Die Community mit 19.060 Usern, die 9.063 Aquarien, 27 Teiche und 33 Terrarien mit 162.136 Bildern und 2.335 Videos vorstellen!

Aquarium Ancient Forest von Mr.Shrimp

BlogInfo
Aquarium des Jahres 2019 Platz 1Sieger Wettbewerb September 2019Sieger Wettbewerb November 2019Sieger Wettbewerb Dezember 2019Sieger Wettbewerb Juli 2020Sieger Wettbewerb Dezember 2020
Userbild von Mr.Shrimp
Ort / Land: 
37574 Negenborn /
Aquarianer seit: 
1980
21.01.2021

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
18.07.2019
Größe:
1,23 x 87 x 65 cm = 350 Liter
Letztes Update:
21.01.2021
Besonderheiten:

Normales Juwel Trigon 350 in schwarz , die Seiten sind mit schwarzem Bastelkarton beklebt .

Das Becken steht bei uns im Esszimmer und es ist immer wieder faszinierend , beim Essen dem lustigen Treiben im Becken zuzuschauen .

Zum Becken selbst : Mittlerweile ist das Becken fast ausschließlich mit meiner absoluten Lieblingspflanze , der Bucephalandra , bepflanzt .

06.12.2020 Der Beginn
06.12.2020 Fertiges Hardscape
06.12.2020 Fertig bepflanzt
06.12.2020 Gewässert
Gesamtansicht
Linke Seite
Zentraler Ausschnitt
Rechte Seite
Abenddämmerung
Abenddämmerung mit Übergang zum Mondlicht
06.01.2021 von links fotografiert
06.01.2021 von rechts fotografiert
06.01.2021 Gesamtansicht
06.01.2021 die letzten Sonnenstrahlen
06.01.2021 die letzten Sonnenstrahlen linke Seite
06.01.2021 die letzten Sonnenstrahlen rechte Seite
Hier kann man den steilen Anstieg ganz gut erkennen
12.01.2021 Detailansicht der rechten Seite
12.01.2021 Gesamtansicht
16.01.2021 Gesamtansicht
16.01.2021 vom Esstisch aus
16.01.2021 von der Küche aus
16.01.2021 der Sonnenuntergang vom Esstisch aus
16.01.2021 der Sonnenuntergang von der Küche aus

Dekoration

Bodengrund:

Ca 75 kg Kiesgemisch aus Poolfiltersand und braunem Kies

Kein Nährboden

Der Bodengrund besteht hier aus einem Gemisch aus weißem Poolfiltersand und braunem Quarzkies von der Firma Dennerle . Dieser steigt zu den Seiten leicht an , um in der Beckenmitte im vorderen Bereich den tiefsten Punkt zu haben ... Dort sammelt sich der anfallende Mulm und kann so leicht entfernt werden , außerdem trägt die Strömung so die in diesem Bereich liegenden Blätter nicht so schnell weg .

Aquarienpflanzen:

Aegagropila linnaei

Bucephalandra kedagang purple

Bucephalandra micrantha "needle leaf "

Bucephalandra "Brownie"

Bucephalandra Catherine super mini

Bucephalandra "gunung sumpit"

Bucephalandra kedagang

Bucephalandra kedagang mini

Bucephalandra Silver Shadow

Bucephalandra Emerald Blue

Bucephalandra red

Bucephalandra wafy green

Bucephalandra lamandau mini Red

Bucephalandra Serimbu brown

Bucephalandra theia

Bucephalandra red catherine

Bucephalandra pygmea

Bucephalandra dark skeleton

Bucephalandra melawi

Bucephalandra dark velvet

Bucephalandra theia green

Bucephalandra dark achilles

Bucephalandra deep purple

Bucephalandra mini needle leaf

Bucephalandra sintang

Bucephalandra sintang west kalimantan

Bucephalandra true blue

Bucephalandra upper ghost

Bucephalandra galaxy

Bucephalandra green broad leafs

Bucephalandra sekadu black

Bucephalandra gigantea

Bucephalandra godzilla

Bucephalandra pygmea " bukit kelam "

Bucephalandra " neo amanda "

Bucephalandra " raven "

Bucephalandra " red blade "

Fissidens geppii

Fissidens fontanus

Microsorium pteropus Trident

Microsorum sp.

Riccardia chamedryfolia

Schismatoglottis prietoi

Vesicularia sp " mini X-Mas Moos "

Vesicularia sp

Durch Zufall und die Möglichkeit des Erwerbs von vielen neuen und verschiedenen Bucephalandra Arten , habe ich mir mein eigenes , persönliches Traumaquarium erstellt ...

Ich hatte schon lange den Wunsch , ein Aquarium in dieser Größe als reines Bucephalandra Aquarium zu pflegen ...

Inzwischen kann man das Becken getrost als Borneo Pflanzenaquarium bezeichnen , da die Farne , sowie die Bucephalandra Arten alle aus Borneo stammen . Zwei Moosarten , sowie die aus Indien stammende Schismatoglottis prietoi , runden das Gesamtbild ab . Die Schismatoglottis passt allerdings von Blatt - und Strukturform sehr gut zu den Bucephalandra und darf erstmal weiter im Becken wachsen .

Die Bucephalandra ist eine sehr pflegeleichte Pflanze und in Spitzenzeiten bilden sich hier über 40 Blüten ... Ein traumhafter Anblick

Ansonsten befinden sich noch einige Moose im Becken ... Diese sind vor allem sehr wichtig für die Junggarnelen , da die Tiere hier sehr viel Nahrung in Form von Mikroorganismen und Einzellern finden ...

Ich habe bewusst noch Platz im Becken gelassen , da zeitnah weitere Bucephalandra Arten übernommen werden . Diese werden auf den freien Stellen auf den Hölzern befestigt und es bedarf keiner grossen Aktion , diese zu bepflanzen .

Entweder werden die einzelnen Stücke kurz aus dem Wasser genommen , oder , bei den fest installierten , werden sie beim nächsten Wasserwechsel mit Sekundenkleber festgeklebt ...

Bucephalandra sp lamandau Mini red
Bucephalandra sp Serimbu brown
Bucephalandra sp brownie
Bucephalandra sp kedagang
Bucephalandra pygmea ` bukit kelam `
Bucephalandra sp micrantha ´ needle leaf ´
Bucephalandra sp lamandau Mini red
Bucephalandra sp kedagang purple
Aegagropila linnaei
Schismatoglottis prietoi
Bucephalandra pygmea bukit kelam
Bucephalandra sp kedagang mini
Bucephalandra sp red
Microsorum sp
13.12.2020 Bucephalandra sp kedagang
13.12.2020 Riccardia chamedryfolia
Blühende Bucephalandra
Blühende Bucephalandra
22.12.2020 Bucephalandra micrantha ´ needle leaf ´
22.12.2020 Bucephalandra micrantha ´ needle leaf ´
22.12.2020 Bucephalandra micrantha ´ needle leaf ´
22.12.2020 Bucephalandra micrantha ´ needle leaf ´
23.12.2020 Bucephalandra in voller Blüte
23.12.2020 Bucephalandra kedagang purple , neue Blätter sind erst hellgrün und
Linke Seite mit vielen unterschiedlichen Pflanzenarten
Rechte Seite , die Welt der Farne
Die bunte Welt der Bucephalandra
Bucephalandra im Mondlicht
06.01.2021 Fissidens geppii Polster
06.01.2021 die Bucephalandra wafy green leuchten in den letzten Sonnenstrahlen
09.01.2021 die Bucephalandra an der Oberfläche bekommt rote Blätter
09.01.2021 Schismatoglottis prietoi , dank Eisendünger sattgrün
Bucephalandra sp kedagang purple
Die Bepflanzung leuchtet in den letzten Sonnenstrahlen
Die Bepflanzung leuchtet in den letzten Sonnenstrahlen
Die Bepflanzung leuchtet in den letzten Sonnenstrahlen
12.01.2021 Vesicularia sp , gerade frisch geklebt
12.01.2021 Vesicularia sp unter Wasser
12.01.2021 Der Rest wurde hier aufgeklebt
12.01.2021 hier sieht man noch etwas vom Kleber
16.01.2021 das mini X-Mas Moos von der Seite
21.01.2021 Vesicularia sp linke Seite
21.01.2021 Vesicularia sp rechte Seite
21.01.2021 Bucephalandra sp kedagang
Weitere Einrichtung: 

- Moorkienwurzeln

- Fingerwood

- Lavasteine in den oberen Bereichen

- einige Basaltsteine

- Buchenäste

- Buchenlaub

Die Dekorationsgegenstände sind zwar unterschiedlicher Art , passen aber farblich auch gut zueinander ....

Dargestellt wird eine Flusskurve mit ausgespültem Ufer ...

Die Lavasteine wurden zwischen die Hölzer gelegt , um weitere Spalten und Hohlräume zu schaffen , und den Bucephalandra das Anwachsen zu erleichtern , sie sind nicht sichtbar ...

Die Farbe des Wassers ist schwach gelblich durch die Blätter und die Hölzer . Auch die Erlenzapfen tun ihr Übriges dazu ... Dadurch wird das Licht nicht zu sehr gedämpft , und alle Pflanzen bekommen genügend Licht ab .

Die neuen Wurzeln wurden mit Hilfe von Steinen gesichert , so das sie bombenfest und , was noch wichtiger ist , nicht im Kies stecken , um Fäulnisherden vorzubeugen .

Wurzel 1
Wurzel 2
Umgeknickte Sträucher linke Seite
Umgeknickte Sträucher rechte Seite
Die alte , mächtige Baumwurzel
06.01.2021 der Futterplatz
09.01.2021 Moorkienzweige
09.01.2021 Aegagropila linnaei im unteren Wurzelbereich
09.01.2021 Aegagropila linnaei im unteren Wurzelbereich
09.01.2021 Aegagropila linnaei im dunklen Bereich auf der rechten Seite
12.01.2021 Imitation eines etwas größeren Baumstumpfes mit unbekanntem Moos bepflanzt
16.01.2021 Fissidens geppii aufgeklebt
16.01.2021 der alte Baumstumpf in den Javafarnen integriert
16.01.2021 mystischer Baumstumpf im Sonnenuntergang

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

Juwel Multilux mit 70 Watt ( 9-13 Uhr und 16-21 Uhr )

Juwel Novolux blau 5 Watt als Mondlicht von 21.45 Uhr - 0.00 Uhr

Juwel Novolux rot 4 Watt ( 8.00 Uhr bis 9.15 Uhr , 21-22 Uhr )

Es hat etwas gedauert , die richtige Einstellung für die Beleuchtung zu finden .

Mit der derzeitigen Einstellung fahre ich sehr gut . Von Algen keine Spur .

Das Mondlicht ist sehr dezent und nicht zu kräftig . Die Ausleuchtung wirkt nicht unnatürlich .

Der rechte LED Spot wurde so eingestellt , das man das Gefühl hat , der Mond scheint von der rechten Seite aus ins Becken .

Filtertechnik:

Juwel bioflow 6.0

Tunze Nanostream mit 500 l/h

Im Filter befindet sich Torf und Düngerstäbchen

Auch Erlenzapfen werden in der obersten Filterkammer dosiert und so verteilt sich die Einfärbung des Wassers am besten im ganzen Becken .

Die Filterung des Beckens ist etwas reduziert , trotzdem herrscht durch die Kombination beider Pumpen eine relativ gute Strömung im Becken ...

Zwischen den Dekorationsgegenständen sammelt sich kein , bzw kaum Mulm ...

Weitere Technik:

Eheim Heizstab 200 Watt eingestellt auf 25 Grad

CO2 Düngeranlage von Dennerle mit 40 Blasen / Minute mit Nachtabschaltung

Flüssigdünger von Vanya

Npk Dünger von Sera

Mondlicht
Einige dünne Zweige an der Oberfläche , sie behindern die Strömung nicht
09.01.2021 sattgrüne Pflanzen dank Eisendünger
09.01.2021 sattgrüne Pflanzen dank Eisendünger
09.01.2021 sattgrüne Pflanzen dank Eisendünger
21.01.2021 der neue Diffusor
21.01.2021 Übergang von Sonnenuntergang zum Mondlicht
Pflanzendünger

Besatz

* Besatzliste *

10 x Otocinclus macrospilus ( als Gastarbeiter ) 😬

50 x Caridina multidentata

30 x Neocaridina davidi + Nachwuchs ( aus var bloody mary ist mittlerweile ein Garnelenmix geworden , sie waren wohl nicht reinerbig )

10 x Clithon corona

10 x Neritina natalensis

10 x Neritina pulligera

Sowie Melanoides tuberculata ( Turmdeckelschnecken ) , Physa sp .( Blasenschnecken ) und Planobarius corneus ( Posthornschnecken )

Der Garnelenbestand dürfte mittlerweile bei ca 200 Tieren liegen ...

Die Otocinclus macrospilus sind , in der Gruppe gehalten , sehr zutraulich und agil ... Sie sind sehr aktiv und stören die Aktivitäten der Garnelen in keinerlei Form ... Sie passen ebenfalls wunderbar ins Layout und alle Arten haben die gleichen Nahrungsansprüche ...

Im Gegensatz zu den doch relativ groß werdenden asiatischen Algenfressern wie Garra oder Crossocheilus Arten , sind diese Tiere allein aufgrund der geringeren Größe für Layouts dieser Art wesentlich besser geeignet und besitzen nicht die große Agilität der anderen genannten Arten , die schon allein durch ihren Bewegungsdrang so manche Pflanze entwurzeln ...

Die Neocaridina davidi sind als farbliches Highlight im Becken und das tolle Rot der Tiere bildet einen wirklich wunderschönen Kontrast zum satten Grün der Pflanzen . Sie stammen aus zwei verschiedenen Quellen , um mögliche Inzuchten so gering wie möglich zu halten . Sie sind allerdings noch ziemlich klein ( ca 1-1, 5 cm ) und man muss sie trotz der Stückzahl von 30 schon sehr genau suchen . Trotzdem entdeckt man hier und da immer mal wieder eine zwischen den Pflanzen oder den Hölzern . Sie schwimmen auch schon mutig durchs freie Wasser und machen uns sehr viel Freude .

Die Caridina multidentata sind das Beste , was man gegen Algen tun kann . Sie sind sehr fleißig und immer emsig dabei , keine Algen aufkommen zu lassen.

Wenn man sie in einem großen Becken beobachtet , merkt man erst , wie schwimmaktiv die Tiere eigentlich sind . Sie nutzen das komplette Becken aus und es macht sehr viel Freude, die Tiere zu beobachten .

Die Clithon corona sind immer meine erste Wahl gegen Grünalgen . Die 10 Tiere schaffen es problemlos , keinen Grünalgenwuchs aufkommen zu lassen.

Sie fressen sie auch von den kleinsten Blättern, und bei ihrer geringen Größe besteht auch keine Gefahr, das Aufsitzerpflanzen, die in Spalten gesteckt wurden , und noch nicht festgewachsen sind , von ihnen zum Auftreiben gebracht werden . Bei größeren Schnecken habe ich das schon durchaus erlebt .

Mittlerweile sind die Pflanzen so fest angewachsen , das selbst die großen Neritina pulligera und Neritina natalensis sie nicht mehr zum Auftreiben bringen .

Diese Besatzzusammenstellung zeigt einmal mehr , das ein Aquarium , selbst für kleine Zwerggarnelen , eigentlich nicht groß genug sein kann ...

Die beiden Garnelenarten nutzen das komplette Becken aus , um zu schwimmen ... Sie sind sehr aktiv und herrlich zu beobachten ...

Das ist auch einer der Hauptgründe , warum ich mich mit weiterem Fischbesatz unheimlich schwer tue ...

Alles ist zur Zeit wirklich total harmonisch und alle Tiere bewegen sich ohne Furcht durchs Becken ...

Es ist herrlich auzuschauen , wenn eine 3mm lange Junggarnele seelenruhig durchs freie Wasser schwimmt ...

Neocaridina davidi var bloody mary
Clithon corona
13.12.2020 manche Garnelen sind völlig anders gefärbt
13.12.2020 noch ein Beispiel einer anderen Färbung
Otocinclus macrospilus
Otocinclus macrospilus
09.01.2021 caridina multidentata
Otocinclus macrospilus
12.01.2021 Schnappschuss mit jeder Menge roter Garnelen

Wasserwerte

Vom 20.12.2020

Ph 6, 8

Kh 4

GH 7

NO2 0

NO3 10

SIO2 2

CU 0

PO4 0, 7

NH 3/4 0

CO2 25 mg/l

Leitwert 200 microsiemens

Wasserwechsel wöchentlich ca 20% der Gesamtmenge , das reicht bei dem geringen Besatz völlig aus und Tieren und Pflanzen geht es sehr gut dabei . Mittlerweile wechsele ich wöchentlich 20% Wasser und alle 14 Tage 50% , da der Garnelenbestand mittlerweile bei ungefähr 250 Tieren liegt ...

Futter

Dennerle Shrimp King Complete

Dennerle Shrimp King colour

Dennerle Shrimp King snow pops

JBL Novo prawn

Sera Spirulina Tabs

Verschiedene Gemüsesorten

Brennesselsticks

Laub

Seemandelbaumblätter

Ab und an etwas Frostfutter ( Artemia , Daphnien , Bosmiden )

Tropica Superfit Flockenfutter

Verschiedene Sorten von Lebendfutter

Mittlerweile erfolgt eine tägliche Fütterung aufgrund der Menge an Garnelen ...

Auch die Schnecken und Otocinclus macrospilus vertilgen das Futter mit großer Freude ...

Ernährungstechnisch entstehen hier überhaupt keine Probleme ...

Videos

Video Mitten im uralten Wald von Mr.Shrimp (79qo2sVQ5lw)
Video Der Mond ist aufgegangen von Mr.Shrimp (JU-vD-mZg3w)
Video Sonnenuntergang in West-Kalimantan von Mr.Shrimp (oMPGYMQPKkI)
Video Borneo Pflanzenbecken von Mr.Shrimp (qyjq_7yB0J0)
Video Welcome to the ancient forest von Mr.Shrimp (tHgMetcwuPQ)

Sonstiges

Das Becken soll einen uralten Wald ( daher den Namen passenderweise geändert ) darstellen , in dem man den Lauf der Zeit spüren kann . Von den einstigen , majestätischen Baumriesen , sind nur noch die oberen Teile erkennbar . Der Rest des Baumes wurde mittlerweile von verschiedenen Aufsitzerpflanzen eingenommen , die jeden freien Platz einnehmen und sich überall angesiedelt haben .

Die mächtigen Baumwurzeln der alten Riesen sind ziemlich groß , und es macht den Anschein , als wenn sich ein Tier einen Bau unter den Wurzeln selbst gegraben hat .

Auch auf dem Waldboden haben sich lichtunempfindliche Pflanzen angesiedelt und auf , bzw unter den Baumwurzeln ist ein Lebensraum für verschiedene Moose geworden .

Rechts und links neben der alten , mächtigen Baumwurzel sind kleine Sträucher zum Boden geneigt , und auch sie werden nach und nach zum Lebensraum der Aufsitzerpflanzen .

Im rechten Bereich haben sich Farne angesiedelt , da hier der Bereich etwas heller ist , was ihrem Wachstum eindeutig entgegenkommt . Ihre hellgrünen Blätter neigen sich dem Licht entgegen und wirken wie erhöhte Gräser .

Im rechten Hintergrund haben sich ebenfalls sattgrüne Aufsitzerpflanzen angesiedelt und das fast bis in die Baumkronen hinein . Dort blühen sie mit herrlich weißen Blüten und sorgen dafür , das sich weitere Generationen dieser Pflanzen bilden .

Ich habe sehr auf eine möglichst natürliche Optik des Beckens geachtet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden .

Infos zu den Updates

* alle alten Updates gelöscht *

2.Januar 2021

Habe mir vom Weihnachtsgutschein drei neue Wurzeln mitgebracht und eingesetzt . Auch , wenn man es nicht glauben will , hat sich das Gesamtbild bis auf die Bäume nund Baumwurzeln in der Mitte nicht groß verändert . Hatte bei der vorherigen Form ständig Probleme mit auftreibenden Pflanzen , deshalb wurde das Unterkonstrukt des Layouts komplett mit Lavasteinen ausgefüttert , Bis jetzt mit großem Erfolg , denn bis zum heutigen Tage sind keine Pflanzen mehr aufgetrieben . Mit dem Kleber haben sie nicht wirklich gut gehalten , deswegen die Idee mit den Lavasteinen . Es wurden über 100 kleine bis mittelgroße Lavasteine verbaut . Trotz starker Strömung im oberen Bereich halten die Bucephalandra bombenfest

6.Januar 2021

Noch einige neue Bilder eingestellt

9.Januar 2021

Noch einige weitere Bilder eingestellt , sowie zwei neue Videos eingestellt , einige Daten unter Bepflanzung ergänzt , bzw geändert

Die Cryptocorynen wurden entfernt , ebenso wie der Lomariopsis Lineata , außerdem wurden noch einige kleine Moorkienzweige ins Becken eingebracht , ebenso etwas Buchenlaub im Hintergrund

12.Januar 2021

Moos auf Hölzer aufgeklebt , sowie ein Holz als Imitation eines Baumstumpfes eingebracht , einige neue Bilder mit heutigem Datum eingestellt

16.Januar 2021

Habe auf der rechten Seite den Baumstumpf etwas weiter nach hinten versetzt , so ist er jetzt perfekt ins Layout integriert und durch die darum wachsenden Javafarne wirkt es so , als sei er schon ewig an der Stelle platziert , ein Bild unter Dekoration mit Datum von heute eingestellt , sowie ein neues Video hochgeladen .

21.Januar 2021

Habe heute noch etwas Moos eingesetzt , sowie einen neuen CO2 Diffusor eingebaut , Bilder mit Datum von heute eingestellt

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
ravaka am 21.01.2021 um 21:12 Uhr
Bewertung: 10
Der Sven auf dem Weg zur Perfektion ;-)
Sehr schön mit dem Moos am Fuß der Wurzeln. Ist die Buc. sp. kedagang auch neu oder `nur` umgesetzt? Ich verliere den Überblick.
Liebe Grüße, Stefan
Tom am 16.01.2021 um 09:56 Uhr
Hallo,
herzlichen Glückwunsch zu 18 Stimmen bei der Wahl zum Aquarium des Jahres 2020 und damit Stimmgleichheit mit Platz 3!
Grüße, Tom.
Glücksscherbe am 11.01.2021 um 18:22 Uhr
Bewertung: 10
Einfach perfekt! Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und wünsche Dir weiterhin viel Freude mit diesem Becken. LG
ravaka am 07.01.2021 um 18:15 Uhr
Bewertung: 10
Hi Sven
Und wenn man das Becken live sieht, ist es noch viel, viel eindrucksvoller. Die vielen kleinen, großen und liebevollen Details kann man auf Bild und Film gar nicht wiedergeben. Das faszinierende an dem Becken ist, dass man, selbst wenn man direkt davor sitzt, jeden Maßstab verliert. Man kann sich vorstellen, dass es keine 65 cm Höhe hat, sondern man auf den Hang eines tropischen Bergregenwaldes blickt. Wenn jetzt nicht dichte Nebelschwaden darüber wabern würden, wäre die Illusion perfekt. Los, lass Dir was einfallen!
Und danke nochmal für Kaffee und Kuchen.
Stefan
ravaka am 04.01.2021 um 00:20 Uhr
Bewertung: 10
Mein lieber Sven
Der Dschungel wird ja immer dichter. Das ist inzwischen ein echtes Kunstwerk geworden. Sehr schönes Video. Freue mch drauf, das Becken bald mal wieder live zu sehen.
Liebe Grüße, Stefan
< 1 2 3 4 5 6 ... 21 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Mr.Shrimp das Aquarium 'Ancient Forest' mit der Nummer 40204 vor. Das Thema 'Aquascaping' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Ancient Forest' mit der ID 40204 liegt ausschließlich beim User Mr.Shrimp. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 18.07.2019
Wir werden unterstützt von:
Aquarienkontor
LedAquaristik.de
HMFShop.de
Aquaristik CSI