Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.845 Bildern und 1.595 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Malawi im Wohnzimmer

von Roadrunner 68
Offline (Zuletzt 19.07.2015)BlogInfoKarte
Userbild von Roadrunner 68
Ort / Land: 
63897 Miltenberg / Deutschland
Aquarianer seit: 
von 1984 bis 2001 und ab 2012 wieder
aktuelles Bild
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
2012
Grösse:
130 x 60 x 60 = 460 Liter
Letztes Update:
15.04.2013
Besonderheiten:
Raumteiler,
an der Seite ein mit Schwarzglas gebauter Schacht mit 3 Bohrungen, ca. 15 x 30 cm an der einen Seite, über diesen Schacht und einen Kammfilter läuft das Wasser durch die eine Bohrung in den Aussenfilter und über ein Rohr, mit dem man oben dann auch die Strömungsrichtung regulieren kann, durch die mittlere Bohrung über die Schachtwand wieder zurück ins Becken (siehe Technik-Fotos).
Im dritten Schacht ist ein Rohr, das über die Wasserlinie ragt, durch das werden die Kabel der Beleuchtung nach unten in den Schrank geführt. Am Ende geht dann genau ein Kabel an der Wandseite des Aquariums aus dem Schrank in die Steckdose.
Die Sache mit dem Schacht ist auch dafür gedacht, das Becken ggfs. irgendwann mal zum Seewasserbecken umzurüsten (momentan eher aber nicht geplant)
Das Ganze ist (wg. Raumteiler) ein nicht ganz standardmäßiges mp scubaline 460 (Hochwertiges Floatglas, Verklebung nach DIN 32622, SicherheitsLeuchteinheit Schutzart IP 67, Produktion nach europäischen ISO Standard DIN 60598-2-11, Abdeckung mit "Air-flow" Technologie (CAF)).
Ich bin sehr lange mit dieser Entscheidung schwanger gegangen, aber bin immer noch sehr zufrieden damit.
Das leere Aquarium - nagelneu
Dekoration
Bodengrund:
ca 50 kg feiner Sand mit 0,4 - 0,8 mm Körnung in beige, gemischt mit schwarzem Sand mit etwa der gleichen Körnung im Verhältnis ca. 7:1. Gibt eine sehr schöne, nicht allzu helle Mischung. Bin immer wieder begeistert und kann diese Mischung für dieses Art Becken nur empfehlen. Es könnte fast noch ein bisschen mehr schwarzer Sand dabei sein ...
Aquarienpflanzen:
ursprünglich mal:

- ein paar Javafarn-Stückchen
- 2 kleine und eine große Echinodorus
- ein paar Riesencryptocorynen

Ausserdem habe/hatte inzwischen (fast) alle Algenarten einmal durch :-). Faden-, Bart- und Blaualgen (die langsam am verschwinden sind, siehe Blog).

Von den Cryptocorynen sind nur noch klägliche Reste über, die anderen Pflanzen halten sich einigermassen, obwohl der Boden regelmäßig ziemlich umgegraben wird.
Weitere Einrichtung: 
ca. 50-60 kg rötlich brauner Buntsandstein vom Untermain (siehe Fotos). Sehr gut passend zu dem relativ hellen feinen Sand. Um die Bodenscheibe zu schützen, kam eine Styrodurplatte (URSA XPS) drunter. Keinerlei Beeinträchtigung der Flora und Fauna festzustellen!
Erste Variante Steinaufbau ohne Sand
Erste Variante Steinaufbau ohne Sand
Erste Variante Steinaufbau ohne Sand
Erste Variante Steinaufbau ohne Sand
Erste Variante Steinaufbau ohne Sand
Jetzt mit Sand
Aufbau rechts mit Sand
Aufbau links mit Sand
Aquarium jetzt mit Wasser, aber noch leer
mit Pflanzen von vorn
mit Pflanzen von der Seite
mit Pflanzen von hinten
Aquarium noch mit mehr Algen und Pflanzen
Aquarium fast ohne Algen I
Aquarium fast ohne Algen II
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
4 Röhren
NARVA LT - T5 54 W HQ COLOURLUX plus, jeweils 2 getrennt schaltbar. Heute wollte ich jeweils eine Röhre aus dem Leuchtbalken raus tun, um dann fest zu stellen, dass dann gar nichts mehr geht :-).
Ich hab momentan nur noch von 16:00 bis ca. 22:30 Licht an, und zwar immer nur einen Leuchtbalken. Das scheint dem Algenwachstum der Blaualgen ein bisschen Einhalt zu gebieten.
Filtertechnik:
EHEIM professionel 3e 600T

Für Aquarien bis ca. l 300-600
Pumpenleistung ca. l/h 1850
Förderhöhe ca. Hmax m 2,6
Leistungsaufnahme W 10-35
Heizleistung W 210
Behältervolumen l 14,2
Filtervolumen l 8,0 + 0,6 (Vorfilter)
Maße HxBxT mm 534x264x264

Die Strömung ist auf maximal eingestellt, damit die Barsche auch ein bisschen "Gegenwind" haben.
Der Filter ist top!!! Wenn ich dran denke, dass ich früher (bei meinem 240 l Gesellschaftsbecken) zumindest alle paar Wochen den Filter komplett gereingt hab und dieses Riesending ca. nur 3 mal im Jahr und dann nur den Vorfilter ...
Zugegeben, der Besatz ist jetzt nicht sooo riesig, aber immerhin!
Weitere Technik:
bisher noch keine, ggfs. irgendwann noch eine Strömungspumpe und/oder ein UV-Gerät zur Entkeimung des Wassers.
Nach meiner bisherigen Erfahrung wäre allenfalls eine Strömungspumpe ganz nett, UV brauchts nicht unbedingt.
Ggfs. werde ich auch mal die Funktion des Filters ausprobieren, mit der man über den Tag hinweg variable Strömungen einstellen kann.
EHEIM professionel 3e 600T
Der "Filterschacht": Ablauf und Rücklauf
Der "Filterschacht": Rohr f. Kabel und Rücklauf
Besatz
Inzwischen ist die Hackordnung mehr oder weniger ausgefochten. (Un)eingeschränkter Chef ist der Eureka, gefolgt vom Iceberg, dann ggfs. noch der Cynotilapia-Mann und der Yellow-Mann, die bekommen aber auch ab :-). Ansonsten jagt man und wird gejagt, wie es gerade passt. Aber alles im grünen (verletzungsfreien) Bereich.
Man kann ausserdem sehr nett beobachten, wie insbesondere die kleineren immer wieder die Algenteppiche auf den Steinen abweiden.

Labidochromis caeruleus "yellow"
6 Jungtiere
Mal sehen, was sich hier für ein Geschlechterverhältnis rausstellt, zumindest spielt eine(r) den Chef unter seinesgleichen, den ich anhand der schwarzen Rücken- und After-Flossen eindeutig als Männchen identifizieren würde. Es könnte noch ein weiteres dabei sein, aber sicher bin ich mir da nicht. Innerhalb der Yellows ist der Chef noch der selbe, er hat insgesamt auch noch ein ganz gutes Standing im Becken.
24.2.2013: Inzwischen sind die Jungtiere zu ganz schönen "Trümmern" herangewachsen, die teilweise untereinander, aber auch ausserartlich den ein oder anderen Kampf ausfechten.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Cynotilapia sp. "hara"
1 Mann, 2 Weibchen
Das Männchen zeigt sehr interessante Farbspiele. Von fast ohne Streifen und mausgraublau bis knallig hellblau mit pechschwarzen Streifen hab ich schon alles gesehen. Das Männchen leidet in seiner Dominanz ein wenig unter den großen, aber es geht noch.
24.2.2013: Hiervon ist inzwischen einer/eine gestorben (wahrscheinlich ein Weibchen). Die Cynotilapias gehen angesichts ihrer Größe momentan etwas unter.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Melanochromis auratus
1 Mann, 4 Weibchen, die schwimmen, buddeln und balzen ganz unauffällig vor sich hin.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Kaiserbuntbarsch (Aulonocara "Eureka")
Jetzt 1 Mann und 2 Weibchen, damit auch noch etwas größeres im großen Becken schwimmt. Ich Der Mann hat auch gleich eine der größeren Höhlen für sich entdeckt, obwohl er größer ist, lässt er sich von dem Cynotilapia-Chef momentan noch ganz schön einschüchtern. Ich denke, das wird sich noch ändern.
19.5. 2012: Hier hat sich was getan: In den Updates hatte ich ja erwähnt, dass ich das zweite Weibchen erstanden hatte. 2 Tage später und ich bin mir ziemlich sicher, dass genau die jetzt Eier im Maul hat (siehe auch Bilder). Jedenfalls frisst sie nichts, ist nicht gerade fett, hat einen leicht ausgebeulten Kehlsack und macht immer wieder so Kaubewegungen, als ob sie die Eier umschichtet. Aber ich konnte ihr noch nicht richtig ins Maul schauen.
29.5.2012: Jetzt bin ich mir "fast" 100%ig sicher: Das Weibchen läßt sich zwar immer noch nicht ins Maul schauen, es schwimmt eher schmallippig durch die Gegend. Aber ich meine, heute konnte ich die Augen von kleinen aus dem Maul blitzen sehen. Ich halte Euch hier auf dem laufenden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Azurchichliden (Sciaenochromis fryeri "Iceberg")

28.6.2012:
Nun sind es hier auch noch 2 Weibchen mehr, also 1 Männchen und 3 Weibchen.

Wie schon in den Updates geschrieben. Dem Mann möchte ich noch ein oder 2 Weibchen zusätzlich gönnen und spätestens dann ist erstmal Ruhe, wenn sich die neue Hackordnung eingesprielt hat. Hackordnung inzwischen klar. Die beiden scheinen sich aber auch ganz wohl zu fühlen, wenn sie nicht gerade vom Eureka verscheucht werden.
Auch bei dem Iceberg-Weibchen habe ich jetzt die nicht ganz unbegründete Vermutung, dass sie Eier im Maul hat, auch sie frisst schon einige Tage nichts mehr, ist ziemlich mager, und hat einen ausgebeulten Kehlsack. Ausserdem hab ich vor ein paar Tagen noch so was gesehen, was ich dann im Nachhinein als Legeröhre identifiziert hätte.
Ich bin schon etwas überrascht, dass es so schnell mit der Vermehrung klappt. Das spricht ja trotz immer noch vorhandener Algen (aber das ist wahrscheinlich nur die menschliche Ästhetik) für eine gewisses Wohlfühlen, würd ich mal sagen.
Melanochromis auratus M+W
Melanochromis auratus Weibchen
Melanochromis auratus Weibchen
Cynotilapia sp. hara Weibchen
Labidochromis caeruleus yellow 1
Cynotilapia sp. hara Weibchen + Männchen im Hintergrund
Labidochromis caeruleus yellow 2
Cynotilapia sp. hara Männchen
Ein paar auf einmal
Cynotilapia sp. hara Weibchen
Melanochromis auratus Weibchen
Labidochromis caeruleus yellow
Melanochromis auratus Weibchen
Mischmasch :-)
Mischmasch :-)
Mischmasch :-)
Mischmasch :-)
Aulonocara Weibchen mit Männchen im Hintergrund in der Höhle
Aulonocara Weibchen mit Männchen im Hintergrund in der Höhle
Das nicht schwangere Aulonocara-Weibchen (glaub ich)
Das Iceberg-Weibchen
nochmal das nicht schwangere Aulonocara-Weibchen (glaub ich)
Das Iceberg-Männchen
Ein Yellow auf der "Weide"
Sehr schönes Bild vom Eureka-Mann
Schwangere I: Eureka-Weibchen, man könnte sich einbilden, ein Auge eines Nachwuchses zu sehen
Schwangere III: "Hara"-Weibchen, die Eier fallen fast raus
Schwangere III: "Hara"-Weibchen, das das Maul nicht voll genug bekommt
Schwangere II: Iceberg-Weibchen, deutlich ausgebeulter Kehlsack
Iceberg Mann
Eureka-Mann
Wasserwerte
... werden momentan ca. 1x pro Woche bestimmt ... und hier eingestellt ... nachdem sich das ganze schon einige Zeit stablilisiert hatte, wurden die Werte nun schon länger nicht mehr neu bestimmt.

- Temp: 27 °C
- pH: 7,4
- KH: 4 °dH
- NH4: 0,1 mg/l
- NO2: 0,00 mg/l
- NO3: 0,05 mg/l

Wasserwechsel
Je nach Zeit alle 1 bis 2 Wochen ca. 1/3 bis 1/2. Dies entspricht ca 150 l.
Nachdem ein Teil des Wohnzimmers vor einem Umbau mal eine Küche war, habe ich da in weiser Voraussicht die Anschlüsse nicht wegbauen lassen. Nun habe ich in 2 m Entfernung vom Aquarium ein kleines Waschbecken mit Abfluss und Schlauchanschluss zum Ablassen und Wiederbefüllen. Das Wiederbefüllen mache ich mit einem Gartenschlauch. Leider kommt im Winter das Wasser relativ kühl aus der Leitung. GGfs. muss ich dann doch einen Teil warmes Wasser manuell nachfüllen, damit der Temperatur-Schock nicht zu groß wird. Oder nicht so viel wechseln.
Futter
Söll Organix® Flocken
- Veggie Flakes
- Super Colour Flakes
- Barsch Flakes

Frostfutter (eher selten)
- Weisse Mückenlarven
- Artemia

im Sommer manchmal richtiges Lebendfutter aus der Regentonne.

Ab und zu lasse ich meine Lieben auch mal hungern, dann vergreifen sie sich auch ein bisschen an den Algen, die aber inzwischen übersichtlich werden.
Man liest immer wieder was von Gurke und Paprika, vielleicht versuch ich das auch mal. Wie wäre denn da die Darreichungsform? Kann mir da einer was sagen?
Sonstiges
Inzwischen keimt bei mir schon langsam auch wieder der Wunsch nach was anderem ... wobei ich da noch nicht genau weiss, wo es hin gehen soll, ggfs. in Richtung Südamerika/Amazonas. Dieses Becken bleibt also sicher noch eine Zeitlang aktuell.
Infos zu den Updates
24.2.2013:
Wollte mal wieder was vermelden lassen :-), nachdem es sehr lange keine Updates mehr gab. Ich hab inzwischen das Algen"problem" in der Tat fast komplett im Griff. Die Flasche mit dem Algenmittel steht zur Abschreckung immer noch im Schrank. Die Aggressionen halten sich zwar im Prinzip in Grenzen, obwohl es seit letzten August auch den ein oder anderen Verlust gab. Ansonsten relativ wenig Änderungen. Wenn jemand einen Tipp hat, wie man die fest sitzenden Punktalgen an den Scheiben richtig abbekommt, wäre ich dankbar! Zum Scheibenreinigen hab ich so einen Handschuh gekauft, der für alles andere ganz ok ist, aber diese Pünktchen nicht richtig abbekommt.
Auch Pflanzen sind der Wühlerei teilweise zum Opfer gefallen (s.o.), wurden aber erstmal nicht ersetzt.

13.8.2012:
Melde mich mal wieder mit Updates. Ich hab den Yellows noch ein Weibchen dazu gesellt (vielleicht bekomme ich auch noch ein weiteres), damit sich die Aggressionen ein wenig verteilen, ich hab ausserdem wieder Eureka-Weibchen bestellt, der Mann soll nicht so alleine leben.
Und ... ich bzw. mein Becken ist inzwischen fast komplett algenfrei! Der "wenigen" Beleuchtung sei Dank, wie ich vermute. Und die paar Pflanzen wachsen trotzdem einigermassen.

8.8.2012:
Leider muss ich noch einen weiteren Verlust beklagen. Auch das andere Eureka-Weibchen ist tot. Ich denke, auch totgejagt. Wobei ich keine Ahnung habe, wers war. Ich glaub fast nicht, dass es das eigene Männchen war, eher einer von den Yellows, der sich zuweilen aufführt wie die Axt im Walde.

27.7.2012:
Leider muss ich einen Verlust beklagen. Das größere und wahrscheinlich ältere Eureka-Weibchen lag heute abend tot am Boden. Krank kann es eigentlich nicht gewesen sein, den anderen gehts gut. Ich tippe auf totgejagt oder altersschwach, ich weiss ja nicht, wie alt die bei der Anschaffung war.

2.7.2012:
Neue Wasserwerte eingetragen, die Algen werden immer weniger, wenn sie mal weg sind, kommen wirklich neue Bilder :-).

2.7.2012:
Die Texte ein wenig überarbeitet. Demnächst gibts mal wieder frische Bilder.

28.6.2012:
Dem Icebergmann habe ich heute noch 2 weitere Weiber gegönnt.

24. Juni 2012:
Beim heutigen Wasserwechsel wieder ein Eureka-Weibchen mit Eiern im Maul entdeckt, diesmal ist es das andere. Nun werde ich in den nächsten Wochen zumindest mal ein 60l Aquarium auf Dichtigkeit checken.

20. Juni 2012:
Nun hat sich leider auch das 3. Weibchen seiner Jungen entledigt und keins ist mehr auffindbar :-(. Vielleicht muss ich mal eins meiner alten 60l Aquarien reaktivieren.

10. Juni 2012:
Kurz weg gewesen und leider leider ... nur noch das Iceberg-Weibchen hat ein dickes Maul. Um dem Nachwuchs Überlebenschancen einzuräumen, müsste ich wohl ein eigenes Becken aktivieren ... mal sehen ...

5. Juni 2012:
Heute kam ich von der Arbeit und was seh ich: Auch eins der hara-Weibchen hat das Maul voll (siehe Fotos). Und zwar so voll, dass sie sogar beim "Umschichten" eins verloren hat, das sich natürlich sofort ein Yellow geschnappt hat. Neben dem Problemchen mit den Algen kann das ja eigentlich nur für die Wasserqualität sprechen, die Wasserwerte sind ja auch entsprechend.

3. Juni 2012:
Nun bin ich mir sehr sicher, dass es sowohl beim Eureka-Weibchen, als auch beim Iceberg-Weibchen im Maul wuselt. Ich bin nur noch gespannt, ob ich die Kleinen überhaupt zu sehen bekomme, und wenn ja, wann :-). Eigentlich müsste es beim Eureka schon bald so weit sein.

29. Mai 2012:
Text beim "Eureka" erweitert (s.o.)

27. Mai 2012:
Text beim "Iceberg" erweitert, wg. möglichem Nachwuchs (s.o.)

19. Mai 2012:
Ein paar neue Fotos eingestellt, sowie die Texte beim Besatz überarbeitet.

15. Mai 2012:
Noch ein Weibchen Aulonocara jacobfreibergi "Eureka" erstanden, damit sich die "Liebe" auf 2 verteilen kann. Ausserdem noch ein Pärchen Sciaenochromis fryeri "Iceberg" erstanden, auch da will ich vielleicht noch 1 oder 2 Weibchen dazu tun, wenn ich welche bekomme. Ansonsten warte ich jetzt erstmal die neue Hackordnung ab.

13. Mai 2012:
Besatz um ein Pärchen Aulonocara jacobfreibergi "Eureka" aufgestockt. Neue Bilder folgen noch.

6. Mai 2012:
Neues Hauptbild und noch ein paar Fischbilder eingestellt. Darauf sieht man leider auch die Blaualgen mehr oder weniger deutlich. Die Fische gehen zwar dran, aber ich muss wohl noch Geduld beweisen. Ich denke auch langsam über noch eine oder 2 weitere Arten á 4-6 Tieren nach, um die Besetzung zu komplettieren. Hongis fände ich noch ganz hübsch, aber ich fürchte, ich muss mich entweder geduldig dem hiesigen Angebot anpassen oder einfach beim Händler mal was bestellen, was ich dann aber wahrscheinlich auch abnehmen MUSS.
Wie siehts denn eigentlich mit Welsen aus? Hat jemand von Euch hier Erfahrung? Ancistrus oder L-Welse? Oder dann doch wirklich eine Art aus dem Malawi-See?

24./26. April 2012:
erste Bilder eingestellt

21. April 2012:
Seit gestern und heute tummeln sich auch noch 3 Cynotilapia sp. "hara" (1 Männchen und 2 Weibchen) und 5 Melanochromis auratus (1 Männchen und 4 Weibchen) im Becken. Nun ist Leben in der Bude, aber alles relativ friedlich. Jetzt werde ich das erstmal "setzen" lassen. Auch vor dem Hintergrund, dass Malawi wohl momentan nicht so in ist und infolgedessen die Händler in meiner Umgebung nicht gerade vor Auswahl platzen :-).

16. April 2012:
6 Jungtiere Labidochromis caeruleus "yellow" sind eingezogen und scheinen sich auch schon in den aufgebauten Höhlen und Steinhaufen wohl zu fühlen. Mein Fadenalgenproblem hält an, ich meine aber, es werden weniger (siehe unter "Beleuchtung").

24. März 2012:
Die Pflanzen sind eingezogen! Ich weiss, die ersten Malawi-Fans werden gleich unken, das wären zu viele, aber ein klein wenig grün wollte ichs dann doch. Und die Steine bekommen schon ein bisschen Algen. Jetzt noch ein bisschen warten, Wasserwerte checken und dann können auch die ersten Fische einziehen.

17. März 2012:
Becken mit Wasser gefüllt und Filter in Betrieb genommen. Lustig, wie viel Luft die erste Zeit aus den Sandsteinen blubbert.
User-Meinungen
Wolfgang Ihlo schrieb am 03.06.2012 um 01:09 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sieht echt klasse aus
Evtl. noch etwas nachbessern für Mbunas am Steinaufbauten. Ich selbst habe kurz vorher auf Non Mbuna umgeschwenkt, nur wegen des Gewichtes. Ich denke das es bei dir nicht der Fall ist. Pack noch was an Steine drauf.
Besatz finde ich gut ausgedacht. Du bist auf einem guten Wege. habe dich im Auge:-))) Im Sinne guter Aquariumfortschritt steht bevor:-))
Weiter so
LG wolle
Flo - Malawi schrieb am 07.04.2012 um 11:58 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
Servus
Habe mal die Comments gelesen, bezüglich der Aufbauten....setz auf der einen Seite ein Stück Styropor an mit 2-3 Punkten Aquarium Silikon oder Orca Unterwasser Kleber fixieren, dann kannst du einenTeil des Aufbaus einem Hang gleich nach vorne und zur Mitte des Beckens runterbauen.
Wäre eine Möglichkeit aber auf jedenfall brauchst du Höhlen Spalten und Durchgänge die Mbunas ( Felsenbuntbarsche heißen nicht um sonst so;-)
Bei den Labidochromis Arten ist nicht soviel Aufbau zwingend aber auch bei diesen muss man einige anbieten.
Am Licht solltest du noch was tun der Sand strahlt auch zu sehr nach oben ab.
Wegen der Fadenalgen, probieren ob sie die Fische fressen kann sein muss aber nicht sein.
Ansonsten der Weg ist nicht schlecht auch die Wahl der Materalien gefällt mir, bin gespannt wie es sich entwickelt;-))
LG
Flo
Philosoph schrieb am 06.04.2012 um 11:50 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Roadrunner,
tolles Becken, diese Größe stünde meinem Wohnzimmer auch gut zu Gesicht. Dein geplanter Besatz ist klasse - von den Saulosis kann ich Dir nur Gutes berichten: Tolle Färbung, interessantes Verhalten - schön zu beobachten. Gleiches gilt für meine Hongis.
Ich würde mich allerdings nicht für Saulosi und Yellow gleichzeitig entscheiden, wäre mir zu viel gelb, denn die Saulosi-Damen sehen den Yellows doch sehr ähnlich. Aber....ist ja auch nicht mein Becken schade eigentlich :-)
Der Flavus ist ein faszinierender Fisch...., hätte ich auch gerne, aber meine Beckengröße reicht hierfür leider nicht....naja, was nicht ist kann ja noch...
Ich glaube aber, dass Deine Höhlenaufbauten für diese doch sehr territoriale und etwas aggressivere Art nicht ausreichend sind. Hier tät ich eventuell doch noch versuchen, etwas mehr einzubauen.
Ich bin auch sehr gespannt, ob Deine im Sand eingebetteten Pflanzen eine Überlebenschance haben. Bei mir jedenfalls sind bereits mehrere Versuche diesbezüglich gescheitert. Mein Fazit: Nur auf Steinen festgebundenes Grün hat Chancen, länger als vier Wochen im Aquarium zu überleben. Den `Eingepflanzten` machten regelmäßig die „Buddelattacken“ der Saulosis und Hongis den Garaus!
Im Forum fragtest Du, wie das mit dem Abdunkeln funktioniert. Hast Du Dir schon überlegt, ob Du auf den Alu-Zug aufspringst?
Nun, ich bin gespannt wie es weitergeht in Deinem Becken und schau bestimmt wieder vorbei!
Schöne Ostergrüße nach Miltenberg,
Elmar
The Duke of woods schrieb am 19.03.2012 um 00:45 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
Servus,
Ich mache dann hier mal und auch gerne den Anfang und heiße dich in der Gemeinde der Malawifreaks willkommen.
Viel kann man ja noch nicht schreiben, sieht aber aus, als bist du auf einem gutem Weg. Ich habe auch die roten Buntsandsteine, sind tolle Steine.
Wenn du diesen Besatz, den du als eventuell aufgeführt hast, einsetzt, dann wirst du die Aufbauten noch erweitern müssen und das ist bei einem Becken, welches als Raumteiler gedacht ist, immer schwierig. Ein bissel dunkler könntest du es vielleicht noch machen, aber im Großen und Ganzen sieht es schon gut aus von der Richtung her.
Ich wünsche dir was.
LG Enrico.
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Roadrunner 68 das Aquarium 'Malawi im Wohnzimmer' vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
32454 Aufrufe seit dem 24.05.2008
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Roadrunner 68. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 1333
von Malawis zu Verkaufen
460 Liter Malawi
Aquarium
Malawi Tank
von Ivory
460 Liter Malawi
Aquarium
Becken 32393
von Lordi
460 Liter Malawi
Aquarium
Becken 916
von Kai Plagemann
460 Liter Malawi
Aquarium
Malawi Tank
von AndiR79
460 Liter Malawi
Aquarium
Becken 8737
von Christian Colling
460 Liter Malawi
Aquarium
Concrete canyon for Mbuna
von Werner Franz
460 Liter Malawi
Aquarium
Malawisee im Westerwald
von Florian P.
375 Liter Malawi
Aquarium
Becken 18370
von Robert Hornung
540 Liter Malawi
Aquarium
Vision 450
von M3z
450 Liter Malawi
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.883.419
Heute
8.620
Gestern:
11.438
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.590
Fotos:
145.848
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814