Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.745 Aquarien mit 153.433 Bildern und 1.848 Videos von 18.191 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Chromidotilapia ­- noch ein Maulbrüter aus Westafrika

Nach einer langen Pause nun der versprochene Blog zu den Chromidotilapien,sie leben in kleineren und größeren Flüßen

Westafrikas,von der Elfenbeinküste bis in den Oberlauf des Kongos.

Alle Chromidotilapien sind Maulbrüter aber nicht alle im Weiblichen Geschlecht und es sind alle Ovophile Maulbrüter nur eine Art ist ein Larvophiler Maulbrüter.

Und auch bei dieser Gattung gibt es Arten bei denen sich das Männchen an der Maulbrutpflege beteiligt.

Fast alle Chromidotilapia Arten werden sehr groß so um die 15cm aber nur fast alle es gibt auch kleinere die werden so um die 10 cm.

Sie leben an den dicht bewachsenen Uferzonen die ihnen Deckung und Schutz bieten.

Das Aquarium sollte also Versteckreich eingerichtet sein, mit Wurzeln und Steinen sowie Pflanzen die sie nicht behelligen.

Leider sind Chromidotilapien im Handel sehr selten und man bekommt sie nur über gute Kontakte zu Liebhabern dieser Gattung.

Alle Arten dieser Gattung sind Parrbildend bis auf Chromidotilapia kingsleyae er ist Polygam.

Eine Art die man ab und zu im Handel bekommt ist Chromidotilapia guntheri guntheri, Männchen werden 15cm groß Weibchen ca. 10cm ,sein Verbreitungsgebiet reicht von Sierra Leone bis nach Kamerun er ist ein Ovophiler Maulbrüter im Männlichen Geschlecht, heißt, hier brütet das Männchen die Eier im Maul aus und das Weibchen übernimmt die Revierverteidigung.

Erst nach dem Freischwimmen der Larven, wenn das Männchen sie das erste mal entläßt beteiligt sich auch das Weibchen an der Brutpflege und nimmt die Jungen bei Gefahr ins Maul auf.

Eine weitere Art die im Cavally River in der Elfenbeinküste heimisch ist und zwar endemisch, ist Chromidotilapia cavalliensis,er wurde erst als Limbochromis geführt dann jedoch zu den Chromidotilapien überführt.

Er ist ebenfalls ein Ovophiler Maulbrüter im Männlichen Geschlecht,allerdings ist die Paarbindung wohl nicht sehr stark ausgeprägt.Die innerartliche Aggressivität ist sehr hoch,zur Pflege dieser Art sollte man nur sehr große Aquarien verwenden.

Hier mal eine Auflistung der Arten :

Chromidotilapia guntheri guntheri

Chromiditilapia cavalliensis

Chromidotilapia kingsleyae

Chromidotilapia elongata

Chromidotilapia linkei

Chromidotilapia melaniae

Chromidotilapia mamonekenei

Chromidotilapia mrac

Chromidotilapia nana

Chromidotilapia regani

Chromidotilapia schoutedeni

Chromidotilapia sp." Lundu" und sp." Shiloango"

Chromidotilapia linkei kommt aus Westkamerun aus dem Mungo Fluß er wird 12 cm groß,alte Männchen können ein beeindruckendes Kopfprofil entwickeln das auch leicht konkav sein kann.

Diese Art ist auch ein Ovophiler Maulbrüter,jedoch beteilligen sich hier beide Geschlechter bei der Maulbrutpflege,zuerst trägt das Weibchen die Eier nach dem die Larven geschlüpft sind - das dauert so sechs bis acht Tage- übergibt es sie an das Männchen dieses behält die Larven bis zum Freischwimmen.

Diese Art fällt besonders durch ihre weiße Unterlippe und die blaue Iris auf,die sonst keine Chromidotilapia besitzt.

Chromidotilapia melaniae ist farblich sehr attraktiv, diese Art wird 11cm groß und kommt aus Gabun aus dem Ogooue-Einzug

und dem Nynaga-Einzug.

Diese Art ist paarbildend ,monogam und ovophil maulbrütend in beiden Geschlechtern.

Die ersten drei Tage trägt das Weibchen das Gelege,danach beteiligt sich auch das Männchen an der Brutpflege,wenn die Larven geschlüpft sind beginnt die Übergabe an das Männchen und zwar in Abständen von ein bis zwei Tagen.

Männchen haben in der Dorsale,Anale und Caudale rote und blaue Punkte,Weibchen haben im oberen Bereich der Dorsale und Caudale eine weißlich bis rosa glänzende Zone.

Alle Chromidotilapien ernähren sich von Detritus, Aufwuchs,sowie anderer kleinerer Partikel tierischer und pflanzlicher Natur.

Chromidotilapia mrac wird bis zu 10cm groß und kommt ebenfalls aus Gabun,diese Art ist der einzige Larvophile Maulbrüter.

Das Weibchen laicht immer in einer Höhle an deren Decke ab,erst nach dem Schlupf der Larven nimmt sie diese für neun Tage ins Maul auf.

Gibt es keine Störungen kann es vorkommen das sie die Larven zwischendurch in kleine Gruben deponiert und fächelnd darüber steht oder auf Nahrungssuche geht.

Das Männchen beteiligt sich erst nach dem Freischwimmen der Larven an der Brutpflege indem es die Jungen führt und Verteidigt.

Es gibt noch einige Arten aber über alle was zu schreiben würde zu weit führen,sie sind alle samt sehr schön und interessant jedoch bekommt man sie nicht alle,leider.

Das Aquarium sollte schon eine Länge von 150 cm aufweisen darunter sollte man nicht gehen.

Die Wasserwerte sind von untergeordneter Rolle vorausgesetzt das Aquarium ist groß genug.

Die Zucht gelingt sowohl in weichem Wasser ( was den natürlichen gegebenheiten nahe kommt) als auch in hartem Wasser bis knapp über 20° dGH .

Die Gattung Chromidotilapia trägt im Gegensatz zur Gattung Benitochromis keinen Tilapiafleck in der Dorsale.

Auf Beifische in Form von größeren Salmlern , Barben oder Welsen braucht man nicht verzichten da sie sehr gut zu Vergesellschaften sind.

So das wars.

Gruß Detlef

Titel: Chromidotilapia ­- noch ein Maulbrüter aus Westafrika
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Rarität! Auchenipterichthys punctatus
BIETE: Rarität! Auchenipterichthys punctatus
Preis: 17.00 €
Themen im Forum:
Weiße Schuppen von Sandra und Kevin Letzte Antwort am 19.07.2018 um 18:38 Uhr
Besatz für 112 liter von Marie Exner Letzte Antwort am 17.07.2018 um 16:13 Uhr
Welche fische zu Channa Bleheri (Blehers Schlangenkopffisch) von Marie Exner Letzte Antwort am 17.07.2018 um 08:25 Uhr
Günstige Filtermaterialien von Hannes Klotz Letzte Antwort am 17.07.2018 um 08:16 Uhr
Besatz für 24,5 liter von Marie Exner Letzte Antwort am 16.07.2018 um 19:47 Uhr
kleine Skalare vs Amanogarnele von coachdriver_uwe Letzte Antwort am 15.07.2018 um 17:14 Uhr
Letzte Blogs:
Januar 2018 von ehemaliger User
Dezember 2017 von ehemaliger User
Mehr Blogs
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau