Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.457 Aquarien mit 145.783 Bildern und 1.597 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Regenwasser im Aquarium

von Klaus Pempelfort
Aquarianer seit: 
2008


Regenwasser im Aquarium

 
Ich habe beim letzten Wasserwechsel meinem Aquarium Regenwasser zugefügt um meine sehr hohe Gesamthärte des Wassers zu vermindern. Ich habe deshalb beim letzten Wasserwechsel die zu wechselnden 30l Wasser zu 10l aus der Regentonne bediehnt um damit mal einen vorsichtigen Anfang zu machen. Mein erster Eindruck davon war ein guter, denn die Tiere waren zunächst so munter wie immer. Seit einigen Tagen ist mir allerdings aufgefallen, dass meine beiden Rennschnecken kein Lebenszeichen mehr von sich geben. Könnte das etwas mit dem Regenwasser zu tun haben? (Alle anderen Tiere, Guppys, Garnelen, Blasenschnecken lassen sich nichts anmerken). Ist vom beimischen von Regenwasser möglicherweise doch abzuraten ?
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 14.02.2008 um 20:20 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 17.02.2008 um 22:03 von Klaus Pempelfort
Vielen Dank für die nützlichen Tipps! Das mit dem Regenwasser lasse ich wohl doch besser bis auf weiteres sein, das ist mir dann doch zu unsicher. Ich denke ich werde es mal mit der Torffilterung versuchen. Wie ist es eigentlich mit Grundwasser (hab im Garten eine Pumpe stehen). Könnte Grundwasser durch beimischen ein adäquates Mittel sein, um die Wasserhärte zu senken oder birgt es die gleichen Gefahren wie Regenwasser?
 
 
Geschrieben am 14.02.2008 um 21:40 von Creative Nature Aquaristic
Hallo Klaus,
ich würde kein Regenwasser aus der Tonne für das Aquarium nehmen. Umweltverschmutzung... Abgase, Rußpartikel, Kupferabtrag von der Dachrinne.. usw., das alles wäre mir zu Riskant für das Becken. Bei diesen Mengen die Du benötigst würde ich zu einem Verschnitt mit Desti-Wasser raten. Bei Interesse kann ich Dir gerne zuschicken, wie man mischt.
Wir hatten mal vor Jahren aus Regenrückhaltebecken, die bepflanzt waren, Wasserproben genommen, und dabei sehr hohe Werte an Kupfer feststellen müssen, das von den Dachrinnen, Verkleidungen am Dach stammen mussten. Die Pflanzen wuchsen dabei nicht mehr optimal, also wie geschrieben, bin für Rückfragen dankbar.
Gruß Georg
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.931.093
Heute
5.910
Gestern:
11.287
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.457
User:
17.594
Fotos:
145.783
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814