so viel Wasser aus dem AQ wie möglich
>> mit zu nehmen ?
>> Ich habe noch zwei 20 Liter Eimer im Keller die ich zum Transport des
>> Wassers verwenden könnte. Wenn ich zusätzlich noch die 54 Liter aus
>> meinem alten AQ verwende habe ich schon mal fast 100 Liter Wasser aus einem
>> Laufenden System.
>> Das mit den Transportbeuteln ist eine gute Idee, das werde ich auf jeden
>> fall so machen :-)
>> Kann man so in etwa sagen wie lange die Bakterien im Filter überleben
>> können wenn der Filter nicht in Betrieb ist ?
>> Ich nehme mal an das der Filter des neuen AQ mit Abbau, Fahrt usw.
>> mindestens 3 Stunden nicht in Betrieb sein wird.
>> Da wäre es bestimmt besser den Eheim 2222 aus meinem kleinen Becken in
>> das neue zu übernehmen.
>> Da wäre die Zeit die der Filter nicht in Betrieb ist sehr viel kürzer,
>> wenn ich alles vorbereite sollte das in 10 Minuten zu schaffen sein.
>>
>> Ich würde das ganze dann so machen...
>> Wenn ich mit der kostbaren Fracht zuhause angekommen bin kommen als aller
>> erstes
>> die neuen Fischis in mein altes 54 Liter becken.
>> Das ist dann zwar für kurz Zeit hoffnungslos überbesetzt, aber das ist
>> für die neuen Fische alle mal besser als in den kleinen Plastikbeuteln
>> denke ich. oder...?
>> Wenn das neue Becken fertig aufgestellt, befüllt und eingerichtet ist
>> baue ich schnell den Außenfilter vom vom 54er auf das 300er Becken um und
>> beginne mit dem Umzug der Fische.
>> Mein Eheim 2222 ist zwar nur bis 150 Liter AQ angegeben, aber er ist
>> vollständig eingelaufen und darum werde ich ihn erst mal im neuen Becken
>> mit laufen lassen.
>> Den Eheim Außenfilter der mit dem neuen AQ dabei ist werde ich erst mal
>> gründlich reinigen und dann auch am neuen AQ in betrieb nehmen.
>> Nach einer Einlaufzeit von 3-4 Wochen sollte der kleine Eheim 2222 dann
>> überflussik sein und kann abmontiert werden oder ?
>>
>> na funktioniert das so ?:clap: oder hab ich was übersehen oder falsch
>> beplant ? ? ? :confused:
>>
>> gruß,
>> Nancy :waving:

Hallo Nancy,
3 Std. kannst Du die Fische schon im Transportbeutel transportieren, mach die Beutel nicht zu voll, soll ja noch Sauerstoff über der Wasseroberfläche sein.
Dann zuhause die Beutel in die besagte Plastikbox entleeren, so war das zu verstehen. Natürlich nicht die Fische weiter in den Beuteln lassen. Die Box mit Wasser füllen und belüften und beheizen, so hast Du Zeit mit dem Einrichten. Natürlich könntest Du die Fische auch in den 54 l Becken geben, kommt natürlich darauf an, wieviele es sind. Die Box vom Obi hat so ungefähr 100 l. Nach 3 Std. Fahrt sind die Filterbakterien wahrscheinlich hin.
Ich würd dann auch den neu erstandenen Filter gut ausspülen, evtl. neue Filtermaterialien kaufen und den Filter vom 54 l Becken dann rüber nehmen und anschließen. Bis der neu gekaufte wieder eingefahren ist, dürfte ca. 2-4 Wochen dauern, solange warten, bis Du den kleinen Eheim abhängst.
Alles ok ?
Na, dann viel Spaß. So ein großes Becken ist doch was anderes gelle?
Hoffentlich war das erstandene Becken nicht zu alt! Nimm mal 2 kräftige Männer mit, das neu erstandene wiegt !!!! und möglich ohne verziehen im Auto lagern. Sonst können die evtl. schon etwas älteren Silikonnähte undicht werden!;-)
Grüße Babs

ehemaliger User

Homepage

23.02.2009, 15:54

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

>> >> Hallo Babs,
>> >> ja richtig ich übernehme das Gesamte Becken mit Fischen, Bodengrund,
>> >> Eheim Außenfilter und
>> >> allem was sonst noch so dazu gehört.
>> >> zu Punkt 6.: also ist es Sinnvoll so viel Wasser aus dem AQ wie
>> möglich
>> >> mit zu nehmen ?
>> >> Ich habe noch zwei 20 Liter Eimer im Keller die ich zum Transport des
>> >> Wassers verwenden könnte. Wenn ich zusätzlich noch die 54 Liter aus
>> >> meinem alten AQ verwende habe ich schon mal fast 100 Liter Wasser aus
>> einem
>> >> Laufenden System.
>> >> Das mit den Transportbeuteln ist eine gute Idee, das werde ich auf
>> jeden
>> >> fall so machen :-)
>> >> Kann man so in etwa sagen wie lange die Bakterien im Filter überleben
>> >> können wenn der Filter nicht in Betrieb ist ?
>> >> Ich nehme mal an das der Filter des neuen AQ mit Abbau, Fahrt usw.
>> >> mindestens 3 Stunden nicht in Betrieb sein wird.
>> >> Da wäre es bestimmt besser den Eheim 2222 aus meinem kleinen Becken
>> in
>> >> das neue zu übernehmen.
>> >> Da wäre die Zeit die der Filter nicht in Betrieb ist sehr viel
>> kürzer,
>> >> wenn ich alles vorbereite sollte das in 10 Minuten zu schaffen sein.
>> >>
>> >> Ich würde das ganze dann so machen...
>> >> Wenn ich mit der kostbaren Fracht zuhause angekommen bin kommen als
>> aller
>> >> erstes
>> >> die neuen Fischis in mein altes 54 Liter becken.
>> >> Das ist dann zwar für kurz Zeit hoffnungslos überbesetzt, aber das
>> ist
>> >> für die neuen Fische alle mal besser als in den kleinen
>> Plastikbeuteln
>> >> denke ich. oder...?
>> >> Wenn das neue Becken fertig aufgestellt, befüllt und eingerichtet ist
>> >> baue ich schnell den Außenfilter vom vom 54er auf das 300er Becken um
>> und
>> >> beginne mit dem Umzug der Fische.
>> >> Mein Eheim 2222 ist zwar nur bis 150 Liter AQ angegeben, aber er ist
>> >> vollständig eingelaufen und darum werde ich ihn erst mal im neuen
>> Becken
>> >> mit laufen lassen.
>> >> Den Eheim Außenfilter der mit dem neuen AQ dabei ist werde ich erst
>> mal
>> >> gründlich reinigen und dann auch am neuen AQ in betrieb nehmen.
>> >> Nach einer Einlaufzeit von 3-4 Wochen sollte der kleine Eheim 2222
>> dann
>> >> überflussik sein und kann abmontiert werden oder ?
>> >>
>> >> na funktioniert das so ?:clap: oder hab ich was übersehen oder
>> falsch
>> >> beplant ? ? ? :confused:
>> >>
>> >> gruß,
>> >> Nancy :waving:
>>
>> Hallo Nancy,
>> 3 Std. kannst Du die Fische schon im Transportbeutel transportieren, mach
>> die Beutel nicht zu voll, soll ja noch Sauerstoff über der
>> Wasseroberfläche sein.
>> Dann zuhause die Beutel in die besagte Plastikbox entleeren, so war das zu
>> verstehen. Natürlich nicht die Fische weiter in den Beuteln lassen. Die
>> Box mit Wasser füllen und belüften und beheizen, so hast Du Zeit mit dem
>> Einrichten. Natürlich könntest Du die Fische auch in den 54 l Becken
>> geben, kommt natürlich darauf an, wieviele es sind. Die Box vom Obi hat so
>> ungefähr 100 l. Nach 3 Std. Fahrt sind die Filterbakterien wahrscheinlich
>> hin.
>> Ich würd dann auch den neu erstandenen Filter gut ausspülen, evtl. neue
>> Filtermaterialien kaufen und den Filter vom 54 l Becken dann rüber nehmen
>> und anschließen. Bis der neu gekaufte wieder eingefahren ist, dürfte ca.
>> 2-4 Wochen dauern, solange warten, bis Du den kleinen Eheim abhängst.
>> Alles ok ?
>> Na, dann viel Spaß. So ein großes Becken ist doch was anderes gelle?
>> Hoffentlich war das erstandene Becken nicht zu alt! Nimm mal 2 kräftige
>> Männer mit, das neu erstandene wiegt !!!! und möglich ohne verziehen im
>> Auto lagern. Sonst können die evtl. schon etwas älteren Silikonnähte
>> undicht werden!;-)
>> Grüße Babs

Achso, hab ich noch vergessen - wenn Du kannst nimm wenigstens 1/3 des alten Wassers mit. So gehts schneller mit dem wieder einfahren. Den Bodengrund zum Transport rausnehmen! Der wiegt! Zuhause gut durchspülen; evtl. wieder nehmen.
Ich denke, dass dort nach 3 Std. auch alle Bakis hin sind, deshalb gut durchspülen!

ehemaliger User

Homepage 

23.02.2009, 17:21

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Hallo Babs,
na mit 3 Stunden meinte ich die Zeit die der Filter nicht in Betrieb sein wird.
Aber da die Bakterien das eh nicht überleben ist das ja auch egal.
Die Fischis werden wohl knapp eine Stunde im Beutel Schwimmen müssen, danach
setzte ich sie dann hier Zuhause in das 54er Becken.
Der Verkäufer hat angegeben das es sich um 2 Welse und ein paar kleinere Fische handelt, mehr weiß ich auch noch nicht :-|
Ich denke da brauche ich dann später eh noch mal eure Hilfe um die Arten zu bestimmen *gg
Das Becken soll ca. 2 Jahre alt sein, also ein noch recht junges AQ oder ?
Den neuen Filter würde ich gerne mit Zeolith befüllen, zu diesem Thema habe ich hier schon den Thread
"Filterung über Zeolith" von malawi [Jan] gelesen und auch den darin enthaltenen link von dir bin ich schon durch :-)
Ich würde dann im Vorfilter 50% Eheim Mech und 50% Zeolith verwenden, und im Hauptfilter Eheim Substrat Pro Bio. passt das so... :confused:
Wenn ich das im Internet richtig gesehen habe, dann hat der große Eheim Außenfilter sogar
noch eine Filterstufe mehr, was fülle ich denn dort hinein :confused:

Fragen über Fragen... ich bin schon ganz wuschig im Kopf... :surprised:

und freu mich auf das neue AQ wie ein kleines Kind auf Weihnachten :love:

is das normal... ? :lookaround: *lach*

gruß,
Nancy ;-)

Max94

Homepage 

23.02.2009, 19:20

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

HI Nancy,

>> Der Verkäufer hat angegeben das es sich um 2 Welse und ein paar kleinere
>> Fische handelt, mehr weiß ich auch noch nicht :-|
>> Ich denke da brauche ich dann später eh noch mal eure Hilfe um die Arten
>> zu bestimmen *gg
Wir helfen gern;-)

>> Das Becken soll ca. 2 Jahre alt sein, also ein noch recht junges AQ oder
>> ?
Ja,mein Händler sagt,man soll das Becken nach ca.10 Jahren durch ein neues tauschen. wahrscheinlich auch nur , damit er was verkauft.:-D

>> Ich würde dann im Vorfilter 50% Eheim Mech und 50% Zeolith verwenden, und
>> im Hauptfilter Eheim Substrat Pro Bio. passt das so... :confused:
sry, mit Eheim Filtermaterial und Zeolith kenn ich mich net so aus.
was fülle ich denn dort hinein :confused:
Ich empfehle dir siporax von sera.hab nur gute erfahrungenn damit.

>> und freu mich auf das neue AQ wie ein kleines Kind auf Weihnachten :love:
>> is das normal... ? :lookaround: *lach*
na klar,geht mir net anders:-)

Lg Max

ehemaliger User

Homepage

23.02.2009, 20:02

@ Max94

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

>> HI Nancy,
>>
>> >> Der Verkäufer hat angegeben das es sich um 2 Welse und ein paar
>> kleinere
>> >> Fische handelt, mehr weiß ich auch noch nicht :-|
>> >> Ich denke da brauche ich dann später eh noch mal eure Hilfe um die
>> Arten
>> >> zu bestimmen *gg
>> Wir helfen gern;-)
>>
>> >> Das Becken soll ca. 2 Jahre alt sein, also ein noch recht junges AQ
>> oder
>> >> ?
>> Ja,mein Händler sagt,man soll das Becken nach ca.10 Jahren durch ein
>> neues tauschen. wahrscheinlich auch nur , damit er was verkauft.:-D
>>
>> >> Ich würde dann im Vorfilter 50% Eheim Mech und 50% Zeolith verwenden,
>> und
>> >> im Hauptfilter Eheim Substrat Pro Bio. passt das so... :confused:
>> sry, mit Eheim Filtermaterial und Zeolith kenn ich mich net so aus.
>> was fülle ich denn dort hinein :confused:
>> Ich empfehle dir siporax von sera.hab nur gute erfahrungenn damit.
>>
>> >> und freu mich auf das neue AQ wie ein kleines Kind auf Weihnachten
>> :love:
>> >> is das normal... ? :lookaround: *lach*
>> na klar,geht mir net anders:-)
>>
>> Lg Max


Hallo Nancy,
ob Eheim Mech, Siporax ect. haben alle die gleiche Wirkung, eben große Oberfläche zur Ansiedelung von vielen Filterbaterien. Grobe und feine blaue Schwämme würden auch reichen. Wichtig ist, dass das Zeolith als letzte Stufe vor dem Fließ am Filterauslauf eingesetzt wird. Es soll ja keine Grobstoffe rausfiltern, sondern vom vorher schon etwas gereinigtem Wasser durchströmt werden. Gut wäre auch, wenn Du Deinen alten kleinen Eheim-Filter dauerhaft mitlaufen läßt, so hast Du nach dem Filterreinigen immer noch einen voll intakten 2. Filter der entsprechende Filterbakterien hat. Machen inzwischen sehr viele hier so. Ich auch. So kann man im Wechsel immer die beiden Filter reinigen. Warte nur nicht ganz so lange mit der Reinigung. Der langen Filterstandzeit wird vielzuviel Wert beigemessen. Es bringt nicht viel, wenn das Wasser immer durch den gleichen alten Moc läuft. All zu sauber soll man es allerdings auch nicht machen. Etwas Mulm darf an einem der vielen Filtermaterialien noch dran sein. Ich spüle meine Filtermedien immer in abgesaugtem Aquarienwasser. So bleiben die wertvollen Filterbakterien auch erhalten. Das Zeolith ist nach ca. 3 Monaten zu regenieren (1,5 g Salz ohne Florid auf 1 l Wasser und 1 Nacht drin stehen lassen.) Ich hab mir einen großen 5 kg Eimer für Teiche gekauft, der ist viel preiswerter, als die kleinen Mengen für Aquarien. Vorher aber mal gut durchspülen.
Das Du Dich freust, wie ein Schneekönig ist voll normal!!! :-D :waving:
Gruß Babs

ehemaliger User

Homepage 

23.02.2009, 22:53

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Hi Babs,
gut das ich euch hier Löcher in den Bauch Frage :-D sonst hätte ich das Zeolith nämlich in den Vorfilter gesteckt :surprised:
So ich glaube jetzt bin ich für den großen Umzug bestens gerüstet ;-)
Sobald das AQ da ist werde ich ein paar Fotos von den neuen Fischis machen um dann mit euch die Arten zu bestimmen.
Ich denke nicht das ich das schon alleine hinbekomme... :lookaround:
Wichtig finde ich vor allem zu klären ob ich die diversen Arten denn auch Problemlos zusammen halten kann,
und da ist euer Rat dann mal wieder Gold wert ;-)

vielen dank für eure Hilfe :ok: :clap:

gruß,
Nancy :-)

ehemaliger User

Homepage 

24.02.2009, 16:48

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Hallo,
leider muss ich den Thread ein wenig durcheinanderwirbeln, :-D
Fakt ist, die Filterbakterien sterben nicht innerhalb der 3 Stunden. Nimm das Filtermaterial aus dem Filter und transportiere dieses in einem Eimer mit Wasser. So können Bakterien auch mehrere Tage überleben. Die kleinen Dinger sind nämlich recht genial konstruiert. Sie können in einen inaktiven Hunger- und Ruhezustand übergehen und dazu noch Nitratatmung/Karbonatatmung und Sulfatatmung betreiben.

Die neuen Fische würde ich auf keinen Fall ins 54l Becken setzen. Das neue Becken besteht seit 2 Jahren. Dieses hat in so langer Zeit eine eigene Bakterienflora entwickelt. Die neuen Fische sind an diese Bakterien gewöhnt. Dein Becken hat aber nun eine ganz andere Flora. Der Stress des Umzuges kann die Abwehr der neuen Fische so sehr schwächen, dass sie von der Bakterienflora in Deinem Becken krank werden oder sogar sterben können.
Setze sie solange Du das Becken aufbaust in einem Extrabehälter und nimm erstmal auf keinen Fall Wasser aus Deinem Becken zum Auffüllen des neuen Beckens.
Weiterhin: auch umgekehrt kann es zum Gau kommen. Deine Fische können an der Bakterienflora des neuen Becken krank werden.
Darum lass Deine Fische noch einige Zeit in dem 54l Becken. Fülle so nach und nach Wasser aus dem neuen Becken in Dein altes 54l Becken und auch umgekehrt.
(Wenn sich die neuen Fische einige Tage erholt haben) So haben sowohl Deine Fische wie auch die neuen Fische Zeit sich langsam an die veränderte Bakterienflora zu gewöhnen. (Die Bakterien können ja auch durch die Fische selber übertragen werden und nicht nur durch den Bodengrund, Filtermaterial etc.)

Zum Fitermaterial: wie gessagt, kannst Du das ganze alte Filtermaterial erstmal benutzen. Wenn Du später was anderes haben möchtest (ist ja die Frage, was im Filter drin ist) reicht stinknormaler Fiterschwamm. Die ganzen Hochleistungsfiltermaterialien sind im Endeffekt unnötig. Es ist nämlich nicht so, dass viel Siedlungsraum automatisch viele Bakterien bedeutet.
Und Zeolith ist auch nicht unbedingt das Wahre. Da kommt es wirklich auf das jeweilige Becken an. Ich weiß ja nicht, was Du für ein Becken haben möchtest. Aber in pflanzenlastigen Becken mit einem normalen oder geringen Fischbesatz ist dieses Filtermaterial kontraproduktiv.
lg
Beate

ehemaliger User

Homepage 

24.02.2009, 21:57

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

>> Hallo,
>> leider muss ich den Thread ein wenig durcheinanderwirbeln, :-D
>> Fakt ist, die Filterbakterien sterben nicht innerhalb der 3 Stunden. Nimm
>> das Filtermaterial aus dem Filter und transportiere dieses in einem Eimer
>> mit Wasser. So können Bakterien auch mehrere Tage überleben. Die kleinen
>> Dinger sind nämlich recht genial konstruiert. Sie können in einen
>> inaktiven Hunger- und Ruhezustand übergehen und dazu noch
>> Nitratatmung/Karbonatatmung und Sulfatatmung betreiben.
>>
>> Die neuen Fische würde ich auf keinen Fall ins 54l Becken setzen. Das
>> neue Becken besteht seit 2 Jahren. Dieses hat in so langer Zeit eine eigene
>> Bakterienflora entwickelt. Die neuen Fische sind an diese Bakterien
>> gewöhnt. Dein Becken hat aber nun eine ganz andere Flora. Der Stress des
>> Umzuges kann die Abwehr der neuen Fische so sehr schwächen, dass sie von
>> der Bakterienflora in Deinem Becken krank werden oder sogar sterben
>> können.
>> Setze sie solange Du das Becken aufbaust in einem Extrabehälter und nimm
>> erstmal auf keinen Fall Wasser aus Deinem Becken zum Auffüllen des neuen
>> Beckens.
>> Weiterhin: auch umgekehrt kann es zum Gau kommen. Deine Fische können an
>> der Bakterienflora des neuen Becken krank werden.
>> Darum lass Deine Fische noch einige Zeit in dem 54l Becken. Fülle so nach
>> und nach Wasser aus dem neuen Becken in Dein altes 54l Becken und auch
>> umgekehrt.
>> (Wenn sich die neuen Fische einige Tage erholt haben) So haben sowohl
>> Deine Fische wie auch die neuen Fische Zeit sich langsam an die veränderte
>> Bakterienflora zu gewöhnen. (Die Bakterien können ja auch durch die
>> Fische selber übertragen werden und nicht nur durch den Bodengrund,
>> Filtermaterial etc.)
>>
>> Zum Fitermaterial: wie gessagt, kannst Du das ganze alte Filtermaterial
>> erstmal benutzen. Wenn Du später was anderes haben möchtest (ist ja die
>> Frage, was im Filter drin ist) reicht stinknormaler Fiterschwamm. Die
>> ganzen Hochleistungsfiltermaterialien sind im Endeffekt unnötig. Es ist
>> nämlich nicht so, dass viel Siedlungsraum automatisch viele Bakterien
>> bedeutet.
>> Und Zeolith ist auch nicht unbedingt das Wahre. Da kommt es wirklich auf
>> das jeweilige Becken an. Ich weiß ja nicht, was Du für ein Becken haben
>> möchtest. Aber in pflanzenlastigen Becken mit einem normalen oder geringen
>> Fischbesatz ist dieses Filtermaterial kontraproduktiv.
>> lg
>> Beate

Hallo Beate,
das die Filterbakterien den Umzug evtl. doch überleben werden ist ja eine gute Nachricht :-)
Das ich die Fische nicht gleich zusammen setzen kann ist für mich eher eine schlechte Nachricht.
Aber eigentlich ist es ja auch so das beide Fischgruppen in ein mehr oder weniger neues und neutrales Becken umziehen.
Denn das neue Aquarium werde ich ja nicht mit Bodengrund und Wasser zu mir transportieren können.
Ich werde den Bodengrund in Eimer verladen und zusätzlich etwa 30 Liter des alten AQ Wasser mitnehmen können, mehr geht einfach nicht.
Den Bodengrund werde ich zuhause erst mal in der Badewanne reinigen und dann wieder in das AQ geben,
da wird also nicht sehr viel bzw. nichts vom alten Mulm über bleiben.
Das neue AQ wird dann später also mit 30 Liter "altem" und 300 Liter neuen Wasser befüllt.
Das Leitungswasser werde ich mit Easy Life FFM aufbereiten und den großen Filter reinigen und wieder in Betrieb nehmen.

eben habe ich erfahren das sich die Wartezeit auf das neue AQ erheblich verkürzt hat,
der ganze Umzug wird nämlich schon morgen früh beginnen.

nun muss ich mir überlegen wie ich das nun mit den Fischis mache...
zusammen setzen...? getrennt lassen...? jetzt wird die Zeit plötzlich ganz knapp :lookaround:

beate du hast mich jetzt echt ein bissl verwirrt :confused: bin doch noch Anfängerin :crying:

gruß,
Nancy ;-)

ehemaliger User

Homepage 

25.02.2009, 16:32

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Hallo Nancy,
verwirren wollte ich Dich zwar nicht, aber es ist schon mal eine gute Übung für später. Es passiert immer wieder, dass man wie ein Ochs vor dem Berg vor dem Becken steht und sich fragt: Was ist denn nu schon wieder da drin los?
Dann fragt man nach und bekommt von 3 Leuten 5 verschiedene Antworten. :-D

Tatsache ist, es kann Dir niemand genau sagen, WAS passiert. Es kann durchaus gut gehen mit der recht schnellen Vergesellschaftung der Fische. Ein Risiko bleibt leider immer.
Die Entscheidung kann Dir jetzt keiner abnehmen. Falls Du Dich aber entscheidest, Deine Fische recht schnell ins neue Becken zu setzen, schau Dir die neuen Fische dann aber ganz genau an. Falls irgendein Fisch Dir seltsam vorkommt (Flossen, Körperbau, Verhalten) dann lieber erst mal abwarten mit dem Umsetzen.
Die Benutzung von Easy Life ist schon mal recht gut. Dieses Mittel kann in der Eingewöhnungsphase sehr hilfreich sein.

Noch ein Hinweis: Da Du den Bodengrund gründlich reinigst, ist trotz des alten Filtermaterials, die Gefahr eines Nitritpeaks recht hoch. Gerade in Kiesboden ist es oft so, dass darin viel mehr Nitrifikation stattfindet als man glaubt.
Fällt dann diese ganze besiedelte Fläche weg, ist der Filter, egal wie eingefahren und egal wie groß er ist, häufig völlig überfordert.
Also bitte nicht den Fehler machen, und glauben, mit dem alten Filter kann nichts dramatisches passieren in Sachen Nitrit. ;-)

Ansonsten wünsche ich Dir viel Spaß mit dem neuen Becken, ist schon was anderes als so eine 54l Pfütze.
Und immer dran denken, wir sind nur eine Frage weit entfernt. :-)
lg
Beate

ehemaliger User

Homepage 

25.02.2009, 23:45

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

naaaabend zusammen, es ist vollbracht :clap:

Das neue AQ hat dem Umzug gut überstanden und läuft sogar schon ein :-)
Leider war die gesamte Anlage in einem sehr sehr traurigen Zustand :-(
Das AQ gehörte einer alten Dame deren Mann vor einiger Zeit verstorben ist
und sie selber ist nicht mehr in der lage sich um das AQ zu kümmern.
Ihr Schwiegersohn hat in den letzten Monaten hin und wieder das verdunstete Wasser wieder aufgefüllt,
mehr wurde schon seit längerem nicht mehr gemacht :-|
Das gesamte Becken war Rand voll mit schwarze grünlichen Algen, die haben den Gesamten Boden bedeckt, der Filter war absolut dicht und die wenigen Fischis die das überlebt haben konnten keine 10cm weit mehr gucken :-|
Naja es waren noch 2 riesige Welse (15-20cm) im Becken und 3 kleinere Fische von ca. 3-4cm die wir später noch bestimmen müssen*gg ;-)
Die Welse taumelten eigentlich auch nur noch so vor sich hin so das ich ihnen den Umzugsstress in ein ganz neus (uneingelaufenes) AQ ersparen wollte.
Ich habe die Welse sofort zu einem Freund gebracht bei dem sie nun in einem schon lange besteheden AQ von 550 Litern Leben, dort sollen sie auch bleiben, einen weiteren Umzug möchte ich ihnen nicht zumuten.
Das neue AQ was im übrigen ein MP Saphir 120 ist und keine 300 sonder etwa 240 Liter hat (da mache ich mich noch schlau...)
läuft nun mit der Bepflanzung und dem Besatz meines 54er ein.
Bis morgen läuft es erst mal nur mit meinem eingefahrenen Eheim 2222,
der Eheim 2224 des neuen AQ war in einem so schlechten Zustand das ich morgen erst mal neue Dichtungen
und neues Filtermaterial kaufen muss bevor ich ihn in Betrieb nehmen kann.
Sagt mal kann ich die beiden Filter eigentlich auch in Reihe schalten :confused:
Also den Ausgangsschlauch des kleinen auf den Eingang des großen Filters, und von diesem Ausgang dann wieder zurück in das AQ :confused:
Mir ist schon klar das der 1. Filter dann den ganzen Dreck rausfiltert, und der zweite das schon saubere Wasser bekommt, aber hat das auswirkungen auf die ansiedlung der Bakterien ?
Falls das egal ist würde ich das dann gerne so machen und könnte mir so das zweite Ansaugrohr und den zweiten Ausströmer im AQ sparen.
Die muss ich nämlich sonst auch beide noch neu kaufen, die vom Saphir AQ sind absolut dicht, verdreckt und einfach nur (bäähhh).

So der Aktuelle stand...
meinen Fischis scheint es im meinem AQ Super zu gefallen, soooo viel Platz hatten sie noch nie.
Das Wasser ist noch sehr trübe, aber das kommt vom Easy Life und wird sich bis morgen bestimmt legen.
Nitrit werde ich natürlich im Auge behalten und falls nötig kräftig Wasser wechseln bis alles im grünen Bereicht ist.
Morgen werden noch neue Pflanzen in das AQ einziehen, was im 54er wie ein Dschungel ausgesehen hat geht im 240er fast verloren :-D

war sonst noch was... ? nee ich glaube nicht...

jetzt heisst es erst mal abwarten, Messen, und Füße hochlegen...

Ich halte euch auf dem Laufenden


gruß,
Nancy ;-)




PS: 54er Becken zu Verkaufen :-D :cool: :-D

ehemaliger User

Homepage 

26.02.2009, 17:13

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Hallo,
>> naaaabend zusammen, es ist vollbracht :clap:
War bestimmt schweißtreibend. :-D

>> Das gesamte Becken war Rand voll mit schwarze grünlichen Algen, die haben
>> den Gesamten Boden bedeckt, der Filter war absolut dicht und die wenigen
>> Fischis die das überlebt haben konnten keine 10cm weit mehr gucken :-|

Zum Glück für die Fischis gab es die Algen. Ohne diese hätten die Tiere wahrscheinlich nicht überlebt. Algen können eine Lebensversicherung sein.

>
>> Ich habe die Welse sofort zu einem Freund gebracht bei dem sie nun in
>> einem schon lange besteheden AQ von 550 Litern Leben, dort sollen sie auch
>> bleiben, einen weiteren Umzug möchte ich ihnen nicht zumuten.
Gute Idee. Das Saphir 120 (es hat nur 230l) wäre auch zu klein gewesen.


>> Sagt mal kann ich die beiden Filter eigentlich auch in Reihe schalten
>> :confused:
Ja, aber nicht so wie Du es vorhast. Der große Filter sollte nach vorne und man entfernt das Flügelrad. Dein Eheim 2222 kommt nach hinten und hat pumpt das Wasser ins Becken. :-)
Wenn Filter in Reihe geschaltet werden, läuft der 1. eigentlich nur mit Vorfiltermaterial und der 2. mit Hauptfiltermaterial. Beide mit Hauptfiltermaterial zu bestücken ist wenig sinnvoll, denn im 2. kommt dann praktisch gar nichts mehr an, was aerobe Bakterien verstoffwechseln können.
Von daher ist es eigentlich sinnvoller beide Filter parallel laufen zu lassen.
>
>> Das Wasser ist noch sehr trübe, aber das kommt vom Easy Life und wird
>> sich bis morgen bestimmt legen.
Nicht unbedingt. Anfängliche Wassertrübungen über mehrere Tage sind nichts Außergewöhnliches.

lg
Beate

ehemaliger User

Homepage 

27.02.2009, 21:02

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

nabend zusammen :waving:
Das Becken läuft bis jetzt problemlos, das Wasser ist klar und Nitrit liegt bei 0,1
Nun überlege ich mir welche Fischis ich mir noch dazu kaufen könnte.
Ich habe mich heute schon mal ein bissl im Zoohandel umgesehen und bin auf Goldkopf oder Koi-Skalare und einen Siamesischer Kampffisch gestossen.
Was meint ihr, passen die wohl zu meinen schon vorhandenen Guppys, Platys und Mollys ???
Laut Verkäufer sollte das kein Problem sein bei einem 240er Becken.
Ein Kampffisch Männchen und 2-3 Weibchen hat er mir empfohlen, von den Skalaren sollte ich mindesten 1M und 1W nehmen.

Was sagt ihr dazu... ?

So ich gucke jetzt mal ob ich ein brauchbares Foto von den zwei noch unbekannten Fischis hinbekomme,
evtl. könnt ihr mir dann ja gleich noch Helfen die beiden Arten zu bestimmen.


Tschüßi bis später...:waving:

Nancy

ehemaliger User

Homepage 

27.02.2009, 21:36
(editiert von moeller4, 27.02.2009, 23:48)

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Huhu ich bin's noch mal... :-)

so ich habe nun ein paar Fotos von den unbekannten Fischen, könnt ihr mir bei der bestimmung Helfen ?
(Fotos sind leider nicht besonders gut geworden, die Jungs lassen sich wohl nicht so gerne ablichten*gg)

diesen Fisch hier habe ich 1x im AQ ( klick ) und ( klick )


und diesen hier habe ich 2x im AQ ( klick ) und ( klick )


danke euch gruß,
Nancy ;-)


edit:
Ich habe den Fisch von Foto 1 jetzt mal eine ganze Weile beobachtet.
Er scheint ein sehr unfreundlicher Artgenosse zu sein, er zwickt jeden anderen Fisch der in seine nähe kommt in die Flossen oder den Schwanz,
manchmal Jagt er sie sogar durch das ganze Aquarium :-|

Der Kerl passt irgendwie garnicht zu dem sonst so Harmonischen verhalten der anderen Fische :-|


Ich brauche Hüüülfe, was is'n das für'n komischer Kauz :confused:

ehemaliger User

Homepage 

28.02.2009, 07:56
(editiert von laufer, 28.02.2009, 08:09)

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

Hallo,
Der Fisch auf dem 1. Bild ist ein Trauermantelsalmler. (Gymnocorymbus ternetzi). Das sind eigentlich sehr friedliche Salmler. Ich vermute das komische Verhalten ganz einfach durch eine lange Einzelhaltung. Das sind Gruppentiere, die alleine gehalten durchaus seltsame Verhaltensweisen an den Tag legen können.

Den 2. Fisch kann ich nicht so genau erkennen.
Der hat aber eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Sternflecksalmler.(Pristella maxillaris). Allerdings sind diese normalerweise etwas runder. Kannst ja mal nach einem Bild dieser Salmler suchen und schauen, ob das hinkommen kann.

lg
Beate
P.S. Was mich wundert, sind Deine Wasserwerte. Da ich auch in Düsseldorf wohne, weiß ich, dass diese Wasserwerte ohne Wasserpanscherei nicht zu bekommen sind.

ehemaliger User

Homepage

28.02.2009, 19:21

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

>> nabend zusammen :waving:
>> Das Becken läuft bis jetzt problemlos, das Wasser ist klar und Nitrit
>> liegt bei 0,1
>> Nun überlege ich mir welche Fischis ich mir noch dazu kaufen könnte.
>> Ich habe mich heute schon mal ein bissl im Zoohandel umgesehen und bin auf
>> Goldkopf oder Koi-Skalare und einen Siamesischer Kampffisch gestossen.
>> Was meint ihr, passen die wohl zu meinen schon vorhandenen Guppys, Platys
>> und Mollys ???
>> Laut Verkäufer sollte das kein Problem sein bei einem 240er Becken.
>> Ein Kampffisch Männchen und 2-3 Weibchen hat er mir empfohlen, von den
>> Skalaren sollte ich mindesten 1M und 1W nehmen.
>>
>> Was sagt ihr dazu... ?
>>
>> So ich gucke jetzt mal ob ich ein brauchbares Foto von den zwei noch
>> unbekannten Fischis hinbekomme,
>> evtl. könnt ihr mir dann ja gleich noch Helfen die beiden Arten zu
>> bestimmen.
>>
>>
>> Tschüßi bis später...:waving:
>>
>> Nancy
Hallo Nancy,
Kampffischmännchen und Guppy-Männchen geht nicht gut, da Kampfis die als Konkurenz betrachten mögen. Nach meinen letzlichen Erfahrungen würde ich keine Skalae zu Deinen anderen Fischen setzen. Auf Dauer geht das nicht gut.
Wenn Du Dich damit abfinden kannst, dass Du die Skalare abgibst, wenn sie erwachsen sind, dann ok. Habe gerade die traurige Erfahrung gemacht, dass das nur klappt, wenn man 1 Paar Skalare im Becken hat und möglich sonst, außer Bodenfischen nichts im Becken hat. Deshalb hab ich meine schweren Herzens heute verkauft. Schnief....:crying:
Grüße Babs

ehemaliger User

Homepage 

02.03.2009, 00:02

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

>> >> nabend zusammen :waving:
>> >> Das Becken läuft bis jetzt problemlos, das Wasser ist klar und Nitrit
>> >> liegt bei 0,1
>> >> Nun überlege ich mir welche Fischis ich mir noch dazu kaufen könnte.
>> >> Ich habe mich heute schon mal ein bissl im Zoohandel umgesehen und bin
>> auf
>> >> Goldkopf oder Koi-Skalare und einen Siamesischer Kampffisch gestossen.
>> >> Was meint ihr, passen die wohl zu meinen schon vorhandenen Guppys,
>> Platys
>> >> und Mollys ???
>> >> Laut Verkäufer sollte das kein Problem sein bei einem 240er Becken.
>> >> Ein Kampffisch Männchen und 2-3 Weibchen hat er mir empfohlen, von
>> den
>> >> Skalaren sollte ich mindesten 1M und 1W nehmen.
>> >>
>> >> Was sagt ihr dazu... ?
>> >>
>> >> So ich gucke jetzt mal ob ich ein brauchbares Foto von den zwei noch
>> >> unbekannten Fischis hinbekomme,
>> >> evtl. könnt ihr mir dann ja gleich noch Helfen die beiden Arten zu
>> >> bestimmen.
>> >>
>> >>
>> >> Tschüßi bis später...:waving:
>> >>
>> >> Nancy
>> Hallo Nancy,
>> Kampffischmännchen und Guppy-Männchen geht nicht gut, da Kampfis die als
>> Konkurenz betrachten mögen. Nach meinen letzlichen Erfahrungen würde ich
>> keine Skalae zu Deinen anderen Fischen setzen. Auf Dauer geht das nicht
>> gut.
>> Wenn Du Dich damit abfinden kannst, dass Du die Skalare abgibst, wenn sie
>> erwachsen sind, dann ok. Habe gerade die traurige Erfahrung gemacht, dass
>> das nur klappt, wenn man 1 Paar Skalare im Becken hat und möglich sonst,
>> außer Bodenfischen nichts im Becken hat. Deshalb hab ich meine schweren
>> Herzens heute verkauft. Schnief....:crying:
>> Grüße Babs

Hallo zusammen, :waving:
als erstes möchte ich mich noch mal für eure Hilfe bedanken,
ich weiß garnicht was ich ohne euch machen würde *gg
Leider war das Wochenende sehr Stressig so das ich am AQ selber nicht viel machen konnte
und auch eure Antworten habe ich jetzt erst gelesen. :lookaround:
Am Samstag sind zum alten Besatz noch 2 kleine Skalare und ein roter Kampffisch mit zwei Weibchen hinzugekommen.
Damit ist mein Besatz nun komplett, weitere Fische werde ich nicht mehr hinzufügen.
Wie ich eben schon in den Kommentaren zu meinem AQ geschrieben habe ist das Gesamtbild im AQ sehr Harmonisch,
es gibt keine Rangeleien oder sonstiges, man beschnuppert sich kurz und geht dann seinen weg.
Auch die beiden Skalare scheinen sich sehr gut zu verstehen, sie Schwimmen den ganzen Tag Seite an Seite im AQ herum :-)
Sollten die beiden Skalare wirklich ihre volle größe von 25cm erreichen werde ich sie in gute Hände abgeben.
Aber da wir Menschen ja auch nicht alle 2,20 Meter groß werden hoffe ich einfach mal das ich hier zwei nicht ganz so große Exemplare erwischt habe.


Das AQ läuft bis jetzt absolut Problemlos :-)
Nitrit liegt jetzt konstant bei 0,2
Am Samstag sind noch 2 neue Pflanzen hinzugekommen und heute habe ich 30% WW durchgeführt.

gruß,
Nancy ;-)

ehemaliger User

Homepage 

04.03.2009, 23:43

@ ehemaliger User

Wie Organisiere ich den Umzug von 54 auf 324 Liter am besten

nabend zusammen, ich bins schon wieder... *gg :waving:

und ich habe da auch gleich noch mal ein paar Fragen an euch...

1. Da ich nun mit Zeolith Filtere sollten die Pflanzen doch auch gedüngt werden richtig ?
Ich habe mir JBL Ferropol gekauft und nach Anleitung dosiert,
reicht das aus oder ist nun auch eine co2 Anlage erforderlich ? (hab ebay schon im Auge :-D )
nur sind diese Anlagen leider soooo teuer... :-(

2. Was haltet ihr von diesen selber gebastelten Bio CO2 Anlagen ?
Der Aufbau ist ja recht einfach und es ist auch schnell gemacht,
aber lässt sich mit so einer Anlage eigentlich die CO2 Menge auch richtig einstellen ? (evtl. über die Hefe Menge...?)


3. Bei meinem 54 Liter Becken habe ich jeden Sonntag ca. 30% bis 50% des Wassers gewechselt,
wie sieht das nun bei einem 240 Liter Becken aus ?
Wie oft sollte das Wasser gewechselt werden und in welchen Mengen ?

Das Becken läuft immer noch Problemlos und das Wasser ist absolut klar :-)
Diverse Pflanzen wurden eingesetzt, jetzt muss alles nur noch wachsen...

gruß,
Nancy ;-)