Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.468 Aquarien mit 146.213 Bildern und 1.612 Videos von 17.657 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Artentafel - Protomelas sp. "steveni taiwan"

Artentafel - Protomelas sp. "steveni taiwan"
Lebensraum

Protomelas sp. „steveni taiwan“ lebt in den tieferen Regionen des sedimentreichen Felsbiotops. Gerade balzaktive Männchen sind auf Steine und Fels-Plateaus angewiesen, welche sie mehr oder weniger energisch als Laichplatz verteidigen.


Wassertiefe der Steveni-Habitate

Die Habitate der drei bekannten Populationen liegen in ca. 20 Metern Wassertiefe.


Ernährung

Der P. sp. „steveni taiwan“ gehört zu den Aufwuchsfressern, wobei auch die zwischen dem Aufwuchs lebenden Kieselalgen und Kleinstlebewesen gierig aufgenommen werden. Die so aufgenommenen Rohproteine machen bei dieser Art einen nicht unerheblichen Anteil der Ernährung aus, was die Frage bezüglich Vergesellschaftung (siehe unten) stark vereinfacht.
Die Nahrungssuche ist bei dieser Art eine klassische Gruppen-Aktivität.


Verhalten

Territoriale Männchen besetzen Ihren Laich- und Fressplatz auf Steinen oder Fels-Plateaus fast unterbrechungslos, während nichtdominante Böcke und Weibchen in Gruppen durchs Habitat ziehen – immer auf der Suche nach Nahrung. Die Laichplätze der verschiedenen Männchen liegen in Abständen von mindestens 2 Metern auseinander - also verhältnismässig weit. Im Normalfall verstecken sich brütende Weibchen zwischen den Felsen. Die Art gilt nicht gerade als sehr durchsetzungsstark.


Populationen

>> Taiwan Reef (der Insel Chizumulu vorgelagert)
>> Higga Reef (Mbamba Bay Island vorgelagert)
>> Mbamba Bay

Fast ausschliesslich alle für die Aquaristik eingeführten Arten entstammen der Taiwan-Reef-Population.


Haltung im Aquarium

Für die Haltung im Aquarium empfehlen sich felsig gestaltete Becken mit nur wenig Sand. Viele grössere und kleinere Gesteinsbrocken und einzelne flache Stein-Plateaus sollten den Bodengrund dominieren. Die Aufbauten sollten aber nur das unterste Drittel des Aquariums in Anspruch nehmen, sodass im oberen Bereich sehr viel freier Schwimmraum frei bleibt.
Protomelas sp. „steveni taiwan“ kann in Becken ab 400 Litern gehalten werden. Aufgrund der äusserst geringen innerartliche Aggressivität, können auch problemlos mehrere Böcke im selben Aquarium gehalten werden, sofern die Revier- und Platzverhältnisse dies zulasssen. Optimal wäre die Haltung in Gruppen (ab 3m/7w) – kann aber auch als Harem 1m/2-3w gehalten werden. Für die Gruppenhaltung ist es wichtig zu wissen, dass sich bei dieser Art die subdominanten Männchen viel bleicher färben und oftmals fast mit den Weibchen verwechselt werden könnten.


Vergesellschaftung

Die Stevenis sollten nicht mit zu aggressiven Arten vergesellschaftet werden. Da sich P. sp. „steveni taiwan“ nicht ausschliesslich vom Aufwuchs, sondern vielmehr auch von den darin lebenden Kleinstlebewesen ernährt, kann die Art auch problemlos zusammen mit omnivoren und carnivoren Arten gepflegt werden. In Frage kämen zum Beispiel Arten aus den Gattungen Lethrinops, Aulonocara verschiedene Copadichromis und Otopharnyx. Auch einer Vergesellschaftung mit anderen Vertretern der Gattung Protomelas steht grundsätzlich nichts im Wege. Bei genügend grossen Becken wäre sogar eine Vergesellschaftung mit friedliebenden limnivoren Mbunas möglich.

>> Labidochromis caeruleus
>> Pseudotropheus saulosi (taiwan reef)
>> Labidochromis sp. „perlmutt“ (higga reef)
>> Otopharnyx lithobates
>> Aulonocara sp. „walteri“ (Likoma Island)
>> Sciaenochromis fryeri
>> Lethrinops sp. „yellow collar“ (Likoma Island)


Beckenbeleuchtung

In den natürlichen Habitaten von P. sp. „steveni taiwan“ werden die Spektralfarben BLAU und GRÜN noch stark reflektiert. GELB befindet sich bei knapp über 15 Meter Wassertiefe bereits in der Absorptionsphase, ORANGE schon ab 10 Metern und ROT wird bereits total absorbiert.
Optimal wäre also ein Lichtspektrum mit dominanten Grün- und Blau-, abgeschwächten Gelb- und möglichst geringen bis keinen Orange-Anteilen..

Für eine naturnahe Beleuchtung eines Steveni-Beckens würden sich folgende Leuchtmittel (siehe auch BLOG "Lichtverhältnisse im Wasser / Malawisee") empfehlen:

1>> AQUA MEDIC Aqualine Reef Blue
1>> HAGEN Power GLO
1>> HAGEN Marine GLO
1>> JBL ULTRA Solar Nature
1>> MARINE Blue Moon
1>> SERA daylight brilliant
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Weißpünktchenkrankheit von Jockelberryfin Letzte Antwort am 20.01.2017 um 08:35 Uhr
Paarhaltung Diskus von Ruppinho Letzte Antwort am 18.01.2017 um 14:03 Uhr
Wurzelwerk und Eichenlaub von Jockelberryfin Letzte Antwort am 16.01.2017 um 22:08 Uhr
Hmf mit Substrat bestücken oder lieber leer laufen lassen? von Südamerika Aquanaut Letzte Antwort am 13.01.2017 um 08:43 Uhr
Einrichtung, Besatz, Pflanzen und Technik von Locke Letzte Antwort am 12.01.2017 um 17:47 Uhr
starke Scheibenkratzer von Christian P. Letzte Antwort am 09.01.2017 um 22:18 Uhr
Letzte Blogs:
Garnelen-Sechseck-Aquarium von ehemaliger User
HMF-Shop von Ottche
3D Rückwand von Josef Becker
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
28.580.650
Heute
6.534
Gestern:
13.210
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.468
User:
17.657
Fotos:
146.221
Videos:
1.612
Aquaristikartikel:
773
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
843