Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.489 Aquarien mit 146.610 Bildern und 1.617 Videos von 17.709 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'algenproblem

von -Marcel-
Userbild von -Marcel-


algenproblem

 
hallo zusammen

ich hab jetzt schon zeit einiger zeit ein grosses algenproblem, welches ich nur schwehr im griff bekomme. ich möchte aber nur ungern wieder chem. mittel benutzen dadurch sind nämlich fast meine gesamten pflanzen eingegangen.

also hatte ich neue geholt und nun habe ich das problem schon wieder.

ich habe auch eine pause in der beleuchtungszeit eingebracht von ca. 3 std.

aber es will einfach nicht klappen.

schonmal danke

marcel
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 21.02.2008 um 12:26 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 23.02.2008 um 00:51 von Silvia
Hallo Marcel,

Ich habe mir gerade Dein Becken angesehen und finde, es ist sehr schwach bepflanzt. Ich würde Dir als Sofortmaßnahme raten, das Becken mit schnellwachsenden Pflanzen zu füllen. Dein Becken läuft ja noch nicht furchtbar lange.

Interessant wäre natürlich zu wissen, was genau Du für ein Algenproblem hast. Gibt ja wie schon gesagt wurde zig Arten.

Wenn Du Eisen zudüngst halte ich es für sehr wichtig, den Eisengehalt zu überwachen und nur dann und soviel zu düngen, wie wirklich nötig ist. Eisenüberdüngung kann Algenprobleme mitverursachen. Evtl. dünst Du auch insgesamt zu großzügig? Die Empfehlungen auf den Packungen sind nur ein Richtwert, den man meist nach oben oder unten korrigieren muss.

Ich finde auch, dass Deine Pflanzen auf Deinem Hauptbild nicht ganz gesund aussehen, dh sie haben zum Teil gelbe Spitzen.
Du hattest auch in Deinen Daten geschrieben, dass Dir die Pflanzen kaputt gegangen sind und kurz nach diesem Eintrag kommt dann das Algenproblem. Der Zusammenhang ist sicherlich wichtig zur Beseitigung des Problems. Zuvorderst würde ich die Aufmerksamkeit auf ein gutes Pflanzenwachstum richten.

Den Wasserwechsel würde ich bei Algenproblemen auch erhöhen. Ich finde eh, dass 20 - 30 % alle 14 Tage recht knapp bemessen ist.

Eine Co2 Anlage wäre sicherlich nicht verkehrt - hast Du darüber mal nachgedacht? Gibt ja auch die Möglichkeit sich billig eine BioCo2 Anlage zu basteln.

Auch kann ich Easy Carbo weiter empfehlen, auch wenn dieser Dünger umstritten ist. Musst Du bei Interesse mal googeln, um Dir ein Bild zu machen. Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht (wobei ich wie gesagt kein Algenproblem hatte).

Liebe Grüße
Silvia


 
 
Geschrieben am 22.02.2008 um 13:36 von Mario
Hallo Marcel,

also deine Beschreibung in der pn klang schon nach Fadenalgen. Die Blätter abschneiden ist schon richtig, schau mal ob die befallenden Pflanzen in der Strömung des Filters stehen. Dort wo keine Strömung ist, sind auch meist weniger Faden-/Bartalgen. Deine Wasserwerte sehen eigentlich ganz gut aus, denke daran liegts eher nicht. kann auch ein Punkt sein, aber da kenn ich mich Beleuchtung nicht so wirklich aus. Mit meinen Billig-Philipsröhren hab ich keine Algenprobleme.
Gruß Mario
 
 
Geschrieben am 21.02.2008 um 12:59 von Mario
Hallo Marcel, was für Algen sind es denn?

- Blaualgen: schmierig, grünlich-bläulich auf Kies/ Sand, Dekoelementen. Hier sind meist nicht-stabil laufende Filter die Hauptursache, da Blaualgen Bakterien sind und so in Konkurrenz zu den Filterbakkies stehen. Viele Filterbakterien = wenig Blaualgen und andersrum. Blaualgen kann man einfach absaugen; den Filter sollte man in Ruhe lassen und nicht zu häufig reinigen.
- Fadenalgen: länglich,fädrige Algen. Hat man oft bei Neueinrichtung, verschwinden wieder. Wenn sie nicht im Übermaß da sind, recht dekorativ. Oft im Strömungsbereich zu finden
- Grünalgen: büschelig, fädrig, auch als Punktalgen an den Scheiben; meist ein Zeichen für gute Wasserqualität. Harmlos und sehr nützlich; stehen den Wasserpflanzen entwicklungsmäßig am nähesten und übernehmen somit die Aufgaben, die deine relativ neu eingesetzten Pflanzen noch nicht übernehmen können
- Kieselalgen: häufig bei Neueinrichtung, verschwinden wieder

Algen sind immer ein Zeichen, dass irgendetwas nicht im Gleichgewicht ist. Das ist am Anfang eigentlich immer der Fall, also nicht in Panik verfallen ;-) Wichtig ist nun Ursachenforschung.

Gruß Mario
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 23.02.2017 um 15:40 Uhr
2 Meter AQ - Planung - Erfahrungen ? von Welsfan Letzte Antwort am 21.02.2017 um 18:49 Uhr
Video upload von Blackwater Letzte Antwort am 16.02.2017 um 15:49 Uhr
Infoseite von Scaper Letzte Antwort am 13.02.2017 um 18:44 Uhr
Silikon Schatten im Glas von Der Harzer. Letzte Antwort am 26.01.2017 um 09:25 Uhr
Weißpünktchenkrankheit von Jockelberryfin Letzte Antwort am 20.01.2017 um 08:35 Uhr
Letzte Blogs:
Garnelen-Sechseck-Aquarium von ehemaliger User
HMF-Shop von Ottche
3D Rückwand von Josef Becker
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
28.975.110
Heute
2.376
Gestern:
12.217
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.489
User:
17.709
Fotos:
146.610
Videos:
1.617
Aquaristikartikel:
775
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
878