Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.836 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Mbunas rocks `n caves

von Sebastian K.
Offline (Zuletzt 12.10.2014)Info / Beispiele
Userbild von Sebastian K.
Aquarium Hauptansicht von Mbunas rocks `n caves
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
14.05.2011
Grösse:
120 x 40 x 55 = 264 Liter
Letztes Update:
18.06.2012
Besonderheiten:
-
Ansicht von rechts
Aquarium Mbunas rocks `n caves
Aquarium Mbunas rocks `n caves
Das Becken vor dem Umbau
Dekoration
Bodengrund:
15 kg feiner, heller Aquariensand
Aquarienpflanzen:
Jegliche Art von Pflanzen haben die Jungs zum Fressen gern. darum habe ich es jetzt aufgegeben und belasse das Becken frei von Pflanzen
Weitere Einrichtung: 
100 kg Basaltgestein

Ich habe das Lochgestein durch die Basaltsteine ersetzt. Die Lochsteine haben mir mit der Zeit einfach nicht mehr gefallen. Außerdem ergibt sich so ein schöner Kontrast zu den Fischen, vor allem zu den Yellows. Desweiteren "schlucken" die dunklen Steine sehr gut das Licht, was den Lichtempfindlichen gut gefallen dürfte.

Ich kann jedem mit einem Mbuna-Raumteiler eine solche oder ähnliche Anordnung empfehlen. Seit ich die Steine so angeordnet habe scheinen sich die Mbunas viel sicherer zu fühlen. Sie ziehen sich nicht so häufig zurück und halten sich auch sehr oft im freien Schwimmraum auf.
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
1 x 38 Watt T8 Sylvania Aquastar 10000 Kelvin
1 x 38 Watt T8 Hagen Marine Glo

(Beleuchtungszeit 10-22 Uhr)

1x Mondlichtbalken LEDs (blau)
(Beleuchtungszeit 21:45 - 00:00 und 09:00 - 10:15)

Die Röhren sind größtenteils mit Alufolie umwickelt. Ich hatte lange nur eine Röhre, allerdings kommen mit der zusätzlichen blauen Röhre die Farben der Tiere wesentlich besser zur Geltung und das Wasser sieht durch den Blauschimmer viel natürlicher aus.
Filtertechnik:
Außenfilter JBL CristalProfi e1500 für Becken bis 600 Liter

Theoretische Fördermenge: 1500 l/h
Filtervolumen: 12 l

Filtermaterialien: (von unten nach oben)
Keramikringe (Wasserlenkung und mechanisch/biologische Filtermasse)
Schaumstoffmatte 20ppi (Biologische Hauptfiltermasse)
Schaumstoffmatte 20ppi (Biologische Hauptfiltermasse)
Schaumstoff T-Profil 10ppi (Vorfiltermasse)
Schaumstoffmatte 30ppi (mechanisch/biologische Feinfiltermasse)
Weitere Technik:
- MP Jäger Heizstab 150 Watt
Dank Dachgeschosswohnung und dementsprechend hohen Temperaturen bleibt der Heizstab im Sommer meist ganz aus.

- JBL UV-Klärer AquaCristal II 11 Watt
Der UV-Klärer läuft im Bypass mit zwischengeschaltetem Absperrhahn. So kann ich den geforderten geringen Durchfluss von 100 - 150 l/h erreichen und somit nicht nur für klares Wasser sondern auch für die Teilentkeimung des Beckens sorgen.

- Strömungspumpe Tunze nanostream 6045
Durch den überdimensionierten Außenfilter kann ich die Strömungspumpe nur auf der kleinsten Stufe laufen lassen, da sonst der Sand aufgewirbelt wird. Ich habe sie aber absichtlich gekauft, da in den nächsten Jahren mit Sicherheit eine Vergrößerung ansteht :-)
JBL Cristal Profi 1500e
JBL UV-Klärer
Tunze nanostream 6045
38 W Röhre mit Alu-Folie umwickelt
Technik im Aquarium Mbunas rocks `n caves
Besatz
Name / Geschlechter

Pseudotropheus Elongatus mpanga 1M/2W + 2 Jungtiere
Labidochromis Caeruleus (Yellow) 1M/2W + 3 Jungtiere
Labidochromis Hongi red top 1M/2W + 2 Jungtiere


Die Bilder sind noch vom vorherigen Beckendesign. Muss mir mal ne gescheite Kamera ausleihen um Bilder vom Besatz zu machen, mit dem Apfelphone ist immer alles verschwommen...
2 Labidochromis Caeruleus Jungtiere. Noch nicht ganz gefärbt.
Labidochromis hongi red top
Der Yellow schaut sich die frisch aufgebundene Anubie mal etwas genauer an :)
Mein Yellow Bock, der größte im Becken.
Wasserwerte
Temperatur:
Winter: konstant 25°C
Sommer: je nach Wetterlage Temperaturen bis 30°C nicht zu vermeiden.

NO3 5
NO2 0
GH 13
KH 8
PH 8,2

Wasserwechsel: 40-50% wöchentlich
Futter
JBL Spirulina Flakes
JBL Novo Chichliden-Sticks
Artemia
JBL Novo Bel Hauptfutter (nur selten)
Sonstiges
Raumteilerbecken, deshalb keine Rückwand.
Infos zu den Updates
-----18.06.2012-----
Technik aktualisiert

-----05.10.2011-----
Filterbestückung ergänzt


-----23.09.2011-----
Neue Bilder hochgeladen. Die Aufbauten sind nun zu meiner (und hoffentlich auch zu der, der Fische) vollsten Zufriedenheit und ich kann dem Besatz jeden weiteren Stress hoffentlich sehr lange ersparen...


-----22.09.2011-----
Die Vallisnerie hat vor allem bei den Yellows etwas zu großen Anklang gefunden. Habe das Becken heute ein letztes Mal neu strukturiert. Bilder folgen morgen.


-----13.09.2011-----
Da mir das Aquarium mit dem Lochgestein nicht mehr gefallen hat, habe ich es komplett umgestaltet.


-----02.08.2011-----
Gestern habe ich den JBL CristalProfi in Betrieb genommen. Nun lasse ich die beiden Filter 2 Wochen lang gemeinsam laufen, dann sollten die Bakterien eigentlich soweit sein.


-----24.07.2011-----
Soeben einen neuen Filter bestellt, JBL CristalProfi e1500 mit dazu passendem UV-C Wasserklärer. Der Filter ist für Becken bis 600 Liter ausgelegt, für mein Becken also etwas überdimensioniert. Wollte mir da aber ein wenig Platz nach oben lassen, man weiß ja nie, was noch so kommt ;-)


-----24.06.2011-----
Da mir das Becken immernoch zu hell war habe ich es weiter abgedunkelt. So sieht es jetzt meiner Meinung nach sehr natürlich aus.
Hinweis: Der Aufwuchs auf den Steinen war schon vorher da, man hat ihn nur aufgrund des grellen Lichts nicht gesehen. Viele haben ja was gegen Algen, mir gefällt es.


-----22.06.2011 17 Uhr-----
Wie zu erwarten war hat es das Yellow-Weibchen leider nicht geschafft. Solange die anderen Yellows nicht fressen werde ich aber nichts am Besatz ändern. Alle anderen sind wohlauf.


-----22.06.2011 10 Uhr-----
Obwohl die Labidochromis caeruleus ja immer als sehr friedlich beschrieben werden, sind sie die einzigen die Ärger machen im Becken. Habe soeben ein Weibchen heraus gefischt und separiert, wird wohl nicht durchkommen. Es wurde von den anderen beiden Weibchen attackiert, ist schwer verletzt und schwimmt schon seitlich. Als ich die roten Stellen gestern Abend sah, dachte ich noch es handelt sich evtl. um einen Pilz. Nach den schweren Attacken heute morgen kann ich das aber eindeutig dem zuordnen.

-----20.06.2011-----
Tröpfchentest gekauft, Wasserwerte aktualisiert
Anmerkung: Obwohl immer behauptet wird, die Teststreifen seien sooooo ungenau hatte ich lediglich eine Abweichung bei der GH und KH um jeweils 1 °dH. Der Rest war exakt.

-----17.06.2011-----
Mondlicht ergänzt
Leuchtstoffröhre teils mit Alu-Folie umwickelt
User-Meinungen
Flo - Malawi schrieb am 14.09.2011 um 22:18 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
Hallo Sebastian
Okay da ist sie nun die neue Dekoration....dazu kann ich nur sagen so auf den ersten Blick, das Licht wirkt mir zu hell, hier kannste um einiges abdunkeln, Tips und Tricks gibts ja genug dazu, die Aufbauten sind vom Material her okay, der Sand ist mir persönlich zu `weiss` wenn du weist was ich meine, liegt aber auch am Beleuchtungsgrad da dieser das Licht zu sehr reflektiert.....
zum Aufbau selbst, sehr zweckmäßig und obliegt dem Geschmack, den Fischen sollten die Spalten und Durchgänge genügen, wobei für 3 Mbuna Arten eigentlich zu wenig.
Wäre lieber bei 2 Arten geblieben und hierbei mehr auf Gruppen gegangen....aufgrund der Jungtiere musst du eh sortieren wenn diese mal soweit sind und erkennen lassen was Böcke und was Weiber sind.
Wärst du bei Labidochromis Arten geblieben, hättest du das Gestein schön `zufällig` verteilen können hier und da eine schöne Spalte, eine Höhle und alles etwas wilder und ungeordneter angelegt.
Ist schwer so den eigenen Geschmack bei anderen zu hinterlassen, aber es wirkt im moment etwas gequetscht in eine Ecke.....wenn du weist was ich meine.
Als Tip mal Beckenbeispiele durch schauen hier auf EB, die etwas ...wie soll ich sagen natürlicher gestaltet sind.
Geh von dem hellen weg und versuche erstmal viel dunkler zu gestalten und taste dich dann ins helle ist vielleicht leichter.
Die Alufolie erstmal ordentlich rumwickeln und dann schauen und bisserl mehr Licht geben, aufgrund deiner echt wenigen Pflanzen.....glaube eine zu sehen...kannst du da rum probieren.....
Aber es wird.....;-)))
Sind so meine Eindrücke im moment, aufjedenfall würde ich höchstens 2 Mbuna Arten in der Beckengröße pflegen.
LG
Flo
db schrieb am 20.06.2011 um 20:06 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Sebastian,
ich weiß, Schönheit liegt immer im Auge des Betrachters - aber mir wäre es alles ein wenig zu knallig. Die weißen Steine, der weiße Sand, wirkt für mich alles ein wenig unnatürlich. Mein erstes Malawibecken hatte ich auch mit Lochgestein ausgestattet, weil mein kompetenter `Fach`händler das Zeug als das Nonplusultra angepriesen hat. Das nächste habe ich mit Granitgestein ausgestattet - sah geil aus!
Zum freistehenden Aquarium wurde ja schon was geschrieben, da gehe ich unbedingt mit. Nicht nur bei den Malawis - auch andere Fische wollen ihre ruhigen Ecken, in die sie sich zurück ziehen können. Was im Malawibecken richtig gut aussieht, ist eine hellblaue Rückwand. Das gibt Tiefenwirkung ohne Ende, da wirken vielleicht sogar deine Lochsteine noch etwas natürlicher.
Und wenn du irgendwann mal Gelegenheit hast, dieses Plastikmonster entweder in den Aufbauten zu verstecken oder einen Außenfilter zu installieren, wird es sicher noch spannender.
Und schön, dass du dein Becken nicht zu überfrachtet hast, das wird früher oder später noch von selbst passieren. Bei den Karnickelfischen :-)
Viel Spaß noch
Dirk
Flo - Malawi schrieb am 16.06.2011 um 13:16 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Servus
Stelle grad fest hier war ich noch gar nicht,also Besatz Auswahl und Verhältnis absolut ausgeglichen, die Aufbauten könnten noch nen ticken mehr sein aber die Richtung ist echt mehr als okay.
Obwohl doch schöne schattige Plätze suggerierst solltest du bedenken das dein Becken als Raumteiler genutzt wird, es wirkt von oben bterachtet bißchen knallig vom Licht....du könntest dies noch etwas dämpfen in dem du vielleicht mit Alufolie die du um die Röhren wickelst noch mehr Schatten erzeugst,ist eine Idee die ich auch schon oft verwendet habe bei meinen Becken,zwar sind meine Beleuchtung dimmbar aber selbst da geh ich etwas weiter runter durch Folien oder Alufolien.
Insgesamt betrachtet gefällt es mir gut,auch mit dem Lochgestein;-))
Weiter so!!!!
LG
Flo
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Sebastian K. das Aquarium 'Mbunas rocks `n caves' vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
16802 Aufrufe seit dem 09.06.2011
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Sebastian K.. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 3839
von Georg Zinßer
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 7007
von hundetatwaffe
220 Liter Malawi
Aquarium
Malawi See
von Tobias Janßen
240 Liter Malawi
Aquarium
Malawi Sun Rise
von FunkyTraut
300 Liter Malawi
Aquarium
Becken 12520
von Heimo
300 Liter Malawi
Aquarium
Becken 1773
von Michael Kamlage
300 Liter Malawi
Aquarium
Jawa Malawi Drive
von DER MALAWIANER
300 Liter Malawi
Aquarium
Malawi Palace
von 47 Malawi
300 Liter Malawi
Aquarium
Juwel Rio 240
von Benjamin Kolodziej
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 4046
von Stefan Schweinhardt
240 Liter Malawi
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.889.335
Heute
1.829
Gestern:
12.707
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.590
Fotos:
145.836
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814