Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Tanganjika seit 2008

von Georg Botz
Offline (Zuletzt 13.03.2016)Info / BeispieleKarte
Ort / Land: 
München / Deutschland
Aquarianer seit: 
nach langer Unterbrechung wieder seit 1998
Ansicht am 19.05.2008, vier Monate nach der Einrichtung des Beckens
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
01.2008
Grösse:
160 x 60 x 60 = 576 Liter
Letztes Update:
13.03.2016
Besonderheiten:
Der Raum hinter der Rückwand wird als großer Filter genutzt und ist im mittleren Teil mit blauem, in Würfel geschnittenem groben Schaumstoff gefüllt.
31.05.2013: Beleuchtung auf LED umgestellt
Gesamtansicht (26.08.2012)
Teilansicht (22.12.2012)
Gesamtansicht: es hätte auch 20 cm länger sein können ;-)
Alles wirkt noch ziemlich kahl und steril, aber so sieht man noch mal die ursprünglichen Farben der Rückwand...
Die ersten Fische aus dem alten Becken sind umgezogen: es sieht noch ziemlich leer aus!
Nach ein paar Jahren hat sich der Gesamteindruck deutlich verändert: 26.08.2012
Der Nachwuchs ist groß geworden (26.08.2012)
Blick von links zur rechten Seitenscheibe, die mit B2N Slimline verkleidet ist. (Nach dem ersten Einfüllen von Wasser, noch ohne Bodengrund)
Blick von der linken Seite durchs Aquarium mit etwas Morgensonne.
Dekoration
Bodengrund:
"Spielsand" aus dem Baumarkt: nicht so hell wie der "Fugensand", den ich im alten Aquarium hatte, und nicht so staubfein. Aber beim "nächsten Mal" würde ich noch etwas dunkleren Sand wählen, evt. auch etwas grober, z.B. "Flugsand", den es hier in München aber nicht gab.
Aquarienpflanzen:
Cryptocoryne aponogetifolia. Die Pflanzen wachsen wirklich sehr gut: inzwischen lichte ich wöchentlich aus. Die längsten Blätter sind (einschließlich Stil) z.T. fast 150 cm lang!

Ich werde beobachten, wie die Pflanzen auf die Umstellung auf LED-Beleichtung (29.05.2013) reagieren und dann hier berichten.

Nach inzwischen 6 Monaten kann ich sagen: die Pflanzen wachsen auch unter der LED-Beleuchtung gut weiter, evt. etwas langsamer, aber weiterhin sehr schön.
Weitere Einrichtung: 
Rückwand "Rocky III" von Pangea. Die rechte Seitenscheibe wurde mit einer an das Rückwandprofil angepaßten Back-to-Nature Rückwand "Slimline" verkleidet.
Rückwand und Seitenwand sind eingebaut und trocknen aus
Nach einigen Tagen: Wasser marsch!
Die Back-to-Nature-Rückwand (Slimline) mußte an das Profil der Pangea-Rückwand angepaßt werden, um die rechte Seitenscheibe verkleiden zu können.
Verklebung zwischen Rückwand und Seitenwand: schwarzes Silikon, mit Sand bestreut
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Seit 31.05.2013: Umstellung auf LED-Beleuchtung.
Nun sorgen zwei Lichtleisten TROPIC MARIN SUNAECO 600 LED TROPIC (6.500 Kelvin) dafür, für die Beleuchtung nur noch 24 Watt aufgewendet werden.
Erster Eindruck: brilliantes Licht, das durch die punktförmigen Lichtquellen nun auch viel lebenidger wirkt als die gleichförmige Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren. Es gibt nicht nur schöne Licht-Schatten-Wechsel, sondern durch die Oberflächenbewegung auch noch schöne "Kringel"-Effekte.

Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie die Pflanzen auf die Umstellung reagieren.

Vorher: Doppelleuchtbalken 2 * 58 Watt, i.d.R. brannte nur eine Leuchtstoffröhre, Lichtfarbe 685 (Osram, aus dem Baumarkt)
Filtertechnik:
Eheim Professional 2228; hinter der Rückwand befindet sich ein Innenfilter. Die drei "Kammern" sind nur durch groben blauen Filterschaumstoff voneinander getrennt. In der mittleren Kammer befindet sich ebenfalls in Würfel geschnittener Filterschaumstoff und bei Bedarf ist dort Platz für weitere Filtermaterialien, die in Beuteln eingehängt werden können. Der Wasserzulauf erfolgt über eine Lochbohrung mit Rundgitter sowie über einen Oberflächenabfluß mit Überlaufkamm. In der letzten "Kammer" befindet sich eine Pumpe Eheim Universal1048 (600 l / h).

Der Ansaugkorb des Außenfilters befindet sich ebenfalls hinter der Rückwand in der ersten "Kammer".

In der letzten "Kammer", in der sich auch die Pumpe befindet, ist ein Heizstab angebracht.
Weitere Technik:
Eine Tunze 6045 Flow control hat nach einiger Suche doch noch einen Platz gefunden. Ich habe sie nicht an einer der Seitenscheiben sondern an einer Abdeckscheibe befestigt. So stört sie nahe der Rückwand gut versteckt den ansonsten "technikfreien" Gesamteindruck nicht.

Die Pumpe läuft nur ab und an, um den Fischen ein bißchen "Krafttraining" zu bieten.
Der Überlaufkamm wurde hinter der an dieser Stelle ausgeklinkten Rückwand mit Silikon in eine entsprechende Tasche eingefügt.
Besatz
Ophtalmotilapia ventralis "orange cap" (F1 WFNZ), eigene Nachzuchten aus verschiendenen Würfen.
5 Eretmodus cyanostictus (WF) Moba
10 Paracyprichromis nigirpinnis
1 Neolamprologus leleupi (Restbestand aus altem Becken)
3 Synodontis petricola (WF)
Neolamprologus brichardi, leider nach 9 (!) Jahren gestorben.
Paracyprichromis nigripinnis beim Erkunden der neuen Umgebung
Paracyprichromis nigripinnis blue neon
Paracyprichromis nigripinnis blue neon (m) m neuen Aquarium
Paracyprichromis nigripinnis blue neon (m)
Paracyprichromis nigripinnis blue neon (w) mit vollem Maul
Neolamprologus leleupi
Neolamprologus leleupi
N. leleupi (1/2010): mit zunehmendem Alter immer schöner!
Ophtalmotilapia ventralis "orange cap"
Ophtalmotilapia ventralis "orange cap"
Ophtalmotilapia ventralis "orange cap"
Synodontis petricola
Neolamprologus leleupi und Ophtalmotilapia ventralis (m)
Ophtalmotilapia ventralis beim Ablaichen
Ophtalmotilapia ventralis beim Ablaichen
Nach tagelangem Balzen: Ein Weibchen zeigt sich interessiert. Das F2-Männchen zeigt eine völlig ander Balzfärbung!
Ophtalmotilapia ventralis mit Eiern im Maul (25.07.2008)
Ophtalmotilapia ventralis mit Eiern im Maul (25.07.2008)
Hotel Mama: Ophtalmotilapia ventralis
8 (von 14) jungen O. ventralis, die heute abend (5.09.2008) von einem Weibchen freigelassen wurden.
8 (von 14) jungen O. ventralis, die heute Abend (5.09.2008) von einem Weibchen freigelassen wurden.
Alle 14 O. ventralis am Abend des Schlüpfens (und bevor sie in der Nacht gefressen wurden!) - gespiegelt an der Wasseroberfläche
6 Jungtiere nach einigen Wochen Aufzucht im Ablaichkasten (23.11.2008)
Nachwuchs im eingehängten Aufzuchtbecken
Der Boss: Ophtalmotilapia ventralis (m)
Nachwuchsmännchen (F1) Ophtalmotilapia ventralis
Eretmodus cyanostictus (Moba)
Eretmodus cyanostictus (Moba)
Eretmodus cyanostictus (Moba) friedlich vereint...
Eretmodus cyanostictus moba (Männchen)
Eretmodus cyanostictus moba
Eretmodus cyanostictus moba
Eretmodus cyanostictus moba (Männchen), wahrscheinlich ohne Eier im Maul
Ophtalmotilapia ventralis Männchen F1: Balzen über einem flachen Stein
Ophtalmotilapia ventralis Männchen F1:Balzstimmung
Ophtalmotilapia ventralis Weibchen F1
Ophtalmotilapia ventralis Weibchen F1 wird angebalzt
Ophtalmotilapia ventralis Weibchen F1
Ophtalmotilapia ventralis Weibchen F1 (28.03.2010)
Wasserwerte
pH: 8,0 - 8,5
Temperatur: 24 - 27 °C
Futter
Dajana Pet professional "Flora" und "Artemia Flakes" (leider bei meinem Händler nicht mehr im Sortiment)
Sera "granu green"
Sera "Spirulina tabs" (besonders beliebt bei den Synodontis)
Tropical Spirulina Granulat

Tropical "Malawi" Flockenfutter, jetzt ersetzt durch
Tropical Spirulina super forte Flocken

Söll Organix Super Kelp Pellets (vor dem Füttern eingeweicht)

Hin und wieder auch mal etwas Artemia oder Mysis
Sonstiges
Wasserwechsel: ca. 150-170 Liter pro Woche.
Infos zu den Updates
04.01.2014: zum neuen Jahr neue Videos
http://youtu.be/3BwHg1MochU
http://youtu.be/Ae0MhWI3iZ0

26.12.2013: neues Video hochgeladen:
http://www.youtube.com/watch?v=9qBInKnUZAU

2.06.2013: neue Videos hochgeladen, um den Eindruck nach der Umstellung auf LED-Beleuchtung zu veranschaulichen:
Video 1: http://youtu.be/lIBpx6T0dgI
Video 2: http://youtu.be/DW2P4wqxzPo
Video 3: http://youtu.be/1OrGMseF6eU

Zum Vergleich: mit Leuchtstoffröhre
Video 4: http://youtu.be/9K1L_7DECmk

30.05.2013: Auch wenn ich eigentlich keinen Bedarf an Nachzuchten habe und die Tiere im hiesigen Zoofachhandel auch nicht gefragt sind, habe ich mal wieder einige frisch aus dem Maul entlassene Jungtiere von Ophtalmotilapia ventralis in einem selbstgebauten Aufzuchtkasten untergebracht. Sie wachsen prächtig, aber bald stellt sich dann wieder die Frage: Wohin mit dem Nachwuchs?

Video mit O. ventralis beim Ablaichen:
http://youtu.be/IdYAEJ7i8EE

28.02.2013: Die beiden Paracyprichromis-Weibchen hatten das Maul so prall voll, dass ich sie heute morgen herausgefangen und in eine Art "Ablaichkasten" gesetzt habe. Herausfangen konnte ich sie einigermaßen stressfrei, weil ich sie noch im Schlaf überrascht habe. Ich bin gespannt, wann sie den nachwuchs herauslassen.

17.02.2013: Zwei Paracyprichromis-Weibchen haben Junge im Maul. Ich werde versuchen, sie rechtzeitig herauszufangen, um diesmal wieder den Nachwuchs aufzuziehen.

23.12.2012: noch ein paar neue Fotos. Besatz ist weiterhin stabil.

26.08.2012: Ein paar neue Fotos hochgeladen, weil heute zwei Ophtalmotilapia ventralis-Mänchen in Balzstimmung sind. Der Besatz ist seit Monaten stabil, leider konnte ich die wenigen Nachwuchstiere nicht rechtzeitig herausfangen: ich weiß immer noch nicht, wer sie dann gefressen hat.
AmAbend hat ein Eretmodus cyanostictus Moba leider Eier ausgespuckt. Ich hatte gar nicht bemerkt, dass das Maul voll war. Wirkllich schade, denn ich seit ich die Tiere pfelge (Dezember 2009) hatte ich keinen Nachwuchs und trotz Balzen nie eine Eiablage oder -übergabe bemerkt.

6.02.2011: Nachdem er langsam einen immer eingefalleneren Bauch bekommen hatte, ist leider das einst stattliche Mächchen der Ophtalmotilapia ventralis "ornage cap" gestorben. Es war das letzte WF-Männchen. Aber der Nachwuchs, der noch im Becken ist, entwickelt sich sehr schön. Tortzdem: sehr schade!

23.08.2010: Inzwischen hat mal wieder ein Ablaichversuch des Eretmodus-Pärchens stattgefunden. Zuerst das Weibchen und jetzt das Männchen gehen nicht ans Futter, d.h. sie schwimmen heran, aber fressen nichts. Ich vermute, dass Eier im Maul sind, aber der Kehlsack ist nicht besonders vergräößtert. Ich bin gespannt, ob`s diesmal klappt.

16.04.2010: Da auch das Eretmodus-Männchen seit einiger Zeit wieder normal an das Futter geht, ist es diesmal wohl nichts geworden mit dem erhofften Nachwuchs - aber vielleicht klappt`s ja beim nächsten Mal!

15.03.2010: Entweder heute (tagsüber) oder schon gestern hat es geklappt: das Eretmodus-Männchen hat die Eier im Maul, das Weibchen geht wider ans Futter. Eigentlich kann ich nur feststellen, dass das Männchen jetzt zwar am Futter interessiert ist, aber es nur anschwimmt und dann zurückweicht - daher meine Vermutung, dass er jetzt das Maul voll hat. Ich bin gespannt!

27.02.2010: Heute Abend fiel mir auf, dass ein Eretmodus-Weibchen nicht oder nur sehr zögerlich ans Futter ging. Beim genaueren Hinschauen war noch in Ansätzen die Laaichröhre zu erkennen und mein Eindruck ist, dass sie ein volles Maul hat! Ich hoffe, ich habe Recht und werde weiter beobachten, was sicht da entwickelt...


02.02.2010: Die Paarbindung bei den Eretmodus ist weiterhin stabil, aber es gibt noch keinen Nachwuchs - bisher konnte ich auch noch nicht beobachten, dass längere Balzaktivitäten stattfanden, nur kurzes Umschwimmen in "T-Stellung".

07.01.2010: Neue Videos auf YouTube hochgeladen:
Das Ophtalmotilapia-Männchen
http://www.youtube.com/watch?v=Uudu5L3ZmAQ

Schwenk über das Becken:
http://www.youtube.com/watch?v=3vxKX565QPI

07.01.2010: 11 Nachwuchstiere O. ventralis mit Mühen herausgefangen (ohne das Becken ausräumen zu müssen). Leider habe ich nicht die beiden "halbstarken" Nachwuchsmännchen erwischt.

21.12.2009: Offensichtlich hat sich ein Pärchen bei den Eretmodus cyanostictus gefunden (siehe Bild), die anderen drei werden bedrängt, aber (noch?) nicht wild gehetzt.

19.12.2009: Endlich schwimmen 5 neue Bewohner aus dem Kongo im Becken: Wildfänge von Eretmodus cyanostictus (Moba), natürlich noch etwas scheu, aber sie picken schon schüchtern an den Algen. Beim Herausfangen aus dem Becken beim Händler haben zwei Tiere Eier bzw. Larven mit sehr großem Dottersack gespuckt. Es ist unklar, ob die Eier und Larven dann gefressen oder wieder in die behütete Kinderstube überführt wurden. Das wird sich hoffentllich in den nächsten Tagen zeigen. Ich hoffe, dass das Eingewöhnen gut klappt!

31.10.2009: Nach lange Zeit mal wieder ein Wurf Paracyprichromis nigripininis Blue neon: Das Weibchen hat 9 Junge ausgespuckt. Bisher habe ich noch nie beobachten können, dass es einige Junge (5 Stück) nach ein paar Stunden später und kurz bevor das Licht ausgeschaltet wird, wieder in Maul genommen hat. Bisher dachte ich immer: es gibt kein "zurück" für den Nachwuchs!

3.06.2009: Am Abend kurz vor dem Ende der Beleuchtungszeit (22:30 Uhr) habe ich wieder 13 frisch aus dem Maul entlassene Jungfische von O. ventralis entdeckt und in einen Ablaichkasten setzen können. Dort leisten Sie einem einsamen Jungtier von Paracyprichromis nigripinnis Gesellschaft, dessen Geschwister ich leider nicht "retten" konnte.


30.05.2009: Suche harmonisierendes Pärchen Eretmodus cyanostictus (kasanga). Bitte einfach eine Nachricht schicken!

12.05.2009: Fast alle Jungfische, die ich mangels separatem Futterautomanten vor dem Urlaub einfach ins Hauptbecken "entlassen" hatte, haben den Urlaub (meinen!) überlebt. Inzwischen haben wieder zwei Weibchen das Maul voll.

23.02.2009: Neues Bild vom (überfüllten) Ablaichkasten. Ich muß dirngend eine andere Lösung finden - ob mit neuem, kleinen Aufzuchtbecken, oder mit nem anderen in das Aquarium eingehängtem Behälter.

20.02.2009: Die Nachwuchsschwemme geht weiter: Heute hat eines der größeren Weibchen 17 (!) Junge ausgespuckt - ich bin immer noch baff, wie das Weibchen das geschafft hat!

31.01.2009: Wieder 8 Jungtiere O. ventralis, diesmal aus dem Maul des kleinsten Weibchens - es hat wirklich gut durchgehalten!

22.12.2008: Leider konnte ich von den neuen Jungtieren der Ophtalmotilapia ventralis, die ein Weibchen heute im Laufe des Vormittags ausgespuckt haben muss, nur 2 herausfangen. Schade - sonst hatten die Weibchen immer am Abend die Jungen freigelassen.

24.11.2008: Nach vielen Jahren ist nun auch das letzte N. multifasciatus-Männchen gestorben. Zum ersten Mal seit 1998 (!) keine Schneckenbuntbarsche mehr im Becken...

11.10.2008: Fotos vom Ablaichen der O. ventralis hochgeladen.

10.10.2008: Das kleinste Ophtalmotilapia ventralis Weibchen hat heute Abend nach ca. 3 Wochen insgesamt 8 Jungtiere freigelassen. Sie sind ca. 1,5 cm lang. Diesmal habe ich sie rechtzeitig herausfangen können udn bisn gespannt, wie sich sich entwickeln.

5.09.2008: Ein Ophtalmotilapia ventralis Weibchen hat heute Abend nach ca. 3 Wochen insgesamt 14 Jungtiere freigelassen. Sie sind zwischen 1,5 cm und knapp 2 cm lang. Da alles friedlich war, habe ich gedacht, dass es reicht, den Nachwuchs am nächsten morgen herauszufangen - aber die Welse haben in der Nacht ein Festmahl gehabt :-(

2.09.2008: Ophtalmotilapia ventralis beim Ablaichen "erwischt" (siehe Foto)

25.07.2008: erstmals Bilder von Ophtalmotilapia ventralis mit Eiern im Maul

2.07.2008: neues Hauptbild

15.06.2008: eine weiteres Foto

24.04.2008: zwei neue Fotos

19.03.2008: noch ein Video...

17.03.2008: weiteres Video hochgeladen

23.02.2008: Endlich sind die neuen da: 3 Synodontis petricola (WF) und (2/7) Ophtalmotilapia ventralis orange cap Kambwimba (WF).

20.02.2008: neues Hauptbild mit Algen auf der Rückwand

9.02.2008: erstmals ein Video eingestellt.

8.02.2008: Raufereien zwischen den N. multifasciatus : das dominante Männchen hat drei "Nebenbuhler" so heftig und ausdauernd attackiert, dass sie gestorben sind. Mir ist das Verhalten unklar, da alle seit mehreren Jahren schon im alten Becken zusammen waren.

3.02.2008: erster Wasserwechsel (ca. 20%)
3.02.2008: neue Bilder eingestellt

27.01.2008: Die Fische aus dem alten Becken sind eingezogen, nachdem ich die Wasserwerte schrittweise angepaßt hatte. Keine Probleme!
User-Meinungen
Uwe B. schrieb am 28.03.2016 um 19:14 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Georg,
super Becken:-) Mir gefällt vor allem die Rückwand. Sieht sehr natürlich aus. Von mir volle Punkte.
Matze38 schrieb am 05.04.2014 um 12:35 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi,
dein Becken gefällt mir richtig gut!
Das mit dem Filter hinter der Rückwand habe ich auch so gemacht.
Wie oft reinigst du ihn?!
Gruß Matze
Bitman schrieb am 01.04.2014 um 20:50 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hey,
hast da ein echt schönes Becken.Die Fadenmaulbrüter und die Tanganjik-Clown`s gefallen mir richtig gut.
Den Raum hinter der Rückwand als Filter zu nutzen ist auch klasse.
Immer wieder einen Besuch wert dieses Beispiel...
Lg Sven
Simon Delgardo schrieb am 04.01.2014 um 15:09 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Georg,
dein Becken zählt für mich nachwievor zu den schönsten hier mit auf der Seite!
Kannst du die überzähligen O. ventralis nicht zu Jürgen Mohr von der Weiko GMBH nehmen? Nimmt der sie nicht?
Grüße
Simon
< 1 2 3 4 5 6 ... 15 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Georg Botz das Aquarium 'Tanganjika seit 2008' vor. Das Thema 'Tanganjika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
57248 Aufrufe seit dem 11.01.2008
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Georg Botz. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 2404
von Frank Schnippering
576 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 7284
von Sebastian Klappert
576 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 824
von Marco Gatternig
576 Liter Tanganjika
Aquarium
Tropheus Lufubu Paradies
von Markus Walter
576 Liter Tanganjika
Aquarium
Standardbecken von Rutschkeaquaristik
von Jens Beier
576 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 4383
von Rolf Meyer
576 Liter Tanganjika
Aquarium
aufgelöstBecken 2668
von Justus
576 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 5405
von Ralf Heinrich
576 Liter Tanganjika
Aquarium
Tropheus to come ...
von phenomenon
576 Liter Tanganjika
Aquarium
SandStorm - Tanga "Cave"
von AjakAndi
576 Liter Tanganjika
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.956.031
Heute
8.872
Gestern:
10.851
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.594
Fotos:
145.766
Videos:
1.592
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814