Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.463 Aquarien mit 146.013 Bildern und 1.609 Videos von 17.646 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Dekoration
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Artentafel Schmuck-Antennenwels (Pimelodus ornatus)

Artentafel Schmuck-Antennenwels (Pimelodus ornatus)
Von mir gibt es an dieser Stelle eine Artbeschreibung über einen Wels der in unseren Aquarien nicht allzuoft zu finden ist, da er nur sehr selten nach Deutschland importiert wird. Der Schmuck-Antennenwels gehört mit zu den Großwelsen, ist allerdings eher ein kleiner Vertreter dieser Gruppe. Er ist ausserdem ein naher Verwandter des Engel(s)antennenwels (Pimelodus pictus). Vom Aussehen her könnte man Ihn auch als seinen grossen Bruder bezeichnen.


Stamm: Chordata (Chordatiere)

Unterstamm: Vertebrata (Wirbeltiere)

Reihe: Osteichthyes (Knochenfische)

Klasse: Actinopterygii (Strahlenflosser)

Teilklasse: Teleostei (Echte Knochenfische)

Überordnung: Ostariophysi

Ordnung: Siluriformes (Welsartige)

Familie: Pimelodidae (Antennenwelse)

Gattung Pimelodus

Art: ornatus

Name: Schmuck-Antennenwels

Synonym: Pimelodus ornatus (Kner, 1858)
auch alte: Megalonema rhabdostigma (Fowler, 1914)

Etymologie: Pimelodus ornatus: Pimele = engl. fat = dt. fett, dick; odous = engl. teeth = dt. Zahn; ornatus = engl. well equipped dt. = gut ausgestattet, gut ausgerüstet

Herkunft: Südamerika wie Peru, Surinam und Nord-Brasilien: Amazonas, Corantijn, Essequibo, Orinoco, La Plata, Paraná Basin, sowie alle Hauptflüsse Guyanas und Surinams.

Größe: In der Natur wird von Exemplaren über 40cm berichtet, im Aquarium zwischen 20-35 cm, wächst eher langsam.

Erkennungsmerkmale: Der Pimelodus ornatus besitzt 3 schwarze Streifen, meist auf weissem Grund, von denen 2 längs von der Rückenflosse weg in Richtung zur Schwanzflosse laufen und eine quer von der Rückenflosse zum Bauch verläuft. Ausserdem befindet sich auf der Rückenflosse ein schwarzer Fleck. Der Körper ist bräunlich bis silbergrau, mit blauem Schimmer, der Bauch ist weiss.

Erreichbares Alter: bis zu 20 Jahren

Geschlechtsunterschied: Unbekannt, aber es wird über innere Befruchtung wissenschaftlich diskutiert.

Nachzucht: Bis jetzt nicht gelungen.

Futter: Der Pimelodus ornatus ist ein Allesfresser (Omnivore), alles was ins Maul passt wird gefressen. Frisst alle Arten von Trockenfutter, Frostfutter, aber auch grosse Stücke Fischfilet, Stinte, selbst lebende Fische wie Guppies, usw. Fische die kleiner als ca. einem Drittel ihrer Eigenlänge sind, werden als Nahrung betrachtet und meist während der Nachtstunden erbeutet.

Beckengrösse: ab 500 Liter für ein Tier, besser 1000 Liter, mehrere Exemplare ab etwa 2000 Litern möglich.

Beckenbereich: Hauptsächlich unten.

Haltung: Der Bodengrund sollte aus feinem Kies mit 1-2 mm, oder besser noch Sand bestehen, Wurzelnunterstände und Höhlen, als Verstecke, eine aufgelockerte Bepflanzung, da der Fisch sehr schwimmaktiv ist, eine Schwimmpflanzendecke ist von Vorteil, genauso wie eine nicht allzu helle Beleuchtung.

Sozialverhalten: Ein friedlicher Fisch, für große Gesellschaftsaquarien oder Schauaquarien mit größeren Fischen. Der Pimelodus ornatus verliert recht schnell seine anfängliche Scheu und geht dann auch sehr schnell am Tage auf Beutezug. Kann in Einzelhaltung, als auch bei grösseren Becken (kann innerartlich sehr territorial sein) in kleineren Gruppen gehalten werden, die Haltung in einer kleinen Gruppe ist aber klar von Vorteil.

Besonderheit: Mit der Schleimhaut der Fische werden Sekrete gebildet, die giftig auf andere Individuen wirken können, aus diesem Grund sollte das Wasservolumen im Aquarium auch etwas grösser sein. Die Tiere besitzen Dornen im Brustflossenbereich die bei Berührung schmerzhafte Verletzungen verursachen können, wenn man mit ihnen in Berührung kommt. Die Dornen selbst verursachen nur kleine Wunden, doch die giftigen Hautsekrete kommen dadurch unweigerlich in den Blutkreislauf des Pflegers/Opfers, was sehr schmerzhaft ist. Das Gift wirkt auf den Menschen ungefähr so stark wie das Gift einer Biene oder Wespe.

Schwierigkeit: Nur für erfahrene Aquarianer geeignet.

Wasserwerte:

Temperaturen: 24 - 27°C
pH-Wert: 6,5 - 7,2
Gesamthärte: 0 - 18 dGH°


Infos zu den Updates:

13.05.2011: Altes Bild gelöscht und gegen Eigene ausgetauscht.
18.05.2011: Besonderheiten hinzugefügt.
02.06.2011: Daten erweitert, oder überarbeitet.
16.06.2011: 1 neues Foto hochgeladen.
21.06.2011: Etymologie hinzugefügt.
Artentafel Schmuck-Antennenwels (Pimelodus ornatus)Artentafel Schmuck-Antennenwels (Pimelodus ornatus)
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Wurzelwerk und Eichenlaub von Jockelberryfin Letzte Antwort am 16.01.2017 um 22:08 Uhr
Paarhaltung Diskus von Ruppinho Letzte Antwort am 16.01.2017 um 19:10 Uhr
Hmf mit Substrat bestücken oder lieber leer laufen lassen? von Südamerika Aquanaut Letzte Antwort am 13.01.2017 um 08:43 Uhr
Einrichtung, Besatz, Pflanzen und Technik von Locke Letzte Antwort am 12.01.2017 um 17:47 Uhr
starke Scheibenkratzer von Christian P. Letzte Antwort am 09.01.2017 um 22:18 Uhr
Suche bestimmtes Einrichtungsbeispiel / Großes Diskusbecken von der Maddin Letzte Antwort am 04.01.2017 um 16:32 Uhr
Letzte Blogs:
Garnelen-Sechseck-Aquarium von Christian Manthey
HMF-Shop von Ottche
3D Rückwand von Josef Becker
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
28.483.650
Heute
3.878
Gestern:
14.673
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.463
User:
17.646
Fotos:
146.013
Videos:
1.609
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
841