Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Red-Green-Dream

von diveman
Offline (Zuletzt 05.07.2015)Info / BeispieleKarte
Userbild von diveman
Ort / Land: 
Nähe Leipzig /
Aquarianer seit: 
1980
Red-Green-Dream
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
Januar 2010
Grösse:
130x60x60 = 460 Liter
Letztes Update:
29.08.2014
Besonderheiten:
MP Scubaline 130 mit Rückwand Amazonas und integriertem Filter über Boden und Rückwand.
Aquarium im Aufbau, integrierter Filter offen - ohne Gitter/ Vorfilter
Aquarium im Aufbau, Bodengrund, Steine, Wurzel, es fehlt noch die große Moorkienwurzel
Erstbepflanzung im Januar 2010 - es fehlen noch einige Pflanzen, Steine und Wurzeln
nach ca. 8 Monaten (noch mit Schwimmpflanzen und ohne die große Wurzel)
September 2011 - volle Beleuchtung, da applaudieren die Pflanzen
Oktober 2011 (kurz nach dem Einschalten der Beleuchtung mit nur 54W - die Fische leuchten dann besonders intensiv)
November 2011
Dezember 2011
Februar 2012
Dekoration
Bodengrund:
Bodensubstrat, Lavakies, Kies-Sandgemisch 1-3mm im Hintergrund, ADA Amazonia Powder im Vordergrund (vor allem für die Panzerwelse und aus optischen Gründen)
Aufbau im Bereich der Rückwand ca. 12cm, im Vordergrund ca. 8cm
Aquarienpflanzen:
Staurogyne repens

Staurogyne repens ist eine frische grüne, kompakte und starke Pflanze für den Vordergrund im Aquarium die aus dem Rio Cristalino in Brasilien kommt. Sie ist mit Hygrophila verwandt, aber Staurogyne unterscheidet sich durch ihren kompakten, niedrigen und buschigen Wuchs und kleinere und grüne Blätter. Bei der Einpflanzung sollten die längsten Stängel abgeschnitten werden, wonach die Pflanze horizontale Triebe aus der Basis der Pflanze entwickelt, die sich entlang des Bodens im Aquarium ausbreiten und einen Teppich bilden.

FAMILIE: Acanthaceae
HERKUNFT: Brasilien
HÖHE: 3 cm - 10 cm
BREITE: 5 cm - 10 cm
TEMPERATUR: 20 - 28° C
PH: 6 - 8


Sagitaria subulata pus.

Sagittaria subulata ist eine ideale anspruchslose Vordergrundpflanze, die mit ihren kurzen Ausläufern eine dichte Gruppe bildet. Beim Einpflanzen einzelne Pflanzen im Abstand von 2-4 cm setzen. Kann etwas unberechenbar sein, da sie je nach den Bedingungen mit dem Alter plötzlich 50 cm hoch werden kann und dann wieder niedrig wird wenn man sie in den Hintergrund versetzt hat. Im Aquarium kann sie einen langen Blütenstengel zur Wasseroberfläche strecken und kleine weiße Blüten direkt über dem Wasserspiegel entfalten.

FAMILIE: Alismataceae
HERKUNFT: Südamerika
HÖHE: 5 cm - 30 cm
BREITE: 10 cm - 15 cm
TEMPERATUR: 16 - 28° C
PH: 6 - 8


Echinodorus bleheri

Echinodorus bleheri ist anspruchslos und schön. Ein nahrungsreicher Bodengrund fördert den Wuchs. Doch darf man nicht vergessen, die Pflanze zu beschneiden, sodass sie den unter ihr wachsenden Pflanzen, nicht zu viel Licht nimmt. Echinodorus bleheri gedeiht auch in schwach beleuchten Aquarien, da sie selbst zum Licht wächst. Eine anspruchslose und einfache Solitärpflanze sowohl für den Neuling als den erfahrenen Aquarianer mit einem etwas größeren Aquarium. Sie wurde früher unter dem Handelsnamen "Paniculatus`` verkauft.

FAMILIE: Alismataceae
HERKUNFT: Südamerika
HÖHE: 20 cm - 50 cm
BREITE: 25 cm - 40 cm
TEMPERATUR: 20 - 30° C
PH: 5,5 - 8


E. parviflorus

Beliebte Solitärpflanze, die relativ einfach zu pflegen ist. Stellt keine hohen Anforderungen an Nährstoff- und Lichtbedarf. Auch bei den Anforderungen an die Wasserqualität ist diese Amazonspflanze sehr genügsam. Schöne Solitärpflanze auch für kleinere Becken. Besonders für den Mittelgrund geeignet.

FAMILIE: Alismataceae
HERKUNFT: Südamerika
HÖHE: 20 cm - 40 cm
BREITE: 25 cm - 40 cm
TEMPERATUR: 20 - 30° C
PH: 5,5 - 8


E. horemani

Die Echinodorus horemanii red ist eine robuste Schwertpflanze und wird bis zu 70 cm groß. Die Blattfabe ist verschieden, ältere Blätter haben meist einen schwarzen Rand und gehen bis ins rot/grün zum Blattinneren. Junge Blätter sind rot und gehen dann ins rot/grün über, danach verfärbt sich der Blattrand schwarz und sie gehen dann in ein leicht rötliches grün über. Sie bevorzugt kein reines Sonnenlicht und mag sie lieber den Halbschatten.

FAMILIE: Alismataceae
HERKUNFT: Südamerika
HÖHE: 50 cm - 70 cm
BREITE: 30 cm - 50 cm
TEMPERATUR: 20 - 30° C
PH: 5,5 - 8


E. Regine Hildebrandt

Echinodorus ´Regine Hildebrandt´ ist eine besonders herrliche und anspruchslose Zuchtform von Echinodorus ´Ozelot´ und Echinodorus ´Kleiner Bär´. Die Solitärpflanze für den Mittelgrund wurde zu Ehren der verstorbenen Politikerin Dr. Regine Hildebrandt benannt. Damit die Pflanze ihre submers kräftig weinroten Blätter entfalten kann sollte die Solitärpflanze an einer unbeschatteten Stelle positioniert werden. Sie deckt ein sehr breites Temperaturspektrum ab und ist auch für Diskus-Aquarien geeignet. Die Mittelgroße und kompakt wachsende Rhizompflanze mit grundständiger Blattrosette zeigt unter idealen Bedingungen eine Wuchshöhe von bis zu 50 cm. Die Blattspreiten werden bis 17 cm lang und 9 cm breit. Herzblätter sind intensiv weinrot, ältere Laubblätter dunkelgrün mit weinroten Längsnerven und Blattstielen. Die auch weinroten Blütenstiele werden bis 95 cm lang mit 2-3 Quirlen, es bilden sich 2 - 3 Adventivpflanzen je Quirl. Der Blütendurchmesser betragt bis zu 35 cm. Eine Vermehrung erfolgt einfach durch Adventivpflanzen oder Rhizomteilung. Erstpräsentation bei der BUGA Potsdam 2001, ausgezeichnet mit einer Goldmedaille des Zentralverbandes Gartenbau.

FAMILIE: Alismataceae
HERKUNFT: Zuchtform - Thomas Kaliebe
HÖHE: 15 cm - 20 cm
BREITE: 20 cm - 25 cm
TEMPERATUR: 20 - 30° C
PH: 5,5 - 8


E. "Jaguar"

Sehr dekorative und empfehlenswerte Zuchtform/Hybride aus der bekannten Wasserpflanzengärtnerei Hans Barth. Sie ist wegen ihrer leichten Pflege auch gut für Anfänger geeignet. Sie besitzt leuchtend grüne Blätter mir braunroten Punkten. Sie kommt im Vordergrund und im Mittelgrund besonders gut zur Geltung. Die Haltung als Solitärpflanze bietet sich an. Sie steht in einem schönen Kontrast zu buschigen, roten Pflanzen.


FAMILIE: Alismataceae
HERKUNFT: Zuchtform - Hans Barth
HÖHE: 20 cm - 30 cm
BREITE: 10 cm - 15 cm
TEMPERATUR: 20 - 30° C
PH: 5,5 - 8


E. Rubin

Echinodorus `Rubin` ist eine dekorative Kreuzung zwischen Echinodorus horemanii "rot`` und Echinodorus x barthii. Die rubinroten transparenten Blätter mit den hellen Blattnerven verleihen der Farbe einen besonders intensiven Schein. Eine anspruchslose Pflanze, deren Wachstum durch die Zugabe von CO2 und einen nährstoffreichen Bodengrund stimuliert wird. Eine gute Solitärpflanze für größere Aquarien.

FAMILIE: Alismataceae
HERKUNFT: Zuchtform, Hans Barth
HÖHE: 30 cm - 50 cm
BREITE: 20 cm - 40 cm
TEMPERATUR: 18 - 30° C
PH: 5,5 - 8


Cryptocoryne wendtii rot/ C. wendtii green

Cryptocoryne wendtii eignet sich gut für kleinere Aquarien. Wenn die Pflanze viel Freiraum hat, legen sich die Blätter fast über den Bodengrund. Wie die meisten Cryptocorynen aus Sri Lanka wächst diese gut in hartem Wasser. Kann wie viele andere von der Cryptocorynenfäule befallen werden. Zur Vorbeugung empfiehlt es sich, beim Einpflanzen nur die 4-5 neusten Blätter sitzen zu lassen. Eine gute Vordergrundpflanze auch für kleine Aquarien.

FAMILIE: Araceae
HERKUNFT: Sri Lanka
HÖHE: 5 cm - 10 cm
BREITE: 8 cm - 10 cm
TEMPERATUR: 20 - 30° C
PH: 5,5 - 8


C. parva

Cryptocoryne parva ist die kleinste aller Cryptocorynen. Eine der wenigen Arten, deren Blattform und -farbe sich nicht abhängig von den Zuchtbedingungen markant ändern. Braucht mehr Licht als die meisten anderen Cryptocorynen, denn sie verliert fast die Blattspreite unter Wasser. Deswegen darf sie nie im Schatten anderer Pflanzen stehen. Die Pflanzen werden in einem Abstand von wenigen cm gepflanzt und bilden nach ca. einem halben Jahr eine zusammenhängende niedrige Bepflanzung. Eine empfehlenswerte Vordergrundpflanze.

FAMILIE: Araceae
HERKUNFT: Sri Lanka
HÖHE: 5 cm - 10 cm
BREITE: 5 cm - 7 cm
TEMPERATUR: 20 - 29° C
PH: 5,5 - 8


Microsorum pteropus

Microsorum pteropus ist ein Wasserfarn, der auf einer Wurzel oder einem Stein wachsen sollte, und zwar fixiert mit Nylonschnur, bis er festgewachsen ist. Falls er in den Bodengrund gepflanzt wird, darf der Wurzelstock nicht bedeckt werden, da er sonst fault. Er lässt sich leicht durch Teilung des waagerechten Wurzelstocks (Rhizom) vermehren. Eine anspruchslose Pflanze, die unter allen Bedingungen wächst. Die schwarzen Flecken, die sich auf der Unterseite der Blätter bilden, sind Sporenbehälter (Vermehrungsorgane) und nicht wie häufig vermutet eine Krankheit.

FAMILIE: Polypodiaceae
HERKUNFT: Asien
HÖHE: 15 cm - 30 cm
BREITE: 12 cm - 20 cm
TEMPERATUR: 18 - 30° C
PH: 5 - 8


Fissidens fontanus

Fissidens fontanus ist eines der schönsten Moose. Es bildet Haftwurzeln und muß deshalb nicht immer wieder neu aufgebunden werden. Neue Triebspitzen erstrahlen in einem leuchtenden Hellgrün. Die Wuchsgeschwindigkeit ist verglichen mit anderen Moosen als langsam zu bezeichnen, welches wohl auch der Grund ist warum es immer noch zu den "teuersten Moosen" zählt.

FAMILIE: Fissidentaceae
HERKUNFT: Nordamerika, Mittelamerika, Europa, Nordafrika
HÖHE: 2 cm - 4 cm
BREITE: 1+ cm
TEMPERATUR: 16 - 30° C
PH: 5 - 8


Hemianthus callitrichoides Cuba

Hemianthus callitrichoides ist eine der kleinsten Aquarienpflanzen der Welt, die mit ihren Millimeter-kleinen runden Blättern kriechend über den Bodengrund wächst. Wenn sie in kleinen Bündeln mit einem Abstand von wenigen Zentimetern eingepflanzt wird, breitet sie sich schnell aus und bildet einen zusammenhängenden Teppich am Boden des Aquariums. Hemianthus callitrichoides ist eine attraktive Vordergrundpflanze in kleineren Aquarien. Gefunden auf Cuba westlich von Havanna.

FAMILIE: Scrophulariaceae
HERKUNFT: Cuba
HÖHE: 0.5 cm - 3 cm
BREITE: 3 cm+
TEMPERATUR: 18 - 28° C
PH: 5 - 7,5


Anubias barteri nana

Anubias barteri var. nana ist eine kleine attraktive Pflanze, die unter allen Bedingungen gedeiht. Sie wächst langsam und kann deshalb von langsam wachsenden Algen befallen werden. Sie sieht auf einem Stein oder einer Wurzel am besten aus. Sie kann mit Nylonschnur fixiert werden, während sie anwächst. Beim Einpflanzen in den Bodengrund darf der Wurzelstock nicht bedeckt werden, da er sonst leicht fault. Sie blüht häufig unter Wasser und wird nicht von pflanzenfressenden Fischen gefressen.

FAMILIE: Araceae
HERKUNFT: Kamerun
HÖHE: 5 cm - 15 cm
BREITE: 8 cm - 12 cm
TEMPERATUR: 20 - 30° C
PH: 5,5 - 8


Proserpinaca palustris

Wird über Wasser gezüchtet und mit sägeartig gezahnten Blättern geliefert, doch nach der Akklimatisierung im Aquarium bilden sich lange feine und nadelförmige Blätter. Bei guten Lichtverhältnissen erhält sie eine schöne Kupferfarbe und bildet mit ihrem speziellen Aussehen einen hübschen Kontrast zu den anderen Pflanzen des Aquariums. Proserpinaca palustris hat je nach ihrer Herkunft viele Formen. In den USA ist die Pflanze bekannt als "mermaid weed`` - "Meerjungfrauenpflanze``.

FAMILIE: Haloragaceae
HERKUNFT: Cuba
HÖHE: 10 cm - 40 cm
BREITE: 5 cm - 15 cm
TEMPERATUR: 10 - 28° C
PH: 5 - 7,5
Fischsuppe mit frischem Salat
Hemianthus callitrichoides Cuba - an der Rückwand nahe der Wasseroberfläche
Fissidens Fontanus
Proserpinaca palustris
Weitere Einrichtung: 
1 große Moorkienwurzel, weitere kleinere
versteckte kleine Blumentöpfe mit Loch (für Apistogramma)
versteckte Röhren für Welse
Verstecke aus Lavastein und flachen Steinen
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
3x 54 W T5 Dennerle Trocal Special Plant mit Reflektoren
(Beleuchtungszeiten: 10.00-10.30 Uhr und 21.30-22.00 Uhr 1x54 W,
10.30-21.30 Uhr mit 3x54W)

Steuerung über Zeitschaltuhren
Filtertechnik:
1x Filterung langsam über Rückwand/ Bodengrund 150l/h - Pumpe Eheim
(Filtermedium ist Filtermatte in viele Würfel zerschnitten/ Filtervolumen ca. 50l)
1x Außenfilter JBL Crystal Profi 1500 (Tonkugeln/ Filtermatten) gedrosselt auf 400l/h

Zwei separate Filtersysteme haben den Vorteil, dass bei einem Ausfall eines Systems die Filterleistung zwar deutlich nachlässt aber selbst nach mehreren Tagen noch keine Schäden bei Tieren und Pflanzen zu beklagen sind. Mir ist so etwas schon mal passiert - natürlich während eines Urlaubs. Und aus Fehlern soll man lernen...
Weitere Technik:
CO2-Anlage, 6kg Flasche, Nachtabschaltung, Rückschlagsicherung, JBL Taifun (läuft von 10.30 Uhr bis 21.30 Uhr mit ca. 60 Blasen/ Minute)

Osmose Anlage (zum verschneiden unseres sehr harten Leitungswassers, schafft ca. 15l/h Osmosewasser)

UVC 20W (bei Bedarf zuschaltbar z.B. Algen im Wasser, Keimreduzierung)

Oberflächenabsauger ("Skimmer" - reduziert den Biofilm an der Oberfläche und bewegt diese leicht, erhöht damit den Sauerstoffeintrag ins Wasser und sorgt für möglichst verlustarmen Lichteinfall)

Bodenfluter 50W (erhöht die Bodentemperatur leicht und bietet damit den Pflanzen bessere Wachstumsbedingungen, verbessert die biochemischen Vorgänge im Bodengrund und erhöht Nährstoffeintrag/ Umwandlung in für Pflanzen verwertbare Stoffe und reduziert Schadstoffe)

Stabheizer (hinter Rückwand) 200W - ist selten aktiv, da die Raumtemperatur bei konstant 23°C liegt und genau bei dieser Temperatur schaltet der Stabheizer zu)
Schrank links: CO2 6kg mit Nachtabschaltung, Lichtsteuerung und allerlei Teufelszeug
Schrank rechts: Außenfilter, Osmoseanlage, UVC
Besatz
7 Pterophyllum leopoldi (Spitzkopfskalar, WFNZ)

Verbreitung: Südamerika: Essequibozuflüsse in Guyana
Temperatur: 24 - 30 Grad
pH-Wert: 6 - 7,5
Größe: 12 - 15
Aquariengröße: 250 l
°GH: 0 - 15
Vermehrung: Offenbrüter
Synonym(e): Plataxoides leopoldi
Wasserregion: mitte/ oben
Ernährungsweise: Allesfresser

20 Hyphessobrycon pulchripinnis cf. orange bolivia (Orangensalmler, WFNZ)

Verbreitung: Südamerika: vermutlich Bolivien
Temperatur: 23 - 27 Grad
pH-Wert: 6 - 7,8
Größe: 4 cm
Aquariengröße: 80 l
°GH: 0 - 25
Vermehrung: Freilaicher
Wasserregion: mitte
Ernährungsweise: Allesfresser

12 Nannostomus beckfordi (Längsband Ziersalmler, WFNZ)

Verbreitung: Guyana Länder, unterer Amazonas
Temperatur: 23 - 27 Grad
pH-Wert: 6 - 7,5
Größe: 5 - 6 cm
Aquariengröße: 50 l
°GH: 0 - 20
Vermehrung: Freilaicher
Synonym(e): Nannostomus anomalus, Nannostomus aripiragensis
Wasserregion: mitte/ oben
Ernährungsweise: Allesfresser

1M/2W Apistogramma viejita (WFNZ)

Verbreitung: Südamerika: Orinokobecken und oberes Meta Flussbecken
Temperatur: 23 - 30 Grad
pH-Wert: 5,5 - 7
Größe: 3 - 4,6 cm
Aquariengröße: 60
°GH: 0 - 15
Vermehrung: Höhlenbrüter
Wasserregion: unten/mitte
Ernährungsweise: Allesfresser

1M/1W Microgeophagus ramirezi

Verbreitung: Venezuela, Kolumbien
Temperatur: 24 - 27 Grad
pH-Wert: 5 - 7
Größe: 3 - 5 cm
Aquariengröße: 50 l
°GH: 0 - 15
Vermehrung: Offenbrüter
Synonym(e): Apistogramma ramirezi, Papilochromis ramirezi
Wasserregion: unten/mitte
Ernährungsweise: Allesfresser

9 Corydoras Neon Rot-Orange (WFNZ)

Verbreitung: Peru
Temperatur: 24 - 28 Grad
pH-Wert: 6 - 7,8
Größe: 5 - 7 cm
Aquariengröße: 100 l
°GH: 0 - 20
Vermehrung: Haftlaicher
Wasserregion: unten
Ernährungsweise: Allesfresser

9 C. eques (WFNZ Brasilien)

Verbreitung: Amazonas, Umgebung der Stadt Anori, Brasilien
Temperatur: 24 - 27 Grad
pH-Wert: 6 - 7,5
Größe: 5 cm
Aquariengröße: 100 l
°GH: 0 - 15
Vermehrung: Haftlaicher
Wasserregion: unten
Ernährungsweise: Allesfresser

5 Roter Hexenwels

Verbreitung: noch nicht geklärt, evtl. Zuchtform
Temperatur: 24 - 27 Grad
pH-Wert: 6 - 7,5
Größe: 10 cm
Aquariengröße: 150 l
°GH: 0 - 15
Vermehrung: Versteckbrüter
Wasserregion: unten
Ernährungsweise: Allesfresser

10 Amanogarnelen (Caridina multidentata)

Verbreitung: Japan
Temperatur: 20 - 26 Grad
pH-Wert: 6,5 - 8,3
Größe: 2 - 4 cm
Aquariengröße: 60 l
°GH: 6 - 25
Vermehrung: Primitiv (Brackwasser)
Wasserregion: unten/ oben/ mitte
Ernährungsweise: Pflanzenfresser

6 Apfelschnecken (Pomacea bridgesii)

Verbreitung: Amazonasbecken bis Peru
Temperatur: 18 - 26 Grad
pH-Wert: 5,8 - 8
Größe: 4 - 6 cm
Aquariengröße: 20 l
°GH: 5 - 22
Vermehrung: Haftlaicher
Wasserregion: oben/ unten/ mitte
Ernährungsweise: Allesfresser

Raubschnecken (Anentome helena)

Verbreitung: Asien, Thailand, Kambodia
Temperatur: 23 - 26 Grad
pH-Wert: 6,8 - 7,5
Größe: 2 cm
Aquariengröße: 40 l
°GH: 5 - 25
Vermehrung: Haftlaicher
Synonym(e): Clea helena
Wasserregion: oben/ unten/ mitte
Ernährungsweise: Fleischfresser


Turmdeckelschnecken (Melanoides tuberculatus)

Verbreitung: Tropischer Kosmpolit, ursprünglich Afrika, Asien und Australien
Temperatur: 18 - 28 Grad
pH-Wert: 5 - 8,5
Größe: 3 cm
Aquariengröße: 40 l
°GH: 5 - 30
Vermehrung: Lebendgebärend
Wasserregion: unten/ oben/ mitte
Ernährungsweise: Pflanzenfresser


Bisher habe ich bei diesem Besatz keine Probleme und die Tiere harmonieren gut miteinander. Die folgenden Arten konnte ich bei der Paarung bzw. der Eiablage beobachten:

- Microgeophagus ramirezi
- Apistogramma viejita
- Corydoras weitzmani
- Corydoras aeneus sp.
- Hyphessobrycon pulchripinnis cf.
- Nannostomus beckfordi

Leider ist bisher noch kein "Glückskind" übrig geblieben, da entweder bereits die Gelege oder spätestens die Jungtiere vom übrigen Besatz verspeist wurden.

Ich bin eben Tierhalter und kein Tierzüchter. (Deshalb verzichte ich auch generell auf Wildfänge)

Die C. eques und die roten Hexen sind noch zu jung.

Die Amanoweibchen tragen ständig unzählige Eier. Natürlich kann aufgrund der Wassereigenschaften kein Nachwuchs schlüpfen, da hierzu eine Salzzugabe nötig wäre.

Die Apfelschnecken sind noch zu klein, da ich sie erst kürzlich erworben habe. Die Zebrarennschnecken legen zwar ständig Eier aber auch hier geht ohne Salz nix.

Die Turmdeckelschnecken regulieren Ihren Bestand durch ihre Interaktion mit den Raubschnecken und bisher klappt dies ganz gut.

10 meiner Orangensalmler hatte ich einem befreundetem Züchter überlassen. Mittlerweile sind zahlreiche Nachkommen vorhanden und sollen in den nächsten Wochen abgegeben werden. Wenn jemand Interesse hat, bitte per PN an mich.

Gleiches gilt für die echten brasilianischen C. eques. Es sind noch ca. 100 Tiere als WFNZen abzugeben.
Pterophyllum leopoldi (Spitzkopfskalar, WFNZ)
in etwas anderer Stimmung (Kopffleck, Flecken auf dem Körper)
P. leopoldi
im Duett
...und noch eins für die Anbauwand! :-)
Apistogramma viejita Männchen
A. viejita
...da regt sich gerade einer mächtig auf
A. viejita Weibchen
Nannostomus beckfordi sp. Aripiranga (Längsbandziersalmler)
...und nochmal
Hyphessobrycon pulchripinnis cf. orange bolivia (Orangensalmler) WFNZ
Orangensalmler
Hyphessobrycon pulchripinnis cf. orange bolivia (Orangensalmler) WFNZ
Microgeophagus ramirezi (Südamerikanischer Schmetterlingsbuntbarsch) Männchen 7 Monate
jetzt ist aus dem Männchen ein Mann geworden
Klar bin ich schön...
M. ramirezi Weibchen
...ein Traumpaar
Corydoras aeneus cf. Neon Rot Orange
Corydoras aeneus cf. Neon Rot Orange (Laserorange) WFNZ
Leliella sp. rot (Roter Hexenwels)
Rote Hexe/ Apfelschnecke
Corydoras eques (Dreiecks Panzerwels), Brasilien, WFNZ
C. eques
C. eques
Wasserwerte
Nitrat 10mg/l
Nitrit n.n.
Phosphat 0,2 mg/l
Eisen 0,1 mg/l
GH 8
KH 2-3
Ph 6,5
CO2 ca. 25mg/l
O2 7-8mg/l
Temperatur tagsüber 26-27°C, nachts 25-26°C (bei Bedarf 23-28 °C bei Wasserwechsel, Stimulierung etc.)
Futter
Sera vipagran
Sera Welschips
Spirulina Tabs
Cyclop Eeze
Mironekuton Premium Shrimp Food
Lebendfutter aus Tümpel (Cyclops, Daphnien, schwarze Mücke)
Lebendfutter aus Zucht (Artemia, Tubifex, weiße Mücke, Enchyträen)
Frostfutter (Artemia, Cyclops, weiße/schwarze Mücke, Mysis)
gelegentlich All Color Booster (Vitamine/ Caratinoide)
gelegentlich etwas Gemüse für die Schnecken (Paprika, Salat, Karotte)
Sonstiges
Düngung mit Naturlehm bzw. den Kugeln von DRAK im Bodengrund für Wurzelzehrer
Düngung der Wassersäule mit KramerDrak täglich 5ml
Bei Bedarf Makrodüngung (Apothekenmischung), um die wichtigsten Makronährstoffe ausreichend zur Verfügung stellen zu können.

Rezept für Makrodüngung:

1Liter destilliertes Wasser
34g KNO3 (Kaliumnitrat)
58g K2SO4 (Kaliumsulfat)
3g KH2PO4 (Kaliumdihydrogenphosphat)
32g MgSO4x7H2O (Magnesiumsulfat/Bittersalz)

Gut schütteln bis alles aufgelöst ist und fertig ist der Makrodünger PMDD nach James.

Wasserwechsel 25% wöchentlich

Erlenzapfen (direkt vor der Haustür) und Seemandelbaumblätter (leider nicht direkt vor der Haustür) werden regelmüßig hinzugefügt.
Infos zu den Updates
Achtung - Aquarium wird komplett verkauft. Siehe ebay:

Stichort: Aquarienkombination EHEIM Scubaline 460 Liter (aufwendiger Umbau) inkl. Zubehör


13.03.12 Heute erstmals in diesem Jahr wieder bestes Lebendfutter aus dem Teich gefischt. Mischung aus ca. 20% Daphnien und 80% Cyclops. Der Teich ist schön dunkelgrün, die Cyclops auch. Meine Fische sind fast ausgeflippt...

24.02.12 neues Bild (Ansicht Februar), Düngung Wassersäule z.Z. nur noch mit KramerDrak und Kaliumphoshat - da Nitratzugabe nicht mehr erforderlich ist. Des weiteren wurden die Zebrarennschnecken verschenkt, da ich meine Wasserwerte wieder verändert habe.

31.01.12 Nach Wasserwechsel haben sich A. viejita gepaart und ein Gelege im Blumentopf hinterlassen. Mal sehen, ob etwas schlüpft...

20.01.12 Futterpalette um Mysis gefrostet erweitert (schmeckt allen Fischen, besonders den Skalaren)

18.01.12 Bilder ergänzt

22.12.11 Die Apfelschnecken sind nun geschlechtsreif. Gleich 3 Gelege (wenn auch noch etwas klein) kleben unter der Abdeckung. Weiterhin haben die Corydoras cf. heute abgelaicht.

06.12.11 Bilder ergänzt

17.11.11 Wasserhärte leicht angehoben. Jetzt KH 5/GH 12 - den Schnecken zu liebe... (Danke für die Bewertung und die Kritik von Cichlid Power und die Hinweise von Jürgen Vetter)

04.11.11 Besatzbilder ergänzt. König Leopold ist am 02.11. eingezogen.
Nach langer Suche konnte ich 7 Pterophyllum leopoldi als WFNZ erwerben. Die Tiere wurden bestens aufgezogen und zeigen bereits nach 2 Tagen im neuen Heim und nach anfänglicher Scheu ihre herrliche Färbung. P. leopoldi bleibt deutlich kleiner als die anderen beiden Skalararten, ist aber relativ selten im Handel. Von dieser Art gibt es bisher keine Zuchtformen, was hoffentlich so bleibt. Farbintensive Hochzuchtformen haben oft nicht mehr die Möglichkeit Artgenossen ihre Stimmung durch Streifen/ Flecken mitzuteilen, was häufig zu gestörtem Sozialverhalten führt. Besonders die Brutpflege ist hierbei betroffen. Skalare/ Disken sollten möglichst in Naturformen/ naturnahen Zuchtformen gehalten werden. Auch ein Aufwachsen gemeinsam mit den Elterntieren hilft beim erlernen innerartlicher Verhaltensweisen. Ich hatte das Glück genau solche Tiere zu bekommen und bin schon gespannt, wie sie sich entwickeln.

01.01.11 Alle 2 Tage wurden jetzt ca. 25l abgestandenes Leitungswasser hinzugefügt. (das Wasser aus dem Becken verwende ich seit Jahren zum gießen der Zimmerpflanzen - das Ergebnis ist beeindruckend, meine Frau begeistert)
Trotz ausreichender Gabe von CO2 sank die Karbonathärte/ Gesamthärte täglich. Ich vermute, dass die ionenaustauschenden Eigenschaften von Aqua Soil Amazonia Powder hierfür verantwortlich sind. Mittlerweile hat sich das Ganze wieder stabilisiert, so dass weniger LW hinzugefügt werden muss.
Nitrat + Phosphat wurden hierdurch und durch den üblichen Wasserwechsel etwas reduziert. NO3 von 10 auf 5 mg/l, Phosphat von max. 0,8 auf max. 0,4 mg/l. Ich werde beobachten, wie sich das auf Planzen- und Algenbewuchs auswirkt.

Im allgemeinen achte ich darauf, kein "steriles" Aquarium zu besitzen. Lockere Mulmansammlungen zwischen den eng stehenden Vordergrundpflanzen und verschiedene Algen sollen vorhanden sein. Sie dienen als Brutstätte für Aufwuchs (Algen, Kleinstlebewesen) und somit als zusätzliche Nahrung für z.B. Panzerwelse, Schnecken, Garnelen. Selbst Salmler und Cichliden fressen gelegentlich Algen. Grasgrüne Ausscheidungen werden dann von Schnecken verspeist. Alle haben etwas davon. Außerdem ist es eine Herausforderung, zwar Algen zuzulassen aber dennoch durch Veränderung der Wasserwerte und anderer Faktoren, deren Ausbreitung einzudämmen. Lehrgeld habe ich jedenfalls am Anfang reichlich bezahlt und stelle auch heute immer wieder fest: Man(n) lernt nie aus und Geduld wird belohnt!

28.10.11 Besatzbilder ergänzt

25.10.11 neue Besatzbilder, Beschreibungen der Tier- und Pflanzenarten
Texte stammen aus dem Netz, u.a. www.tropica.com)

24.10.11
Wasserwerte leicht verändert, um den Schnecken die nötigen Stoffe zum Gehäuseaufbau zur Verfügung zu stellen. (etwas mehr abgestandenes LW, etwas weniger Osmosewasser)
Anhebung GH von 6 auf 10
Anhebung KH von 1 auf 4
Ph-Wert damit von 6,2 auf 6,6

21.10.11
Durch Anreicherung des Wassers mit Huminsäuren/ Gerbstoffen zur Prophylaxe gegen Hautkrankheiten und Parasiten und zur allgemeinen Steigerung des Wohlbefindens der Fische, konnten auch die Wasserwerte nochmals verbessert werden. Auch die Einbringung von ca. 4l ADA Amazonia Powder hat hier geholfen.
Am Verhältnis von Osmose- zu Leitungswasser habe ich dabei nichts verändert.

Ergebnis:
Senkung der Gesamthärte von 8 auf 6
Senkung der Karbonathärte von 4 auf 1-2
Senkung des PH-Wertes von ca. 6,7 auf ca. 6,3

Ich meine zu sehen, dass sich das Ganze sowohl positiv auf das Verhalten der Fische, als auch auf die Farben derer ausgewirkt hat.

verwendetes Produkt:
Aqua Humin - 5l Kanister
Dosierung 5ml je 100l Wasser (Erstdosierung)
3ml je 100l Wasser (Nachdosierung beim Wasserwechsel wöchentlich)

Für Interessierte am Produkt:

wissenschaftliche Arbeit zum Thema Huminsäuren/Fische
Homepage des Herstellers (Produktinformationen unten rechts "Aqua Humin")

Bodengrundergänzung durch ADA Amazonia Powder:
ADA Homepage


Für Aquascaper:

HILFE DIE RUSSEN KOMMEN!!!
World Champion ADA Contest
User-Meinungen
~Marco~ schrieb am 06.03.2012 um 21:25 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Frank,
dein Becken ist ein absoluter Hammer, gefällt mir sehr gut! Tolle Pflanzen und sehr schöner und nicht alltäglicher Besatz. Ich wundere mich, dass ich zu diesem Becken noch nichts geschrieben habe...
Von mir gibts *full points* und dein Becken ist gemerkt!
Liebe Grüße Marco...
balzman schrieb am 06.03.2012 um 15:56 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Frank
Die Bilder haben eine 1a Qualität,besonders die von den ramirezi.Erstklassiges EB.Kenne die Spezial Plant nur von Dennerle,vielleicht könntest du ja nochmal die Kelvin angeben.Sehr,sehr schönes Becken!
Gruß balzman
Dani B schrieb am 20.01.2012 um 20:24 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi,
Wow echt klasse dein Becken ganze besonders schön sind deine verschiedenen Corys. Ein Traum echt.
LG Dani
Schratze schrieb am 30.12.2011 um 12:52 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo,
ein wunderschönes Aqua mit herrlichen Pflanzenwuchs, schönen Wurzeln und einem tollen Besatz.
Gruß
Schratze
Koehler schrieb am 25.10.2011 um 22:24 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi,
wow was für eine Optik sieht echt richtig klasse aus und deine Fotos sind einfach nur der Wahnsinn.Wenn ich lese wieviele deiner gepflegten Schützlinge du schon beim ablaichen beobachten konntest scheinen ja auch alle ` wohlfühlfaktoren` zu stimmen und du versuchst deine Werte ja auch stetig in den optimalen Bereich zu schaukeln soweit das möglich ist. Einfach nur klasse dein EB gefällt mir richtig gut
LG Sebastian
< 1 2 >  
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User diveman das Aquarium 'Red-Green-Dream' vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
25444 Aufrufe seit dem 06.10.2011
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User diveman. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 4641
von Stefan Andres
460 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 18738
von Sascha Quell
460 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 4188
von Steffen Heinzmann
460 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 6858
von Lars Mielke
430 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 12225
von Marc Steinhauser
540 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 269
von Katja Knoll
540 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 32157
von Aqua-Ossie
450 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Amazonas2
von qmman
375 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 21936
von Andy 86
480 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 9211
von Michael Kunig
450 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.960.299
Heute
1.758
Gestern:
11.382
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.594
Fotos:
145.768
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814