Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.795 Aquarien mit 154.912 Bildern und 1.906 Videos von 18.319 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarien mit Steinen als Dekoration

Aquarien mit Steinen als Dekoration  - Steinaquarium

Wissenswertes zu Steine

Steine im Aquarium

Neben Wurzeln und Pflanzen sind Steine das am häufigsten verwendete Dekoelement im Aquarium. Dabei sind Steine meist nicht nur Dekoration, sondern erfüllen auch andere Aufgaben: Sie dienen Fischen als Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten, markieren Reviergrenzen und sorgen für eine Strukturierung des Beckens.

Aquarium einrichten mit Großpolypige Steinkoralle - Favites complanata
Aquarium einrichten mit ihre höhle in einem stein
Aquarium einrichten mit Steinkorallen
Aquarium einrichten mit am Futterstein
Aquarium einrichten mit Lebendgestein mit Draht- und Kugelalgen
Aquarium einrichten mit Diverse Fischis 5 vor dem Lochgestein
Aquarium einrichten mit Gruppe vor dem großen Kalksandstein
Aquarium einrichten mit Euphyllia glabrescens - Großpolypige Steinkoralle
Aquarium einrichten mit Neue Beleuchtung und ein paar neue Steine :)

Steine sind ein von vielen Zierfischarten bevorzugtes Laichsubstrat. Wichtig ist dabei, wenn eine Art nachgezüchtet werden soll, die auf oder an Steinen ablaicht, die passende Steinart und Steinform auszuwählen.

Arten von Steinen

Im Aquaristikhandel werden verschiedene Steine angeboten. Zu den bekanntesten gehört das Lochgestein, das vor allem im Meerwasserbereich zum Einsatz kommt, aber auch in den 80er und 90er Jahren zur Gestaltung von Malawiaquarien verwendet wurde. Lavagestein gehört ebenfalls zum Standardsortiment der meisten Zooläden. Mit seiner dunklen Farbe kommt es oft bei der Einrichtung von Südamerikaaquarien zum Einsatz. Schieferplatten werden ebenso häufig angeboten und sind oft neben der grau-schwarzen Grundfarbe auch in rot zu bekommen, womit leicht farbliche Akzente im Aquarium gesetzt werden können.

Zahlreiche Steine aus der Natur können ebenfalls im Aquarium verwendet werden. Flusskiesel, Granitbrocken, Basalt oder Sandstein können im Baumarkt oder in Steinbrüchen günstig gekauft werden. Dabei sollte der Aquarianer allerdings darauf achten, dass keine Verunreinigungen oder Einschlüsse in den Steinen vorhanden sind, die das Aquarienwasser negativ beeinflussen oder im schlimmsten Fall, sogar toxisch auf die Fische und Wirbellosen wirken könnten.

Mit Steinen dem Aquarium Struktur geben

Aquascaper bezeichnen Steine als Hardscape. Vor allem mit größeren Steinen lassen sich im Aquarium einfach Sichtbarrieren, Höhlen und sogar unterschiedliche Beckenzonen schaffen. Auf diese Weise können im selben Aquarium unterschiedliche Lebensräume geschaffen werden, um unterschiedlichen Ansprüchen der Tiere gerecht zu werden. Werden Steine in der Strömung platziert, entstehen Zonen mit unterschiedlicher Strömungsgeschwindigkeit im Aquarium.

Vorsicht!

Wenn du große Steinbrocken in deinem Aquarium haben willst oder Fische hast, die stark graben, solltest du eine Plexiglasscheibe schon vor dem Einbringen des Bodengrunds auf deiner Bodenplatte platzieren. Darauf werden direkt die Brocken eingesetzt. Erst dann folgt der Boden wie Sand oder Kies.

So wird verhindert, dass die Bodenplatte durch die Felsaufbauten beschädigt wird.

Videos

Video Maroni Buntbarsche laichenVideo Mbuna fütterung mit getrockneter Banane, Malawi Flakes und Granulat

in Aquarien zwischen und Litern 
5927 Einrichtungsbeispiele mit 'Stein' gefunden.
Anzeigen:
Sortieren nach:
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau