Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.466 Aquarien mit 146.147 Bildern und 1.609 Videos von 17.649 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Dekoration
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Anubias barteri var. nana-Zwergspeerblatt

Anubias barteri var. nana-Zwergspeerblatt
Das berühmte Zwergspeerblatt welches auch gerne "Anubia" genannt wird, gehört zur Familie der Aronstabgewächse und ist u.a.mit der beliebten und Sauerstoffreinigenden "Büropflanze" Spathiphyllum verwandt.
Die Blüten und Blätter beider Pflanzen sehen sich auch sehr ähnlich.
Die aus den Flüssen Kameruns stammende Anubias bateri var. nana vermehrt ihre robusten Blätter durch Rhizomteilung.
Wenn man Ableger dieser Pflanze haben will, kann man sie einfach an den Rhizomen teilen.
Der aquaristische Siegeszug dieser kleinen, meistens submers vorkommenden Sumpfpflanze begann in den siebziger Jahren und dauert bis heute ungebrochen an.
Sie benötigt weniger Licht und nicht besonders viel CO² im vergleich zu vielen anderen Pflanzen.
An ihren Blättern vergreifen sich nur sehr wenige Schnecken und Fischarten.
Wenn dann L Welse wie z.B. der L-15 Peckoltia Vitatta und das auch nur selten.
Das Hauptaugenmerk ihrer Beliebtheit ist jedoch ihre dekorative Einsatzfähigkeit und Fähigkeit als Aufsitzerpflanze.
Man kann sie mit unbehandelten Baumwollfäden, die sich bald selber auflösen, auf Steine Rückwände und Wurzeln aufbinden.
Die Anubias wächst dann recht zügig von selber fest.
Ebenso kann man mit ihr HMF-Filter mühelos bepflanzen und so quasi unsichtbar machen!
Wenn man sie klassisch in den Boden pflanzen will, sollte man die Rhizome nicht in den Bodengrund setzten, da die Pflanze sonst verfaulen kann.
Man kann sie auch lose schwimmend kultivieren.
An die Wasserwerte werden kaum Ansprüche gestellt denn sie verträgt es von recht weich bis zu hartem Wasser und einer Temperatur zwischen 15°-28°.
Neben der geläufigen dunkelgrünen Ursprungsart gibt es noch eine hellere Pflanze, die als "Gold" bezeichnet wird.
Aus der Reihe der Anubien gibt es auch andere Sorten wie Anubia gigantea oder Anubia congensis die durch verschiedene Blattformen und Größenunterschiede sich von der kleiner bleibenden hier beschriebenen Art unterscheiden.
Sie wird im Schnitt 10cm hoch und ca. 20-25 cm breit.
Anubias barteri var. nana-ZwergspeerblattAnubias barteri var. nana-Zwergspeerblatt
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Weißpünktchenkrankheit von Jockelberryfin Erstellt am 17.01.2017 um 21:58 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Wurzelwerk und Eichenlaub von Jockelberryfin Letzte Antwort am 16.01.2017 um 22:08 Uhr
Paarhaltung Diskus von Ruppinho Letzte Antwort am 16.01.2017 um 19:10 Uhr
Hmf mit Substrat bestücken oder lieber leer laufen lassen? von Südamerika Aquanaut Letzte Antwort am 13.01.2017 um 08:43 Uhr
Einrichtung, Besatz, Pflanzen und Technik von Locke Letzte Antwort am 12.01.2017 um 17:47 Uhr
starke Scheibenkratzer von Christian P. Letzte Antwort am 09.01.2017 um 22:18 Uhr
Letzte Blogs:
Garnelen-Sechseck-Aquarium von Christian Manthey
HMF-Shop von Ottche
3D Rückwand von Josef Becker
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
28.495.829
Heute
2.151
Gestern:
13.906
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.466
User:
17.649
Fotos:
146.147
Videos:
1.609
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
843