Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.751 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

24.03.2011, 21:52
 

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra (Einrichtung)

Hallo liebe User-Gemeinde,

kann man ohne Bedenken in den Wald gehen und eine abgestorbene Wurzel oder abgestorbene Äste nehmen und sie für die Einrichtung eines Beckens nehmen oder müssen es die teuren Wurzel aus dem Zoofachhandel sein?
Vielleicht kennt sich jemand damit aus und hat auch schon eigene Erfahrung damit gemacht.

LG Marco...

ehemaliger User

Homepage 

25.03.2011, 15:17

@ ehemaliger User

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

>> Hallo liebe User-Gemeinde,
>>
>> kann man ohne Bedenken in den Wald gehen und eine abgestorbene Wurzel oder
>> abgestorbene Äste nehmen und sie für die Einrichtung eines Beckens nehmen
>> oder müssen es die teuren Wurzel aus dem Zoofachhandel sein?
>> Vielleicht kennt sich jemand damit aus und hat auch schon eigene Erfahrung
>> damit gemacht.
>>
>> LG Marco...

Hy Marco,
grundsätzlich solltest Du ganz vorsichtig mit Holz aus dem Wald sein. Es fault oft sehr schnell und ist für dauerhafte Einbringung unter Wasser meißt nicht geeignet.Savannen ,Mangroven Wurzel usw. sind da besser geeignet. Trotzdem kann es gut gehen wenn das Holz schon lange im Wasser gelegen hat oder es ausgetrocknet ist. Es darf aber auf keinen Fall frisches Holz sein, daß noch Säfte oder Stoffe abgibt.
LG Burschi

Afrika NEUlinG

Homepage 

26.03.2011, 17:49

@ ehemaliger User

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

was acuh geht sind wurzeln aus dem moor oder aus gebieten der torfgewinnug.....

Fischkopp83

24.07.2013, 18:34

@ Afrika NEUlinG

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hallo zusammen,

ich wollte diesen Thread nochmal aufwärmen, und nicht extra einen neuen eröffnen.

Und zwar hab ich für mein kleines 60 Liter Becken schöne Äste, die als Treibholz in einem See schwammen. Hab diese nach einer Anleitung hier aus den Blogs behandelt, sprich grob gereinigt, Rindenreste entfernt, Salzkur, trocknen an der Luft und dann noch im Backofen.
Die Äste sind jetzt seit ein paar Tagen im mit Wasser gefüllten Aquarium, und es haben sich an einigen Stellen so braune Fäden / Büschel (sehr fein und dünn) gebildet. Sieht fast aus wie Schimmel,nur eben unter Wasser und braun. Können das Algen sein, obwohl noch keine Beleuchtung stattfindet? Nur leichter,nicht direkter Tageslichteinfall an einer Seite. Phosphat hab ich jedenfalls bisher keines messen können im Wasser, wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht,bzw. kann mir sagen, woran ich erkenne, wenn mit dem Totholz etwas "schiefläuft", wie äussert sich das? Würde schon gerne das Totholz verwenden, ansonsten müssen dann doch wieder gekaufte Moorkien und Mangroven herhalten :-)

LG,

Ronny

ehemaliger User

24.07.2013, 23:14

@ Fischkopp83

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hallo Ronny,

oh mein Gott, dieser Eintrag ist ja schon ewig alt!;-)
Wusste schon garnicht mehr, dass ich diese Frage mal gestellt habe!

Nun zu deinem Problem, hier finde ich, lässt sich ohne Fotos immer nur schwer was zu sagen.

Aber meine Erfahrungen mit Wurzeln haben ergeben, dass ich nur Moorkienwurzeln und Mangrovenwurzeln für meine Becken hernehme! Hier hatte ich bis jetzt noch nie Probleme! Aber ansonsten kannste hierzu auch unseren Guru (Flo) fragen, der hat da absolut nen Plan von!!

LG Marco...

Fischkopp83

25.07.2013, 20:33

@ ehemaliger User

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hallo Marco, danke für Deine Antwort,und ja, hab nen alten Thread wiederbelebt,aber ich eröffne ungern neue Threads, zumals ja schon einen passenden gab :-)

Ich habe grad mal Fotos von den Ästen gemacht, so gut es ging, die Fäden einzufangen versucht. Wenn man den Belag an den Findern reibt,und aus dem Wasser holt, sind die Finger grün, riechen tut es eigentlich neutral bis leicht "pflanzig" ,nicht muffig oder so. An der Moorkienwurzel hat sich weisser Schleim gebildet, das scheint der normale Bakterienrasen zu sein,der in frisch befüllten Becken auftaucht.

PS: Die Bilder sind unter den Bildern vom Becken hinterlegt, keine Ahnung,ob und wie man hier direkt auf Bilder verlinken kann.

LG,

Ronny

Tanja B.

26.07.2013, 11:49

@ Fischkopp83

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hallo Ronny,

klingt mir ein bisschen nach einer Algenart, die da wahrscheinlich tolle Bedingungen in deinem Becken gefunden hat.
Ich würde das einmal einfach nur beobachten und ggfs. die Algenfäden vorläufig wegzupfen.

Kleine Anmerkung noch:
Zwar ist die Eingangsfrage sehr alt, nur für den Fall aber, dass dennoch jemand die selbe Frage hat und gerne Waldholz für das Becken sammeln möchte:
Unsere mitteluropäischen Nutzwälder werden sehr oft gegen Holzschädlinge gespritzt. Das Gift setzt sich zwar nur oberflächlich in der Rinde ab (gegen Borkenkäfer zum Beispiel), ich würde jedoch dringend davon abraten, es im Becken zu verwenden.

Ggfs. gibt der Bezirksförster vielleicht auch Auskunft, ob und welche Mittel verwendet werden.

Interessant ist das natürlich auch für Laubsammler (Eichen-/Buchenlaub im Becken).

Viele Grüße!
Tanja

Fischkopp83

29.07.2013, 19:40

@ Tanja B.

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hey Tanja,

ja mittlerweile wuchern die braunen Büschel doch recht kräftig,grade durch die gestiegenen Temperaturen ( momentan 26 Grad im Becken ), der weisse Schleim hat auch zugenommen. Ich lasse das Becken jetzt noch ca 1-2 Wochen mit Leitungswasser gefüllt stehen, dann kommen Pflanzen rein, Wasser ausm großen Becken,und richtig ordentlich Filterschlamm, sowie ne handvoll Schnecken ausm Wohnzimmerbecken, und dann kann das bepflanzen losgehen. Der schönste Teil jedesmal wie ich finde.

Grüße,

Ronny

Tanja B.

29.07.2013, 21:54

@ Fischkopp83

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hej Ronny,

weißer Schleim habe ich immer ungefähr 2 cm dick eine bis zwei Wochen nach dem Einrichten auf dem Holz. Ich habe es irgendwann abgesaugt, wenn es mich zu sehr störte.

Warum hast du denn noch keine Pflanzen im Becken? War das Absicht? Ich richte gleich immer alles auf einmal ein um möglichst Algen von Anfang an zu verhindern.
Denn Nährstoffe sind ja dennoch im Wasser und müssen verbraucht werden.

Viele Grüße!
Tanja

Tanja B.

29.07.2013, 22:00

@ Fischkopp83

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Aaah, ok, lesen macht schlau: Hab grad auf deiner Beckenseite den Grund gefunden, warum du noch keine Pflanzen einsetzen willst :)

Aber dann hau doch irgendwas ins Becken, was lose rumschwimmt. So bekommst du zumindest schon mal ein Nährstoffgleichgewicht hin.

LG Tanja

ehemaliger User

29.07.2013, 22:17

@ Tanja B.

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hallo Tania, finde ich zu allgemein und nicht klar genug geschrieben diese Pauschalisierung mit gespritztem Holz-verursacht so gelesen unsicherheit ohne Transparenz. Vielleicht ist es doch ein extra Blog wert mal zusammenzutragen was jeder so weiss in Bezug auf Holz im AQ auch die Schauergeschichten und Wahrheiten des Raubbaus Moorkien. Momentan ist meiner Meinung nach die Salzbehandlungsmethode wie Flo sie beschreibt oder die Sterilisierung mit Epoxy bei heimischem Holz die Sicherste Methode, vor allem für Malawi. Im Südamerika und Ähnlichen Becken geht es auch "roh" wenn man verschiedenes beachtet und die Tipps nicht als Gesetz ansieht. Eine "Arbeitsgruppe Holz im AQ" wär doch was. Ist ja doch ein Hauptbestandteil der Einrichtung und es taucht immer wieder auf.
Gruß Heiko

Tanja B.

29.07.2013, 23:41
(editiert von tanja6, 29.07.2013, 23:55)

@ ehemaliger User

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hej Heiko!

Ja, das wäre super! Ich würde ja noch Laub und Erlenzapfen mitaufnehmen, oder?

Rundmail und jeder schreibt was und einer fügt es dann in einem Blog zusammen? Kannst mir auch gern via PN mailen.

Oder sollen wir erstmal übers Forum sammeln?

Aber ich werde auch gerne mal mit den ansässigen Sägewerken bei uns quatschen. Die bekommen ja schlussendlich die Stämme udn wissen vielleicht auch mit was da gegen Schädlinge vorgesorgt wird.

Ich komme bestimmt die Woche oder bis Mitte nächste Woche dazu noch ein paar Zeilen zum Thema zu schreiben.

Es kommt ja auch noch das rechtliche usw. dazu. Hier bei uns z.B. (Südwesten) ist einiges auch Bannwald. Je nachdem welche Laune der Zuständige hat, ist der "not amused" was Holzsammler im Wald betrifft...

Viele Grüße!
Tanja

Tanja B.

29.07.2013, 23:52

@ Tanja B.

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Ok. Ich bekomme gerade eine Lehrstunde vom Schreibtisch nebenan ;)

Also, ich beginne einfach mal hier an dieser Stelle:

1. Direkt vorbeugend wird der Wald nicht behandelt. Da geht man also kein Risiko ein.

2. Das geschlagene Frischholz wird chemisch gegen Holzschädlinge behandelt. Hier wird die Waldwege entlang das dort gelagerte Frischholz gegen Schädlinge gespritzt (und eventuell in einem relativ großen oder kleinen Radius auch die Umgebung).

3. Daraus folgt, wer Holz in Wäldern sammelt, sollte von den Waldwegen hinunter IN den Wald gehen und nicht am Rand sammeln.

4. Borkenkäfer werden vorbeugend in potentiell belasteten Gebieten mit Pheromonfallen an den Bäumen/Stämmen(?) geködert. Was dies bei Rückständen im Holz im Becken verursachen mag und ob es was macht mag ein Biochemiker sagen.

So. Weiteres folgt.

Grüße! Tanja
Und entschuldigt meinen pauschalisierenden Galopp zuvor ;)

ehemaliger User

30.07.2013, 12:48

@ Tanja B.

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

Hallo Tania, ich schick dir ne PN die Tage..nicht nur über PSM, auch Holzkunde..etc.

Wer weiss noch was?? Moorkienabbau ??Mangroven Import??, Micha hatte mal was zu deutschen Moorwurzeln geschrieben..

Freundlicherweise sammelt Tania, oder :-)
Meld mich Gruß Heiko

Fischkopp83

31.07.2013, 19:25

@ Tanja B.

Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra

>> Aaah, ok, lesen macht schlau: Hab grad auf deiner Beckenseite den Grund
>> gefunden, warum du noch keine Pflanzen einsetzen willst :)
>>
>> Aber dann hau doch irgendwas ins Becken, was lose rumschwimmt. So bekommst
>> du zumindest schon mal ein Nährstoffgleichgewicht hin.
>>
>> LG Tanja

Hey Tanja,

hab jetzt erst mal ne handvoll Wasserlinsen und nen Strang Wassernabel reingepackt, um das Algenwachstum bissl einzudämmen. Pflanzen bestell ich die Tage, dann gehts endlich los mit begrünen!

LG und danke für die Tipps!

12053 Postings in 2612 Threads
Wurzeln/Äste aus dem Wald - Pro und Contra
RSS Feed