Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.770 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Wie viel Fischli?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Katharina Müller

Homepage 

18.12.2009, 18:48
 

Wie viel Fischli? (Besatz)

Hallöchen....

also ich hätte mal eine kleine Frage an euch.
Wie viel Fischli sind für ein 54 Liter Becken ok?

Lg

Basti FFM

Homepage 

18.12.2009, 21:26

@ Katharina Müller

Wie viel Fischli?

>> Hallöchen....
>>
>> also ich hätte mal eine kleine Frage an euch.
>> Wie viel Fischli sind für ein 54 Liter Becken ok?
>>
>> Lg

Uff, die Frage ist nicht allzu leicht zu beantworten. Kommt ganz auf die Fische drauf an, also deren Endgröße, besetzter Schwimmraum, Gestaltung und nicht zuletzt Filterung. Wasserwerte sind entscheident, für Anfänger ist es z.B. einfacher, die Fische dem Ausgangswasser anzupassen, ohne etwas daran schrauben zu müssen.

Mögliche Besätze könnten sein (Meiner Meinung und Erfahrung nach):
Möglichkeit 1 Lebendgebärende
insg. 9 Lebendgebärende (z.B. 3x 1,2 (Ein Männchen, zwo Weibchen) Platys, Mollies, Guppies, je nach Geschmack. Ganz nett ist da z.B. 3 Black Mollies, 3 Silbermollies, 3 Goldmollies, kommen teilweise lustige und auch schöne Schecken bei raus.
2 Saugwelse, z.B. Zierbinden Zwergschilderwels, wie der Name schon sagt, bleibt er auch auf Dauer klein genug für dieses Becken
evtl. Noch eine 5er Gruppe Panzerwelse (Metall oder Marmorierter P-Wels)
5-10 Garnelen (Z.B. Amanos, oder Zwerggarnelen)

Das wäre eine typische Einsteigerkombi, wo wenig schief gehen kann. Bei Lebendgebärenden aber immer Möglichkeiten suchen wo man den Nachwuchs unterbringen kann! Wassertechnisch wenig aufwändig, PH darf erhöht sein, Härte fast schon irrelevant (Außer bei empfindlicheren P-Welsen), Temperatur moderat bei um die 24°.

Möglichkeit 2 Weichwasserfische/Südamerikaner/Asiaten
10x Schwarmfische, wie z.B. Neonsalmler
1,2 Pärchenfische, z.B. Zwergbuntbarsche oder auch Kampffische
und das selbe wie bei Möglichkeit 1, 2 Saugwelse, evtl. 5 Panzerwelse, Garnelen.

Diese Möglichkeit ist eine Stufe höher, man muss auch weiches und nach Möglichkeit leicht saures oder PH Neutrales Wasser achten (Am besten gleich eine CO2 Anlage, Bio oder Druckgas anschaffen, es geht aber im Zweifel auch über Präparate o.Ä.). Temperatur ist auch höher als Möglichkeit 1, so um die 26°.

Möglichkeit 3 Zwergfische
10x Schwarmfische, z.B. Moskitobärblinge
10x Zwergpanzerwelse, z.B. Sichelfleck ZPP
5x Otocinclus Saugwelse, Ohrgitter Harnischwels
1,2 Pärchenfische, zb. Dario dario, Scarlett Zwergblaubarsch, oder auch knurrender Zwerggurami
10 und auch mehr Garnelen

Diese Möglichkeit ist eine ganz nette Variante vom Weichwasser, durch sehr kleine Fische aber erweckt man den Eindruck, das Aquarium sei deutlich größer, als es tatsächlich ist, und die Fische haben ordentlich Platz sich auch mal auszuschwimmen. Man kann ein größes Gesellschaftsbecken mit vielen versch. Arten "vortäuschen".

Natürlich sind das nur Beispiele, gibt unendlich viele Variationsmöglichkeiten.
Wie gesagt, das wichtigste ist eigentlich was du dir so vorstellst. Wieviel willst du investieren? Wieviel Pflege reinstecken? Welche Fische gefallen dir gut? Wie sind die Wasserwerte (auch vom Ausgangswasser!)? Wie ist der Filter dimensioniert? Welche Räume beanspruchen die Fische? Und wie ist das Becken gestaltet?

Die Seite heißt ja nicht umsonst Einrichtungsbeispiele, guck dir doch ein paar 54 Liter Becken (Oder 60cm) an und lass dich inspirieren.

Achja, und sich einen Mergus Aquarienatlas zuzulegen hat noch niemandem Geschadet ;P Gibt natürlich auch andere Aquarienbücher, kauf dir am besten eins! Dann hast du das Standartwissen schon drauf!

Katharina Müller

Homepage 

18.12.2009, 23:31

@ Basti FFM

Wie viel Fischli?

Hi,

erst einmal Danke für deine schnelle Antwort, hat mir schon etwas weiter geholfen was die Anzahl der Fische angeht.

Hätte jetzt nur noch eine Frage.
Kann man Guppys mit Glühlichtsalmer in ein Becken tun? Wegen pH und Härte und so.

Lg

Basti FFM

Homepage 

19.12.2009, 00:08
(editiert von henrich, 19.12.2009, 00:16)

@ Katharina Müller

Wie viel Fischli?

>> Hi,
>>
>> erst einmal Danke für deine schnelle Antwort, hat mir schon etwas weiter
>> geholfen was die Anzahl der Fische angeht.
>>
>> Hätte jetzt nur noch eine Frage.
>> Kann man Guppys mit Glühlichtsalmer in ein Becken tun? Wegen pH und
>> Härte und so.
>>
>> Lg

Eigentlich nein.
Glühlichsalmler zu Guppys würde ich nicht setzen. Jetzt kann man aber streiten, wie schlimm es wäre, Guppys zu Glühlichtsalmlern zu setzen ;)
Auf jeden Fall würde der Guppy bei 26° auf hochtouren laufen, was sich in geringerer Lebenserwartung niederschlägt, gleichzeitig aber auch zahlreiche Nachkommen mit sich bringt.
Ein prinzipielles Problem würde ich im Platzangebot sehen. Glühlichtsalmler sind nicht die kleinsten Salmler der Welt (Was jetzt nicht heißen soll, das sie riesengroß werden), und Schwarmfische, d.H. es sollten schon ab 10 St. sein. Da der Guppy auch Gesellschaft haben will, wird es ein wenig eng im Aquarium (Und Nachwuchs hab ich noch garnicht berücksichtigt).
Vom Temperament liegen auch Welten zwischen den beiden. Während die Salmler gerne gemächlich vor sich hin gleiten und nur bei der Fütterung einen auf Piranha machen, schwirren die Guppys die ganze Zeit hin und her und hoch und runter und hinterm Weibchen her und nen anderes Männchen verjagen und hin und her und hoch und runter, und steht der Mensch vorm Becken kleben alle an der Frontscheibe und geifern nach Futter. Das könnte den Salmlern vielleicht ein wenig zu aufregend sein.
Schwimmraumtechnisch bewegen sich die beiden Fischarten auch auf etwa gleichem Niveau, wobei sich die Guppys schon mehr im oberen Teil aufhalten.

Nicht die eleganteste Zusammenstellung finde ich. Wie gesagt, allein schon aus Platzgründen.
Geeignetere Schwarmfische für Guppys wären Zebrabärblinge (Temperaturbereich, die Nachzuchten im Handel sind sehr Härte und PH tolerant), das sind wuselige Oberfläschenbewohner, oder Kardinalfische. Wobei im 54L Becken immernoch die allgemeine Platzfrage und Filterleistung im Raum stehen bleibt.

Und wieviel Action soll im Becken denn sein? Klingt erstmal merkwürdig, aber der falsche Fisch im Becken kann die ganze Stimmung ruinieren.
Hab ich an meinem Aquarium selbst gemerkt, sind ganz ruhige Fische drin, keine notorischen Zappelphillipe. Ist echt entspannend da rein zu schauen. Dann hatte ich mir mal Endler Guppys gekauft, 5 St. erstmal nur, und die haben das ganze Bild auf den Kopf gestellt. Auf einmal wurds total hektisch im Becken, die paar Guppys haben alle anderen Bewohner kräftig aufgemischt und sind rumgeflitzt wie blöd, die hektik hat sich auch auf die anderen Fische übertragen. Fand das garnichtmehr schön und entspannend, die Guppys haben die ganze Aufmerksamkeit auf sich gezogen, der Rest kam garnicht mehr zur Geltung. Hab sie dann wieder abgegeben, seit dem ist wieder Ruhe im Tank ^^

Katharina Müller

Homepage 

19.12.2009, 01:11

@ Basti FFM

Wie viel Fischli?

Also ich hab nen AquaBoss 2003

mit für Aquarien bis ca.


100 Liter

Pumpenleistung


200 - 420 l/h

Förderhöhe ca.


-

Leistungsaufnahme


4 Watt

Behältervolumen


-

Filtervolumen


750 ccm

Abmessungen L x B x H imm


170 x 90 x 100



Fände Schwarmfische schon toll nur weis ich nicht wies mit denen so ist, hatte früher schönmal Guppys



lg

Basti FFM

Homepage 

19.12.2009, 01:35

@ Katharina Müller

Wie viel Fischli?

Guck doch mal nach Zwergbärblingen, die nehmen nicht viel Platz in Anspruch, und zusammen mit Endler Guppys könnte das durchaus was werden.
Zwerbärbling (Boraras maculatus)
Moskitobärbling (Boraras briggita)
Die vergesellschaftest du dann bei 25° mit den Endlern. Das sollte eigentlich ganz gut funktionieren. Das sind dann auch echte Schwärmer, die zusammenbleiben.

Katharina Müller

Homepage 

19.12.2009, 13:52

@ Basti FFM

Wie viel Fischli?

Ok dann dank ich dir für den Tipp.
Hab aber noch eine Frage wie siehts mit Welsen aus?

Katharina Müller

Homepage 

20.12.2009, 13:35

@ Katharina Müller

Wie viel Fischli?

Ok dann dank ich dir für den Tipp.
Hab aber noch eine Frage wie siehts mit Welsen aus?Welche Welse wegen der Größe und wie viel?
Würd auch noch gerne wissen wie das ist mit Garnelen im Becken ist?Welche Art und wie läuft das mit der Pflege ab, hab nämlich davon keine Ahnung würd aber gerne welche mit in Becken tun.Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.

Lg

12056 Postings in 2613 Threads
Wie viel Fischli?
RSS Feed