Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.765 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Lebendfutter direkt vom Strand am Meer???

von Benjamin Hamann
Offline (Zuletzt 10.10.2014)BlogBeispiel
Userbild von Benjamin Hamann
Aquarianer seit: 
1998


Lebendfutter direkt vom Strand am Meer???

 
Hallo liebe Gemeinde!

Ich als alter Naturkundler und Tümpler, bin ja immer hellauf begeistert, wenn sich irgendwo in der Natur irgendetwas regt und man tierisches Leben erspähen kann!

So auch vor ein paar Stunden hier bei uns in Kiel am Strand! Im knöcheltiefen Wasser, war ich mal wieder auf der Suche nach Leben!

Also mal ein paar Steine, die mit Algen bewachsen in der Brandung lagen, umgedreht und ab in den Eimer! Siehe da...nach Kontrolle ein paar Schnecken (Littorina saxatilis ???; Littorina littorea???) drin! Hab ich vorher noch nie gesehen...wirklich hübsch!

Aber das wirklich wichtige, hab ich erst auf den zweiten Blick entdeckt!

Es waren eine riesen Menge Kleinkrebse? im Eimer...leider besitz ich zur Zeit kein Mikroskop um sie euch besser zu beschreiben und am Strand war es schon relativ düster!

Es waren aber kleine bis ca. 5mm etwas langestrecke Tiere, die von oben wie schwimmende Garnelen aussahen mit ihren Ruderfüßchen!

Nun zu meinen Fragen:

Weiß jemand, was typische Vertreter an Ostseestränden sein können, also welche Art(en) sich dahinter verbergen?

Kann man die bedenkenlos an Süßwasserfische verfüttern? (Schadstoffe, Salzgehalt)

Wie ist hier die Vermehrungsrate? (kann man die vielleicht als Kultur auch zu hause länger halten? ; treten sie in der Natur periodisch auf oder ganzjährig viel?)

Bin gespannt auf eure Antworten...nachdem diese Woche mein kleiner Zooladen dicht gemacht hat, von dem ich immer Lebendfutter in sehr guter Qualität bezogen habe, mach ich mir natürlich Sorgen, wie ich weiterhin an gutes Futter komme! Wäre natürlich schön, wenn man die Alternative genau vor der Haustür am Meer hat! ...glaube zwar nicht wirklich dran..aber schön wäre es!

lg benni
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 17.07.2010 um 00:42 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 18.07.2010 um 09:17 von Falk
Hi Benny

gestern abend war ich zu "knülle" um Dir hier weiterzu helfen...sorry..

machen wir also weiter inm Text...

Das angesprochene Thema ist dermaßen komplex,das ich es hier eher stichprobenhaft und auszugsweise als Hilfe anbieten kann..

Nach dem ,was Du oben angibst, werden wir wahrscheinlich von der Klasse der Ruderfußkrebse , aber auch der Muschelkrebse sprechen ..und noch einigen anderen...

Vornweg muß ich eindeutig sagen , das man auf keinen Fall mit dem Kescher ans Ufer geht und dann einfach seine Fische füttert..
Problem Nummer eins ist einfach der Osmotische Gegensatz ,sagen wir die Nahrung ist zu salzig !!

Noch ein wahrscheinlicher Grund meiner Negation ist ,das unzählige Parasiten und Bakterien ,die man sich sofort einfängt ,das Becken eher zu einem Friedhof machen !!
Gegen die Fütterung nach einer "Säuberung " mittels waschen ,Lichtbestrahlung,Microwellenbestrahlung(technisch) und einiges mehr ist nix einzu wenden ,im Gegenteil ,eine gerade für meerfische willkommene Bereicherung im Futtermittelplan...

Wie oben von mir gesagt ...Ruderfußkrebse machen nach den neuesten Erkenntnissen ,mehr als 85 % des Futters(Zooplancton) für Fische und Wirbellose aus und sind von daher das Futter !
Die Größen bewegen sich zwischen 1mm bis 5mm...von den größeren schmarotzenden Arten einmal abgesehen(Caligoiden)...!
Sie kommen in allen Gewässern dieser Welt vor ...sie mögen überhaupt kein Tageslicht und haben ein etwas größeres spez. Gewicht vom Körperaufbau her, was ihnen ermöglicht ,sich mit Ihren Ruderfüssen fortzubewegen und absinken zu können.
Was viele nicht wissen ist, das über die wärmere zeit fastausschließlich Männchen zu finden sind , aber dazu ein andernmal mehr...
Die ordungen der Cocepoda sind

Calanoica
Misophrioida
Harpacticoida
Monstrilloida
Siphonostomatioida(Caligioden)
Cyclopoida
Poecilostomatoida

ich denke , das wir hier es nicht zu wissentschaftlich machen..ich geb Dir per PN oder Email noch weitere Eckdaten, so Du willst und natürlich kannst alles gern für Dich verwenden...

LG falk
 
 
Geschrieben am 17.07.2010 um 08:13 von Falk
Hi Benny

ganz kurz...

schon an Mysis gedacht ...!!!!????

Heut abend mehr dazu , bin im Arbeitsstreß...

LG falk
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.936.656
Heute
348
Gestern:
11.125
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.593
Fotos:
145.765
Videos:
1.599
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814