Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.774 Bildern und 1.599 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Nano-Meer

von Denise83
einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Gesellschaftsbecken, Meerwasser, Wirbellose
Offline (Zuletzt 07.03.2015)Info / Beispiele
Userbild von Denise83
Kleines Meer April 2013
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
Sommer 2011
Grösse:
30 Liter
Letztes Update:
05.05.2013
Besonderheiten:
Habe das kleine Meerwassernano gebraucht und mit etwas Besatz übernommen; vor allem der kleine Chromis viridis war natürlich völlig fehl am Platz. Keine Sorge, er schwimmt schon lange bei einem anderen Aquarianer in deutlich mehr Litern! Fische gibts in dem Nanobecken erstmal keine, obwohl mich kleine Grundeln (Eviotas oder Trimmas) durchaus reizen würden. Möglich, dass demnächst noch die eine oder andere Krabbe einzieht- wir werden sehen.

Seitdem hat sich viel getan: Bodengrund teilweise ausgetauscht, Lebendgestein hinzugefügt, Pumpe sowie Beleuchtung gewechselt und Tiere dazugekauft. Einige der Korallen sind von privat bzw. gegen Ableger getauscht.

Das kleine Becken stellt meinen Einstieg in die Meerwasserquaristik dar. Es sollte deshalb ein Nano sein, um eventuelle Fehlschläge bzw. Investitionen erstmal klein zu halten- was nur bei den Fehlschlägen geklappt hat. Für so wenig Wasser habe ich verdammt viel Geld reingesteckt- alleine durch das Auswechseln von Technik wie Beleuchtung. Insgesamt hat mich das Becken seit dem Kauf über 500,- gekostet- man darf eigentlich gar nicht so genau drüber nachdenken...
Die ersten Korallen habe ich natürlich (manchmal viel zu teuer) beim Händler gekauft. Ist ja prinzipiell in Ordnung, aber später bin ich dazu übergegangen, privat zu kaufen bzw. zu tauschen- häufiger gehaltene Korallen kann man eigentlich immer von privat beziehen. Soll keine Kritik an guten Händlern sein- nur ist es als Anfänger erstmal gar nicht so einfach, gute von weniger guten Händlern zu unterscheiden. Und da bezahlt man eben einfach mal Lehrgeld, was im Meerwasserbereich meist deutlich teurer kommt als beim Süßwasser...

Und: Ja, ein größeres Becken ist längst in Planung :-)
Kurz nach Übernahme mit noch unpassendem Besatz!
Sommer 2012
Vor dem Wechsel der Beleuchtung zum Vergleich der Lichtfarbe
März 2013
Seitenansicht März 2013
Ende April 2013
Dekoration
Bodengrund:
Vorwiegend Livesand.
Aquarienpflanzen:
Caulerpa taxifolia. Und jede Menge Kalkrotalgen, wie man sieht. Diese dürfen absichtlich in den Ecken wachsen, da ich dort die Xenien platziert habe und es mit den Kalkrotalgen eigentlich ganz schick aussieht, wenn die Xenien drüber wachsen.
Weitere Einrichtung: 
Um die 5 kg Lebendgestein, leere Häuschen für die Einsiedler
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Aktuell: Tropic Marin SunaEco 1500 Ocean Blue XP, 24W
LED-Mondlicht blau, wahlweise zuschaltbar
Der Kringeleffekt ist sehr stark, daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Jetzt finde ich ihn aber stark :-) Die bestellte Halterung für die Tropic Marin-Leuchte ließ sich leider so gar nicht ans kleine Nanobecken anpassen, deshalb ist die Aufhängung eine Eigenkonstruktion. Die Lampe bzw. die Aufhängeschienen hängen letztlich an der darüber verlaufenden Treppe. Hat sich bewährt: Die Lampe hängst nah über dem Becken, kann bei Bedarf aber mit wenigen Handgriffen schnell entfernt werden.
Die Lichtfarbe wirkt auf den Fotos übrigens noch ein Stück weit blauer als beim Live-Betrachten. Beim nächsten größeren Becken werde ich sicher von Anfang an auf LED setzen!

Ende April 2013: Bereue den Wechsel auf LED in keinster Weise. Die Tiere haben die Umstellung super gepackt, ich kann keine Nachteile erkennen.

Vorher: Zweimal Dennerle Reef Light mit je 24 W. Den Tieren hat es sichtlich gut gefallen, allerdings haben die Lampen einen ganz entscheidenden Nachteil: die Wärmeabgabe. Im Sommer kochen mir zwei von den Leuchten das kleine Becken zu einer richtig schönen heißen Korallensuppe auf. Deshalb vor Kurzem der Beleuchtungswechsel. Auch sagen muss ich, dass mir die Lichtfarbe nicht wirklich gefallen hat; für meinen Geschmack war sie viel zu gelb.
Filtertechnik:
Keine mechanische Filterung; biologische Filterung über das Lebendgestein.

Früher war- wie man auf den Bildern sehen kann- ein Bio-Circulator 4 in 1 im Einsatz. Allerdings war ich damit nicht zufrieden- setzte sich häufig zu (auch ohne Filterschwamm), wenig Variationsmöglichkeiten in Sachen Strömung und für das kleine Becken doch ziemlich groß.
Weitere Technik:
Eine Strömungspumpe: Hydor Koralia Nano

Die kleine Newave-Pumpe war mir zwar lieber, ist allerdings leider nicht mehr einsatzfähig. Ich musste sie wöchentlich säubern und hab dazu- statt den Saugnapf abzumachen- einfach die Pumpe aus dem Gelenk gedreht. Geht, wenn mans ab und an mal macht, aber auf Dauer bricht natürlich der Gelenkkopf (wie bei mir). Tja... schade. Ein Gutes hat es: die Hydor Koralia muss ich nicht so oft sauber machen und wenn, ist sie einfach abzunehmen.

Heizstab 25W, eingestellt auf 26 Grad, Thermometer zur täglichen Kontrolle.
Beleuchtung
Besatz
Korallen:
* Zoanthus sp., unterschiedliche Färbungen. Erst nach dem zweiten Versuch klappte das Einbringen! Beim ersten mal wunderte ich mich, dass die Polypen nach und nach verschwanden... bis ich eine Heliacos-Schnecke absammelte und vor allem die dunkelgrauen Asterinas mehrfach beim gemütlichen Mampfen erwischte. Ich war mir nicht sicher, ob die kleinen Seesternchen nicht einfach nur die Gunst der Stunde nutzten und das Werk der Schnecke vollendeten- sprich, nur an bereits angeschlagenen Polypen fraßen. Allerdings konnte ich sie bei den (Monate später) neu eingesetzten Zoanthus auch dabei beobachten, und zwar ganz ohne Schnecken. Seitdem werden sie abgesammelt, so leid es mir tut!

* Sarcophyton, kleine kurze Polypen, grün fluoreszierend. Die unzähligen Ableger entstehen ohne mein Zutun, weil die Koralle sie selbst abschnürt

*Cribinopsis crassa, Minianemone. Bevorzugt helle Plätze, allerdings mag sie bei mir kein allzu direktes Licht. Da sie bei Bedarf ja wandert, sucht sie sich den gewünschten Platz selbst. Hat bei mir noch nichts vernesselt dabei.

* Pinnigorgia sp., ungemein wüchsig! Kleines Stück im Tausch bekommen, sofort angewachsen. Mag Strömung sehr gerne.

* Eine mir (noch) unbekannte Gorgonie (?), für das kleine Becken eigentlich fast schon zu groß und wüchsig. Muss regelmäßig gekürzt werden, häutet sich.

* Caulastrea furcata neongelb. Frisst gut, wird hin und wieder direkt gefüttert. Teilt sich in meinem eher nährstoffreichen Becken häufig und gibt sich sehr pflegeleicht.

* Fungia sp.

* Xenia sp., zwei Formen. Wachsen die Glasscheibe hoch, damit sie besser kontrollierbar sind. Wie ja bekannt sind sie auch bei mir sehr wüchsig und ich kann häufig Ableger verschenken.

* Euphyllia paraancora: hatte nach dem Kauf etwas Probleme beim Eingewöhnen und ging einige Zeit nicht bzw. nicht voll auf. Einige wenige Polypen degenerierten. Das legte sich allerdings nach etwa 3 Wochen, heute hat sie sich erholt und wächst wieder.

* Capnella, unabsichtlich beim Tausch durch Stein eingebracht

* Briareum asbestinum: wächst wie die Xenien an der Scheibe zwecks Kontrollierbarkeit

* Ricordea florida in grün und orange, profitieren deutlich von viel Licht. Grade die grüne Form wurde erst mit mehr Licht richtig knallig! Nesseln allerdings durchaus stark, hätte ich nicht gedacht.

* Stichodactyla tapetum, auf Steinen unabsichtlich eingebracht. Wandert gerne mal, aktives Tierchen.

* Corynactis sp., ebenso durch Steine, sitzen immer an dunklen Stellen und deshalb nur mit etwas Mühe zu entdecken. Mit hübschen kleinen fluoreszierenden Tentakelabschnitten- wirklich wunderschöne kleine Tiere.

Sonstige Tiere (nur teilweise absichtlich eingesetzt ;-)):
2 Lybia tesselata, Boxerkrabben. Etwas schüchtern, aber durchaus zu entdecken.
* 3 Einsiedler
* Gammarus, jede Menge
* Mysis, mit Lebendgestein eingebracht, sehr versteckt lebend
* eine Entenmuschel, war in der Euphyllia versteckt, frisst am liebsten Lobstereier
* Asterina sp., werden regelmäßig abgesammelt, gehen bei mir an Krustenanemonen
* Ophiocoma pumila, werden bei Gelegenheit mitgefüttert
* Homalopoma pilulum, jede Menge, vermehren sich gut
* Käferschnecken
* Täubchenschnecken
* Ohrschnecken
* Wurmschnecken, ihre Netze stören bisher nicht
* Röhrenwürmer in unterschiedlichster Couleur: Bispira sp, Bispira viola, Notaulax occidentalis, Sabellastarte sp., Spirorbis sp.
* Borstenwürmer, kleine rosa Exemplare, sind brav und werden toleriert
* Phyllochaetopterus sp. (Muschelsammlerinnen)
* Phascolosoma cf. nigrescens, nur durch Zufall entdeckt
* die ein oder andere Planarie, grüne Form mit rotem Maul, stören bisher nicht
* gelbe (verm. Kalkgitterschwämme) und weiße Schwämme an dunkleren Stellen des Gesteins

Fehlschläge:

- Ciliopagurus striatus: Hübsche Kerlchen, schön anzusehen, aber für das kleine Becken auf Dauer einfach zu groß. Außerdem mampften sie bei mir mit Vorliebe kleine Röhrenwürmer.

- Lysmata amboinensis: Hab die Garnele damals bereits ausgewachsen mit dem Becken übernommen. Ausdauerndes Tier, nicht allzu schüchtern, aber etwas groß für ein Nano. Sollte später mit in ein größeres Becken ziehen, verstarb aber leider vor kurzem.
Lybia tesselata, Boxerkrabbe. Wunderschöne kleine Kerlchen!
Der Kater will auch ans Meer :-)
Gorgonie
Tja, anscheinend auch ein sehr wüchsiges Exemplar!
Stomatella varia, Ohrschnecke: Nützlicher blinder Passagier, in graubraun und schwarz vorhanden
Ricordea und hübsche Zoanthus im Hintergrund. Die Caulastrea musste aus der Ricordea-Nachbarschaft weichen, weil sie arg von der grünen Scheibe vernesselt wurde. Hätt ich nie gedacht!
Convolutriloba retrogemma, oder gemeinhin auch als "Planarie" bezeichnet. Gelten als Plagegeister, direkt Schaden richten sie aber (bei mir) nicht an.
Ausschnitt mit Lederkoralle
Ricordea florida im Mondlicht- ich liebe es :-)
Caulastrea furcata, für ein eher nährstoffreiches Nano echt zu empfehlen. Wuchert geradezu!
Cribinopsis crassa
Corynactis sp. - mit dem Lebendgestein gekommen, mag es schattig, ist aber durchaus ausdauernd.
Kleine Nachwuchsfungia hat Hunger!
Entenmuschel auf Beutefang
Kolonie von Muschelsammlerinnen (Phyllochaetopterus sp.)
Briareum lässt sich hervorragend auf Glas ansiedeln. Hier sieht man gut, wie das neue Gewebe aufwächst.
... und etwa anderthalb Monate später. Fazit: Wäre gut gewesen, es weiter unten anzusiedeln, wächst logischerweise zum Licht.
Bispira
Röhrenwurm
Noch ein wunderschöner Röhrenwurm!
Krustenanemonen, Gorgonie, Xenien....
Zwar nicht so bunt wie so mancher Verwandter, aber trotzdem schöne Krustenanemonen, finde ich :-)
Noch mehr Krustenanemonen März
... und die Krusten im April. Wachsen super!
Pinnigorgia sp.
Detailaufnahme der Pinnigorgia-Polypen
Hübsche Kerlchen, aber für mein Nano leider ungeeignet- deshalb ausquartiert!
Pumpende Xenien wachsen gerne am Glas empor, vertragen viel Strömung
Unter anderem: Stichodactyla tapetum
Suchbild: Wer findet die Käferschnecke? :-)
Wasserwerte
Temperatur bei 26 Grad, restliche Werte werden frisch gemessen nachgereicht. Allgemein wird das Becken entsprechend dem Besatz nicht allzu "sauber" gefahren- sprich, Nitrat und Phosphat sind sicher nicht im SPS-tauglichen Bereich, eine Abschäumung erfolgt ja auch nicht. Für die Weichen sowie die robusten LPS-Korallen ist das okay, für die Filtrierer lebenswichtig.

Wasserwechsel wöchentlich 5 l mit Osmosewasser, einem Schuss Aquadrakon EL und Salz von Tropic Marin. Je nach Salz verzichte ich auf Spurenelemente.

Die Verwendung von destilliertem Wasser brachte mir eine "schöne" Cyanoplage ein. Seit ich Osmosewasser verwende, gibts keine Probleme mehr.
Futter
Lobstereier: sorgen im Becken verwirbelt für jede Menge Aktivität. Sogar die Caulastreas beschließen dann, doch auch schon bei Licht die Tentakel auszufahren- scheint zu schmecken :-)

Nutri Marine N (für die Röhrenwürmer, täglich sehr sparsam dosiert), Coral Energizer (einmal wöchentlich, gegen Mitte der Woche), Kelp-Tabs für die Einsiedler (kleine Stückchen per Pinzette zugefüttert)

Mai 2013: Aktuell in Erprobung -> Grotech Plankto Marine Live

Hin und wieder: ein paar TK-Mysis für Einsiedler und Schlangensterne, Artemien.

Fehlschlag: Banane für die Einsiedler. Selbst noch so kleine Stücke (die gierig genommen werden) verschlechtern die Wasserqualität bei mir deutlich (Trübung, Unwohlsein der LPS-Korallen). Schade!
Infos zu den Updates
10. 03. 13: Neue Fotos eingefügt, Beschreibungen ergänzt. Hab bestimmt trotzdem noch was vergessen :-)

24. 03. 13: Neues Foto und eine Strömungspumpe hat sich verabschiedet- deshalb das (kleine) Update.

28. 04. 13: Neue Fotos und Text ergänzt. Es tut sich was :-) Und es macht wirklich wahnsinnigen Spaß, nach wie vor. Freue mich schon auf ein größeres Becken!

05. 05. 13: Ein neues Bild der neuen Mitbewohner. Kleinigkeiten ergänzt.
User-Meinungen
Trooper schrieb am 20.05.2013 um 17:54 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wow, sind das wirklich 30 Liter sieht genial aus !!!
Was braucht man dafür alles an Technik hätte auch noch nen Nanocube rum stehen ^^
Für so ein kleines Becken wirklich GROß!!
LG Patrick
Cichlid Power schrieb am 09.03.2013 um 23:41 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo,
sehr gelungen, kein Vergelich zu vorher. Kann sich echt sehen lassen.
Gruß,
Tim
< 1 >  
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Denise83 das Aquarium 'Nano-Meer' vor. Das Thema 'Meerwasser' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
7190 Aufrufe seit dem 09.03.2013
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Denise83. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
madapusa nano meer
von madapusa
30 Liter Meerwasser
Aquarium
Dennerle Nano Marinus 30l
von KingTritonBS
30 Liter Meerwasser
Aquarium
30l Meerwasser
von Snipi
30 Liter Meerwasser
Aquarium
My first Reef
von Julien Preuß
30 Liter Meerwasser
Aquarium
Becken 22508
von Dirk Schäfer
30 Liter Meerwasser
Aquarium
Becken 4036
von water13
30 Liter Meerwasser
Aquarium
Meerwasser Nano Cube
von chrisi01
30 Liter Meerwasser
Aquarium
küchen nano
von muchta
30 Liter Meerwasser
Aquarium
Nano Meerwasser 30er
von Borito
30 Liter Meerwasser
Aquarium
Reef Blue
von Bürste
30 Liter Meerwasser
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.947.448
Heute
289
Gestern:
10.851
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.594
Fotos:
145.774
Videos:
1.599
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814