Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.595 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Stichwort: Erlenzapfen

von Sebastian Kunzmann
Ort / Land: 
96117 Memmelsdorf / Deutschland
Aquarianer seit: 
2007


Stichwort: Erlenzapfen

 
Habe mir vor 2 Tagen Erlenzapfen bestellt, da sie ja nur vorteile zu haben scheinen. Was habt ihr für Erfahrungen damit gemacht? Bin sehr sehr neugierig

Mfg

Sebastian
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 25.05.2008 um 20:20 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 28.05.2008 um 21:10 von Falk
Hj

Als Faustregel : 4/5 Kh sollte zu 5/5 dGH stehen. Daraus ergibt sich , je nachdem , wo deine Fische herstammen ergibt sich eine gewisse pH. Nachdem solltest du deinen Wert senken wenn überhaupt noch möglich. Dabei das erstaufgeführte beachten, sprich Kh.

Gruß Falk
 
 
Geschrieben am 28.05.2008 um 18:23 von Sebastian Kunzmann
Heißt das folglich, wenn mein PH-Wert im Bereich 6-6,5 ist, sollte ich gar keine Erlenzapfen mehr ins Becken geben??? Weil es bei Ebay so angeprießen wurde, kann jederzeit direkt ins becken, wegen Verpilzung, keine Algen, Wasserwerten, zur Optik und sogar als Futter für Welse und dergleichen... RATLOS

Mfg Sebastian
 
 
Geschrieben am 26.05.2008 um 21:58 von Falk
Hi Sebastian

Ich übersehe Deinen Blog nicht.
Erlenzapfen sind für die Regulierung des pH wertes eine sinnvolle Ergänzung im Aq.
Diese ,in Verbindung mit Eichenrindenspänen,aber auch allein senken den pH wert,welcher z.Bsp. in einem Südamerikabecken geringer gehalten werden sollte.
Man legt die Zapfen in ein Gefäß ,kannst auch einen Teil Torf dazu geben, übergießt den ganzen Bestand mit lauwarmen Wasser ,läßt diesen 24 Stunden stehen. Hernach nimmt man alles aus dem am anderen Tag dunkel gewordenen "Sud" und giesst denselbigen in kleinen Portionen nachund nach ins Becken. Zurguten Verteilung des Extrakts eine nicht so desolate Strömung verwenden.
Danach sollten Kontrollmessungen erfolgen,bis der gewünschte pH wert erreicht ist,dann kein Extrakt mehr zugeben. Hällt nach meinen Erfahrungen ziemlich lange.

Gruß falk
 
 
Geschrieben am 26.05.2008 um 19:05 von Sebastian Kunzmann
Bitte meinen Blog nicht übersehen!!! ;)
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Dringendes Problem von Scaper Erstellt am 09.12.2016 um 21:17 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.962.706
Heute
4.165
Gestern:
11.382
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.595
Fotos:
145.768
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814