Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Tropischer Urwaldbach mitten in Österreich

von -Der Österreicher-
Offline (Zuletzt 02.02.2015)BlogInfoKarte
    Sieger Beckenwettbewerb Mai 2009 Sieger Beckenwettbewerb Juni 2009 
Userbild von -Der Österreicher-
Ort / Land: 
8665 / Langenwang / Österreich
Aquarianer seit: 
meiner Jugend


Tropischer Urwaldbach mitten in Österreich

 
Hallo!

Eigentlich darf ich ja fast ein wenig behaupten: Exklusiv für Einrichtungsbeispiele war ich auf der Suche nach einem Tropischen Bach mitten in Österreich.

Kein Joke!!!

Ich wollte diesmal einer Sache näher auf den Grund gehen, ob es eine Lüge oder eine wahrhafte Sensation ist, was mir ein Freund vor Jahren erzählte.

In der Nähe von *********** sollte sich ein Warmwasserbach befinden, der Tropische Fische und Wasserpflanzen "beheimatet". Diese wurden, so denke ich vor Jahren ausgesetzt und würden sich dadurch schon fleißig vermehrt haben.

Naja... rein ins Auto und ab nach *********... Direkte Angaben hatte ich leider nicht, wo ich diesen Bach finden würde. Durch Zufall fand ich nach 3 Stunden suche, diesen Bach.

Gleich am Anfang befanden sich im 40cm tiefen glasklarem Wasser

1) cryptocoryne walkeri

2) rotola macrandra

Ich konnte fast nicht meinen AUgen trauen, jedoch war das "Märchen" doch war...

Ich ging dem Bach entlang und je weiter ich vom Ursprung weg kam, wurden auch die Pflanzenarten mehr.

3) vallisneria spiralis

4) vallisneria gigantea

5) pistia stratiotus

6) cryptocoryne petchii

7) Riccia fluitans

am letzten Restzipfel dieses Baches (26crad am Ende ----- 28crad am Anfang) habe ich noch

8) Cryptocoryne blansae gefunden, die sowohl im Wasser als auch außerhalb gewachsen ist.

Dem ganzen Bach entlang wächst neben den enormen Vallisnerienbeständen auch noch 9) Shinnersia rivularis



zum Thema Fische:

Ich denke das sich dort noch viel mehr Fischarten „Verstecken“. Man sollte sich vielleicht echt mal die Arbeit machen und mit Kescher und Fotobecken diese 2 Kilometer zu „erforschen“ Dominiert wird der Bach von mind. 2 Bundbarscharten

1) Zebrabuntbarsch (Archocentrus nigrofasciatus)

2) eine mir nicht bekannte Art (vielleicht finden wir sie ja gemeinsam raus....)

6) rote Cichliden (Hemichromis lifalili)

3) Thorichthys meeki (Feuermaulbundbarsch)

Eine Bundbarschart aus dem Malawie denke ich sollte auch drinnen sein... was ich so auf die schnelle gesehen habe.

4) einen Schwarm Sägesalmer ???

5) Platy

Die Dominierenden Bodenbewohner sind mit Sicherheit die versch. Arten von Harnischwelsen.

8) Plecostomus Arten

Selbst Nadelwelse konnte ich auf den Vallisnerie von weitem Erkennen.

Ich war selber einen ganzen Tag dort und muss sagen, da könnte man sicher so einiges noch rausfinden...

Ich für meinen Teil habe euch ein Unterwasservideo erstellt das ihr unter:

http://www.youtube.com/watch?v=uKgoJauItX0&ap=%2526fmt%3D18

ansehen könnt.

Die Fotos (leider hatte ich meine eigene Kameraausrüstung nicht dabei) werde ich von diesem Trip die Tage hoch laden hier, damit ihr seht was dort alles noch so war….

Glaubts mir... ich bin echt ÜBERWÄLTIGT gewesen!!!!

Viel Spaß mit meinem Video und den Fotos die noch kommen ;o)))

Lg mark -der Österreicher-

 
Tropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in Österreich
Tropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in Österreich
Tropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in ÖsterreichTropischer Urwaldbach mitten in Österreich
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 12.08.2009 um 08:37 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 11.08.2009 um 22:36 von Falk
Bleib nur ruhig...brauchst dich nicht zu rechtfertigen....
selbst ich muß die alten Berechnungen mal vorholen...
Was mich interessiert ist...mal die Stelle des "Einlaufs" der ganzen sache zu sehen..kann ich mir vielleicht ein besseres Bild machen , um da genaueres sagen zu können...

Hau rein Marc...
Gruß Falk
 
 
Geschrieben am 11.08.2009 um 22:16 von -Der Österreicher-
Ich depp hab leider vergessen die Wasserte bezüglich Ph/ GH / KH / Nitrat und Nitrit zu messen... das werde ich aber nachholen!!!
 
 
Geschrieben am 11.08.2009 um 21:44 von Falk
Hallo Marc

ja ,das will ich auf keinen fall bestreiten...um Gottes und herrn Willen...

Was mir Sorgen machen würde , weil georg ja angedeutet hat, die Natur wird einen Weg finden..., aber soll nicht mein Anliegen in erster Linie sein...der veränderte pH-Wert ist das Problem ...Fische können das nicht ab, vielleicht auf eine lange Zeitspanne, aber ich denk da an Wetterallüren , die wir heutzutage öfter oder immer öfter haben, also eine Schwankung im Wert ,was dem "Abschnitt" oder "bach" zugeführt wird....
so mancher Teichliebhaber mit Koi und Co. hat da so einiges schon aushalten müßen ,was zugefrorene Abschnitte im Teich usw. betrifft...
Ich muß mal nachrechnen ...dauert was , da der beruf mich mom. für sich hat..hoffe Du kannst warten...

Gruß Falk

P.S. Ich bin der meinung ..wenn sich das in einem abgegrenzten Bereich (Gebiet) bewegt ,so wäre das mal ne Sache von den Forschervollprofis....
und zum tourismus und seinen Folgen habe ich die Bedenken geschrieben...halte es Dir in Ehren ,sowas erleben zu dürfen.!!!
 
 
Geschrieben am 11.08.2009 um 16:53 von -Der Österreicher-
Hallo Falk!
ALso die Wassertiefe vor Ort (die ja auch wesentlich bestimmend ist, ob es im Winter geht oder nicht) war im Durchschnitt am wirklichen Anfang (Austritt) 28crad... dort habe ich selber keine Fische gesehen (entweder zu warm oder eine künstliche Barriere hält die Fische dort ab).
Am Ende (ca. 2km entfernt) habe ich eine Wassertemp. von 25crad gemessen.
Jedoch muss ich dazu sagen, das die Vallisnerienbestände unterwasser eine beachtliche Menge darstellt, deswegen muss es auch im Winter bei -22 crad nicht als zu kalt sein im Gewässer... Vielleicht Wandern die Fische auch Richtung wärmeren Gebiet??? im WInter.
mfg mark

PS: ich denke wenn ich dann mal die Fotos online stelle dann wird sich sicher so einiges an Fragen ergeben.
 
 
Geschrieben am 11.08.2009 um 09:08 von Falk
Hallo

Ja ,man kann diskutieren wie man will...
fest steht ,das die temperatur nur untergeordnet eine Rolle spielen würde ,dasich Fische hervorragend auf niedrige Temperaturen einstellen können ,zumindest besser als wir Menschen....
Wichtig für mich ist der PH der temperaturabhängig ,aber auch jahreszeitlich sein Übriges bringt ....also schwankt,von daher Fische nicht die zeit haben ,sich drauf einzustellen....
Alerdings vermute ich ,das dieses gewässer gewollt ist und eine Warmwasserquelle hat...??

Bin jedenfalls gespannt....

Gruß Falk

P.S. man kann auch bei -20°C Außentemperatur selber einen selbstangelegten Bach betreiben ,der mit warmwasser gespeist wird ,bzw.die temp. so regeln ,das es so laufen würde ,wie hier dargestellt !!!
 
 
Geschrieben am 11.08.2009 um 00:02 von -Der Österreicher-
Ja Georg du magst schon recht haben, jedoch gehen wir mal davon aus das sich die Temp. in diesem Gewässerabschnitt sich nicht so schnell verändert. Aus irgendeinem Grund würde die Wassertemp. sinken.... Ich denke es würde wohl sicher Jahrhunderte wenn nicht Jahrtausende tauern bis sich ein Zebrabundbarsch von 26crad (Am Äquator) bis unter 5crad plus (bei uns im Winter) WInterwassertemp. umgewöhnen würde.
Ich glaube das dafür die Lokalen Gegebenheiten einfach keine "Auswanderung" aus diesem Gewässerabschnitt zulassen würde.
In Österreich hat es gleich mal im WInter (auch dort wo sich der Bach befindet) minus 20crad... Ein solcher Winter wenn es die Wärme nicht mehr geben würde dort.. und alle Fische die nicht nach Österreich/Mitteleuropa gehören wären mit einem Schlag zunichte....
Hab grad auch ein wenig tel. und mich schlau gemacht.. vor 5 Jahren haben sie diesen Bach elektrisch abgefischt.... also denke ich, das es den Behörden schon im Auge liegt sich dort ein wenig umzusehen und zu handeln...
Trotzdem... wenn du dort stehst und die Vallisnerien siehst die dort mehr wie prächtig gedeihen und die ganzen Cryptocoryne-Arten... einfach nur genial... Ich selber hab mich auch auf den Weg gemacht und bin noch ca. 200m ende der Mündung des Tropenbaches gegangen und es war sehr interresant zu sehen, das dort wo das wirkliche Kaltwasser zuströhmt es einen echten Schnitt gibt... im Unteren "Kalten" Bereich konnte ich auch absolut keine Bundbarsche mehr sehen... dort kamen sehr viele große EInheimische Fische vor... Unterwasser habe ich im bach selber, absolut keinen Salmer oder Barbenähnlichen Fisch gesehen... Ich denke das die dom. Fischart die Bundbarschart ist...
lg mark
 
 
Geschrieben am 10.08.2009 um 23:30 von Malawigo
Hi Marc,

unglaublich und das mitten in Österreich, der Hinweis auf die Gefährdung des Ökosystems ist allerdings gegeben, allerdings außerhalb dieses Bachabschnittes sollte es auch wieder gut sein, wenn die Temperaturen sinken.

Glaubt Ihr das wirklich? Die Natur findet immer einen Weg, es braucht nur Zeit!

Nur einmal ein Beispiel, nicht richtig wahrgenommen von der Öffentlichkeit und den verantwortlichen Behörden.

Balastwasser! Wird im Hafen in ein Schiff gepumpt um es zu stabilisieren. Und irgendwo auf der Welt wieder abgelassen, mit allem Leben darin, in vielen Ökosystemen
bedrohen standortfremde Mikroorganismen , Algen und Einzeller bis hin zu anderen Muscheln und Fischarten die vorhandenen Ökosysteme.

Keiner reagiert darauf, Meeresbiologen weisen seit Jahren daruf hin, ohne sichtbaren Erfolg.

Gruß Georg
 
 
Geschrieben am 10.08.2009 um 21:00 von -Der Österreicher-
Also ich darf alle beruhigen.... Den eigentlichen Ort habe ich nicht bekannt gegeben... Man findet ihn auch sehr sehr schwer... (Gottseidank)
Das Thema Faunenverfälschung denke ich findet dort auch nicht statt, da es ein "Künstliches Phänomen" ist. Dies erstreckt sich auf eine länge von ca. 2 Km. Nach 2 Km ist aus mit Tropen (sowohl Fische als auch Pflanzen)
Aber in ein einem Stimme ich schon zu.... Fische einfach auszusetzen ist nicht die Lösung!!!
Leider habe ich keine Messungen vom Wasser machen können. Fakt ist aber das es sich um sehr gutes Wasser handeln muss, da ich absolut null Algen entdecken konnte...
Mir wurde vor Ort gesagt, das vor kurzem eine Gruppe bestehend aus 20 Tieren von Piranhas eingefangen werden musste (aus Sicherheitsgründen)
Ob es dort auch zu Standortvarrianten kommt??? Das nächste mal (denke im Herbst) werde ich nochmal dort hin fahren und mit Kescher usw.. mal auf Fangsession gehen...
Das Schnorcheln war schon recht faszinierend dort... und das alles MITTEN in Österreich... geil....
Alle Fotos werden mir leider erst per Post zugesandt, da ich sie bei einem Freund vergessen habe auf den USB Stick zu spielen... tja... sobald sie bei mir sind... stell ich sie Online... ABER bitte nicht lachen :o))))
 
 
Geschrieben am 10.08.2009 um 20:35 von Malawi-Guru.de
Hi Marc!

Ein Klasse Blog und absolut "unglaublich"!!!
Aber wenn man überlegt was für Tiere selbst in Frankfurt aus südlichen Gefilden immer mehr nach Mitteleuropa einwandern,dann ist dies auch nur wieder ein Beweis was sich draussen in der Natur tut...für mich auch ein super Blog.

Lg

Flo
 
 
Geschrieben am 10.08.2009 um 20:32 von ©h®iS
Servus Marc,

hab es mir grad angesehen..

Tolle Sache.. ihr Österreicher überrascht mich immer wieder *g* - ich bin auf die Bilder gespannt!!

Chris
 
 
Geschrieben am 10.08.2009 um 20:11 von Falk
Hallo Marc

Das sollte als Topblog in EB sein unter Vor Ort !!!

kLASSE ..!!!

aber zwei bedenken melde ich an...Touristenzuwachs und verkommunizialisierung mit allem was dran hängt sowie schädliche Einflüße von außen....!!!

Wär schade drum...

Gruß Falk
 
 
Geschrieben am 10.08.2009 um 20:08 von Der Schweizer
Unglaublich, aber wohl war :-)
Tolle Bilder, tolles Phänomen :-)
Muss für jeden Aquarianer wie ein Südami-Tripp sein :-)

Aber, wer zum Kuckuck hat diese Tiere und Pflanzen damals dort ausgesetzt?
Aufgrund solcher Taten wird die einheimische Fauna gefährdet!!!

Denkt mal an die Regenbogenforelle, den Sonnenbarsch usw, welche bei uns in Europa die einheimische Fauna bedrohen. Oder noch viel schlimmer: schaut Euch an, was die Hasen, Mäuse, Ratten, etc., welche Einwanderer nach Australien eingeschleppt haben, mit derer Fauna angestellt haben - AUSTERBEN VON ARTEN!

Mark, es muss wohl ein tolles Erlebnis sein, sowas zu entdecken, aber ich verurteile auf`s schärfste, wenn unsere Haustiere in der eropäischen Natur ausgesetzt resp. ausgewildert werden!

Nichts desto trotz: geiles Youtube-Video :-)

lG Silvan
 
 
Geschrieben am 10.08.2009 um 19:41 von Cichlid Power
Wunderschön !!!

Mehr kann ich nicht sagen.

LG
Tim
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.951.605
Heute
4.446
Gestern:
10.851
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.594
Fotos:
145.766
Videos:
1.592
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814