Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.842 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Kleiner Dschungel

von Denise83
einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Gesellschaftsbecken, Meerwasser, Wirbellose
Offline (Zuletzt 07.03.2015)Info / Beispiele
Userbild von Denise83
Kleiner Betta-Dschungel März 2013
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
Sommer 2012
Grösse:
25 x 25 x 30 = 20 Liter
Letztes Update:
06.05.2013
Nano zwar schon grün, aber noch ohne Wurzel (Nov 2012)
Ausschnitt März 2013
Mit Algen. Naja, Dschungel eben :-) Und ja, es ist Absicht, dass der Wasserspiegel so weit unten ist. Die Frösche sind durchaus Meister im ausbüchsen.
Grüne Hölle....
Dekoration
Bodengrund:
Keiner. Ja, das ist Absicht! :-) Ich habe in so kleinen, ungefilterten Becken eher schlechte Erfahrung mit Bodengrund gemacht und wollte es einfach mal ohne probieren. Was soll ich sagen: Es klappt super!

Gut... GANZ ohne gehts nicht wegen der Vallisnerien- mehr dazu später....
Aquarienpflanzen:
Den Boden bedeckend:
Lomariopsis cf. lineata, Süßwassertang. Bisschen zickig bei der Eingewöhnung, danach aber einfach zu pflegen.
Taxiphyllum sp. (irgend ein Moos, ich hab vergessen, welches genau)
Im Süßwassertang sind vereinzelt Sagittaria subulata -Pfänzchen eingebettet.
Zwei Mooskugeln, dem Süßwassertang hoffnungslos unterlegen ;-)

Mai 2013: Aktuell auch jede Menge Fadenalgen im Moos. Stört mich nicht weiter, passt irgendwie ins Bild. Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich die Algen nicht ewig halten und mit etwas Glück und Geduld irgendwann wieder verflüchtigen. Und bis dahin ists ein gutes Kleingarnelenversteck.

Mittelhoch:
Najas sp.: rötlich, sehr fein und zart, passt super in den kleinen Cube!

In Pflanztöpfen im Hintergrund:
Vallisneria sp.

Schwimmend:
Cardamine lyrata, Japanisches Schaumkraut. Die schönen zarten Ranken sind super für das Nano! Einfach zu pflegen, bei genügend Licht kriegen die Blätter einen rötlichen Schimmer.
Ceratophyllum, Hornkraut. Da brauch ich nichts dazu sagen, denk ich, das kennt jeder :-)
Lemna sp., Wasserlinsen

Die Pflanzen sind ein Sammelsurium an Ablegern aus meinen anderen Becken. Speziell dafür gekauft habe ich nichts. Düngung gelegentlich mit Flüssigdünger (Ferrdrakon), sehr sehr sparsam.
Die Vallisnerien müssen regelmäßig gekürzt werden, sonst siehts einfach nur chaotisch aus...
Weitere Einrichtung: 
Eine noch färbende Mopaniwurzel. Wobei die leichte Bernsteinfärbung des Wassers durchaus attraktiv aussieht, meiner Meinung nach :-)

Zwei kleine Module von 3d-Fischwelten für die Vallisnerien. Als Bodengrund ist je ein wenig Spielsand mit einer Düngekugel versehen drin. KLappt super!
Modul von 3d-Fischwelten
Sand rein, Vallisnerien rein (ein ziemliches Gefummel bei den kleinsten Modulen)....
Fertig! Ab ins Becken damit.
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Vorher: Hopar Aquarium Lighting 11W, 11 Stunden pro Tag mit Mittagspause.

Aktuell, da Hopar-Leuchte defekt: Dennerle Nano Reef Light, 24W. Ich hatte grad nix anderes da, und dem Besatz ists egal.
Filtertechnik:
Keine. Dafür wöchentliche großzügige Wasserwechsel mit Mulmabsaugen.
Weitere Technik:
Heizstab bei Bedarf, Thermometer. Allerdings bringt die Beleuchtung tagsüber bereits eine konstante Temperatur und das Becken steht sowieso im wohltemperierten Wohnzimmer ;-), der Heizstab ist also nicht wirklich nötig.
Besatz
Aktueller Besatz:

3 Hymenochirus boettgeri, Zwergkrallenfrösche: 1 Weibchen, zwei Männchen.
Das Becken ist auf Dauer zu klein für das Trio, aber als Hochzeitsbecken taugt es prima. Die Tiere finden genügend verstecke und werden reichlich mit Lebendfutter versorgt.
Jeden Abend ab etwa Dämmerung rufen die Männchen nach dem ihrer Hoffnung nach paarungsbereiten Weibchen :-) Das Rufen klingt wie eine Mischung aus Zirpen dem Geräusch, wenn irgend etwas durchschmort *g* Es ist gar nicht soo leise, wenn sich die Herren richtig reinsteigern, aber lustig anzuhören und ein deutliches Signal dafür, dass es den Tieren gut geht. Sie danken es, indem sie den feinen dunklen Laich über die gesamte Wasseroberfläche verteilen. Bei mir schlüpfen die kleinen Quappen zuverlässig, kaum Eier verpilzen. In Gesellschaft der Eltern ist das jedoch ein kurzes Spektakel, da sie von Mama und Papa nur zu gerne wieder aufgefuttert werden.

Außerdem im Becken: "Eine Hand voll" Neocaridina heteropoda, Posthornschnecken braun und rot und ein altes Dario dario-Männchen, das dort sein Gnadenbrot bekommt und vom vielen Lebendfutter profitiert.


Ursprünglicher Besatz: 1 Betta splendens, HM, männlich, Farbe: Cellophane. Das Kerlchen war bei mir geboren und aufgewachsen. Leider hat er zuletzt Selbstmord begangen. Während dreitägiger Abwesenheit ging die Lampe kaputt; sie flackerte nur noch stroboskopartig. Ob es das war, was den Fisch zu seinem Sprung aus dem Becken veranlasst hat, weiß ich nicht- es war jedenfalls Pech und tut mir sehr leid. Es befindet sich zwar eine Abdeckscheibe drüber, diese ist aber zu klein und lässt offensichtlich eine genügend große Lücke :-(

Der langflossige Betta war jedenfalls nicht besonders schwimmfreudig und eher schüchtern, deshalb halte ich die 20l nach wie vor für vertretbar. Am liebsten ruhte er zwischen den langen Vallisnerienblättern und baute dort seine Schaumnester. Bei der Jagd nach Lebendfutter wurde er aber auch regelrecht zum Maulwurf und schreckte nicht davor zurück, den grünen Boden zu durchpflügen :-)
Noch im alten Becken: Schüchtern sind die Frösche mal wirklich nicht.
Auch noch im alten Becken: Männchen in seiner ganzen Pracht.  Man sieht bei genauem Hinschauen, warum sie ZwergKRALLENfrösche heißen!
Das Weibchen noch im alten Becken: Schön rund!
Schau mir in die Augen :-)
Das muss Liebe sein!
Die nächste Generation, geschlüpft Ende April 2013: Ganz genau hinschauen :-)
Bettababies- ob einer von den Dreien der vorige Hausherr geworden ist? Unwahrscheinlich, bei 100 Geschwistern...
Wie klein er war, als er eingezogen ist :-)
Lieblingsplatz
Wasserwerte
Wasser mittelhart (GH 14°dH), Wassertemperatur 24-28 Grad, je nach Jahreszeit. Wöchentlicher Wasserwechsel von etwa 50%, gelegentliche Zugabe von mineralischem Wasseraufbereiter (Aquadrakon EL)

Anfangs hatte ich ziemliche Probleme mit dem Wasser: Es bildeten sich Faulgase, erkennbar am üblen Geruch nach faulen Eiern. Die Sofortmaßnahme: häufige und große Wasserwechsel, bei so einem kleinen Becken natürlich zum Glück kein großes Ding. Der ganze Spuk dauerte etwa drei Wochen. Der Grund war mit ziemlicher Sicherheit der Süßwassertang. Dieser zeigte bei mir schon öfters Probleme bei der Umstellung von einem aufs andere Becken. Mit einer Reduzierung des Lichts kommt er wirklich schwer klar und dann gammelt erstmal ein Teil weg- so auch hier: Ich hatte den Tang aus meinem großen Becken von einer Stelle knapp unter den Lampen genommen. Hat er sich aber erst mal eingewöhnt, klappts wieder und die Wasserqualität ist in Ordnung; dann wächst er auch willig bei etwas weniger Licht.
Futter
Ausschließlich Lebendfutter, vor allem weiße Mückenlarven, Enchytraen, Daphnien, Tubifex. Hin und wieder Artemien.
Das ist tatsächlich die praktischste aller Lösungen in kleinen ungefilterten Becken: Wenn man auf gute Qualität achtet, belastet Lebendfutter das Wasser kaum- da gammelt nix, und schlimmstenfalls kommt mal eine (ungefährliche, weil nicht stechen könnende) Mücke durch. Grade die weißen Mückenlarven sind sehr flink und verstecken sich auch im Grünzeug, deshalb erwischen sie sie nicht alle auf einmal und sind beschäftigt. Wobei ich sagen muss, dass sich die Fröschlein sehr geschickt bei der Jagd anstellen und die Mückenlarven schneller wegputzen, als der Betta das konnte.

Gelegentlich gibts auch Frostfutter und es kommen vorher Mineralpulver und Vitamine drüber.

Die Garnelen kriegen hin und wieder eine halbe Spirulinatablette.
Sonstiges
Ein hübsches, kleines, unkompliziertes Becken.
Infos zu den Updates
06. 05. 2013: Besatz geändert, bisschen was ergänzt, neue Fotos. Armer Betta, sowas Blödes aber auch!
User-Meinungen
Nick3 schrieb am 04.10.2013 um 22:52 Uhr
Bewertung: - keine -
HI Denise,
richtig schönes Becken hast du da, aber wir hätten da mal ne spezielle Frage...
Wie erkennst du bei deinen Fröschen was Männlein und Weiblein? Wir haben 8 Tiere in nem 54l Becken, wir hören das quaken/zierpen der Männchen aber das ist dann meist, morgens ohne Licht und da hängen fast alle auf den Wurzeln und `Schwimmpflanzen`.
Wir können die nicht unterscheiden, trotz aller Belesungen erkennen wir keinen sonderlichen Unterschied.
Vielleicht kannst du uns ja helfen.
Liebe Grüße
Nick
Fuujida schrieb am 30.03.2013 um 10:28 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Denise,
dein kleines Becken sieht echt stark aus. Finde es sehr interessant, dass es ohne Bodengrund und Filterung läuft. Dein Betta sieht auch sehr zufrieden aus, trotz der kritischen 20l. Die Art wie du fütterst finde ich echt genial und sehr naturnah! Also von mir bekommst du glatte 10 Punkte. Echt ein klasse EB :)
Lg Fuujida
< 1 >  
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Denise83 das Aquarium 'Kleiner Dschungel' vor. Das Thema 'Asien, Australien' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
4055 Aufrufe seit dem 24.03.2013
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Denise83. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Minidschungel
von Offliner
20 Liter Asien, Australien
Aquarium
Heinzi´s Reich
von Caricciola
20 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken 22076 Nanonana
von Nanonana
20 Liter Asien, Australien
Aquarium
Bruce zum zweiten
von Schratze
20 Liter Asien, Australien
Aquarium
20 L Dennerle Nano Cube
von z0oL
20 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken Nano Java Paradise
von Alisa Widmer
30 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken 8956 Nur noch als Beispiel
von Silvia
25 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken 5645
von Patrick Schmitt
12 Liter Asien, Australien
Aquarium
Tranquillitas Pugnatoris
von Algernon
30 Liter Asien, Australien
Aquarium
33l Garnelen & Betta
von Tim Schabhüser
33 Liter Asien, Australien
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.893.915
Heute
6.409
Gestern:
12.707
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.590
Fotos:
145.842
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814