Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.770 Bildern und 1.595 Videos von 17.595 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

von Fredo Fuss
Offline (Zuletzt 06.11.2016)Info
    Sieger Beckenwettbewerb Oktober 2012 
Userbild von Fredo Fuss
Aquarium Hauptansicht von Prinzessin Lillyfish
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
10.03.2012
Grösse:
60X30X30 = 54 Liter
Letztes Update:
12.11.2013
Besonderheiten:
Es handelt sich um ein Standardbecken von MP(Eheim).
Beckenumrandung selbstgebaut aus einem gebrauchten Ikea Lack TV-Tisch und Baumaterial ausm Baumarkt wie dünner Presspan weiß beschichtet, Plexiglas, Lack, Schrauben etc.

Die Hintergrundbeleuchtung ist ebenfalls DIY.
Zunächst habe ich die Rückwertige Seite mit Milchglasfolie beklebt.
Im "Technikschacht" zwischen Becken und Rückwand sind noch 15cm Platz geblieben.
Darin hängen die beiden Rucksackfilter zudem habe ich unten meine alte Leuchte vom Küchenhängeschrank hineingelegt.
Parallel dazu liegt noch eine RGB-LED-Leiste.
Per Fernbedienung kann ich so unzählige Stimmungen erzeugen.

Da ich beim Becken meiner Tochter auf Druckgas verzichten wollte, habe ich mich daran gemacht aus einfachsten Mitteln eine effektive Bio-Co2-Anlage zu bauen.
Weiteres hierzu siehe Technik.
Von oben im September
Zwischenstand September
Mal von der anderen Seite im September
Aquarium Prinzessin Lillyfish
Prinzessin Lillyfisch im Juni
Prinzessin Lillyfisch im Juni 2
Prinzessin Lillyfisch im Juni 3
Emers ist auch mal schön!
Emers mal näher dran
von der Seite
Detailansicht
Lillyfish im April
mit Hintergrundbeleuchtung blau
mit Hintergrundbeleuchtung rot
das ganze Drumherum
von oben
Auweia! Nach 14 Tagen Urlaub!!!
Absturzgefahr! August 2012
Is this the end?
Rettungsaktion
Wird unsere Prinzessin überleben?
Dekoration
Bodengrund:
Der Bodengrund wurde nach hinten ansteigend von mir in mehreren Schichten aufgebaut.
Zudem habe ich zwei unterschiedlich große Inseln links und rechts geformt um aktiven Bodengrund vom hellen Sand zu trennen.
Somit sollten zum einen die Pflanzen attraktiven Grund zum Wurzeln bekommen, zum anderen sollte der weisse Sand optisch unangetasten und sauber zur Geltung kommen.

Die "Inseln" habe ich von unten nach oben wie folgt aufgeschichtet:

JBL Düngeboden bildet die unterste Schicht

Akadama in der Mitte

ADA Aqua Soil Malaya ganz obenauf

zusätzl. Aquamaxx Düngekugeln 2xNPK und 3xSE; demnächst Borneo Wild Düngekapseln RED

Der weisse Aquariensand wurde zunächst vorne und mittig eingebracht und nachdem das Soil und das Akadama aufgehört haben zu bräunen, habe ich im Juni weiteren Sand überall verteilt um eine etwas cleanere Optik zu erzeugen.
Die positiven Eigenschaften des Soils sollten damit nicht angetastet sein.
Aquarienpflanzen:
1.Schwimmpflanzen:

Wassermimose(Aeschynemene fluitans)


2.Aufsitzerpflanzen:

Bolbitis heudelotii
Anubia nana
(Hygrophila pinnatifida-obwohl kein klassischer Aufsitzer, so sitz er doch!)

3.Moose:

Riccia Fluitans
Javamoos
Stringy-Moos
Christmas-Moos

4.Stengelplanzen:

Ludwigia repens rubin
Hygrophila pinnatifida
Ludwigia Arcuata
Didiplis diandra
Althernanthera rosefolia minor
Pogostemon stellatus
Limnophila hippuroides
Hemianthus micranthemoides
Althernanthera reineckii
Persicaria kawagoeanum


6.Bodendecker:
Staurogyne repens
Marsilea hirsuta
Hydrocotyle spec. japan

7.sonstige Pflanzen:
Philodendron(mit den Wurzeln im Aquarium!)
Cryptocoryne spec. flamingo
Cryptocoryne spec.


Pflanzen die zum testen mal drin waren und wieder draussen sind:
Rotala rotundifolia (colorata?)
Rotala Yao Yai
Rotala Bangladesh
Rotala rotundifolia grün
Ludwigia "curly"
Ludwigia repens rubin
Najas spec. roreima

Düngung:

gedüngt wird täglich wie folgt:

-knapp 1ml AR Makro spezial N (Nitrat)

-2,5ml AR Basic NPK (Nitrat+Phosphat+Kalium)

-knapp 1ml Easy Life ProFito (Eisendünger)

wöchentlich wird das Wechselwasser beim großen WW mit ca. 50% der Wochendosis aufgedüngt, jedoch kein Spezial N und Ferropol statt ProFito
(fragt nicht warum-Gefühlssache!)
Also:

-7ml AR Basic NPK

-3ml Ferropol

Zudem kommt noch ein Teelöffel Bittersalz hinzu sowie Wasseraufbereiter(Biotopol)und Crusta-Mineral
Pflanzen gerade eíngetroffen!
Hygrophila pinnatifida emers und blühend!!!
Nach dem Gärtnern-Ein ganz normaler Tag!
Weitere Einrichtung: 
4x Sumatra-Wood ausm Terraristikbedarf, es hiess die würden nicht Schimmeln und nach ca. 3 Monaten fühl ich mich auf der sicheren Seite was das anbelangt.

Größensortierte Kiesel ausm Ameisenshop
Sumatra Wood
Bodengrund Aufbau
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Beleuchtet wird mit 2x24w t5 Röhren von JBL.
Vorne Solar natur hinten Solar tropic.
Dazu selbstverständlich passende Reflektoren, diese waren auch ganz praktisch um die Röhren in meiner DIY-Abdeckung quasi zu halten.
Reflektoren und Röhrenhalterung in einem!
2x24w t5.

Hintergrundbeleuchtung mit alter Küchenschrankleuchte und RGB-LED-Leiste
Filtertechnik:
Gefiltert wird mit 2xAquaclear Rucksackfiltern.
Die waren anfangs mit Filterschwämmen, Watte und Siporax bestückt.
Mittlerweile ist das Siporax weitestgehend rausgeflogen und stattdessen habe ich ca. 30g Purigen dort platziert.
Weitere Technik:
Eine selbsgebastelte Bio-Co2-Anlage sorgt für eine ausreichende Versorgung mit Kohlenstoff.
DIY aus 4x Sondenkostbeuteln, jeweils 2 zum Verbund gestöpselt, somit werden 2 Glasdiffusoren befeuert.
Rechnerisch ergeben sich Werte zwischen 25-30.
Dafür verbrauche ich 5-6 Würfel Frischhefe und knapp 9 Kilo Zucker(!!!).
Alle 6-7 Tage muss ich neu panschen.


Ein kleiner Heizstab sorgt für gleichbleibende Temperaturen. Ist mitlerweile auf 22 Grad Celsius eingestellt zuvor 24 Grad (für die Pseudomugilis)
Dünger
Tools
Rucksackfilter
Technikschacht
Technik im Aquarium Prinzessin Lillyfish
Besatz
Pseudomugil Gertrudae Aru 2(Seit Mai evakuiert da zu springfreudig!)

Halfblack Redtail Guppys 3x

Paracheirodon axelrodi 2x(sind nur Gäste denen es vorher nicht so gut ging!)

Otoncinclus spec.

Red Bees k4-k6 ca. 18 st.

Red Fires(nur noch 2 Männchen, der Rest wurde weiterverkauft)

Anentome Helenas ca. 12 st.
Red Bee
Halfblack Redtail
Halfblack Redtail 2
Guppys under the Bogen
Anentome Helenas
Besatz im Aquarium Prinzessin Lillyfish
Wasserwerte
ph:6,8

Kh:7-8

No2: n.n.

No3: Durchschnittlich 10

Fe: 0,4
Futter
Fischfutter:

Dupla Rin S
Entschalte Artemieneier
gefrostete Artemien

Artemien falls ich sie kriegen kann


Garnelenfutter:

Dennerle Crusta Gran
JBL NovoPrawn
JBL NovoGranoMix mini

Dennerle BrennesselStix
gefrostetes Tubifex(1x im Monat kleine Menge!)

Gurke, Spinat und was mir so in die Finger kommt
Sonstiges
Ich hatte bis vor 9 Monaten mit Aquaristik nix am Hut!
Es begab sich nun eines Tages im Jahre 2010 das meine Freundin ein schönes rundes Glas aus einem Laden für Wohnaccesoirs mitbrachte.
Was sollten wir damit anfangen?
Klar, da könnte man doch Wasserpflanzen reintun!
Meine Freundin steigerte sich nun da etwas rein investierte etwas Zeit und Geld ließ sich beraten und las Bücher.
Die Idee war Garnelen reinzusetzen.
Nach unserem Umzug 2011 waren noch immer keine Garnelen drin aber die Pflanzen, Javamoos, Cardemine lyrata und irgendwasstengeliges waren schön gewachsen, ohne Düngung und ohne das ein Filter was beigetragen hätte(Strömung, Mikroorganismen).
Unsere potentiellen Nachmieter hatten sich sehr bewundernd zu dem Wasserpott geäußert also fragte ich: Was ist nun mit den Garnelen?
Ich wollte halt gern was zum gucken haben und so machte ich mich selbst an die Recherche.
Ein Bekannter von uns hat zwar eine kleine, private Garnelenzucht, aber weder die dort gehaltenen Garnelen noch die Beckengestaltung fand ich übermäßig anspechend.
Im Netz stieß ich dann zufällig auf die Amanogarnele.
Die war zwar nix für uns, aaaaaaber der Herr Amano der war `ne echte Entdeckung für mich!
Solche Becken hatte ich noch nie gesehen, ich war völlig geflasht als ich auf die Wettbewerbsbecken vom IAPLC stieß!
Irre, ein Klick und schon wieder neu verliebt!
Der ein oder andere hier hat sicher ähnliches erlebt.
Kurz und gut sowas wollte ich auch, also begann ich mit der Recherche.
Ich musste ja ganz von Null anfangen hatte ich doch das Thema schon vor bald 20Jahren komplett zu den Akten gelegt.
Damals hatte mein Vater ein kleines nullachtfuffzich Gesellschaftsbecken.
Eine furchtbare Fischsuppe, nix passte zusammen und viel zuviel Besatz.
Pflanzen? Ein paar Stengel gab`es wohl, die mussten 1x im Monat neu gesteckt werden, da ja dann das komplette Becken geleert wurde(!), der Kies gewaschen(!!) und die Fische zwischenzeitlich im Eimer schwimmen mussten(!!!)
Die Armen haben dann bald gleichzeitig das Handtuch geworfen, damals ein rätselhaftes Massensterben.
Heute hätte ich für dieses Vorkomnis eine Erklärung.
Wie ich während meiner Recherche feststellen durfte hat die Aquaristik enorme Fortschritte gemacht.
Co2? Soso!
Enorme Lichtstärken, Soil, ein riesiger Fundus an Pflanzen, moderne Filtrierung, Wasserwerte und so weiter und so weiter.
Besonders schlimm waren die teilweise widersprüchlichen Informationen bezüglichen eines optimalen Düngekonzeptes.
Hatte ich doch nicht nur keine Ahnung von wünschenswerten Wasserwerten, sondern auch nie(!), nicht mal meine Zimmer-und Balkonpflanzen bewusst gedüngt.
Hilfe dabei fand ich in diversen Foren, so erfuhr ich vom Redfield-Verhältnis, vom Minimumgesetz, Makro-und Mikronährstoffen, und ganz allmählich setzte sich ein Bild zusammen.
Mir schwirrte der Kopf und ich dachte oft: Das ist alles viel, viel zu kompliziert, viel zu Zeitaufwändig und viel zu teuer!
Aber ich war immer noch so leidenschaftlich dabei das ich nicht locker ließ und die ersten Schritte zu meinem ersten Pflanz-oderNaturquarium nahm.

Naja, und dann wurde ich zurückgeworfen.
Becken hatte ich schon, aber den Leuchtbalken musste ich ersetzen da zu leistungsschwach.
Ausserdem war ich bei Ebay daran gescheiter eine günstige Co2-Anlage zu ersteigern(mitlerweile hab`ich eine; Dennerle Druckminderer, Nachtabschaltung und 2x500g Flaschen für nur 30Tacken!)
Nach etwas Frust kam mir in den Sinn meine Tochter zu fragen was sie denn wohl zum Geburtstag haben möchte.
So fingen wir an ihr Becken zu planen und ich ließ mein Teil stehen, so wie es auch heute noch steht.
Es sollte tuntig werden, soviel war klar!
Rote Pflanzen waren ein muss, die Cryptocoryne spec. Flamingo so gut wie gekauft.
Wurzeln? Offenes Becken?
Meine Tochter hatte jedenfalls ziemlich genaue Vorstellungen vom Wurzellayout.
Nur wo sollte ich Wurzeln finden die nun gerade hier und da aus dem Becken ragen würden und in der Mitte einen Bogen bildeten?
So war ich von Februar bis März beschäftigt alles heranzuschaffen was benötigt wurde, dabei lernte ich Teile von Hamburg kennen die ich noch nie gesehen hatte.
Als es dann zur Beckeneinrichtung kam war ich eigentlich schon fertig mit den Nerven!
Nachdem ich dann mit meiner Freundin 7 Stunden Pflanzen aufgebunden, Wurzeln platziert und Pflanzen gesteckt hatte, war nicht nur ich erschöpft.
Und jetzt ging es ja erst los!
Wasserwechsel, Gärtnern, Testen undundund.
Als am Geburtstag der Besatz dazukamen, unsere Gäste voller Bewunderung vorm Aquarium stehenblieben war alles wieder gut!
Es war ein riesen Haufen Arbeit aber selten so ein schönes Ergebnis hingekriegt.
Das Becken macht richtig Freude, ständig was Neues, immer wieder kleine Überraschungen.
Sei es Nachwuchs oder erfreulich gutes Pflanzenwachstum, Veränderungen die sich durch die Pflege ergeben.
Ein lebendiges Kunstwerk im wahrsten Sinne!
Ich muss in letzte Zeit oft an Bob Ross denken(Gott hab`ihn selig!).

Zitate: "Don`t overdo it, not too much, just touch it gently!"

"Let things happen, you`ll love those happy little accidents!"

"Look at here, There! A big ol`tree. And here is it`s friend!"

"Now let`s do some bushes, happy, little bushes, there!

Aquascaping ist in der Tat die gelungene Symbiose aus Malerei und Gartenarbeit und ich liebe es!
Ich werde mich nun meinem eigenen Becken widmen und hoffe es noch dieses Jahr endlich zum Laufen zu bringen.
Wenn es getan ist werde ich es Euch wissen lassen, bis dahin drückt mir die grünen Daumen und träumt gerne mit mir von einem wunderschönen, transparent verklebten Becken aus Weissglas mit den Maßen 160x40x50!
Was könnte man da wohl schönes mit zaubern?

Ich habe jedenfalls noch 1000 Ideen für 100 Becken und muss schauen mich und meine Familie weder nervlich noch finanziell zu überlasten.
Bin halt völlig geflasht von diesem neuen Hobby und tendiere leider(?) dazu die Dinge zu übertreiben, um es mal vorsichtig auszudrücken.
Eine große Sorge dabei ist definitiv der finanzielle Aspekt.
Mir steht monatlich nicht genug Geld zur freien Verfügung und ich muss daher sehr kostengünstig arbeiten.
So hatte ich für das Becken meiner Tochter ein Budget von maximal 350€ vorgesehen.
Von der ersten bis zur letzten Schraube, übers Becken bis hin zu Dünger, Futter und Pflegemitteln habe ich mitlerweile knapp 450€ ausgeben müssen.
Da ich ganz von vorn beginnen musste und Dinge wie ein Testkoffer oder ähnliches so gar nicht vorhanden waren ist der Preis wohl noch eher ein günstiges Schnäppchen.
Es war es definitv wert und ich werde weiter versuchen mit den geringen Geldmitteln, den kaum vorhandenen Skills und der übermäßig vorhandenen Leidenschaft bestmögliche Beckengestaltung zu betreiben.
Zu meiner Freude und der meiner Familie. Und nebenbei hoffe ich auch liebe Menschen im Forum begeistern zu können.
Uns allen viel Spaß und Erfolg in unserem schönen Hobby!

LG Fredo
Infos zu den Updates
Hallo!

Es ist einiges passiert.
-der emerse Teil mit Riccia, Ludwigie, Hemianthus und neuerdings Wassermimose breitet sich invasiv aus und muss regelmäßig zurückgeschnitten werden.

-Die Düngung wurde etwas variiert. Nun kommen noch extra Nitratdünger und Bittersalz hinzu.

-Das Siporax ist fast vollständig aus den Filtern verschwunden und dafür kamen ca. 30g Purigen hinzu-Wasser ist superklar!

-Bolbitis auf der linken Seite wächst toll nach Wunsch, rechts leider nicht(verdrehte Blätter)
daher fast komplett runtergeschnitten.

Rotala red hat meine Standortwahl nicht so honoriert, musste gehen.
Die grüne variante wuchs dafür ständig und überallhin, Standort und Beckengröße sorgten dafür das ihre Schönheit nie so richtig zur Geltung kam, also bis auf ein zwei Triebe raus, Sorry!

-Ludwigia arcuata hat es dafür trotz schwierigem Standort endlich rübergeschafft und sieht zum Teil schon richtig schön aus, vor kurzem gab es Verstärkung in Form von Didiplis diandra, mal sehen wie die beiden miteinander kontrastieren.

-Einige Anubien gucken vorsichtig ausm Wasser und! ein Fitzel Bolbitis scheint es auch zu wagen!

-Es sind nun doch noch Bodendecker hinzugekommen(vorgestern/28.06.12)
Es besteht Hoffnug das Staurogyne und Marsilea mit den teils recht schattigen Bedingungen klar kommen, mal sehen!

-Hygrophila pinnatida wächst fröhlich emers wie submers bildet Seitentriebe und blüht!

-Die Pseudomugil gertrudae mussten leider raus, springfreudige Fische und offenes Becken war halt nich so super, sehr schade!

-Demnächst geht`s in Urlaub mal sehen was nachher noch zu retten sein wird.

-Sonnige Tage Euch allen!

P.s.: Habe die Infos nochmal überarbeitet und einen langen Aufsatz zur
Entstehungsgeschichte verfasst, vielleicht interessiert es ja!?


29.07.2012: Unsere Prinzessin hat den Urlaub knapp überlebt siehe Foto(!).
Nun heisst es den gewohnten Zustand wiederherstellen, ob`s gelingt?

LG Fredo

26.08.2012: Arrgghhh!!! Wir haben gerade eine wahnsinnig anstrengende und aufreibende
Rettungsaktion hinter uns gebracht!
Wie sich herausstellte hat unser Urlaub weitere Kollateralschäden mit sich gebracht.
Unsere Urlaubsvertretung hatte es zu gut gemeint mit dem Wasser nachkippen, dies hat sich
nun bemerkbar gemacht indem die Bodenplatte langsam in sich zusammenzubrechen
drohte(siehe Bilder).
Wir haben die Bodenplatte ersetzt , was `ne echte Mörderaktion war, mein Rücken tut weh
und ich kann nur hoffen das es jetzt wieder entspannter weitergeht.
Bei der Gelegenheit möchte ich meiner Freundin meinen tiefempfundenen, aller-
herzlichsten Dank aussprechen, dafür das sie mit mir solche Hürden nimmt und mich
tatkräftig unterstützt, Danke!

Euch allen mehr Glück und Erfolg!
Fredo

19.09.2012: Mitlerweile ist fröhliches Umarrangieren angesagt. Bilder zum Zwischenstand hochgeladen.
Momentan sieht es hübsch bunt aus, allerdingds auch sehr holländisch:)
Wir probieren neue Pflanzen aus und suchen noch nach der richtigen Zusammenstellung.
Am schönsten sieht es derzeit von oben aus!

03.10.2012: Neues Hauptbild eingestellt.

-Seit September haben wir zwei armen Neons Asyl gewährt, die waren vorher in einem
Nano-Edge eingesperrt gewesen!!!

02.11.2012:WOW!!!!!!!!!!!!!!!!
Das ist ja mal `ne tolle Nachricht, unser EB wurde von Euch zu einem der schönsten Becken des Monats gekührt, boah danke!
Damit hätte ich echt nicht gerechnet, ist doch mein Allererstes!
Muss das mal hochrechnen, eventuell ist dann ja in 3 Jahren der Sieg beim IAPLC drin, grins!
Aber ernsthaft, ich fühle mich sehr geehrt und freue mich total.
Obendrein eine super Motivationshilfe.
Derzeit ist ein wenig Stress angesagt und unsere Prinzessin leidet etwas unter Vernachlässigung, da nun mein Eigenes ansteht und wenig Zeit bleibt die Pflege wie gewohnt weiter zu betreiben.
Aber die Ehre die uns hier zuteil wurde soll zugleich Verpflichtung sein da nicht zu nachlässig zu werden.
Allerdings möchte ich Euch zu meinem neuen EB eine Umgestaltung der Prinzessin ankündigen.
Im Frühjahr wird umgestaltet, ich hätte es gerne etwas pflegeleichter, soll ja ein Hobby und kein unbezahlter Nebenjob sein.
Ich werde nun wohl auch mein Forenbild gegen das meiner Tochter austauschen müssen.
Sie ist Stolz wie Oskar das ihr Aquarium nun eine Medaille hat und das ist es nur recht und billig das ihr Foto daneben hängt, Ehre wem Ehre gebührt, *grummel!*

Euch allen ganz herzlichen Dank, und uns Allen noch viel Freude und Erfolg!
User-Meinungen
GoreSlayer schrieb am 11.11.2013 um 18:45 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Fredo, also hier sprengt es mir jedes Wort weg. Weis gar nicht bei welchem Scape ich hier mit stöbern anfangen soll. Wieviele Jahre hast dich dafür belesen und vor Allem wieviele Versuche brauchte es um dieses Hobby so brilliant umzusetzen.
Neid pur und ganz dicke full points!
VG Ingo, alias GoreSlayer
disco-d schrieb am 09.01.2013 um 12:05 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
hi fredo,
wo das hinführen soll frage ich mich auch? .... iaplc 2013. Deine Becken sind echt wunderschön und strotzen förmlich von gesundaussehenden farbenprächtigen Pflanzenwachstum!!!
Gratulation!!
LG Lutz
Sabrina Plankensteiner schrieb am 02.11.2012 um 14:01 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo
und Herzlichen Glückwunsch
wirklich sehr sehr schönes Becken
Lg Sabrina
Koehler schrieb am 01.11.2012 um 18:49 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi,
herzlichen Glückwunsch zum Monatssieg.
Freut mich besonders das euer Becken gekührt wurde, den ich muss gestehen bin auch ein Fan ;)
Hoffe es läuft weiter alles so rund und ihr schenkt uns weiterhin so tolle Bilder.
LG Sebastian
Marco O. schrieb am 01.11.2012 um 16:43 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Moin Fredo,
Ich möchte mich gerne all den Gratulanten anschließen und Dir zur Wahl zum Monatssieg ganz herzlich gratullieren. Tolles EB.
LG
Marco
< 1 2 3 4 5 6 ... 7 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Fredo Fuss das Aquarium 'Prinzessin Lillyfish' vor. Das Thema 'Aquascaping' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
17766 Aufrufe seit dem 22.04.2012
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Fredo Fuss. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Mikrokosmos 2.0
von Akula
54 Liter Aquascaping
Aquarium
`Basalt`
von Aquascaping&Landscaping
54 Liter Aquascaping
Aquarium
'Mossy Forest' Paludarium
von Aquascaping&Landscaping
54 Liter Aquascaping
Aquarium
Berge im Glaskasten
von Kuro-Schio
54 Liter Aquascaping
Aquarium
Wildnis
von Roborow
54 Liter Aquascaping
Aquarium
Das Besatzvorschlagsbecken
von Manuel Quiros-Nunéz
54 Liter Aquascaping
Aquarium
Projekt Einstieg
von Maggie Blue
54 Liter Aquascaping
Aquarium
"Der Zauberwald"
von Creative Nature Aquaristic
54 Liter Aquascaping
Aquarium
Mein 54l Naturaquarium mit viel Holz
von Marc P
54 Liter Aquascaping
Aquarium
Tiny Green Nature
von SouthAmerica
54 Liter Aquascaping
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.963.645
Heute
5.104
Gestern:
11.382
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.595
Fotos:
145.770
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814