Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.333 Aquarien mit 142.908 Bildern und 1.550 Videos von 17.379 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium von Sambia

Offline (Zuletzt 27.01.2016)BlogInfo / Beispiele
Userbild von Sambia
Aquarianer seit:  1985

Aquarium Hauptansicht von Little Orinoko River
Beschreibung des Aquariums:
Bezeichnung: Little Orinoko River
Typ: Südamerika
Läuft seit: 31.07.2014
Grösse: L 38 cm x B 38 cm x H 43 cm = 60 Liter
Letztes Update: 25.01.2016
Besonderheiten:
Dennerle Nanocube 60
Abdeckung und Kieskante sind eine Maßanfertigung
Unterschrank: Umfunktionierte Blumensäule (Kiefer massiv - matt klar lackiert)

Hinweis:
Das Becken lief ursprünglich als "Little Nkamba Bay / Dennerle Cube goes Tanganjika" und war für Neolamprologus Speciosus gedacht. Diese sind mangels Beschaffbarkeit aber leider nie eingezogen! Da Wildfänge aus ethischen Gründen "ausfielen", und andere Schneckenbuntbarsche für mich nicht in Frage kamen, habe ich das Becken umgestaltet in "Little Orinoko River". Die Sache mit den Schneckenbuntbarschen liegt derweilen auf Warteposition, aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.
29.06.2014: Baustelle - Feinplanung beginnt!
zusätzlich angebrachte Möbelplatte als passender Tragboden für das Becken
Aus Blumensäule wird Unterschrank
RW mit AQ-Silikon eingeklebt und versiegelt
Seitenklebung mit schw. Folie Schritt 1
Seitenklebung Schritt 2
Seitenklebung Schritt 4
Seitenklebung Schritt 5
23.07.14 Abdeckung + Kiesblende sind da - langsam sieht es aus wie ein Aquarium
Bodengrund eingebracht und Blick auf die mittels Silikon besandeten Einlauf- und Auslaufelemente
31.07.14 Endprodukt: Dennerle Cube 60 goes Tanganjika for Shelldwellers
31.07.14 Eckansicht
04.08.2014
04.08.14
"Is da jemand zu hause???"
Abdunkelung: "Seerosenblätter" aus Alufolie auf zwei Aluschienen - verschiebbar!
Aquarium Little Orinoko River
... 6 Wochen nach der Umgestaltung
...im Zwergziersalmerreich
Ansicht von links vorne - "Rami-Revier"
...Seiteneinsicht von ganz links
Ansicht von schräg rechts
frühe Nacht
Dekoration:
Bodengrund:
Dennerele Garnelenkies in grau Krönung 0,7mm - 1,2mm(weil er fein genug ist, damit ihn die "Ramis" druchkauen können aber trotzdem die Pflanzen gut in ihm wachsen!)
Aquarienpflanzen:
Heteranda Zosterfolia (Seegrasblättriges Trubkölbchen)
Herkunft: Südamerika

Vallisneria spiralis (großblättrige Valisnerie)
Herkunft: Kosmopolit

Echinodorus parviflorus 'Tropica' (Samolus-Schwertpflanze)
...wird nur 10-15cm hoch (!)
Herkunft: Südamerika

Hemianthus micranthemoides var. 'Cuba' (Cubanisches Perlkraut)
Herkunft: Südamerika

Limnobium Laevigatum (kleiner Froschbiss)
Herkunft: Südamerika

Düngung:
***********
Statt Deponitschicht unter dem Bodengrund, verwende ich Dennerle Power Tabs Spezial-Wurzeldünger, die Tabs lassen sich gezielter einsetzen und bei einem so kleinen Becken genauer dosieren.

->alle 14 Tage 1 Kapsel Dennerle Planta Gold 7 Wuchsverstärker
->wöchentlich Easy Life Pro Fito
->täglich Easy Life Easy Carbo
->dauernde CO2-Versorgung über die CO2-Anlage mit Steuercomputer
Valisnerien
Trugkölbchen
Samolus-Schwertpflanze
Cubanisches Perlkraut
Froschbiß
Weitere Einrichtung: 
3 D Strukturrückwand Juwel Stone Lime (auf die Maße des Beckens zugesägt) und von innen an die Rückscheibe geklebt.

Moorkienholz

kleine Sandsteinbrocken
Erste Gedanken zur Beckenstrukturierung 1
Erste Gedanken zur Beckenstrukturierung 3
Endgültiger Steinaufbau noch ohne Sand und Wasser
Endgültiger Steinaufbau noch ohne Sand und Wasser
Blick von schräg oben auf die Gesamtstruktur
Beckenansicht von rechts
Beckenansicht von links
Mittagssonne
Spätnachmittag
beginnender Sonnenuntergang
Sonnenuntergang
Übergang zum Mondlicht
Mondlicht
späte Nacht
11.08.14 geänderte Lichtverhältnisse mit "Alu-Seerosenblättern"
01.09.14 noch ohne Fische
14.05.2015 ...Südamerika läßt grüßen
Moorkienholzwurzel
Sandstein
Dekoration im Aquarium Little Orinoko River
Aquarien-Technik:
Beleuchtung:
Beleuchtungsanlage:
************************
2 x 37,5 cm lumlight - Aqua LED Styl Light
Farbe: RGB + 1 x warm weiss + 1 x kalt weiss
Energieverbrauch je Balken 12 W (insgesamt 24 Watt)
Lichtstärke: 720 Lumen / Tageslichtsimulation

1 lumlight - LED Tageslichtsimulator USB Pad - Steuereinheit
(Simuliert wird ein Tropentag am Amazonas mit Dämmerung, Sonnenaufgang, natürlicher unterschiedlicher Sonnenstand, Wolkenfelder, Sonnenuntergang, Abenddämmerung, frühes Mondlicht und späte Nacht) Da die Übergänge absolut fließend sind kann ich leider sehr schlecht die Zeiten stoppen.

Anschluss über Lumlight LED Styl Light Adapterbox 4L und Lumlight Steckernetzteil 5A
Filtertechnik:
Eheim Professional 3 250T
Einlauf über Kombinationsmodul OFA: 1/3 Skimmer und 2/3 Ansaugstutzen
(Ich habe mich für einen Thermofilter entschieden um möglichst wenig ersichtliche Technik verstecken zu müssen und den Fischen den besten möglichen Platz zu bieten)

Filteraufbau:
**************
1. Stufe: 0,5 l Vorfilter mit grobem Schaumstoff
2. Stufe: 1,5 l Dennerle Klarwasser Turbo Filterchips
3. Stufe: 1,5 l Eheim Substrat Pro
4. Stufe: Filterwatte

technische Daten:
*********************
Eheim Typ 2171
max. 950 l/h regelbar (->für dieses Becken auf 50% gedimmt!)
Filtervolumen Filtermaterial -> 3,0 l + 0,5 l Vorfilter
Leistungsaufnahme Filter: 12 W
Leistungsaufnahme Heizmodul: 210 W

Osaga 7 W UCV-Brenner im Bypass dem Filter nachgeschaltet (Fließgeschwindigkeit ca. 70l/h)
Weitere Technik:
2 x Brennenstuhl Überspannungs- und Biltzschutz bis 13.500 A

2 x 3er Steckleiste mit Kippschalter Marke: Koop

1 Eheim-Membranluftpumpe (regelbar) mit Ausströmerstein max. 100l/h

1 Dennerle Nano Cool Air Eco Automatic
**********************************************
(Aquarienkühler nach dem Ventilationsprinzip) als "Hang-On" für eine Temperaturabsenkung bis zu 5 Grad schaltet sich automatisch zu ab 28 Grad Wassertemperatur und automatisch wieder ab bei 26 Grad
Leistungsaufnahme: 1. Stufe=5 Watt 2.Stufe=7 Watt
Luftstrom max.: 385l/min

CO2-Anlage (steht hinter dem AQ-Schrank) aus meiner Asservatenkammer:
->alte Mehrwegflasche (wiederbefüllt)
->alter Druckminderer von Dennerle
->Magnetventil "No Name"
->neue PH-Sonde von Hobby
->alter Steuercomputer von Hobby
->CO2-Flipper einer alten Bio-CO2-Anlage
(alles zusammengestückelt...aber läuft..und das gut!)
Einblick in den Unterschrank...jeder cm Platz ist ausgenutzt - Modelbau für Aquarianer ;-)
Blick hinter den Unterschrank (UVC-Brenner und Bypassregler)
Überspannungsschutz vor dem Einbau
LED-Anlage vor dem Einbau
Nano AQ-Kühler von Dennerle
Walther OFA Oberfächenkombinationsabzug (noch ohne "Überzug")
Blick auf LED-Balken, OFA-Modul (rechts), Filterrücklauf + Kühler (Mitte), UVC-Rücklauf (links)
Filterquerschnitt (von unten nach oben: Heizmodul, Filterkorb1, Filterkorb 2, Filterwatte, Vorfilter, Pumpenkopf)
CO2-Flasche mit Druckminderer (paßte nur noch hinter den Schrank)
CO2-Flipper (...mit neugierigem "Rami"....ob er zählen kann??)
Besatz:
2 W Microgeophagus ramirezi (Schmetterlingsbuntbarsche)
10 Nannostomus marginatus (Zwergziersalmer)
5 Geweihschnecken
4 Amanogarnelen
Microgeophagus ramirezi - Schmetterlingsbuntbarsch
...und noch mal
...und weils so schön war ...
Endlich erwischt! - Die "holde Dame"
Beide "Schmetterlinge" balzen im Reviermittelpunkt
11.06.15 Gelege unter der Wurzel auf dem Stein
11.06.15 Bewachung des ersten Geleges
Besatz im Aquarium Little Orinoko River
...darum heißen sie "Schmetterlinge" - sie leuchten in allen Regenbogenfarben
Barsch im frühen Mondlicht
Nannostomus Marginatus - Zwergziersalmer
Gegenstromanlage - Die Zwerge "surfen" in der Strömung
"Zwerge bei der Fütterung"
Mitarbeiter der Putzkolonne - Amanogarnele
Geweihschneckentaxi
Wasserwerte:
Temperatur: min. 26 - max. 28 Grad (regelt der Thermofilter und der Kühler)
PH: min. 6,8 - max. 6,9 (regelt die CO2-Anlage automatisch)
GH: 6
KH: 6
NO2: 0
NO3: 0
PO4: 0
O2: 8
(einmal wöchentlich Tropftest der Werte als Kontrolle!)
Futter:
Flockenfutter
Tropical Krill Flakes
Tropical Diskus Vital Plus Flakes
Tropical Diskus Allio Plus Flakes

Granulatfutter
JBL Novo Grano Color Mini
JBL Novo Grano Mix Mini

Lebend- und Frostfutter
Weisse Mückenlarven
schwarze Mückenlarven
Artemia (klein)
Wasserflöhe

Vitaminzusatz bei Lebend- und Frostfutter
JBL Atvitol

einmal in der Woche ist Fastentag!
Sonstiges:
Aufgrund des geringen Platzes habe ich mich gegen die praktischen aber für kleine Becken zu klobigen graufarbigen Instalationsmodule für Filterein- und Auslauf entschieden. Damit die Optik nicht durch die grünen Plastikrohre verschandelt wird, wurden die Teile, die sichtbar ins Aquarium ragen, in drei Lagen erst mit Marina AQ-Silikonkleber überzogen und dann mit Aquariumsand bestreut.

Den Blog "Neolamprologus speciousus - Eine Artbeschreibung". gibt es nach wie vor. Ein Blog über die "Schmetterlinge" findet Ihr unter dem Titel: "Schmetterlingsbundbarsche (Papiliochromis ramirezi) - Top oder Flop?", .... Klickt mal rein...Viel Spaß beim Lesen und Videos schauen ....

Ausgangswasserwerte des Leitungswassers:
PH: 7,5 GH: 8 KH: 6 Cu: 0,1 PO4: 0,05 SiO2: 3,0
Die Wasseraufbereitung erfolgt mit JBL Biotopol, Easy Life Catappa-X (flüssiges Seemandelbaumblattextrakt) und Söll Bio Booster

Pflegemaßnahmen:
- wöchentlicher Teilwasserwechsel von 1/4 des AQ-Volumens
- bei Bedarf einstutzen der Wasserpflanzen
- bei Bedarf (i.d.R. halbjährlich - manchmal auch länger) Filterreinigung
Infos zu den Updates:
2012 Womit alles begann: ....in der Buchhandlung stöbern gewesen und auf interessante Fachlektüre gestoßen: Schneckenbuntbarschfibel / Dr. Wolfgang Staeck / Dähne Verlag / Herausgabejahr 2010 / ISBN 978-978-3-935175-62-3 gekauft, gelesen und erst einmal ins Regal gestellt mit dem Hintergedanken: "ich habe schon genug Becken - noch eins muss nicht sein, vielleicht mal irgendwann"

01.06.14 Auf Flohmarkt eine "Blumensäule" aus massivem Kiefernholz erstanden, diese soll den Unterschrank für einen Dennerle Cube mit 60 Litern Fassungesvermögen bilden, der seit einem halben Jahr leer im Keller steht.

02.06.14 ...irgendwo im Bücherregal standen doch diverse Bücher über Nanobecken...über Schneckenbuntbarschbuch gestolpert! Nochmal gelesen und begonnen im Netz zu recherchieren, sämtliche Händler in der Umgebung angefahren -> Informationseinholung und Ideenbrainstorming!

21.06.14 Jetzt steht es fest! Projekt "Little Nkamba Bay" Schneckenbuntbarsche sollen es werden...

23.06.14 Weitere Fachinfos (www.schneckenbuntbarsche.com) und Filme (www.aquanet.tv - siehe Stichwort "Tanganjika" und "Neolamprologus ") gefunden und leider infiziert - interessante Zwerge!!!

24.06.14 Blumensäule vom Flohmarkt um ein geeignetes Oberbrett ergänzt, Schrauben wurden in vorgebohrte Löcher versenkt und Löcher anschließend beigespachtelt. Da das Brett aus baumarktneuem Kiefernholz viel zu hell war, passend gebeizt und anschließend die komplette Säule innen und außen mit mattem Klarlack versiegelt. Mit dem Lochschneider zwei Löcher in die Rückwand gebohrt ( als Kabel und Schlauchdurchführung!), Steckleiste für die Stromversorgung eingebaut und festgeschraubt!

02.07.14 Anfrage beim AQ-Bauer wg. Abdeckung und Kieskante. (Wie alle anderen Becken auch, muss auch dieses wegen pelzigem "fischliebenden" Mitbewohner katzensicher sein.) Die Beleuchtung soll über dimmbare LED-Leisten laufen, die mittels Steuerung Sonnenaufgang, Tagesverlauf, Sonnenuntergang und Mondlicht simulieren können.

03.07.14 Endlich passende Flachstrukturrückwand im Internet gefunden und bestellt. Außerdem auf weitere Fachliteratur (Back to Nature - Handbuch für Tanganjikabuntbarsche von Ad Konings) gestoßen und gleich mitgeordert.

05.07.14 Durch einen Bekannten an 4 Neothauma- und diverse Weinbergschneckenhäuser gekommen :-) !Freu!

07.07.14 Im Natursteinwerk auf der Suche gewesen und diverse Sandsteinbrocken für Centbeträge erstanden. Eheim professional 3 250T (Thermo) und JBL UV-C Brenner 9 W auf Ebay erstanden. Durch den Thermofilter entfällt die Heizung im Becken - Platz gespart!

08.07.14 Rückwand ist da! Provisorisch hinter das Becken gestellt und mit dem Steinaufbau herumprobiert. Habe mich gegen den Einbau der Technik hinter der Rückwand entschieden, dass nimmt den Fischen zu viel Platz weg. Durch den Thermofilter ist nur der Ansaug- und Einlaufstutzen im Becken. Da dies leicht zu verstecken ist, wird die Strukturrückwand direkt an die Rückscheibe geklebt werden. Der Kostenvoranschlag für die Abdeckung und die Beleuchtungsmodule ist da (...ich muss echt einen an der Waffel haben... ;-) ) DIe Bestellung ist raus, jetzt heißt es warten...

09.07.14 Rückwand mittels Elektrostichsäge auf Maß zugesägt. Das Becken zwecks Dichtigkeitsprüfung komplett mit Wasser gefüllt. Wenn Morgen auch noch alles dicht ist hat das halbe Jahr im Keller dem Becken nichts geschadet.

11.07.14 Das Becken ist dicht! Nachdem gestern das Wasser wieder abgelassen wurde und das Becken einen Tag Zeit hatte durchzutrocknen, habe ich heute die zugeschnittene Rückwand eingeklebt und rund herum versiegelt ( kleine tote hinter die Rückwand verirrte Fische sind nicht nur unschön sondern auch unnötig gestorben! ). Zusätzlich von außen die schwarze Seitenfolie geklebt und auf die Kanten der Rückwand zugeschnitten. Jetzt muss das Silikon an der Rückwand in Ruhe aushärten.

23.07.14 Abdeckung und Kieskante sind da - FREU! Alles passt wie angegossen. Kieskante sofort mit AQ- Kleber angebracht. Im Keller Probeinstallation des Eheim Professional 3 250 Thermo an 40 L-Plastikfass gemacht um Dichtigkeit, Funktionalität und Thermomodul des Filters in voller Leistung und im 50% gedimmten Zustand zu prüfen (bei Ebaykäufen immer besser) - soll jetzt so mal eine paar Tage laufen - dann sehen wir ob alles in Ordnung ist...

26.07.2014 Filter funktioniert 1 A und ist dicht! LED-Beleuchtungsanlage installiert und in den Unterschrank eingebaut - bei dem geringen Platz und der noch unterzubringenden Technik war das "Fummelkrahm". Ich werde wohl einen der vorinstallierten Tagesabläufe nutzen. In der engeren Auswahl sind derzeit " Afrikan Sun" und " Amazonas" da die angestrebten Bewohner des AQs in einer Tiefe zw. 5 - 40 m vorkommen habe ich mich gegen das bisweilen doch sehr harte Licht im Tagesablauf "Malawi" entschieden - das paßt besser für Bewohner des unmittelbaren Ufers und ist für meinen Geschmack für die kleinen Budler viel zu grell.

27.07.14 Technikeinbau in den Unterschrank und da der Platz für den UVC-Brenner im Schrank nicht mehr reichte - hinter dem Schrank (leider passt der ursprünglich für dieses Becken geplante UVC-Brenner von JBL weder in, noch hinter den Schrank. Deshalb wurde dieser gg. ein anderes Gerät getauscht.

28.07.14 Sandwaschtag!

30.07.14 Beckeneinrichtung und ..."Wasser marsch!" - Pflanzen gesetzt

31.07.14 UVC-Brenner aus! Wasser mit Bakterien geimpft (Dennerle Bacto Clean Bio) - jetzt kann alles erst einmal ein paar Wochen einfahren. Leichte Trübung durch die Starterbakterien.

01.08.14 Trübung wieder verschwunden. Mit der Beleuchtung muss ich noch einmal tüffteln, da muss irgendwie was Schattiges her....

02.08.14 Der AQ-Kühler leistet gute Dienste, die Wassertemperatur von 27 Grad als Obergrenze (Normaltemperatur 25 Grad) wird trotz "Hitzealarm" im Haus (Lufttemperatur seit gestern 29,5 Grad!) gehalten.

05.08.14 Der "Fischexperte des Hauses" checkt das Becken - siehe Foto

11.08.14 Beleuchtung mittels selbstgebastelter "Seerosenblätter" aus Alufolie etwas abgedunkelt. Die Alublätter sitzen auf Aluschienen unter den LED-Balken und sind auf diesen frei verschiebbar. Im Prinzip finde ich die Idee gut, aber mit dem Ergebnis bin ich noch nicht ganz zufrieden. Da werde ich noch ein wenig herumdoktern. Vielleicht ändere ich auch noch mal das gewählte Beleuchtungsprogramm.

13.08.14 Meine schöne kleine leise (!) Membranluftpumpe aus Altbeständen hat das Zeitliche gesegnet ( ok - nach fast 7 Jahren darf sie das auch) gut, dass noch keine Fische im Becken sind. Das ist doch der ideale Grund um mal wieder "stöbern" zu gehen....

30.08.14 neue Membranluftpumpe angeschlossen. Ist dann doch die gute von Eheim geworden. Pflanzen wachsen gut. Wird Zeit das nach dem Urlaub die Fische einziehen - freu mich schon riesig drauf! Langsam werde ich ungeduldig.

01.09.14 aktuelles Bild hochgeladen

09.09.14 So, nun ist es soweit. Die Fischbestellung ist beim Händler. So bald die "Flossenträger" dort ankommen, hole ich sie ab...

12.09.14: Hab mal Wasserwerte im AQ gemessen und festgestellt, dass ich da ordentlich drann drehen muss. Also Trickkiste: 2/3 Wasser raus und Austausch gg. eingefahrenes Malawiwasser (soviel zu Filterstart mit Impfung -> rausgeschmissenes Geld!), JBL Aquadur dosiert und JBL Denitrol zugsetzt.
JBL Denitrol gebe ich in den nächsten Tag tgl. zu. Morgen messe ich mal pro Forma um zu schauen, was das Aquadur bewegt hat. Die Kieselalgen im Becken erklären sich über den Silikatwert. Mal sehen, entweder ziehen Schnecken ein oder es kommt Silikatentferner in den Filter, da muss ich mal drüber brüten. Witzigerweise habe ich in den anderen Becken keine Probleme mit Algen, allerdings sind die auch nicht mit LED beleuchtet.

12.02.15 Nach langer Krankheit melde ich mich zurück. Sitze nun in der Reha und habe Zeit alles mal wieder auf den aktuellen Stand zu bringen - auch mein Schneckenbuntbarsch-Mini-Becken. In der Zwischenzeit lag alles auf Eis. Alle Becken haben meine krankheitsbedingte lange Abwesenheit in Vertretungspflege gut überstanden. Das es so lange dauert, bis die Fische in dieses Becken ziehen, war eigentlich nicht geplant. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...

10.03.15 Ich geb auf! Vom Bekannten kann ich keine N. Speciosus bekommen, Die Händler im Umfeld haben beim Großhändler angefragt - Naaadddaaa! Und das einzige Riesenzoogeschäft im Ruhrgebiet möchte ein kleines Vermögen für die laut Schildchen Wildfänge. Danke NEIN! Also Plan B! Länger bleibt das Becken nicht ohne Besatz - man muss auch mal verlieren können.

14.05.15 Es sollte wohl nicht sein, da meine Wunschpfleglinge einfach nicht zubekommen waren (Wildfänge sind erstens sauteuer und zweitens für mich ethisch fraglich) und ein fischloses Respektive barschloses (...sorry liebe Bärblings-, Salmer-, Wels- und Garnelenfreunde) einfach langweilig ist habe ich vor 6 Wochen umdisponiert. Also...Willkommen in "Little Orinoko River" und damit in den Llanos Südamerikas! Ich möchte einmal zeigen, das mit einem durchdachten Besatz "Südamerika" nicht nur in Großbecken möglich ist. Microgeophagus ramirezi (ganz früher mal Apistogramma ramirezi) ist einer meiner langjährigen Lieblingspfleglinge, und damit wieder einmal bei mir eingezogen. In den nächsten Tagen folgt auch noch ein Blog dazu, denn wenn man bei den "Schmetterlingen" ein paar Kleinigkeiten beachtet sind es nicht nur hübsche sondern überaus dankbare Pfleglinge, wenn sie auch nicht all zu alt werden. Dazu aber später mehr... Als Beifische habe ich mich für Zwergziersalmer entschieden, da diese als Stillwasserbewohner eher ruhiger sind und das obere Beckendrittel bewohnen, damit kommen Sie den "Schmetterlingen" nicht in die Quere. Heute habe ich neue Bilder eingestellt, wobei ich das Barschweibchen am liebsten festgeklebt hätte (Scherz!). Bilder der holden Dame folgen, sobald ich ein scharfes Bild geschossen habe. Heute sollte das einfach nicht sein....

15.05.2015 ...so, weitere Bilder eingestellt (auch vom Weibchen) und das Hauptbild nochmal geändert!

16.05.15 Die beiden "Rami's" balzen. Aufgrund der Färbung kann ich nicht ausschließen, des sich u.U. um zwei Weibchen handelt, da beide Tiere juvenil ins Becken eingezogen sind und gleichgeschlechtliche Paarungen bei den "Rami's" vorkommen können. Allerdings zeigt der vermeintliche Bock alle geschlechtsspezifischen Attribute aber eben auch den roten Bauch. Warten wir also was geschieht. Durch die Vielzahl an Farbschlägen die es mittlerweile gibt, kann man sich leider nicht mehr auf den "roten Bauch" der Damen verlassen. Ich werde auf diesen Punkt noch im Blog eingehen....sei's drumm das schlimmste was bei einem ablaichenden Damenpaar geschehen kann, ist das ich den unbefruchteten Laich entfernen muss. Da die "Rami's" nicht zur Zucht gedacht sind sondern aus Liebhaberei werde ich die funktionierende Paarung nicht trennen. Hübsch sind die beiden auf alle Fälle.

17.05.15 Lieber Wolfgang, erst mal Danke für deine Bewertung. Ich habe weitere Informationen zum Bodengrund und zur Beleuchtung ergänzt. Den Scherz nehme ich dir natürlich nicht übel - offenbar haben sich meine Finger beim tippen verselbständigt...natürlich war das PH4 Blödsinn...schönen Gruss vom Fehlerteufel ;-) Zur Beleuchtung eine Randbemerkung: Da Die Übergänge der Beleuchtung computergesteuert sind und absolut fließend ablaufen kann ich sehr schlecht Zeitgaben a la Zeitschaltuhr machen. Ich habe mich aber beim Programm an den Heimathabitaten (Venezuela/Kolumbien) orientiert und vom Programmablauf (Zeitstrahl) und Lichtart einen Tropentag am Amazonas gewählt - das ist zwar nicht der Oriniko, kommt den Lichtverhältnissen im Heimathabitat am nächsten.

18.05.15 Blog über die "Rami's" ist online.

11.06.15 Geht's dem "Rami"gut freuht sich der Pfleger!!! Meine Ramis haben gelaicht!!! Das bedarf keiner weiteren Erläuterung! Sie fühlen sich also pudelwohl! Beide stehen nun abwechselnd über den Eiern und passen auf. Selbst wenn leckere lebende MüLa's gefüttert werden, wird nur abwechseln gefressen. Einer bleibt immer beim Gelege. Erst mal freuhe ich mich riesig, denn das bedeutet das Paar harmoniert (gleichglütig ob hetero- oder homosexuelle Verpaarung) Alles weitere wird sich bald zeigen. Will sagen entweder der Laich geht kaputt weil unbefruchtet (dann sind es definitiv zwei Damen) oder es wird wuselig weil die Larven schlüpfen - warten wir es ab..wir sitzen ja in der ersten Reihe. Bilder habe ich gleich nach dem Freudenhüpfer gemacht und eingestellt :-)

31.07.2015 Meine Rami's brüten schon wieder, nun zum zweiten mal. Da das erste Gelege unbefruchtet war, steht fest es sind sind 2 Damen. Vermutlich werden auch diese Eier also weil unbefruchtet wieder abgepickt. Ansonsten läuft alles bestens. Rami's, Zwergziersalmer und Nelen harmonieren sehr gut. Auch bei der letzten Hitzeperiode gab es keine Probleme, dank des Kühler bliebt die Temperatur konstant bei 28 Grad. Die Wasserwerte halten sich ebensfalls konstant - was mich in der Wahl der Technik für dieses Becken bestätigt.
Round about: "Alles im grünen Bereich mit Spaßfaktor!" :-)

16.08.15 Habe gestern ausgiebig gegärtnert. Alle Bewohner sind wohl auf und danken die Pflege mit Zutraulichkeit und Farbenpracht. Die beiden Schmetterlinge haben wieder ein Gelege plaziert. Habe mir überlegt noch etwas Moorkienholz hinten rechts zu plazieren um den "Dschungel" besser darzustellen. Da dieses Becken aber sehr klein ist, muss das entsprechend filigrane Stück erst einmal im Handel "gejagd" werden.

25.01.16 Becken läuft einwandfrei, Wasserwerte halten sich stabil. Die Barsche balzen weiterhin und legen Eier. Alle Beckenbewohner wohl auf! Das Becken macht Spaß!

User-Meinungen:  Antworten einblenden
< 1 2 3 >  
Ralf.SOS schrieb am 26.08.2015 um 20:41Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Manchem mag das Becken zu klein sein, aber ich finde es schön, eine Stimme für diesen Monat.
LG Ralf
Ralf.SOS schrieb am 11.06.2015 um 16:07Bewertung: - keine -
Hallo Sambia, bin mal auf Gegenbesuch, einen echten Hingucker hast du da hingestellt. Grösse allein ist eben nicht entscheidend, gerade bei kleinen Becken ist die Gestaltung eine richtige kleine Kunst.
Und wenn du zwei SBB Damen hast, was soll`s, die zeigen bei den Microgeophagus ja mindestens genausoviel Farbenpracht wie die Männchen.
Harald Götz schrieb am 31.05.2015 um 13:02Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ein sehr schön gestaltetes Becken und toller Besatz!
Viele Grüße, Harald
der Theoretiker schrieb am 21.05.2015 um 12:42Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Iris,
Hut ab, was man auch im Kleinen so groß hinbekommt! Deswegen für diesen Monat eine Stimme von mir!
LG Matthias
Der Südamerikaner schrieb am 16.05.2015 um 18:49Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Sambia,
tolles Becken und super eingerichtet.
Gefällt mir sehr gut und auch die Fischauswahl.
Bei den Schmetterlingsbuntbarschen sehe ich aber zwei Weibchen, zu erkennen an den roten Bäuchen.
Männchen haben keinen roten Bauch.
Gruß
Michi
< 1 2 3 >  









In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Sambia das Aquarium 'Little Orinoko River' vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

8321 Aufrufe seit dem 27.06.2014

Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Sambia. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.




Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
Userdaten vergessen?
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Nur noch Beispiel
von Liquid
60 Liter Südamerika
Aquarium
Borellis Home Nur noch als Beispiel
von Alfur
60 Liter Südamerika
Aquarium
Zuchtbecken Apistogramma Cacatuoides
von Sale87
60 Liter Südamerika
Aquarium
Little Südamerika
von Thomas Ahrens
60 Liter Südamerika
Aquarium
Becken 12459
von Alex Keat
60 Liter Südamerika
Aquarium
Regenwaldpfütze....
von MichaB
60 Liter Südamerika
Aquarium
The Nature
von Falk
60 Liter Südamerika
Aquarium
Anlage mit 3 60 l Becken
von stefan1979
60 Liter Südamerika
Aquarium
Nano Cube 60L
von Subeaste
60 Liter Südamerika
Aquarium
Becken 7240
von Sabrina
54 Liter Südamerika
Passende Themenseiten:
Hier werden zahlreiche Aquarien vorgestellt, die mit Vallisnerien bepflanzt sind.
Hier werden zahlreiche Aquarien vorgestellt, die mit Vallisnerien bepflanzt sind.
Hier finden Sie zahlreiche Aquarien mit Diskusfischen als Besatz.
Hier finden Sie zahlreiche Aquarien mit Diskusfischen als Besatz.
Holz gehört zu den beliebtesten Dekomaterial im Aquarium. Hier findet man zahlreiche Beispiele für die Verwendung von Moorkienholz
Holz gehört zu den beliebtesten Dekomaterial im Aquarium. Hier findet man zahlreiche Beispiele für die Verwendung von Moorkienholz
Hier findest du zahlreiche Aquariumbeispiele, die dir Anregungen liefern, wie du dein eigenes Becken mit Schwertpflanzen einrichten kannst.
Hier findest du zahlreiche Aquariumbeispiele, die dir Anregungen liefern, wie du dein eigenes Becken mit Schwertpflanzen einrichten kannst.
Hier finden Sie zahlreiche Einrichtungsbeispiele für Aquarien, die Produkte von Sera verwenden.
Hier finden Sie zahlreiche Einrichtungsbeispiele für Aquarien, die Produkte von Sera verwenden.
Hier finden Sie zahlreiche Anregungen zum Einrichten eines Aquariums für Erdfresser.
Hier finden Sie zahlreiche Anregungen zum Einrichten eines Aquariums für Erdfresser.
Hier finden Sie zahlreiche Anregungen zum Einrichten eines Aquariums für Neolamprologus aus dem Tanganjikasee.
Hier finden Sie zahlreiche Anregungen zum Einrichten eines Aquariums für Neolamprologus aus dem Tanganjikasee.
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Statistik
Besucher Gesamt: 25.841.688
Heute 7.369
Gestern: 10.010
Maximal am Tag: 17.612
Gerade online: 123
Maximal gleichzeitig online: 1.220
Aquarien: 8.333
User: 17.379
Fotos: 142.908
Videos: 1.550
Aquaristikartikel: 767
Zierfischbeschreibungen: 109
Aquaristikinterviews: 6
Aquaristikshops: 466
Themenseiten: 224

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc. unter:

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App