Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.845 Bildern und 1.595 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Oasis of Silence (Aufgelöst)

von @quarium Cologne
Offline (Zuletzt 30.07.2016)BlogInfoKarte
Userbild von @quarium Cologne
Ort / Land: 
Köln / Deutschland
Meine Oase der Ruhe :)
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
2009
Grösse:
121* 41* 55 cm = 240 Liter
Letztes Update:
09.06.2016
Besonderheiten:
Meine Geschichte wie ich zu Aquaristik kam:
Es fing alles damit an, dass ich tiere im meinem Zimmerhalten wollte. Nur welche? mein Opa hatte die Lösung! Zum Geburtstag bekam ein kleines 10 Liter Becken mit Garnelen. Die haben mir Riesenfreude bereitet. Doch irgendwann wollt ich auch Fische haben, so hab ich Kardinälchen bekommen. Ein halbes Jahr später auch ein größeres Becken. 60x35x45 war es groß. Neons, Kardinälchen, ein Siamesischer Kampffisch und eine Apfelschnecke waren drin. das Becken war super nur größer ist halt besser, so hat mein Opa mich wieder überrascht. aufeinmal stand ein 80x35x40 Becken in meinem Zimmer. Die hundert Liter Marke war geknackt. das Becken muss ich sagen hatte zu Anfang die beste Bepflanzung die ich je hatte, mein Opa hat es ja auch bepflanzt. Es hat sich aber auch schon einiges bei mir geändert. Ich habe mehr Wissen mir angeeignet und war auch schon viel selbstständiger. Am Ende hatte das Becken mir nur noch Ärger gemacht. Trübes wasser, kranke Fische. Da dachte ich es ist Zeit mir wieder mal ein größeres Becken anzueignen. Das Becken ist das jetzige. Das erste was ich auch selber bezahlt habe. Hätt es das geld und der Platz zugelassen, hätt ich ein größeres geholt, aber es geht halt nicht alles. Jetzt mache ich alles selbst, bepflanzen, alles habe ich gemacht. Mein Ziel ist es das Becken so schön es geht zu machen, für die Fische.
Das ist mir gelungen, wie man sieht an den Fotos, alles mein verdienst. Da steckt aber auch eine riesen Menge Geld drin und viel Arbeit, aber es lohnt sich.
Zum Glück hat mein Opa mich auf diesen Pfad gebracht. Er selber hat auch noch ein riesen Becken.


Projekt: Amazonasbiotop
Diese Projekt ist leider durch den Tod meiner fast sämtlichen Fische entstanden. In den Herbstferien 2009 ging alles zu Grunde. Nur die Panzerwelse, der Pecoltia und ein Sturisoma überlebten. Diese wurde für ca. 6-7 Wochen in ein 30 Liter Becken einquatiert. Ich dachte mir es nützt nicht, ich muss das beste daraus machen und habe von vorne angefangen. Ich wollte unbedingt eine Strukturrückwand haben und die Juwels Root 600 war genau die, wie sie meinen Vorstellungen entsprach. Gekauft und eingeklebt. Nach dem das erste mal Wasser drin war hat sich ein Film gebildet der garnicht mehr weg ging. Also Sand raus, Wasser raus und nochmal alles neu. Beim zweiten Anlauf klappte es, ich hatte große Unterstützung von meinem Opa bekommen. Ich bin Ihm dafür sehr dankbar. Nach einer Woche hatte sich kein Film gebildet. dann konnte ich endlich die Wurzeln stellen. Nach einer weiteren Woche kamen die Pflanzen rein. Nur Süsamerikanische außer die Hygrophyla polysperma und das Javafarn (ist wieder draußen). Es musste aber irgendeine schnellwachsende Pflanze rein. Vallisnerien sollten es aber nicht sein. Die Welse zogen zwei Wochen vor Weihnachten auch wieder ein. Ein halbe Woche später die Glühlichtsalmler. das Becken musste jetzt nur noch gedeihen. Die Pflanzen wachsen. Das tun sie prima, LEIDER AUCH DIE ALGEN. Eine Woche vor Weihnachten kamen die beiden Skalare. Und gestern (06.02.2010) die Blauroten Kolumbiensalmler.

Ich musste mein Aquarium im Dezember 2015 leider auflösen, aufgrund meines Umzugs nach Köln. Dort war es nicht mehr möglich dieses Aquarium aufzustellen aus olatztechnischen Gründen. Ich bin seitdem auf ein kleineres Becken umgestiegen. Meinen alten Besatz habe ich komplett abgeben müssen.
Draufsicht auf die Frontseite
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
06.03.2012
Dekoration
Bodengrund:
Sand/feiner Kies: 0,5 bis 4 mm Körnung
Schicht: ca. 5- 6 cm

Ich habe den sand aus einer Sand-/Kiesgrube. Vorher wurde er mermals heiß ausgewaschen bis alles feinen Staubpartikel ausgewaschen waren und das Wasser klar blieb im Wascheimer.
Der Sand/Kies stammt aus verschiedenen Regionen, wo er in Bergen oder Kiesgruben abgebaut wurde. Daher ist der Sand/Kies besonders Mineralien haltig und sorgt bei mir für ein sehr gutes Pflanzenwachstum.
Aquarienpflanzen:
Über Pflanzen:
Man kann Pflanzen in 2 große Gruppen einordnen. Das wären zum einen die Solitärpflanzen und zum anderen die Gruppenpflanzen. Erst mal was über Solitärpflanzen. Gut dafür eignen sich goße Rhizompflanzen mit rosettartig angeordneten Blättern. Diese Pflanzen setzt man einzeln, da sie viel Platz benötigen, also stehen sie Solitär. Die Auswahl dieser Pflanzen muss nach dem Wasser und dem Becken (Größe) gerichtet werden. Um eine bessere optische Wirkung zu erzielen setzt man diese Pflanzen nie ganz mittig.
Jetzt zu den Gruppenpflanzen.
Hierfür verwendet man besser Stengelpflanzen, denn diese wirken in Gruppen dekorativer. Ein klassisches Beispiele wäre die Vallisnerie. Auch hier richtet sich die Größe einer Pflanzengruppe nach der Beckengröße und natrürlich nach dem Wasser.(Welche Pflanzen). Man darf die Pflanzen, aber nie zu eng aneinander setzen, jede braucht ihren Platz!

Zur Bepflanzung:
Am besten pflanzt man kleine Pflanzen vorne (Sagittarien, manche Cryptocoryne) und große hinten (Valissnerien, Cabomba-Arten usw.). Das gibt einen besseren optischen Eindruck. Es wäre ja schwachsinn wenn man hinten kleine setzt und diese verdeckt werden durch die Großen. Beim pflanzen sollte man darauf achten, dass die Wurzeln komplett in den Sand gesteckt werden, sonst könnten sie faulen. Danach zieht man die Pflanze ein Stück hoch so das sand zwischen die Wurzeln kommt, sonst würden sie auch faulen. Das Herz der Pflanze sollte dann ein Stück aus dem Sand ragen.

Allgemeines:
Pflanzen sind für fast jedes Aquarium wichtig, da sie das Becken im biologischen Gleichgewicht halten. Sie bauen Ballaststoffe ab. Sie reichern das Wasser, tagsüber, auch mit O2 an. Zu viele Pflanzen könnten dem Becken, aber auch schaden, da sie nachts O2 verbrauchen, bei einem Überbesatz könnte es dann zu Verlusten kommen. Man sollte beim einrichten also schon so bepflanzen, dass es später zum geplanten Besatz passt.

2 weitere Pflanzenarten:
Es gibt noch Aufsitzerpflanzen, die setzt man auf Steine oder Wurzeln z.B. Javafarn.
Die zweite Art sind Schwimmpflanzen, diese schwimmen halt frei auf der wasseroberfläche z.B. der Brasilianische Wassernabel.
________________________________________________________________

Meine Pflanzen:

02x Echinodorus bleherae (Blehers Schwertpflanze)
Echinodorus bleherae ist eine der bekanntesten Amazonas-Schwertpflanzen. Sie ist sehr robust und eignez sich daher gut für neu eingerichtet Becken und Anfänger in der Aquaristik, die erst einmal keine Probleme haben wollen. Ihr Verbreitungsgebiet liegt auf dem Südamerikanischen Kontinent, wo da ist unbekannt. Man vermutet auch nur sie kommt aus Südamerika, weil da alle Schwertpflanzen herkommen.Ihre Blätter sind rosettig. Die Blätter sind meist bis zu 20 cm gestielt und insgesamt bis zu 40 oder 50 cm lang und 8 cm breit. Also ist ein großes Becken von Vorteil für die Haltung. Ihre Vermehrung erfolgt über Rhizome.
pH-Wert: 6,0 bis 8,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 12 dGH°
Licht: mittlere bis hohe Intensität
CO2: Nicht notwendig, schadet aber keiner Pflanze
Temp.: 22° bis 28°
Pflanzregion: Mitte bis Hintergrund

01x Echinodorus Red Flame
Künstliche Hybride von Echinodorus Ozelot. Sie ist eine Mittelgroße Rhizompflanze. Sie wird bis zu 20 cm breit und 20 cm hoch. Am besten steht sie im Mittelgrund des Beckens, wo sie Freiraum bekommt. Sie eignet sich am besten, als Solitärpflanze. Red Flame ist eine wertvolle, wuchsfreudige und einfache Art. Mittlere Lichtintensität, aber umso mehr Licht desto roter die Flecken.
pH-Wert: 6,0 bis 8,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 12 dGH°
Licht: mittel
CO2: Düngung erfreut das Wachstum
Temp.: 22° bis 28°
Pflanzregion: Mitte

01x Echinodorus cordifolius (Tropica Marble Queen)
Ist nicht natürlich verbreitet. Sie wird 50 cm hoch, meisten sogar noch viel höher. Wächst aus dem Becken raus, wenn sie kann. Sie ist für den Mittel- bis Hintergrund, da sie schmal ist. Sie ist nur bedingt geeignet für Aquarien, aber ist sehr beeindruckend wenn sie denn wächst. Die Lichtansprüche sind sehr hoch. Stecklinge sind anpassungsfähiger an das Becken.
pH-Wert: 6,0 bis 8,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 10 dGH°
Licht: sehr hohe Ansprüche
CO2: unbedingt
Temp.: 22° bis 29°
Pflanzregion: Hintergrund bis Mitte

01x Echinodorus peruensis (Echinodorus parviflorus)
Stammt aus Südamerika wahrscheinlich aus dem Amazonas-Tiefland von Peru und Bolivien. Sie wird bis zu 50 cm hoch und 30 cm breit. Sie ist für den Mittelgrund, aber vorallem für den Hintergrund geeignet. Ist als Solitärpflanze bestens zu verwenden.
Die Blätter sind sattgrün, eine der schönsten Amazonaspflanzen, finde ich. Hat keine besonderen Ansprüche an Wasserwerte oder Licht.
pH-Wert: 5,5 bis 8,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 15 dGH°
Licht: stellt keine besonderen Ansprüche
CO2: empfehlenswert
Temp.: 20° bis 30°
Pflanzregion: Hintergrund

02x Microsorum pteropus (Javafarn)
Kommt aus dem tropischen Asien. Ihre größe kann bis zu 30 cm bertagen, meistens kleiner. Sollte nicht in den Sand, also Bodengrund, gesetzt werden. Am besten auf Wurzeln oder zwischen Steinen eingeklemmen. Ist für jedes Becken geeignet. Muss/sollte als Aufsitzerpflanze verwendet werden, ist in jedem Becken verwendbar. Sehr bewährte und super robuste Pflanze. Sie ist ideal für Anfänger. Wächst aber sehr langsam.
pH-Wert: 6,0 bis 8,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 10 dGH°
Licht: gering bis mittel
CO2: Düngung nicht erforderlich
Temp.: 20° bis 30°
Pflanzregion: Auf Wurzeln oder an Steinen befestigen

Eine Gruppe: Sagittaria teres (Zwergpfeilkraut)
Sie stammt aus Küstenebenen in Nordamerika. kann von 5 cm bis zu 20 cm groß werden, meistens aber klein und rasenbildend. Passt in jedes Becken und stellt keine besonderen Ansprüche an Licht und Wasser. Die Haltung ist absolut einfach. Man setzt
sie am besten in den Vordergrund. Eventuel noch in den Mittelgrund.
pH-Wert: 6,5 bis 7,8
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 10 dGH°
Licht: mittel bis hoch
CO2: kann man düngen
Temp.: 24° bis 30°
Pflanzregion: Vordergrund


Vallisneria americana (Amerikansiche Wasserschraube)
Diese vallisnerienart kommt in Amerika und Asien vor. Beheimatet ist sie jedoch in Amerika.
Sie erreicht eine Länge von 70 bis 150 cm. Jedoch wird sie nur 0,5 cm breit. Sie ist eher eine grasartige Pflanze. Das Becken sollte mindestens 50 cm hoch sein. Sie ist für den Hintergrund geeignet. Dichte Wälder lassen sich mit ihr gut bilden. Sie vermehrt sich extrem schnell, daher muss man sie öfter wieder zurückstutzen. Die haltung ist sehr einfach, sie stellt keinerlei Ansprüche in jeder Hinsicht. Die haltung stellt keine Probleme dar.
pH-Wert: 6,5 bis 9,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 25 dGH°
Licht: keine Ansprüche
CO2: ----------
Temp.: 22° bis 26°
Pflanzregion: Hintergrund

1x Hygrophila corymbosa (Breitblättriger Riesenwasserfreund)
Hygrphila corymbosa ist in Südostasien beheimatet. Dort kommt sie häufig in Flüssen und kleineren Tümpeln vor. Sie zählt zu den Krautgewächsen. Ihre Blätter können behaart sein oder auch nicht. Ihre Blätter können bis zu 20 cm lang und 7 cm breit werden. Die Blätter wachsen an einem Stiel, der eine Länge von 25- 75 cm erreichen kann. Je nach Beckengröße, es emphielt sich aber ein Becken mit der Mindesthöhe von 50 cm zu nehmen um diese Pflanze pflegen zu können. Die Vermehrung erfolgt über Stecklinge. In der Haltung ist sie anspruchslos.
pH-Wert: 6,5 bis 8,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 20 dGH°
Licht: keine Ansprüche
CO2: ----------
Temp.: 24° bis 28°
Pflanzregion: Mitte bis Hintergrund

Cryptocoryne walkeri: Walkers Wasserkelch
Dieser beliebte Wasserkelch stammt aus Sri Lanka und gehört der Gruppe der Aronstabgewächse an. Diese Pflanze ist eine kleine bis mittelgroße Rhizompflanze. Ihre Stiele können bis zu 16 cm lang werden und das Blatt nochmal bis zu 9 cm. Die Blätter sind satt grün und nicht gewellt. Von der Unterseite eher rötlich bis braun. In der Haltung ist sie eher eine anspruchslose Pflanze. Mittlere Lichtwerte reichen, aber das Wasser darf nicht zu sauer sein. Die vermehrung erfolgt über Ableger. Gut ist sie im Vordergrund als Gruppe zu pflanzen. Sie zählt zu den empfhelenswertesten Cryptocoryne Arten. Der natürliche Lebensraum ist an schattigen bis halbschattigen Flussufern.
pH-Wert: 6,0 bis 8,0
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 25 dGH°
Licht: mittlere Lichtintensität
CO2: ----------
Temp.: 22° bis 27°
Pflanzregion: Vordergrund

Hygrophila polysperma: Indischer Wasserfreund
Diese schnellwüchsige und einfach zu haltende Pflanze kommt aus Indien, Bhutan und Sri Lanka. Sie ist eine mittelgroße Stengelpflanze. In der Regel ist sie grün bis bräunlich und kann Blüten bekommen die entweder weiß oder hellblau sind. Die Lichtintensität sollte mittel bis hoch sein. Sie gehört in den Hintergrund, da sie bis zu 50 cm hoch werden kann. Die Vermehrung erfolgt über Stecklinge. Sie ghört zum Standartsortiment jedes Zoofachhandels mit Aquaristikabteilung.
pH-Wert: 6,5 bis 7,8
KH: ab 3 kGH°
GH: bis 17 dGH°
Licht: mittlere bis hohe Lichtintensität
CO2: ----------
Temp.: 23° bis 28°
Pflanzregion: Hintergrund
_______________________________________________________________

Empfehlenswerte Pflanzen die ich mal hatte:
01. Alternanthera reineckii `Rot`
02. Anubias bateri var. nana `Bonsai`
03. Bacopa cariliniana
04. Crinum thaianum
05. Cryptocoryne walkeri
06. Cryptocoryne wendtii
07. Echinodorus bleherae
08. Echinodorus `Rainers Kitty`
09. Hydrocotyle leucocephala
10. Hygrophila corymbosa `Thailand`
12. Hygrophila difformis
13. Limnophila heterophylla
14. Ludwigia palustris x L. repens
15. Micranthemum umbrosum
16. Microsorum pteropus `Windelov`
17. Nymphea lotus `Rot`
18. Vallisneria gigantea
19. Cabomba caroliniana
20. Lobelia cardinalis


Gedüngt werden meine Pflanzen mit Sera Florena und Easy Life ProFito. Beide sind hochwertige Pflanzendünger die alle wichtigen Elemente enthalten die Pflanzen benötigen. Dazu gehören Eisen, Magnesium, Zink, Kalium und Mangan usw.
Der Easy Life ProFito Dünger ist noch konzentrierter als der Sera Florena Dünger. Preislich liegen keine großen Unterschiede vor.

Meine Pflanzen wachsen super vorallem seit ich die Düngung umgestellt habe. Easy Life ProFito ist ein klasse Dünger. Die Pflanzen schießen nur so :-)
Vallisneria americana
Vallisneria americana
Vallisneria americana (Nahaufnahme)
Vallisneria americana
Echinodorus bleherae (Nahaufnahme vom Blattwerk)
Echinodorus cordifolius (Marble Queen)
Echinodorus cordifolius (Marble Queen)
Linke Seite - Pflanzenwald
Cryptocoryne walkeri + Javafarn
Pflanzenwald
Hygrophila polysperma (Weitansicht)
Echinodorus cordifolius (Marble Queen)
Hygrophila polysperma
Hygrophila polysperma
Echinodorus bleherae
Vallisneria americana
Javafarn
Javafarn
Cryptocoryne walkeri
Pflanzengestöber
Weitere Einrichtung: 
2x Juwel Strukurrückwand: Root 600
(Wurzeloptik) Am besten geeignet für amerikanische oder afrikanische Becken(für die afrikanischen Seeen nicht)
Ich habe mich für eine solche jetzt entschieden, da es einfach realistischer aussieht.
Ich spreche da denke ich für fast alle, wenn ich sage die lassen ein Becken einfach besser aussehen. Die Tiefenwirkung wird somit um einiges mehr hervorgehoben.

- ca. 15 Kg Wurzeln: Savannen-, Moorkienholz.
- 1x großer roter Kiesel aus der Natur, hab ihn schon seit meinem ersten kleinen Garnelen Becken 2004

Zu Wurzeln:
Wurzeln sind das am meisten benutzte Dekorationsmittel in Aquarien. Nicht ohne Grund. Die Optik einer Wurzel kann keine Vase, Burg oder anderer Plastik Kitsch ersetzen. Mit Wurzeln lassen sich in Aquarien wunderbare welten zaubern. Vorallem in Südamerikabecken sind sie nicht weg zu denken. In Gesellschaftbecken oder mittelamerikanische- und in Asienbecken eignen sie sich auch hervorragend zur Gestaltung. Vorallem dienen Wurzeln aber auch noch einen anderen Zweck. Sie sind kein totes Material. Für die Wasserchemie sind sie wichtig. Durch sie kann man einen niedrigen pH-wert erreichen. Auch kann man mit Wurzeln ein Schwarzwasser herstellen. Für viele Fische sind sie auch der Nährstofflieferant. Für alle L-Welse sind sie unbedingt nötig, weil sie über Wurzeln wichtige Nährstoffe aufnehmen. Auch können sich an Wurzeln Algen ansiedeln, die wiederrum dann von algenfressenden Fischen gefressen werden können. Wer denkt das eine Wurzel unnütz sei liegt falsch. Wer denkt lieber Imitate oder Plastikitsch macht seinen Fischen, vorallem seinen L-Welsen keine Freude. Wir haben ja auch lieber richtige Nahrung statt Nahrungsimitate aus Plastik.

Zu Steinen:
Nach Wurzeln zählen Steine zu den beliebtesten Einrichtungsgegenständen eines Aquariums. Man kann Steine im Zoofachhandel kaufen oder sie im Wald oder Steinbruch sammeln, ich bevorzue zweiteres. Das ist authentischer. Aber die Steine müssen dann gut abgekocht werden und nicht zu heiß, sonst zerspringen sie!!! Steine aus der Natur sind eben authentischer. Bei Steinaufbauten sollte man aupassen, auch wenn man sie kleben kann, an die Gesetze der Physik sollte man sich halten und es nicht übertreiben. Auch etwas gröbere Kiesel wirken auf dem Boden verteilt schön. Lochgestein ist ein Sonderfall und gehört nur in Becken die alkalisches Wasser beötigen, wegen dem Besatz (Malawi...etc.).
Da Lochgestein das Wasser aufhärtet. Ich hoffe ich konnte die Steine jedem etwas näher bringen.

Meine Wurzelstellung:
Ich habe meine Wurzeln jetzt neu angeordnet. Das Becken sieht dadurch noch natürlicher aus als vorher. (stand 13.4.2011). Ich musste die Wurzeln auch teilweise in der Zahl verringern und umstellen, weil meine beiden Diskus dachten sie wachsen nie und sich immer überall durchquetschen wollten. Dabei haben sie sich oft leicht verletzt. Um das zu vermeiden habe ich die Wurzelformation offener gestaltet.
Die blaue Oase übern Aquarium
Die blaue Oase übern Aquarium
Der Ursprung des blauen Lichts
Meine Aquarienbücher
Das liebste meiner Fische :D
Gerümpel+Wassertester
Wurzelwerk (neue Formation)
Wurzelwerk (neue Formation)
Wurzelwerk (neue Formation)
Roter Kiesel
Neuer Kiesel, im Wald aufgelesen.
Wurzel im Detail
Wurzel im Detail 2
Juwel Root 600 (Srukturrückwand)
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Das Licht:
Licht ist wichtig für den Pflanzenwuchs. daher sollte die Bleuchtung täglich ca. 10 bis 12 std. betragen. Für aquarien bis 50 cm Höhe eignen sich gut leuchtstofflampen(Ein Wort dazu später) und ab über 50 ccm Höhe nimmt man am besten Quecksilberdamof-Hochdrucklampen. Nun zu den Leuchstoffröhren, das am meisten gebrauchte Medium. Je nach Gräße des Aquariums richtet sich die Anzahl der Leuchtstoffröhren. Am besten verwendet man Röhren die ein natürliches Licht erzeugen, Tageslichtröhren. Bei zwei Röhren nimmt man am besten eine Tageslichtröhre und eine Effektröhre. Effektröhren sind Röhren, die ein rotes oder blaues Licht von sich geben, das heißt nicht das sie total rot oder blau sind, nur ein Anteil des Lichtes ist dies. Nun etwas zur Lichtmenge, da gibt es eine Faustregel, die besagt: 1 watt auf 2 l Wasser. Diese bezieht auf Becken mit maximal 50 cm Höhe. Die Lichtmenge misst man in Lux. Ein Lux ist die Lichtmenge, die eine Lichtquelle von 1 Watt auf einen Meter entfernten 1 qm großen weißen Fläche erzeugt. Das tropische Mittagslicht liegt bei 100.000 Lux. Der Lichtstrom (Lumen) ist ein Maß für die ganze ausgesannte Lichtstrahlung einer Lichtquelle, die sichtbar ist.
Die neueste Technik sind die LED- Beleuchtungen, für die man aber noch eine menge Geld ausgeben muss, aber sehr schöne Effekte erzielen kann.
______________________________________________________________________

Meine Beleuchtung:


Juwel Multilux Abdeckung (T8):

Vorne: JBL Solar Color (38 Watt)
- perfekte farbwiedergabe von blauen und roten Farbtönen
- Vollspektrum für intensive Farben.
- ergibt mit der Amazon- Day Röhre ein angenehmes, natürliches Licht (trotz das es eine Grolux ist)
- Stimuliert die Chlorophyllsynthese.

Hinten: Dennerle Amazon-Day (38 Watt)+ Juwel Reflektor= 1100 Lux (UV- Stopp)
- 3000 Lumen
- 6000 Kelvin

- Die Röhre ist speziell für südamerikanische Becken, die den Amazonas darstellen sollen.
Sie soll das Sonnenlicht am Amazonas um 12 Uhr Mittags darstellen.
- Ein sehr hoher Rotanteil und Grünanteil zeichnet die Röhre aus. Der Blauanteil ist nur geringfügig niedriger, aber höher vertreten als in manch anderer Röhre.
- Das Wasser wirkt durch diese sehr helle, bläuliche Röhre klar und frisch. Ein natürliches Lichtklima wird erzeugt, wie es im Amazonas zu der Mittagszeit typisch ist.

1x Mondlicht LED- Leiste.
- Fabrikat: Inter Star
- 20 LED`s
- 55 cm lang
- Das Mondlicht wird über Zeitschaltuhr gesteuert. Es ist keine richtige Leiste, her ein Schlauch. Das hat den Vorteil das ich es besser ins Becken einbauen konnte.

Beleuchtungszeiten:
- 13:30 Uhr bis 22:00 Uhr, beide Neonröhren
- 21:45 Uhr bis 23:30 Uhr, Mondlicht


Ich habe mich bewusst für eine geringe Lux Zahl entschieden, da im Amazonas auch nicht die volle breitseite an Licht in den Fluss knallt. Zudem kommt es so zu einem schlechteren Algenwachstum. Ich bin nicht scharf auf Algen!
Beide Röhren ergeben ein sehr angenehmes Lichtklima. Es ist zudem sehr gut für das Wachstum von Pflanzen. Durch diese Lichtkombination werden auch sehr gut die Farben der Fische hervorgehoben. Dies liegt natürlich zu fast 100% an der Grolux. Beide Röhren ergeben ein frisches/klares und fast natürliches Lichtklima wie es für den Amazonas üblich ist.


-Beide Röhren gehören der Energieklasse A an, das heißt sie verbrauchen wenig Strom.
Filtertechnik:
Zur Filterung:
Der Filter wird Luft- oder Motorbetrieben und ist ein Hilfsmittel zur Reinigung des Aquariums. Das wichtigste Hilfsmittel und es sollte nicht fehlen! Gefiltert wird über verschiedene Substrate die Schwebstoffe und Teilchen aus dem Aquarium entfernen. Normalwerweise gibt es Substrate die mechanisch filtern und welche die biologisch filtern.
Die biologische Filterung ist die wichtigere. Denn dabei siedeln sich im Filter Bakterienkulturen an die zum Abbau von Wasserbelsatenden Stoffen beitragen.
Zu diesen biologischen Filtermedien gehören die z.B. Keramikringe oder Kunststoffröhrchen. Zu den mechanischen z.B. die Filterwatte.
Zuletzt unterscheidet man zwischen Außenfilter und Innenfilter. Ab 200 Liter verwendet man meisten Außenfilter, man muss aber nicht. Außenfilter sind wartungsfreundlicher, weil man bei der Wartung nicht im Aquarium matschen muss.


Mein Filter:
Eheim E2217 600
- Max. Pumpenleistung: 1000L/h
- LxBxH: : 205x400 [mm]
- Filterbehälter in [L] : 6 Liter
- Filterkörbe : keinen
- Förderhöhe: : 2,3 Hmax m
- Leistungsaufnahme : 20 W
- für Aquariengröße bis: 600 Liter


Filtermedien:
-Vorfiltermasse: Schaumstoff T- profil, 10 ppi
-Wassererlenkung, mechanisch/biologische Filtermasse: Keramikringe
-Biologische Hauptfiltermasse: 2x Schaumstoffmatte 20 ppi
-Mechanisch/biologische Filtermasse: schaumstoffmatte 30 ppi

ppi: pores per inch; Poren pro Zoll; 1 inch/Zoll=2,54 cm

- Ich habe am Ansaugrohr einen Filtergulli angebracht, der ist am Boden. So kann der Filter besser aus dem Becken Schmutz aufnehmen. Ich habe seitdem, weniger Probleme mit dreckigem Wasser. An das normale Rohr, habe ich einen Bogen gemacht und an dem ein ca. 10-15 cm langes Rohr, dann kommt der Gulli. Damit keine Fische eingesaugt werden ist ein Sieb vor dem Gulli. Das ist groß genug, damit kein Fisch rein passt, aber Schmutz hindurch geht.

Zusätzlich zu meinem Außenfilter habe ich jetzt noch einen Fluval 2 im Becken um die Strömung zu verstärken und die Wasserzirkulation zu verbessern.
Weitere Technik:
- Fluval Regelheizer (200 Watt) -> eingestellt auf 26°
- Belüftungspumpe mit Sprudelstein: nicht in Betrieb (ist für Notfälle)
- Marina Aqua Minder: gibt mir die genaue Temperatur an
- Herkömmliches Thermometer (Glasrohr...), ich verlasse mich nie ganz auf die Technik.
- 2x mechanische Zeitschaltuhr: 1x für Neonröhren/ 1x für das Mondlicht


- Dennerle CO2 Anlage: Comfort Line für Aquarien bis 300 Liter
1x CO2 Einwegvorratsflasche (500 g)
1x CO2 Druckminderer
1x CO2 Rücklaufsicherung
1x CO2 Spezial-Schlauch
1x CO2 Flipper bis 300 Ltr.
Filtertopf, Saugseite
CO2- Flipper
kleine Technikecke
CO2 500g Einwegsflasche+ Druckminderer
Gesamte Technikseite
Wasserströmung
Mondlicht
Co2- Flipper
Filterausfluss
Filterrohrsystem
Mondlichtleiste (20 LED)
Filterströmung
Mondlicht (20 LED)
Mondlicht (20 LED)
Mondlicht (20 LED)
Mondlicht (20 LED)
Fluval 2 Innenfilter
Bleuchtung mit JBL Clolour und Dennerle Amazon Day
Dennerle Amazon Day, JBL Colour
Verkabelungen, Filter und Mondlicht
Besatz
Fische:
Bei Fischen gibt es auch grundlegende Dinge zu beachten, ich nenne jetzt mal ein paar.
Am besten ist es natürlich, wenn man Fische aus gleichen geografischen Regionen hält. So haben sie so ungefähr dann die gleichen Ansprüche, Ausnahmen gibt es aber auch da!
Aber es liegt nicht jedem ein solches Biotop zu halten. Manchen wollen Fische aus verschiedenen Regionen miteinander vergesellschaften, was durchaus geht. Hiebei sollte man beachten, das sie wenigsten ungefähr die gleichen Ansprüche ans Wasser stellen.
Auch ob sie vom Verhalten her zusammen passen oder nicht. Das Futter sollte auch berücksichtigt werden. Hiereinmal ein paar Biotopbecken: Südamerika-Becken, Mittelamerika-Becken, Malawi-Becken, Tanganjika-Becken, Asien-Becken, Australien-Becken. Becken mit Fischen verschiedener geografischen Regionen nennt man Gesellschaftsbecken.
Das sind mal kleine Grundlegende Dinge über Fische, mehr nenne ich nicht, ich bin ja kein Autor und will auch kein Buch verfassen :-D
______________________________________________________________________

Mein Besatz:

Welse:
01x Corydoras aeneus: Metallpanzerwels
Dieser Fisch gehört der Ordnung der Welse an (Siluriformes). Seine Familie ist die Gattung Panzerwelse / Schwielenwelse (Callichthyidae). Die Unterfamilie heißt: Panzerwelse (Corydoradinae). Dieser Panzerwels stammt aus Kolumbien, Venezuela und Trinidad zum La Plata-Becken. Er wird bis zu 6 cm groß. Die Weibchen werden größer als die Männchen und fülliger. Ds Alter kann bis zu 13 Jahre betragen. Er ist ein tagaktiver Wels, der ständig Nahrung sucht. Er lebt in Gruppen in sandigen Uferbereichen, die er ständig nach Futter absucht. Er ist lebhaft, legt aber auch Ruhepasuen am Tag ein. Er versteckt sich bei gefaht in Höhlen oder ähnlichem, daher sollten Unterstände geboten werden. Die Vergesellschaftung sollte nur mit anderen friedlichen Fischen erfolgen. Er selber sollte im Schwarm von mindestens 4 Tieren gehalten werden. Andere Fische sollten die gleichen Ansprüche haben. Als Futter nimmt er alles, was auf dem Boden liegt, besonders aber Grünfutter wie Salat und Lebendfutter. Die Wasserwerte sollten in folgendnen Bereich liegen. pH-Wert: 5,5 bis 7,5. GH: bis 20°. KH: ---. Temp.: 23° bis 30°.

02x Corydoras agasizzii: Silberstreifen Panzerwels
Gleiche Gattung wie C. aeneus. Er stammt aus Südamerika: Iquitos, Peru. Die maximale Größe beträgt 6 cm. Die Weibchen werden meist größer und dicker als die Männchen. Er ist tagaktiv, jedoch ein ruhiger Vertreter. Er lebt in Gruppen zusammen. Ständig sucht er Futter auf dem Grund. Ein absolut friedlicher Fisch. Die Vergesellschaftung sollte auch nur mit anderen friedlichen Fischen, mit gleichen Ansprüchen erfolgen. Ihn selber sollte man mindesten zu viert halten. Das Futter ist genauso, wie bei C. aeneus. Die Wasserwerte sollten wie folgt sein. pH-Wert: 6,0 bis 7,5. GH: bis 10°. KH: ---. Temp.: 24° bis 28°.

04x Corydoras arcuatus: Stromlinienpanzerwels
Dieser sehr lebendige Panzerwels stammt aus Kolumbien, Rio Caqueta, Amazonas und Brasilien. Er weißt also ein sehr weites Verbreitungsgebiet auf. Daher hat er auch unterschiedliche Wasseransprüche, in der Regel bevorzugt er aber leicht saures Wasser bei ca. 25°. Er wird bis zu 6 cm groß und ist daher ein eher kleinbleibender Panzerwels. Charackeritsich ist sein schwarzes durchgehendes Band an der Rückenseite, welches Ihm auch seinen Namen gab. Man hält ihn am besten in einer kleinen Gruppe, er nach oben hin keine Grezne gesetzt ist. Wichtig ist keinen scharfkantigen Sand im Becken zu haben, er sich seine Barteln beim Gründeln verletzen könnte. Die Vermehrung ist wie bei jedem anderen Panzerwels auch. Weibchen und Männchen unterscheiden sich durch ihre Größe. Weibchen sind fülliger und größer. Männchen schlanker und kleiner. Allgemein ist er ein sehr empfehlenswerter Panzerwels. Er ist auch Tagaktiv!
pH-Wert: 6,0 bis 7,0. GH: bis 05°. KH: ---. Temp.: 25° bis 29°.

02x Sturisoma festivum: Langflossen-Störwels
Er kommt aus der Ordnung der Welse (Siluriformes). Seine Unterordnung ist Siluroidei.
Seine Familie heißt Harnischwelse (Loricarridae). Dieser Wels kommt aus Südamerika: Maracaibo Becken. Die Größe kann bis zu 30 cm betragen, wobei ein Großteil der "Stängel" von Rumpfpartie bis zur Schwanzflosse ausmacht. Die Geschlechter lassen sich gut unterscheiden. Die Männchen besitzen einen Backenbart. Beide Geschlechter haben lan ausgezogene Flossen. Dieser sehr elegante, tagaktive Harnischwels ist für das Gesellschaftsbecken geeignet. Er ist super friedlich. Bevorzugt hängt er an Wurzeln. Von diesen nimmt er Spurenelemente auf. Die Wurzeln sollten bis zur Wasseroberfläche ragen. Da er gerne in der Strömung liegt. So sollte auf eine gute Strömung acht gegeben werden. Er kann blitzschnell unter Stress durchs Becken schießen. Nur friedliche Arten mit gleichen Ansprüchen vergesellschaften. Auf das Futter muss geachtet werden, es sollte abwechslungsreich sein. Besonders Grünfutter und Lebendfutter, auch Frostfutter sollte gefüttert werden. Die Wasserwerte sollten gut eingehalten werden!!! pH-Wert: 6,5 bis 7,5. GH: bis 15°. KH: ---. Temp.: 24° bis 28°.

01x Peckoltia pulcher: Gebänderter Zwergschilderwels
Er gehört der gleichen Ordnung und Familie an, wie Sturisoma festivum. Seine Gattung ist Peckoltia. Er stammt aus Südamerika, wo er in Fließgewässern vorkommt. Er bleibt im Gegensatz zu seinen Artgenossen klein, bis maximal 7cm. Manche Fische haben in der Kopfpartie und vor der Schwanzflosse Borstenfelder, wahrscheinlich die Männchen. Er braucht genau wie Sturisoma Wurzeln. Er nutzt sie zusätzlich noch als Versteck. Er steckt Reviere ab und verteidigt diese gut. Ansonsten ist er ein sehr friedlicher Fisch. Er sollte mit anderen friedlichen Fischen und gleichen Ansprüchen der Fische vergesellschaftet werden. Es sollten am besten keine anderen revierbildenden Fische mehr rein. Futter: Lebendfutter, Frostfuter, Grünfutter, aber auch Futtertabletten. Die Wasserwerte sollten folgend sein. pH-Wert: 6,0 bis 7,5. GH: bis 15°. KH: ---. Temp.: 24° bis 29°.

07x Otocinclus affinis: Gestreifter Ohrgitterharnischwels
Die Saugwels gehört zu der Ordnung der Welse (Siluriformes), seine Unterornung heißt Siluroidei. Seine Familie sind die Harnischwelse (Loricarridae) und seine Unterfamielie heißt Hypoptopomatinae. Sein natürliches Biotop ist zwischen Kolumbien und Peru. Dort lebt er in klaren, schnellfließenden Bächen mit viel Algen. Dieser kleine saugwels wir 4 cm groß, maximal. Die Weibchen sind fülliger. Er ist absolut friedlicher Fisch. ist auch am tage aktiv. Ist immer auf der Suche nach Futter. Die Vergesellschaftung sollte nur mit zärtlichen Fischen erfolgen. Kleine salmler gehen. Auch größere Fische sind in ordnung, wenn sie friedlich sind. Als Futter dienen hauptsächlich Algen. Er ist ein sehr guter ALGENFRESSER!!!!!! Pflanzliche Nahrung, sowie Grünfuter (Salat etc.) sind auch ideal geeignet.
ACHTUNG: Der Fisch ist nichts für den Erstbesatz, nur für eingefahrene Aquarien. Er ist relativ empfindlich gegenüber Wasseränderungen!
pH-Wert: 5,0 bis 7,5. GH: bis 15°. KH: ---. Temp.: um die 25°


Salmler:
03x Hemigrammus erythrozonus: Glühlichtsalmler
Die sehr sehr schöne Salmlerart gehört zu der Ordnung der Salmlerähnlichen Fische (Characiformes). Seine Unterordnung heißt Salmlerartige (Characoidei) und seine Familie sind die Salmler (Characidae). Dieser Fisch stammt aus Südamerika, genauer aus Guyana. Der einzige Fluss indem er lebt heißt Rio Essequibo. Er erreicht eine Größe von ca. 5 cm. Die Weibchen sind fülliger, die Männchen schlanker. Die Männchen haben zudem blau-weiß gefärbte Flossenspitzen. Sein Verhalten ist absolut friedlich. Er kann problemlos in Gesellschaftsbecken in einem Schwarm von ca. 7 Tieren gepflegt werden. Die anderen Beckeninsassen sollten müssen auch friedlich sein. Keine schnell schwimmenden und aggressieven Beifische. Seine Ernährung ist unproblematisch. Er frisst alles. Am liebsten, wie jeder Fisch, Lebendfutterund Frostfutter usw. Folgende Wasserwerte sollten im Becken herrschen.
pH-Wert: 6,0 bis 7,5. GH: bis 10°. KH: ---. Temp.: 24° bis 30°.

10x Hyphessobrycon socolofi: Socolofs Kirschflecksalmler
Diser sehr attraktive etwas größer werdende Salmler kommt in Brasilien im Bundesstaat Amazonas vor. Dort lebt er im Schwarzwasse rdes Rio-Negro-Einzugs. Er ist wie andere Salmler ein Schwarmfisch. Eine Gruppe ab mindestens 5 Tieren ist zu empfehlen. Das Aquarium sollte ausreichend groß sein, mindestens 100 cm Beckenlänge und 40 cm Tiefe. 40 cm sollte es auch hoch sein, also 160 Liter Minimum. Diese Größe ist nötig, da er ein hinundwieder lebhafter Fisch ist und einen Spieltrieb verspürt. Oft steht er aber nur zwischen Pflanzen. Das Becken sollte mit Schwimmpflanzen abgedeckt sein, damit die Farben richtig zur Geltung kommen und seine Scheuheit etwas reduziert wird. Ansonsten sollte ein großer Schwimmraum zu verfügung stehen, aber auch Rückzugsmöglichkeiten zwischen Wurzeln und dichtem Pflanzenwuchs. Gegenüber anderen Fischen ist er sehr friedlich. Die Männchen sind bunter gefärbt, bzw. sind leuchtender. Die Männchen bleiben auch kleiner und bekommen eine größere Afterflosse. Die Weibchen werden größer und dicker am Bauch. Stets mehr Weibchen als Männchen pflegen. Die Vergesellschaftung sollte mit anderen friedlichen Fischen erfolgen. Zum Beispiel andere friedliche Salmler, Skalare, Diskus und Panzerwelse. Einige Harnischwelse eignen sich auch zur Vergesellschaftung.
pH-Wert: 5,8 bis 7. GH: 3° bis 10°. KH: ---. Temp.: 24° bis 28°.

08x Paracheirodon axelrodi: Roter Neon
Der Rote Neon ist ein Schwarmfisch, der ab 10 Tieren gehalte nwerden sollte. Sein Verbreitungsgebiet ist von Venezuela über Brasilien bis Westkolumbien. Dort lebt er in klaren Gewässern, wie zum Beispiel den Rio Uaupes in Brasilien. Eine neuste Studie belegt auch das dieser Fisch kein Schwazwasserfisch ist, wie oft das Gerücht kusiert er sein einer! Die Geschlechter lassen sich an der Größe und Fülle unterscheiden, jedoch nicht bei den Jungtieren. Männchen sind schlanker und kleiner, Weibchen hingegen größer und fülliger. Dieser Salmler lebt als Schwarfisch was nicht heißt das er wie man annimmt nur im Schwarm herumschwimmt. Dies tut er nur unter Gefahr, zwangsläufig dann. Das Becken sollte abgedunkelt werden, da er sonst sehr Scheu ist und kaum an Futter kommt, zudem kommen bei weniger Licht seine wunderschönen Farben zur Geltung. Dieser Salmler zählt zu den schönsten die es gibt. Die Haltung kann in Becken ab 80 cm Kantenlänge erfolgen. Er wird maximal bis zu 5 cm groß.Die Zucht ist nur etwas für Profis!
pH-Wert: 5,6 bis 7. GH: 3° bis 08°. KH: ---. Temp.: 23° bis 28°.

Buntbarsche:
02x Symphysodon aequifasciatus (Pigeon blood)(Oli und Nathie)
Der Diskus ist in Südamerika beheimatet. Dort lebt er Entlang des ganzen Amazonas und seinen Zuflüssen. Der Diskus lebt dort in Gruppen, ein Diskus ist das Alpha- Tier, welches die anderen vor gefahren warnt und daher blitzschnell schwimmen kann. Der Diskus wird bis zu 20 cm hoch. Das Aquarium sollte also daher mindestens 50 cm hoch sein, höher ist natürlich besser. Die Geschlechter lassen sich im Alter leichter voneinander trennen. Im Jugendalter ist es unmöglich die Geschlechter zu bestimmen. Das Aquarium sollte ausreichend Platz bieten. Der Diskus selber ist ein friedlicher Fisch, er steht die meiste Zeit nur im Becken herum. Die Beifische sollten freidlich sein und nicht zu schwimmfreudig. Auch muss man beachten das Pflanzen und Fische die hohen Temperaturen vertragen. Auf das wasser muss beim Diskus ein besonderes Augenmerk gelegt werden, es sollte alles perfekt sein, dann sind die Hälterungserfolge auch garantiert. Trotzdem ist der Diskus kein Anfängerfisch. Es bedarf einiges an Aquarienpraxis mit einfacheren Fischen und genügen Fachwissen über den Fisch (Aus Fachbüchern) um Ihn erfolgreich halten zu können.
Aber der Mythos Diskus seien fast unmöglich zu halten ist nicht wahr. Er ist sehr hart im nehmen. Beachtet man die wasserwerte und seine sontigen Ansprüche, die schon wesentlich höher sind als die anderer Aquarienfische, steht der erfolgreichen Diskuspflege nicht mehr im wege. Wie man den Diskus richtig ernährt sollte man sich auch vorher im klaren sein. Er brauch abwechslungsreiches Futter. Vorallem Frost-/Lebendfutter.
Aber das spezielle Diskusgranulat hat die Fütterung schon sehr vereinfacht. Wer dies verfütter muss nicht mehr die zusätzlichen Vitamine reichen. Die sind im Futter für Diskusfische enthalten. Dies sind mal ein par wenige Worte zum Diskus. Über Ihn kann natürlich viel mehr erzählen und schreiben. Wer Fragen hat kann sich per PN bei mir melden.
pH-Wert: 6,0 bis 6,8. GH: 2 bis 3° bis 15°. KH: ---. Temp.: 26° bis 32°.

Jetzt habe ich meinen Traumbesatz komplett!!!!!!!!! *freu*

Es versteht sich von selber das bei den Wasserwerten die NO2 Angabe immer 0,00 mg/l sein sollte.
Sturisoma festivum
Corydoras aeneus
Corydoras aeneus
Glühlichtsalmler
 Peckoltia pulcher
Sturisoma festivum
Glühlichtsalmler
Corydoras agasizii
Glühlichtsalmler
Meine Salmler
Sturisoma festivum
Sturisoma festivum Männchen
Sturisoma festivum (links Männchen, rechts Weibchen)
3 Agasiiz Panzerwelse
Otocinclus affinis
Die Salmlerfraktion
Diskus (scribble-red)
Otocinclus affinis
Meine beiden Diskus (scribble-red)
Otocinclus affinis
Diskus (scribble-red)
Meine beiden Diskus (scribble-red)
Sturisoma festivum (Pärchen)
Die beiden Diskus
Unglaublich eine solche Schönheit
Glühlichtsalmler
Sturisoma festivum
Socolofs Kirschflecksalmler
Roter Neon (Schwarm)
Roter Neon (Schwarm)
Corydoras arcuatus
Corydoras arcuatus
Meine zwei schwer Verliebten :)
Diskus (scribble-red) Ein Prachtpärchen :)
Rote Neons
Wasserwerte
Allgemeines zu Wasserwerten:
Das Wasser ist wichtigste im Aquarium überhaupt, denn ohne Wasser is nix drin. Daher sollte man acht auf sein Wasser geben. Hier gibt es eine Menge Faktoren, die man beachten kann. Ich nenne mal die, die am wichtigsten sind. Wenn jeder dies Faktoren entsprechend seiner Fische beachtet, dürfte es keine Probleme geben.

1. Nitrit (No2): Nitrite sind Salze und Ester der salpetrigen Säure HNO2. Zusammen mit anderen Elementen können diese Stickstoff bilden, diese sind sehr gefährlich für unsere Fische. Ein Nitritwert von 0,2 mg/l kann tödlich für unsere Fische enden. Regelmäßiger Wasserwechsle ist die bste Methode, den Nitritwert nicht nachweisbar zu halten.

2. Nitrat (No3): Sind Salze und Ester der salpetrigen Säure HNO3. Diese sind nicht so gefährlich für unsere Fische. Ein Wert von 0 mg/l bis 50 mg/l vertragen unsere Fische durchaus.

3. pH-Wert (pH): Er ist ein Maß für die saure bzw. basische (alkalisch) Wirkung des Wassers. Hierbei teilt man das Wasser in 3 grobe Richtungen ein. Sauer=0-6,5
Neutral= 6,6-7,5 und alkalisch= 7,6-... . Pflanzen und Fische müssen, am besten genau zu dem im wasser vorhandenen pH-Wert passen. Überschreitungen können ein böses Ende nehmen. Pflanzen sind hierbei toleranter, als Fische!

4. Gesamthärte (GH): darunter versteht man aller im wasser gelösten Erdalkali-Ionen.
Umso mehr gelöst sind, desto härter ist das Wasser. Osmoseanlagen helfen einen dabei ein weiches Waser zu bekommen. Die Gesamthärte wird gemessen in °dGH (Graden deutscher Härte)

5. Karbonathärte (KH): Maß für die im Wasser gelösten Salze, wie Magnesium und Calcium. Die KH ist mit dem pH-Wert gekoppelt. Bei einer zu geringen KH, kann es zu großen Schwankungen im pH-Wert kommen. Die Karbonathärte sollte also möglichst hoch sein. Sie ist auch wichtig für unseren Pflanzenwuchs.

6. Kohlenstoffdioxid (CO2): Ist für den Pflanzewuchs äußerst wichtig. Daher gibt es schleißlich auch CO2-Anlagen. Aber zu viel CO2 im Wasser ist nicht gut, denn dann sinkt der Sauerstoffgehalt (O2) und den brauche nunsere Fische zum atmen.

7. Sauerstoff (O2): Ist ein lebensnotwendiges Gas für alle Lebewesen. Er sollte immer ausreichend im Aquarienwasser vorhanden sein. An heißen Sommertagen, kann er durch das auggeheizte Wasser aus dem Wasser getrieben werden. Dann muss nachgeholfen werden. Da gibts es Sauerstofftabletten oder den klassischen Sprudelstein.
______________________________________________________________________

Meine Werte:

No2: 0,00 mg/l
No3: 11 mg/l
pH: 6,4
GH: 6
KH: 3
CO2: 17 mg/l
O2: ?
Fe: 1,4 mg/l
Temp: 27,5°
Wasserwechsel: 120 Liter/Montag ; 60 Liter/ Freitag + Mulmabsaugen

Das Wasser wird von mir getestet auf: No2, pH, KH, GH, Fe
Den Rest lasse ich beim Händler testen, der macht das umsonst.

Mein Wasser wird mit Sera Aquatan und Tetra Toru Min aufbereitet. Sera Aquatan dient dazu das wasser möglichst neutral zu machen. Tetra Toru Min dient dazu den pH zu senken und ein Schwarzwasser, wie im Amazonas herzustellen.
Futter
Flockenfutter:
- Tetra Min Hauptflockenfutter
- Sera Discus Granulat
- JBL Novo Stick M (für Cichliden), alle mögen es

Frisches Futter:
- Tetra Fresh Delicia: Rote Mückenlarven, Brine Shrimps

Grünfutter:
- Paprika
- Salat
- Gurke

Getrocknetes Futter:
- Sera FD Tubifex
- Sera FD Artemia Shrimps
- Sera FD Rote Mückenlarven
- Tetra Delicia Krill
- Tetra Delicia Rote Mückenlarven
Sonstiges
- Das Wasser wird mit Sera Aquatan aufbereitet.
- Gedüngt wird mit Dennerle Refresher Tabs und Sera Florena Flüssigdünger
- Zusätzlich wird nun gedüngt mit: Easy Life ProFito


Meine Fischapotheke:
- Sera fishtamin (Vitamine)
- Sera Oodinopur A (gegen Oodinium ocellatum und pillularis)
- Sera costa med (Desinfektionsmittel und gegen Ichthyophthirius)
- Sera omnipur S (Breitbandmittel)
- Sera backtopur (gegen Maul- und Flossenfäule)
- Sera med Protazol (gegen Ichthyophtirius und Chilodonella-Arten)

Meine Ex-Fische:

Buntbarsche:
2x Pterophyllum scalare (Naturform), 1 Pärchen
Dieser sehr impsoante Fisch stammt aus Brasilien, Guyana und Peru. Dort kommt er in mehreren Flüssen vor z.B. Rio Negro, Amazonas und einigen Nebenflüssen. Die Geschlechter lassen sich nur während der Geschlechtszeit unterscheiden. Seine Größe kann man nicht einheitlich festlegen. Ich unterteile sie in Höhe und Länge. Länge: 10 bis 15 cm. Höhe: 15 bis 20 cm. Zuchtformen bleiben meistens kleiner. Seine Haltung ist nicht schwer, wenn man ihm genug Platz bietet und die wasserwerte bieten kann die er benötigt. Als Jungfische leben sie in Gruppen, im Alter als Pärchen. Skalare sind sehr treue Tiere. Das Becken sollte dichte Pflanzenbestände aufweisen, aber auch freien Schwimmraum. Vorallem sollten Wurzeln vorhanden sein, unter die sich der Skalar zurückziehen kann. Ansich steht der Skalar mehr im Becken, als zu schwimmen. Die Vergesellschaftung sollte ausschließlich mit ruhigen Fischen stattfinden. Friedlich sollten sie natürlich auch sein. Sumatrabarben und Fische die an der verlängerten Brustflossen knabbern könnten auf keinen Fall einsetzen. Neons könnten gefressen werden, ich hatte damit aber noch nie Probleme. Beim Altum- Skalar ist das etwas anderes. Wir reden aber über Pterophyllum scalare. Jetzt noch die Wasserwerte:
pH-Wert: 6,0 bis 7,0. GH: bis 10 dGH°. KH: ---. Temp.: 24° bis 30°

Salmler:
01x Hyphessobrycon columbianus: Blauroter Kolumbiensalmler
Die sehr sehr schön gefärbte Salmlerart gehört zu der Ordnung der Salmlerähnlichen Fische (Characiformes). Seine Unterordnung heißt Salmlerartige (Characoidei) und seine Familie sind die Salmler (Characidae). Bisher ist er nur in einem einzigen Bach in Kolumbien gefangen/gefunden worden, dem Rio Acandi. Dieser Fisch wird bis zu 4,5 cm groß, meistens aber noch größer. Die Weibchen sind in der Bauchpartie kräftiger. Die Männchen sind stärker gefärbt. Es ist ein sehr friedlicher, schwimmfreudiger Fisch der mittleren Wasserregion. In einem Trupp von mindestens 5 Tieren zu pflegen. bei abgeschatteten Licht kommen seine Farben am besten zur Geltung. Die Vergesellschaftung erfolgt am besten mit anderen friedlichen Fischen (Salmler, Skalare, Diskus, Panzerwelse, kleinere L-Welse etc.). es wird jedes Futter angenommen. Am liebsten aber frisches Futter (Lebendfutter, Frostfutter usw.). Eine Besonderheit des Fisches ist das er noch relativ jung in der Geschichte der Auaristik ist und sich als einer der wenigen bei den Auarianern etablieren konnte. Trotzdem ist er in Aquarien selten anzutreffen. Dabei ist er ein wunderschön gefärbter und friedlicher Fisch.
pH-Wert: 6,8 bis 7,5. GH: 3° bis 16°. KH: ---. Temp.: 23° bis 27°.
Infos zu den Updates
Januar:

03.01.2010: Heute habe ich zum ersten mal wieder Gärtner gespielt und trotzdem sind die Pflanzen noch gut dabei. Neue Bilder folgen Morgen!!!
05.01.2010: Neue Beckenbilder+Fischbilder+ Neues Hauptbild
14.01.2010: 50% Wasserwechsel, Gärtnerarbeiten.
28.01.2010: Jetzt dürfen meine Sturisoma mal was arbeiten, Algen machen sich breit, eventl. kaufe ich noch 2 Sturisoma dazu.
30.01.2010: Neue Bilder+ Hauptbild
31.01.2010: Entfernen von Algen, meine Fische packen es nicht ganz selber.

Februar:

02.02.2010: es geht im Rheinland dem karneval entgegen, meine Fische und ich freuen und schon :D
03.02.2010: Die zeit der Algen bricht an :-(
Jetzt muss gekämpft werden.
05.02.2010: No3 Wert ergänzt.
07.02.2010: Gestern sind 7 Blaurote Kolumbiensalmler eingezogen. Neue Geschichte unter Besonderheiten (Projekt:Amazonasbiotop). Röhre gewechselt: Hinten. Kongo- White= Amazon- Day
08.02.2010: Die neuen Fische haben sich prima eingelebt. Ich werde demnächst auch noch die zweite Röhre austauschen gegen eine Sylvania Grolux.
10.02.2010: Es ist ein kleiner Rückgang an Algen zu verzeichnen.
11.02.2010: ALAAAAF :-D Party yeah
12.02.2010: Algenblätter entfernt, 80 Liter Wasserwechsel, Filter gereinigt.
13.02.2010: Infos zu Wurzeln unter `Weitere Einrichtung`.
16.02.2010: Die Fadenalgen werden echt zum Problem. Schritte gegen sie sind eingeleitet. Mehr Co2, keine Dünger mehr, häufiger größere Wasserwechsel und ich hole sie per Hand raus.
24.02.2010: Letzte Woche Gro- Lux eingesetzt. Bilder Folgen.
26.02.2010: Becken: 20 neue Bilder
Pflanzen: 20 neue Bilder
Dekoration: 4 neue Bilder
Fische: 9 neue Bilder
Technik: Ein neues Bild
User: Ein neus Bild
Hauptbild: Ein neues Bild

Alle neuen Bilder sind mit der neuen Beleuchtung aufgenommen worden, die restlichen alten Bilder werden nach und nach jetzt ausgetauscht.

März:


04.03.2010: Grundreinigung des Beckens. 100 Liter Wasserwechsel. Hintere Röhre Amazon-Day gegen Special-Plant ausgetauscht. habe jetzt optimales Licht für Pflanzen drin und hoffe diese wachsen schnell und neben den Algen ihre Lebensgrundlagen. Auch viele Tipps von Usern, besonders einem werde ich befolgen um die Algen loszuwerden.
- Die alten Bilder werden jetzt nach und nach ausgetauscht gegen neue, also Bilder mit der neuen Beleuchtung.
- Momentan sind nur alte Bilder hochgeladen, ich schreibe wenns neue gibt und wo.

07.03.2010: Habe am 04.03.2010 vier Otocinclus affinis eingesetzt und am 05.03.2010 nocheinmal zwei. Bekomme demnächst noch einen Oxydator wegen der Algen.
Angaben zu den neuen Fischen kommen am nächsten Wochenende.
14.03.2010: Neue Beckenbilder+ 4 neue Pflanzenbilder+ ein neues Dekobild.
Otociclus affinis Angaben kommen nächste Woche.

17.03.2010: Angaben zu Otocinlus affinis gemacht.
23.03.2010: Algen wachsen nicht mehr so stark.
24.03.2010: Gartenarbeit erledigt. 170 Liter Wasserwechsel. Algen beseitigt. ! Blauroter Kolumbiensalmler ist verstorben.
27.03.2010: trefferende Bezeichnung für das Becken gemacht.
31.03.2010: Panzerwelse laichen zum keine ahnung mal. Das freut mich sehr, dass es ihnen so gut geht.

April:

01.04.2010: Pflanzendüngung auf einmal im Monat umgestellt.
02.04.2010: gestern wurde die linke Beckenhälfte umgestaltet, sodass es noch natrunaher aussieht. Bilder + Texte folgen, wenn ich weiß das die Pflanzen auch wachsen. Ein halbes jahr mit meiner Freundinn zusammen :***+
04.04.2010: Frohe Ostern an alle.
14.04.2010: Komplett neue Beckenbilder+ teilweise neue Pflanzenbilder+ ein neues Fischbild.
Angaben zu Cabomba und Lobelia unter Pflanzen gemacht.
NEUER NAME: Südamerika91
17.042010: neue Pflanzen gekauft, Daten folgen, wenn ich weiß das sie wachsen.
26.04.2010: Das nächste Bilderupdate folgt, wenn die linke Beckenseite (ich habe sie nochmal geändert) richtig gewachsen ist.

Mai:

15.05.2010: Angaben zu meinen Valiisnerien unter Pflanzen gemacht. Neues HB, Beckenbilder, Pflanzenbilder, Fischbilder, Dekobilder, Userbild.
17.05.2010: Pflanzen die ich mal hatte (Unter Meine Pflanzen)
27.05.2010: Das Becken macht sich prima, ich muss kaum noch eingreifen. Alles läuft von alleine.

Juni:

02.06.2010: Abgabe meiner Skalare
04.06.2010: Mondlichtbeleuchtungsdauer geändert und genauere Wasserwerte nachgetragen.
06.06.2010: Besatzaktualisierung und Bitte um Meinungen dazu.
23.06.2010: Neue Bilder+ Hauptbild;Angaben zu den Diskusfischen gemachtt. Heute auch Becken gereinigt.
27.06.2010: Neue Diskusbilder, alles sind von meiner Freundin.
28.06.2010: Die Diskus sind gut eingewöhnt und machen keinerlei Probleme mehr :)

Juli:

05.07.2010: 100 Liter Wasserwechsel und Gartenarbeiten erledigt.
07.09.2010: Neue Beckenbilder+ Fischbilder+ Hauptbild
Beatzverluste: 4x Glühlichtsalmler/ 1x Blauroterkolumbiensalmler/ 1x Otocinclus affinis
- Ich habe die Pflanze hygrophila polysperma entfernt, da die Vallisnerie sich ausbreiten soll. Sie kommt schließlich auch aus Südamerika.

August:

es gab keine Udates

September:

22.09.2010: Neue Infos unter Wasserwerte: Wasserwechsel.
29.09.2010: Die Diskus wachsen prächtig, heute Gärtnerabeiten(Die Pflanzen sind klasse, aber ab und zu müssen sie mal ausgedünnt werden.
Neue Fotos folgen nächste Woche Mittwoch

Oktober:

16.10.2010: Ein Blauroter-Kolumbiensalmler und ein Glühlichtsalmler sehen dem Ende entgegen. :(
17.10.2010: Neue Daten zu fast jeder Rubrik
27.10.2010: Neue Bilder unter den Rubriken: Becken, Hauptbild und Pflanzen.
Ein Glühlichtsalmler ist verstorben. Wasserwechsel und Gärtnerarbeiten.
Neue Gliederrung der Updates, so kann man sehen was ich in welchen Monat gemacht habe. Viedeo eingestellt.

November:

09.11.2010: Komische Schwanzflossenkrümmung bei den Kolubianer festgestellt. Was ist das? Bitte um Hilfe im Blog.
15.11.2010: Verlust von einem Blaurotem Kolumbiensalmler
21.11.2010: ein Blauroter Kolumbiensalmler ist verstorben.
26.11.2010: Besatzangaben verändert, Montrealkonzert mit meiner süßen Mausiii :****+

Dezember:


13.12.2010: Der Kampf gegen die Schmieralge geht weiter, ich gebe nicht auf, niemals!!!!
16.12.2010: Infos zu Steinen unter Dekoration, Neue Röhre und Infos dazu, Neue Infos zur Filterung unter Filter, Besatzangaben verändert, Beckenbezeichnung verändert, neue Bilder und Hauptbild. Freigabe: 17:08 Uhr
17.12.2010: mein Becken in eine neue Rubrik eingeteilt und die bezeichnung korrigiert.
19:12:2010: Problem= Filter läuft aus!!!?, Wasserwechsel 80 Liter.
20.12.2010:Heute 19 geworden!!!!!
24.12.2010: Ich wünsche allen eine frohes Weihnachtsfest :-)
25.12.2010: Der Weihnachtsmann hat meinen Fischen Pflanzendünger gebracht, Rote Mückenlarven und meinen Beides besten Diskusfischen: sera Diskus Colour Red
26.12.2010: MEINE DISKUSFISCHE HABEN ABGELEICHT, DAS IST DER ABSOLUTE OBER HAMMER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2011

Januar:

03.01.2011: Ein Kolumbiensalmler wurde von seinen Leiden erlöst. Schwimmblase zerstört :(
05.02.2011: Sörwelse (Sturisoma festivum) haben vor 5 Tagen abgeleicht und die Eier werden größer und dunkler :)
07.01.2011: kleine Stueisoma festivum schwimmen im Becken (kleben im Becken ;D)
09.01.2011: 100 Liter Wasserwechsel
12.02.2011: Ich glaube die Sturisoma sind meinen Diskus zum Opfer vorgefallen :(
Ich hoffe sie leichen nocheinmal.
14.01.2011: Meine Diskus haben wieder geleicht :)
25.01.2011: Diskus und Sturisoma festivum haben wieder geleicht. 150 Liter Wasserwechsel.

Februar:

01.02.2001: 4 neue Otocinclus eigesetzt. Sagittaria teres ausgedünnt. Stursioma festivum Junge im Becken :)

März:

Es liegen keine Updates vor.

April:

13.04.2011: Eintrag unter Weitere Einrichtungen, letzter Absatz zu meiner neues Gestaltung.
Neue Röhren, Eintrag steht unter Licht.
Besatzänderung, Eintrag steht unter Besatz.
Neue Pflanze: Echinodorus bleherae, Eintrag steht unter Pflanzen.
14.04.2011: Becken nach schwerer Algenplage wieder online. Komplett umgestaltet, Diskusfreundlicher. Hoffe es pendelt sich bald endlich mal alles ein. Neue Pflanze: Hygrophila corymbosa.
15.04.2011: Strukturelle Änderungen an meiner Seite+ Neue Infos zu meinem Wasserwechel(n) unter Wasserwerte.
26.04.2011: Ein Glühlichtsalmler hat vor einigen Tagen mein Becken verlassen.
heute: wasserwechsel ca. 100 Liter. Die Pflanzen gedeihen wieder prächtig.
29.04.2011: formale Korrekturen an meiner Seite.

Mai:

11.05.2011: Neue Beckenbider (10) und neues HB.
16.05.2011: Becken gereinigt und beschlossen demnächst Brasilianischen Wassernabel einzusetzen.
18.05.2011: Momentan läuft fast alles mal wie es soll :)

Juni:

11.06.2011: das becken läuft momentan gut, ich kann mich nicht beschweren :)
18.06.2011: Nächste Woche bekomme ich den Brasilianischen Wassernabel wieder :) Ein Kolumbiensalmler nähert sich seinem Ende :(
26.06.2011: Ein Kolumbiensalmler wird morgen erlöst, leidet an Bauchwassersucht. Kann nicht mehr essen, schwimmen... :( Habe jetzt Urlaub, ab morgen bis zum 06.07.2011 in Lloret de Mar :)

Juli:

10.07.2011: Fünf Kirschflecksalmler am Donnerstag eingesetzt und mir den Brasilianischen Wassernabel gekauft. Nachdem meine Sylvania Grolux kaputt gegangen ist habe ich mir die JBL Solar Color geholt.
13.07.2011: Habe mir am 11.07.2011 nochmal 5 Socolofs Kirschflecksalmler geholt, da ich den Schwarm von 5 Tieren zu klein fand. 10 Tiere wirken schon einfach besser und fühlen sich untereinander wohler.
21.07.2011: Neues Hauptbild, 10 neue Beckenbilder, 2 neue Pflanzenbilder und 2 neue Fischbilder u.a. von meinen Kirschflecksalmlern.
26.07.2011: Dichtungsring meines Filters ist undicht. Läuft momentan aus, neuer Dichtungsring ist bestellt. Freue mich darauf wenn alles wieder läuft. Muss jetzt die ganze Zeit Wasser nachfüllen.
28.07.2011: Der Filter hat mein halbes Becken auslaufen lassen. Der Teppichboden war komplett nass. Das ist echt miese!!!

August:

keine Updates

September

28.09.2011: Neue Beckenbilder+ Hauptbild und Fischbilder. Neons wurden am Anfang des Monats eingesetzt. 2 Panzerwelse sind gestorben. Nur noch eine Röhre in Betrieb. Zusätzlicher Innenfilter installiert.

Oktober:

01.10.2011: Die Temperatur innerhalb von 2 Wochen von 28° auf 29,5° erhöht.
05.10.2011: Neues Userfoto. DJ SchMiTz-O
06.10.2011: Ein Glühlichtsalmler ist verstorben!
15.10.2011: Gestern wurde das Wasser gewechselt (60Liter) und Algen entfernt, sowie viel Mulm abgesaugt.

Dezember

19.12.2011: Neuer Filter: Eheim Classics E2217 (1000L/std.)
24.12.2011: Frohe Weihnachten an Alle :)

2012

Januar

keine Updates

Februar

26.02.2012: Besatzangaben verändert (handelt sich nur um Verringerungen des Besatzes)
Pflanzenangaben geändert: Cryprocoryne walkeri und zweite Echinodorus bleherae ins Becken gesetzt. Lobelia cardinalis und Wasserkelch sind rausgeflogen. Zweite Röhre wieder in Betrieb genommen.

-> Kolplette umstrukturierung der rechten Beckenhälfte, habe den Fischen mal wieder mehr Durchblick verschafft, sodass auch mal wieder mehr Schwimmraum zur Verfügung steht und die Diskus ihr Flossen mal austrecken können.

März

04.03.2012: Panzerwwelsbestand neu angegeben, gab einige Reduzierungen.
06.03.2012: 04 Corydoras arcuatus dazu gekauft. Hygrophila polysperma eingesetzt. Neue Beckenbilder, Technikbilder (teils), Pflanzenbilder (teils), neues Hauptbild. Umbennenung des Becken von "The Spirit of Amazon" zu "Oasis of Silence". Dieser Titel passt jetzt besser.
11.03.2012: Ein Glühlichtsalmler ist verstorben.

2016

09.06.2016: Ich musste mein Aquarium im Dezember 2015 leider auflösen, aufgrund meines Umzugs nach Köln. Dort war es nicht mehr möglich dieses Aquarium aufzustellen aus olatztechnischen Gründen. Ich bin seitdem auf ein kleineres Becken umgestiegen. Meinen alten Besatz habe ich komplett abgeben müssen.
User-Meinungen
Dani B schrieb am 23.10.2011 um 09:51 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hey ;)
Mal zu Gegenbesuch bei dir rein geschaut.
Gefällt mir echt gut was ich da sehe ;) Vorallem auf deinen Pflanzenduschungel bin ich natürlich total neidisch und kann es kaum abwarten bis es bei mir endlich zu wuchert.
Beim Besatz hätte ich auch weniger Arten gewählt aber dein Becken läuft ja auch schon seit 3 Jahren und da sammelt sich manchmal etwas an ;) Muss mich selber auch immer beherrschen!
LG Dani
Alex S schrieb am 07.10.2011 um 16:04 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Oli,
yeah Pflanzenhölle...trifft voll meinen Geschmack. Besatz, Styling, Detailreichtum..triffst mit allem voll ins schwarze. Da juckt es fast in meinem Finger meinen Cube auch mit Pflanzen vollzuladen :) ... aber nein, ich bremse mich grrr :)
Klasse Becken!
Gruß Alex
Koehler schrieb am 08.08.2011 um 13:43 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi,
finde dein Becken echt klasse auch die Bilder sind echt toll.Weiss nich ob du schonmal in Hagenbeck im Zoo warst aber dort steht ein Becken welches deinem ziemlich ähnlich sieht in etwas grösserer Ausführung. Sehr natürlich
LG Sebastian
PH Neutral schrieb am 25.07.2011 um 08:32 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Oli!!!
Vielen DANK das es Dir so gefällt!!!!
Deines ist Dir aber auch gelungen Respekt!!!!!Gut was zu lesen, tolle Bilder super EB!!!!Du hast recht Diskus ist einer der schönsten Hauptakteure im Aqua ;-))!!!!!MFG Patrick
Peter Walenciak schrieb am 26.05.2011 um 18:22 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Moin,
Danke für die netten Worte. Da mußte ich gleich mal schauen was es hier schönes gibt. Sieht toll aus. Diskusse sind schon was schönes. Die fühlen sich hier bestimmt wohl. Die Salmler sehen auch toll aus. Ich kann mir garnicht vorstellen, daß es die so selten zu sehen gibt. Mir gefällts.
Gruß aus Cuxhaven, Peter
< 1 2 3 4 5 6 ... 23 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User @quarium Cologne das Aquarium 'Oasis of Silence (Aufgelöst)' vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
145560 Aufrufe seit dem 05.07.2007
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User @quarium Cologne. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Schwarzwasser-Biotop
von David Hartleib
240 Liter Südamerika
Aquarium
Südamerika die Heimat der Skalare
von Skalarjoe
240 Liter Südamerika
Aquarium
Living room oasis
von semimarinus
240 Liter Südamerika
Aquarium
Südamerika
von Grüffelo
240 Liter Südamerika
Aquarium
Südamerikabecken
von Mad_Marder
240 Liter Südamerika
Aquarium
Becken 22760
von dadedau
240 Liter Südamerika
Aquarium
Das Eckparadies
von Alfur
240 Liter Südamerika
Aquarium
Steegs Südamerika-Becken
von BigBDorsten
240 Liter Südamerika
Aquarium
Paludarium / Becken aufgelöst!!
von Der Südamerikaner
240 Liter Südamerika
Aquarium
Becken 22224
von oliK
240 Liter Südamerika
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.882.253
Heute
7.454
Gestern:
11.438
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.590
Fotos:
145.845
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814