Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.781 Bildern und 1.596 Videos von 17.595 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Mein Stück Südamerika

von Fischkopp83
Offline (Zuletzt 18.01.2014)Info / BeispieleKarte
Userbild von Fischkopp83
Ort / Land: 
99817 /
Stand Ende Dezember 2013
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
06.04. 2013
Grösse:
120x50x60 = 360 Liter
Letztes Update:
11.01.2014
Besonderheiten:
Komplett Aquarium von Meduza6, Unterschrank Wenge mit extra dicken Platten 28mm in Schreinerqualität, 2 Türen mit Klicksystem, Kiesblende in schwarz. Abdeckung Aluminium mit Dekorstreifen in Wenge. Becken 10mm Floatglas mit Druckverklebung und 10 Jahren Garantie, 2x T5 Leuchtbalken "Aqua" mit elektronischem Vorschaltgerät.
Am Tag der Anlieferung
Am Tag nach dem bepflanzen
10mm Styroporplatte als Schutz eingelegt
Im dunkeln is gut munkeln
40 kg JBL Sansibar black
Rückwand fertig eingebaut und Ecken mit Schaumstoff geschlossen
Shopping :-)
6 Turmdeckelschnecken ( Melanoides tuberculata ) eingezogen
Seemandelbaumblätter "JBL Cattapa nano"
Tag 11 nach einrichten
Gärtnern,Algenentfernung, TWW
Dekoration
Bodengrund:
40 kg JBL Sansibar black, Körnung 0,2 bis 0,5mm, ansteigend geschüttet, vorn ca. 4cm, hinten ca. 6-7cm dick. Kein Nährboden, Dennerle Nutriballs 1-2 Stück pro Pflanze beim einrichten dazugegeben.
Aquarienpflanzen:
2x Taxiphyllum barbieri (Vesicularia dubyana), Javamoos, Bogormoos

Taxiphyllum barbieri, das bei Aquarianern bekannte und beliebte "Javamoos", ist mit seinem fein gegliederten, dichten Blattwerk ein dekorativer Blickfang. Das eigentlich oft angebotene Vesicularia dubyana ist nur noch selten im Handel vertreten und wird meist unter dem Namen "Singapurmoos" angeboten.
Bei dem heute im Aquarium kultivierten Javamoos handelt es sich meist um Taxiphyllum barbieri oder eine Mischform aus diesem und Vesicularia dubyana. Vesicularia dubyana, aus Singapur stammend, unterscheidet sich in der Wachstumsgeschwindigkeit und der Wuchsform und bildet submers oft Sporen. Zu Verwechslungen kommt es gelegentlich auch mit Vesicularia montagnei, dem "Christmas Moss".


2 x Schraubenvallisnerie, Vallisneria spiralis

Vallisneria spiralis, die "Gewöhnliche Wasserschraube", bildet im Aquarium nach einer Eingewöhnungszeit schnell dichte, satt-grüne Bestände mit zahlreichen Ausläufern. Wie bei allen Vallisnerien kommt es aufgrund der vielen Variationen gerne zu Verwechslungen. In der Naturform weist die aus Nordafrika und Südeuropa stammende Vallisneria spiralis keine gedrehten Blätter auf. Sie sind bandförmig, am Rand leicht gezahnt und treiben aus einer Rosette. Je nach Lichteinfall streben sie der Wasseroberfläche entgegen und können 40-60cm lang werden.


1 x Hygrophila difformis, Indischer Wasserstern

Der Indische Wasserstern, Hygrophila difformis ist eine der wenigen Hygrophila-Arten, bei der sich die Namensgeber einig sind. In der Natur in Sumpfgebieten Südostasiens beheimatet, eignet sich die Pflanze wie viele verwandte Arten auch für die Aquarienkultur. Hygrophila difformis wird gerne in neu eingerichteten Aquarien eingesetzt und als Anfängerpflanze empfohlen. An die Wasserwerte bestehen nur geringe Ansprüche. Viel Licht und eine gute CO2-Versorgung begünstigen ein schnelles und dichtes Wachstum.

2 x Hygrophila 'Siamensis'

Unter Wasser sind die Blätter hellgrün und sitzen dicht. In offenen Aquarien wächst Hygrophila corymbosa "Siamensis" gerne über den Wasserspiegel hinaus und bildet blaugrüne Blätter und kleine blaue Blüten. Sie wächst schnell und die Sproßspitzen müssen oft eingekürzt werden wenn man die Pflanze submers halten will. Eine sehr genügsame Pflanze, die sich gut für Anfänger eignet.

3 x Hydrocotyle leucocephala

Hydrocotyle leucocephala, der "Brasilianische Wassernabel", verdankt seinen Namen den weißen Blüten, die in offenen Aquarien wie kleine weiße Köpfe aus dem Wasser ragen. Anspruchslos in der Pflege, findet die Pflanze gerne in der Aquaristik Verwendung. Weitere bekannte Synonyme für Hydrocotyle leucocephala sind "Weißköpfiger Wassernabel", "Wasserefeu" und "Hydrocotyle aquatica". Die essbare, ähnlich wie Pfeffer schmeckende Pflanze dient in einigen tropischen Ländern als Gewürz. Im Aquarium wird sie wegen ihrer Anpassungsfähigkeit und Schnellwüchsigkeit gerne eingesetzt und oft als Einsteigerpflanze und zur Algenbekämpfung empfohlen.


3 x Bacopa caroliniana

Bacopa caroliniana wird seit vielen Jahren als Aquarienpflanze verwendet. Abgesehen von der relativ hohen Lichtbedürftigkeit eine anspruchslose Pflanze. Wegen des langsamen Wachstums ist sie eine der wenigen Stengelpflanzen, die nicht viel Pflege benötigen. Wie die meisten Stengelpflanzen ist sie in einer kleineren Gruppe am wirkungsvollsten.


2 x Ludwigia 'mullertii', Bastardludwigie

Ludwigia mullertii aus der Familie der Nachtkerzengewächse ist eine beliebte und relativ pflegeleichte Aquarienpflanze. Der Hybrid stammt aus einer Kreuzung zwischen Ludwigia arcurata und Ludwigia repens, weshalb sie auch als "Bastard-Ludwigie" bezeichnet wird.Weitere Synonyme sind "Ludwigia repens x arcurata" und "Muellerts Ludwigia". Fälschlicherweise ist die Pflanze im Handel auch als "Ludwigia palustris" anzutreffen. Die Verwechslung kommt aufgrund der gelegentlich kontrastreichen grünen bis roten Färbung der Blätter zustande. Es handelt sich bei Ludwigia palustris aber um eine andere, aus Nordamerika stammende Art mit breiterem Blattwerk.


4 x Lilaeopsis brasiliensis

Lilaeopsis brasiliensis ist eine Aquarienpflanze mit sehr dichtem Wuchs, doch eine eigentliche ''Rasenwirkung'' wird nur bei sehr hoher Lichtintensität erreicht. Beim Einpflanzen im Aquarium kleine Ballen (ca. 1/8 Topf) im Abstand von wenigen cm anbringen, da die Bepflanzung so schneller zusammenwächst. Sie sollte jedoch an einer offenen Stelle ohne Schatten eingepflanzt werden, damit sie genügend Licht bekommt. Eignet sich für den Gartenteich und kann außerdem der niedrigen Salzkonzentration eines Brackwasseraquariums standhalten.

3 x Helanthium bolivianum (Echinodorus quadricostatus)


Helanthium mit hellgrünen Blättern, die einen guten Kontrast zu den dunkleren roten Echinodorus-Arten bilden. Helanthium bolivianum (Echinodorus quadricostatus) bildet mit der zeit dichte Rasen und ist unserer Meinung nach für die Vordergrundbepflanzung viel besser geeignet wie die oft empfohlenen Helanthium tenellum (früher Echinodorus tenellus). Wenn Helanthium bolivianum (Echinodorus quadricostatus)Helanthium bolivianum gelbliche helle Blätter bekommt, so ist das ein Zeichen von Eisenmangel. Oft fehlen dann auch andere Spurenelemente. Ein guter Eisendünger oder ein, zwei Düngekugeln schaffen da Abhilfe. Bald nach der Düngergabe wird Helanthium bolivianum (Echinodorus quadricostatus) wieder kräftig austreiben und Ausläufer bilden. Die Pflanze wird auch unter dem Namen Echinodorus bolivianus var. magdalenensis gehandelt.


1 x Echinodorus bleherae, Echinodorus bleheri

Die als große oder auch breitblättrige Amazonasschwertpflanze benannte Echinodorus bleheri ist eine sehr anspruchslose und schnellwachsende Aquariumpflanze. Sie benötigt wegen ihrer möglichen Endgröße von ca. 50-60cm allerdings später ausreichend platz und ist deswegen nur für Becken von wenigstens 50cm Höhe wirklich geeignet. In zu kleinen Aquarien muß man die Pflanze häufig einkürzen, damit sie nicht aus dem Becken herauswächst

3 x Anubias barteri v. nana 101 Topf
3x auf Wurzeln aufgebunden, 1x auf Steinhöhle


Anubias barteri var. nana ist eine kleine attraktive Pflanze, die unter allen Bedingungen gedeiht. Sie wächst langsam und kann deshalb von langsam wachsenden Algen befallen werden. Sie sieht auf einem Stein oder einer Wurzel am besten aus. Sie kann mit Nylonschnur fixiert werden, während sie anwächst.

3 x Hydrocotyle verticillata


Im Gegensatz zu anderen Hydrocotyle-Arten behält diese Art ihren kriechenden Wuchs. Ein optimales Gedeihen wird nur bei starker Beleuchtung und in weichem, leicht saurem Wasser erreicht. Braucht keine Bodenhaftung, sondern eignet sich hervorragend als Schwimmpflanze (gutes Versteck für Jungfische). Hydrocotyle verticillata ist eine ausgeprägte Vordergrundpflanze, die sich auch für den Gartenteich und bei konstant feuchtem Boden als Zimmerpflanze eignet.



Vallisneria americana gigantea

Vallisneria americana (gigantea)
Riesen-Vallisnerie
Vallisneria americana (gigantea) ist eine unproblematische und schnellwachsende Pflanze für große Aquarien. Die Blätter werden in den meisten Aquarien so lang, dass sie auf dem Wasser fluten. Deshalb muß man die Pflanze beschneiden, damit sie nicht zu viel Schatten wirft. Die zähen kräftigen Blätter werden normalerweise nicht von pflanzenfressenden Fischen gefressen. Wird einfach über Ausläufer vermehrt, die bei einem nährstoffreichen Bodengrund sehr zahlreich entstehen. [tropica.dk]


4x Wendts Wasserkelch "Cryptocoryne wendtii"

Eine mit gutem Grund sehr beliebte Aquarienpflanze ist Cryptocoryne wendtii green. Dieser aparte Wasserkelch gedeiht stets kräftig und bei unterschiedlichsten Bedingungen. Im Aussehen der Blätter treten sehr viele Variationen auf, die teilweise mit Zuchtformen und teilweise mit Standort und Wasserchemie zusammenhängen. Besonders auf Änderung der Lichtintensität reagiert dieser Wasserkelch schnell mit einer Anpassung seiner Blattfärbung.

Javamoos "Microsorum pteropus" , aufgebunden auf ein Stück Moorkienholz

Microsorum pteropus ist ein Wasserfarn, der auf einer Wurzel oder einem Stein wachsen sollte, und zwar fixiert mit Nylonschnur, bis er festgewachsen ist. Falls er in den Bodengrund gepflanzt wird, darf der Wurzelstock nicht bedeckt werden, da er sonst fault. Er lässt sich leicht durch Teilung des waagerechten Wurzelstocks (Rhizom) vermehren.
Eine anspruchslose Pflanze, die unter allen Bedingungen wächst. Die schwarzen Flecken, die sich auf der Unterseite der Blätter bilden, sind Sporenbehälter (Vermehrungsorgane) und nicht wie häufig vermutet eine Krankheit

Cryptocoryne undulata

Wie auch andere Arten der Cryptocoryne-wendtii-Gruppe (= C.-beckettii-Gruppe) ist C. undulata schon seit langem in der Aquaristik bekannt. Sie kann emers und submers wachsend in Bächen und Flüssen auf der Insel Sri Lanka gefunden werden.

C. undulata ist ebenso einfach in ihrer Haltung wie die anderen Arten der C.-wendtii-Gruppe. Diese Art gedeiht in ungedüngtem Wasser bei wenig Licht, wächst jedoch unter solchen Bedingungen relativ langsam und weist einen höheren Wuchs auf. Bekommt sie jedoch einen nährstoffreichen Boden und viel Licht, wird die Wuchsrate deutlich zunehmen, aber die Gesamtgröße der Pflanzen wird sich verringern. Unter solchen Bedingungen kann sich ein Bestand von Ausläuferpflanzen innerhalb weniger Monate zu einer umfangreichen Pflanzenmasse entwickeln. CO2-Zufuhr ist bei ihrer Haltung nicht erforderlich. Da diese Pflanze einen kompakten Wuchs aufweist, sollte sie beim Einsetzen ins Aquarium nicht zu dicht gepflanzt werden. Am besten pflanzt man kleine Portionen im Abstand von ein paar Zentimetern ein, damit sich die Pflanze noch entfalten kann.
[Flowgrow.de]
Echinodorus bleheri
Hygrophila siamensis
Kleines Cryptocorynen- Wäldchen
Microsorum pteropus
Anubias mit Blüte
Cryptocoryne undulata
Echinodorus ozelot
Vallisneria gigantea
Weitere Einrichtung: 
Eine große Mangrovenwurzel, eine kleinere Morkienwurzel, selbstgebaute Höhle aus Lavasteinen.
3D Rückwand von Steinzeitdesign, Ausführung Slim, 2 Module à 60x60cm. Die Mittelnaht, an der die beiden Module zusammenstossen,habe ich mit Reststücken beklebt.

Habe noch diverse Schieferplatten, normale selbstgesammelte Flußkiesel und kleine Stücke Moorkienholz, mit denen ich noch das eine oder andere Versteck schaffen möchte
Mangrove muß noch beschwert werden
Ersatz für die Lavasteinhöhle
Wurzel No. 4
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
1x T5 54 Watt JBL Solar Ultra Natur:


Besonders helle Röhre für alle Aquarien.
Sehr geeignet für Malawi- und Tanganjika-See Aquarien.
Algenhemmend durch sonnengleiches Vollspektrum.
Absolut natürliche Farben durch Farbwiedergabeindex 1 A (sehr gut).
Farbtemperatur 9000 K.
CRI 90 +


1x T5 54 Watt JBL Solar Ultra Tropic:


Entspricht in Lichtfarbe und spektraler Verteilung ideal den Bedürfnissen der Aquarienpflanzen.
Algenhemmend durch sonnengleiches Vollspektrum.
Absolut natürliche Farben durch Farbwiedergabeindex 1A (sehr gut).
Farbtemperatur 4000 K.
CRI 90 +

Beleuchtungsdauer von 10 Uhr bis 21 Uhr, von 21 Uhr bis 1 Uhr Mondlicht LED Streifen 60 cm, gedimmt auf schwächste Stufe.
Filtertechnik:
Aussenfilter JBL Greenline e1501, auf ca. 50 % Leistung gedrosselt, die oberste feine Matte habe ich gegen JBL Symec VL Flies ( im Prinzip sehr feine Watte ), ausgetauscht,aufgrund Wassertrübung,die ich selbst mit TWW nicht wegbekommen habe. Nach 2 Tagen war das Wasser wieder klar!

Hersteller Beschreibung:


Nur 20 W Stromverbrauch = 43 % Energieersparnis.
1400 l/h Pumpenleistung bei extrem leisem Lauf.
12 l Filtervolumen für hohe biologische Filterleistung und seltene Reinigung. 4 Jahre Garantie.
Maße: 200 x 235 x 475 mm inkl. Schauchanschl.
Komplett anschlussfertig inkl. Schläuchen 16/22, Rohren, Ansaugkorb, Winkel sowie Saughaltern und Filtermassen.
4 Filterkörbe für flexible Gestaltung der Filtermedien.

43 % Energieersparnis gegenüber dem JBL CristalProfi e1500 mit 35 W.
Weitere Technik:
- CO2 Anlage "Dennerle Classic Line Exklusiv MK2" für Aquarien bis 600 Liter, CO2 Zugabe über Dennerle Maxi Flipper, Kontrolle des CO2 Gehalts über Dennerle CO2 Langzeittest Correct ( "Dennerle Ei" ), Nachtabschaltung ebenfalls von Dennerle.
Aktuell auf ca. 20 mg CO2/l eingestellt.
- Flüssigdünger Easy Life Pro Vito jeweils nach TWW 50% der empfohlenen Dosiermenge, zwischen den TWW tägliche Düngung 4ml mit Ferrdrakon.
- Regelheizer JBL Pro Temp S300, 300 Watt, mit Schutzkorb für Welse und Schnecken.

Alle Zeitfunktionen gesteuert per Gembird EG -PM2 USB Steckdosenleiste, Programmierung per PC.

Osmosewasser Herstellung mit Osmoseanlage UO5, 500 Liter Tagesleistung. Habe dafür ein 60 Liter Fass, welches mit einer Eheim Pumpe ausgerüstet ist. Beim Wasserwechsel werden dann 60 Liter Osmosewasser und ca. 60 Liter Leitungswasser verwendet.

Wasseraufbereitung mit Easy Life "Flüssiges Filtermedium".


Düngung: tägliche Düngung mit Ferrdrakon und Aqua-Rebell NPK Dünger. Seitdem kräftigerer Pflanzenwuchs, vor allem der Wassernabel wächst wie irre,und der Teppich an Wasserlinsen ist eine Woche nach abschöpfen schon wieder durchgängig vorhanden!
2 kg CO2 Flasche von Dennerle, Druckminderer, Blasenzähler von Dennerle
Filter Ein-und Auslass, Regelheizer JBL ProTemp S300
Elektrik Abteilung
Aussenfilter JBL Cristal Profi Greenline e1501
Zum befüllen verwende ich ein JBL Düsenstrahlrohr
Besatz
16.04. 2013: 6 Turmdeckelschnecken "Melanoides tuberculata " eingesetzt. Gekauft hab ich diese bei Interaquaristik.
08.05.2013: 15x Amanogarnelen "Caridina multidentata" angekommen. Wie die Schnecken auch bei Interaquaristik bestellt, da mein Händler vor Ort keine vorrätig hatte. Alle Garnelen machen einen gesunden Eindruck und haben das umsetzen in mein Becken gut überstanden. Nun dürfen sie sich erstmal über einiges an Algenaufwuchs im Becken hermachen.

16.05.2013: 10x "Corydoras weitzmani" beim Händler des Vertrauens geholt. Die ursprünglich geplanten Corydoras aeneus hatte er nicht genug da, also sagte ich ihm, dass ich stattdessen die Pandas nehm. Welche sich dann aber, als mir bisher unbekannte, Corydoras weitzmani herausstellten. Wirklich schöne Tiere sind das!

18.05.2013: Einer der Corys hat das umsetzen in mein im Vergleich zum Händler weicheres und saureres Wasser nicht überlebt :-( Die anderen sind mopsfidel und nun nur noch zu neunt.

07.06.2013: 10x Rotkopfsalmler "Hemigrammus bleheri" eingesetzt. Alle haben das einsetzen gut überstanden und fressen schon fleissig weiße MüLas und FD Futter. Ein interessanter Schwarmfisch, könnte mir noch ne kleine Aufstockung auf 15 Stk. vorstellen.

30.09.2013: 1xM und 1xW "Inka-ZBB´s" eingesetzt ( konnte da noch keine lateinische Bezeichnung finden? ).
Cory auf Mangrove
Corydoras weitzmani
gut genährte Amano
guckguck!
In der Lieblingsecke
Rotköpfchen
Hemigrammus bleheri
ZBB Männchen
Die ZBB Dame
Wasserwerte
Temperatur: 25 Grad
-Ph 6,8
-Kh 4
- Nitrit 0 mg/l
-Nitrat 5-10mg/l
- Phosphat 0,1- 0,2 mg/l
- Gh 11° dGh
-Cu nicht nachweisbar

Gemessen mit Sera Aqua Test Tröpfchen Tests. Messe inzwischen nur noch regelmäßig Nitrit und Nitrat. Seitdem meine Algen verschwunden sind, und die Pflanzen wuchern, besteht kein Grund,jede Woche alle Werte zu messen.



Gesamthärte des Leitungswassers hier liegt bei ca. 14 Grad, Karbonathärte bei ca. 7 Grad, Nitratgehalt bei ca. 17mg/l. Insgesamt eher härteres Wasser, deshalb die Anschaffung einer UOA.
Futter
aktuell: Frostfutter "Cyclops", Frostfutter "Schwarze Mülas", JBL Novogran, Tetra Tabi Min Futtertabletten, Tetra Crusta Menu für die Amanos, probiere verschiedene Gemüse für die Garnelen aus. Blätter vom Löwenzahn,der direkt vor meiner Terrasse wuchert,wurden begeistert angenommen. Gurke wurde auch schon getestet, werde immer wieder verschiedene Sachen ausprobieren, was eben so übrigbleibt an Grünzeug :-)

Geplant ist demnächst die Anschaffung einer Regentonne für die Terrasse,um selber Mückenlarven zu "züchten". Lebendfutter wird auf jeden Fall noch Einzug halten, füttern werde ich unregelmäßig,da ich aufgrund Schichtarbeit sowieso nicht immer um die selbe Zeit füttern kann. Auch ein bis 2 Fastentage die Woche wird es geben!
Videos
Video
Sonstiges
Momentan bin ich dabei,einige Dinge umzugestalten, die Lavasteinhöhle wird demnächst rausfliegen und durch eine 3. große Wurzel mit vertikaler Struktur im Hintergrund ersetzt. An der Bepflanzung ändert sich hin und wieder auch manches, ich habe mittlerweile kaum noch Stängelpflanzen,da diese bei 60cm Beckenhöhe immer wieder zu Palmen mit nackten Stängeln mutieren. Ein Teil ist bereits durch Vallisnerien und Cryptocorynen ersetzt, um die Hintergrund und-Randbepflanzung "dichter" zu bekommen.

Ende 2013 kamen nochmals 2 Wurzeln hinzu, so langsam entwickelt sich das Ganze wohl doch in Richtung Wurzelwald :-) Auf Grünes möchte ich jedoch nicht verzichten, jedenfalls in nächster Zeit noch nicht!
Infos zu den Updates
15.04. 2013: erster TWW durchgeführt ( ca. 1/3 ), da Phosphat Wert über 1,0mg/l, und Wassertrübung erkennbar. An den Anubias und an der großen Mangrove breiten sich fleissig grüne Fadenalgen aus. Nitrat lag vorm TWW bei 0, das im Ausgangswasser vorhandene Nitrat ( ca. 17 mg/l im Mittel lt. Versorger ) scheint von den Pflanzen aufgenommen worden zu sein. Nach dem TWW habe ich keinen Pflanzendünger hinzugegeben, um das Algenwachstum etwas zu hemmen.

16. 04. 2013: 10 Blätter JBL Catappa nano Seemandelbaumblätter ins Becken gegeben.

17.04. 2013: eine handvoll Erlenzäpfchen ins Becken gegeben, Büschel Fadenalgen von den Anubias und der Wurzel entfernt.

26.04.2013: 2x Lotus "rot grün" ( Nymphea lotus") eingesetzt, 4x Wendts Wasserkelch (Cryptocoryne wendtii) in den Vordergrund eingesetzt, 2x Papageienblatt ( Alternanthera reineckii) eingesetzt und jeweils 2 Dennerle Deponit Balls in den Bodengrund rund um die Alternanthera reineckii gedrückt. Wassernabel vom Vordergrund an rechte hintere Seite gepflanzt, weiteren Wassernabel hinten links gepflanzt. ca. 40% Wasserwechsel und viele Algen entfernt, stark befallene Blätter abgeschnitten, Temperatur aktuell auf 24 Grad eingestellt.


Die Turmdeckelschnecken haben sich bereits vermehrt, und mehrere,bisher unbestimmte Schnecken werden gesichtet. Vermutlich Blasen oder Apfelschnecken.


Neues Hauptbild folgt,wenn die Wassertrübung durchs Easy Life wieder vorüber ist.

06.05.2013: jede Menge Algen von Pflanzen, Rückwand und Wurzeln abgesaugt, ca. 40% Wasser ausgetauscht, Stein zum beschweren der großen Mangrove entfernt, sie bleibt endlich unten! Eine Portion Javamoos auf die große Wurzel aufgebunden, Anubias neu befestigt.

08.05.2013: 15 Amanogarnelen eingesetzt

09.05. 2013: ein paar neue Fotos von Pflanzen und Einrichtung hinzugefügt

23.05. 2013: nach tagelanger,hartnäckiger Wassertrübung mit festen Schwebestoffen,habe ich den feinen Schaumstoff,der im JBL Filter als letztes Medium vor dem Auslass liegt, gegen "JBL Symec VL" Vlies ausgewechselt. Komisch war,das oben auf dem feinen Schaumstoff sehr viel Schmutz war,der scheinbar zu klein für diesen war? 2 Tage danach war das Wasser wieder klar, sehr schön!

15.07.2013: 1M und 2W Kakadu Zwergbuntbarsche "Apistogramma cacatuoides" sind eingezogen. Sie haben sofort alle Beckenbewohner ausgiebig unter die Lupe genommen und jede Ecke erkundet. Wirklich tolle Tiere! Leider verstecken sich seit diesem Tag meine Amanos alle in der Ecke des Filtereinlasses, sie kleben den ganzen Tag an der Rückwand. Ob sie sich vor den neuen Bewohnern fürchten? Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

09.08.2013: Ein paar kahle Stängel der Ludwigie im linken Hintergrundbereich sind rausgeflogen und durch Vallisneria americana gigantea ersetzt worden. Noch sieht man diese nicht über die Wurzel schauen, ich hoffe aber,dass sich hier fix ein schöner Valli-Vorhang bildet! Desweiteren wurde im vorderen rechten Bereich Cryptocoryne undulata eingesetzt, die hatte ich von der Bepflanzung des kleinen Beckens "übrig" ( das 60er Becken wäre sonst zu voll geworden).

13.08.2013: Fotos zum neuen Pflanzenbestand hochgeladen, Bilder der beiden Kakadu Damen eingestellt. Die größere der Damen verteidigt seit ca. 3 Wochen vehement eine Ecke des Beckens und ist recht kräftig gelb gefärbt. Da könnte Nachwuchs ins Haus stehen :-)

22.08.2013: Leider ist der Kakadu ZBB Bock vor ca. 1 Woche veschwunden,zuletzt lag in einer Spalte in der großen Wurzel. Seit ein paar Tagen ist nun auch noch das kleinere der beiden ZBB Damen nicht mehr zu sehen. Habe das Becken schon mehrfach mit der Taschenlampe durchsucht,aber keine toten Fische gefunden. Bin mir aber sicher,dass sie beide tot sind. Nun ist nur noch das große Weibchen übrig, werde ihr aber bald wieder einen Bock gönnen. Sollte es wieder zu Todesfällen kommen, werde ich von den Kakadus absehen. Einzige Änderung am Becken zuvor, war das einbringen einiger Bünde Vallisnerien.

Anfang September 2013: Die Lavasteinhöhle ist rausgeflogen, dafür wurde eine ca. 50 cm hohe Wurzel eingesetzt, so gefällt es mir deutlich besser!

November 2013: Eine weitere Wurzel eingebracht, insgesamt jetzt 4 Wurzeln im Becken.

Ende November 2013: Die NoName Mondlicht LED Leiste ist rausgeflogen, da nur noch 3 LED´s vor sich her glimmten. Doch am falschen Ende gespart! Kurz danach durch eine 60cm LED Leiste von AquaBlue installiert, mit weißem Licht, und dimmbar von schummrig bis Sonnenaufgang! Habe sie auf niedrigster Stufe laufen, 30 Minuten bevor das Hauptlicht angeht, und nachts dann bis 0 Uhr als Nachtlicht.

Anfang Dezember 2013: 3x "Echinodorus ozelot" in die Mitte gepflanzt, Higrophila siamensis "Reste" entfernt ( sind schlagartig eingegangen, nach 7 Monaten prächtigen Wachstums! ).
User-Meinungen
Tobi L. schrieb am 13.01.2014 um 19:30 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo ronny,
super schönes Becken, da weiß ich wo ich mal hin möchte^^.
Das ganze Grün gefällt mir richtig gut.
Und auch die Technik, dafür fehlt mir noch ein bisschen wissen ;) .
Viel spaß weiterhin damit
gruß Tobi
der Steirer schrieb am 11.01.2014 um 20:39 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Ronny,
Bin zwar nicht mehr so der Pflanzenfreund aber dennoch schöne grüne Hölle!
Gefällt mir echt gut!!
Lg Matthias
Quyrill schrieb am 11.01.2014 um 18:15 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Ronny!
Ein wirklich äußerst schönes Becken mit tollen Tieren stellst du da vor!
Zu deinen Inkas: Die sind unter dem Namen `Apistoramma baenschi` bekannt.
Schöne Grüße,
An
Rheinländer schrieb am 07.09.2013 um 23:10 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Ronny,
Kompliment für das schöne Becken - schön zugewachsen und grün mag ich sehr gern! Ein Kakadu-BB-Pärchen ist bei mir auch gekümmert und schließlich verstorben, bei mir wurden sie durch die Purpur-Prachtbarsche unterdrückt, und sie scheinen auch sehr empfindlich zu sein. Bzgl. Dünger hast du nur den Bodengrund beschrieben. Bei mir gab es nach ca. 1 Jahr massiven Eisenmangel wegen der vielen Pflanzen, dann ist der Boden ausgelaugt und Zusatzdünger unerlässlich, aber da erzähle ich wohl nichts Neues. Viel Glück und bis auf Weiteres! Christian.
Steffen S. schrieb am 27.07.2013 um 22:48 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Ronny,
Gegenbesuch :-) Ein Schönes großes Südamerikabecken hast du da eingerichtet, klasse bepflanzt, toller Besatz, sehr schön! Zwei Tipps. Zu deinen Kakadu`s, Achte darauf das diese nur mäßig zu fressen bekommen. Zu wenig Futter bekommt ihnen besser als `zuviel`. Die scheinen da sehr sensibel zu sein was einen vollen Magen angeht. Solltest du noch Algenprobleme oder leicht getrübtes Wasser haben kann ich dir, da du ja ein JBL Filter hast den Clearmec Einsatz empfehlen. Kristallklares Wasser und kaum Algen sind da meine Erfahrungen.
Ich bin gespannt wie`s mit der Fadenfischstube weiter geht, werd das auf jeden Fall beobachten.
Viele Grüße, Steffen
< 1 2 >  
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Fischkopp83 das Aquarium 'Mein Stück Südamerika' vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
7515 Aufrufe seit dem 10.04.2013
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Fischkopp83. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Mein Großes
von Sebastian Ogorek
360 Liter Südamerika
Aquarium
Raumteiler Südamerika/Gesb. Nur noch als Beispiel
von Günther Kröger
360 Liter Südamerika
Aquarium
RIO 300
von Stefan Hille
360 Liter Südamerika
Aquarium
Südamerika Becken
von Dirri S
360 Liter Südamerika
Aquarium
Becken 32241
von Huni
360 Liter Südamerika
Aquarium
B17468 "Felsecke"
von borellii
360 Liter Südamerika
Aquarium
The (South) American way of life
von Ralf Horsthemke
360 Liter Südamerika
Aquarium
360L - Altums (nur noch als Beispiel)
von Thorben
360 Liter Südamerika
Aquarium
~Mein-kleines-Diskus-Paludarium~
von ~Marco~
360 Liter Südamerika
Aquarium
360L - Diskus (nur noch als Beispiel)
von Thorben
360 Liter Südamerika
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.966.921
Heute
8.380
Gestern:
11.382
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.595
Fotos:
145.781
Videos:
1.596
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814