Die Community mit 19.352 Usern, die 9.133 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.564 Bildern und 2.464 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Mooswald von Garnelenfreak

Beispiel
Userbild von Garnelenfreak
Ort / Land:
37574 Einbeck-Negenborn / Deutschland
31.07.2022

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Aquascaping
Läuft seit:
04/2022
Größe:
80x35x40 = 112 Liter
Letztes Update:
04.08.2022

Besonderheiten:

Keine Besonderheiten , gewöhnliches Standardaquarium , Becken wird offen betrieben , die Verdunstung des Wassers hält sich trotz der stärkeren Strömung ziemlich in Grenzen .

das letzte Bild vom kleineren Becken
16.07.2022 Die `Bäume` und Steine an ihrem vorgesehenen Platz
16.07.2022 Jetzt ist alles komplett bepflanzt
17.07.2022 Detail linke Seite
17.07.2022 Zentraler Ausschnitt
17.07.2022 Detail rechte Seite
17.07.2022 schräg von links
17.07.2022 schräg von rechts

Dekoration

Bodengrund:

ca 15 kg Dennerle Quarzkies , Körnung 1-2 mm

Der Bodengrund steigt nach hinten an , um das Gefühl von räumlicher Tiefe darzustellen .

Aquarienpflanzen:

- Aegagropila linnaei

- Fontinalis antipyretica var cymbifolia

- Lepodictyum riparium

- Plagiomnium cf affine

- Taiphyllum alternans "Taiwan"

- Taxiphyllum sp `giant´

Das Becken soll dauerhaft ein reines Moosaquarium werden und die anderen Pflanzen nach und nach ausgetauscht werden . Die Moose wurden teilweise aufgebunden , teilweise auch auf die Hölzer geklebt . Die Klebestellen werden jedoch bald nicht mehr zu sehen sein , wenn die Moose richtig angewachsen sind .

Viele der Moose sind Ableger von befreundeten Aquarianern .

Gedüngt werden die Pflanzen zur Zeit mit Dennerle Scapers green und NPK Booster , hier werde ich die Düngung ebenfalls noch anpassen und einen speziellen Moosdünger verwenden .

Am 27.04.2022 wurden die ersten Pflanzen durch weitere Moose ersetzt und das Becken entwickelt sich pflanzentechnisch damit weiter in die gewünschte Richtung .

Zur Optik des Beckens :

Die Moose auf den Bäumen sollen die Blätter dieser imitieren . Werde vorerst versuchen , den Wildwuchs der Moose beizubehalten und sie nicht in Form zu schneiden .

Das Fontinalis soll später Nadelbäume im Hintergrund darstellen , wenn es richtig gewachsen ist und sich ordentlich verzweigt hat . Auch das sollte gut funktionieren .

Der "Waldboden" wurde beinahe komplett mit Aegagropila linnaei ausgelegt .

Leptodictyum riparium und Aegagropila linnaei
Plagionium cf affine
Taxiphyllum alternans `Taiwan`
Fontinalis antipyretica var cymbifolia
Taxiphyllum sp giant

Weitere Einrichtung:

- Spiderwood

- einige kleine Zweige vom Spiderwood , die abgebrochene Äste darstellen sollen

- drei schwarze , runde Flusssteine

- einige schwarze Basaltsteine

Die Spiderwoodstücke habe ich mit Hilfe von Edelstahlschrauben auf schwarzen Basaltsteinen befestigt , damit sie nicht auftreiben . Einfach ein Loch in den Stein gebohrt und das Holz mit der Schraube befestigt . Die Steine werden von den Moosen verdeckt , bzw von der Aegagropila linnaei , dadurch sollten auch keine Faulstellen entstehen .

Die Spiderwoodstücke wurden so angeordnet , das sie optisch die Form von Bäumen imitieren sollen . Durch die Bepflanzung mit dem Moos sollen in dem Layout so auch einige dunkle Stellen entstehen , um Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen .

Die schwarzen Flusssteine wurden wahllos in das Layout integriert und sollen optisch für etwas Abwechslung sorgen .

Die kleine Höhle
Detail Höhle

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

- Superfish Slim LED 74 mit insgesamt 46 Watt und einer Farbtemperatur von 7300K

- Slim LED Controller mit Sonnenauf - und Sonnenuntergangsfunktion , sowie Dimmfunktion

Die LED hat ein kräftiges , aber nicht zu helles Licht .

Sonnenaufgang ist von 13.00 Uhr bis 14.40 Uhr ( hier fährt die Leuchte im 10 Minuten Takt jeweils um 10% hoch )

Sonnenuntergang ist von 19.40 Uhr bis 21.00 Uhr ( hier fährt die Leuchte im 10 Minuten Takt um 10% runter )

Filtertechnik:

- Eheim Skim 350 , läuft pro Tag zweimal für jeweils eine halbe Stunde

- Eheim ECCO Pro 130 mit ca 350 l/h

Das Ziel ist , das Becken mit einer guten Strömung zu betreiben , da die Moose und auch die Garnelen Strömung im Becken mögen . Die Strömung sollte allerdings trotz allem moderat sein .

Der Wasserwechsel erfolgt wöchentlich mit ca 25% , auch das sollte bei dem geringen Besatz ausreichend sein .

Die Praxis zeigt , das die Moose sehr gut wachsen in der Strömung !

Weitere Technik:

CO2 Druckgasflasche 2kg mit integrierter Nachtabschaltung eingestellt auf ca 40 Blasen pro Minute

Becken wird ansonsten bei Zimmertemperatur gehalten , da Raumtemperatur für die Garnelen und Moose am besten ist .

Die aktuelle Temperatur liegt bei 22 Grad , da das Becken im Wohnzimmer steht , sollte die Temperatur auch in den Wintermonaten nicht unter 20 Grad abfallen .

Die Blasenzahl ist ausreichend und es bilden sich täglich viele Sauerstoffbläschen an den Moosen .

Die neue LED
Der LED Controller

Besatz

Ein ganz besonderer Dank gilt hier dem Zierfischhandel aquanom und besonders auch dem Inhaber Timo Messerschmidt , der sich auch immer Zeit nimmt für einen kleinen Plausch oder fachsimpeln .

Jedem , der seine Fische bestellt , möchte ich seine Stockliste nahelegen , die unter www.aquanom.de einzusehen ist . Ich bin seit über 30 Jahren von der hohen Qualität seiner Tiere absolut überzeugt .

----------------------------------------------

- 3 Helisoma cf anceps + Nachwuchs

- 5 Clithon corona

Die Helisoma cf anceps , auch blaue Posthornschnecke genannt , ist eine nützliche Schneckenart . Sie vergreifen sich nicht an den Pflanzen und vertilgen hauptsächlich abgestorbenes Pflanzenmaterial , sowie Algen und Futterreste .

Diese Tiere sind Zwitter und schon eine einzelne Schnecke reicht aus , um einen eigenen Bestand aufzubauen .

Sie bevorzugen nicht zu weiches Wasser , ansonsten sind die Tiere absolut anspruchslos

Die Clithon corona ist eine Wasserschnecke , die aus Südostasien stammt . Sie lebt dort in den Süsswasserbereichen mit Zugang zum Meer . Sie wird ca 2cm groß und ist färbungstechnisch eine echte Wundertüte , denn man wird zwei gleich gefärbte Tiere bei dieser Art vergeblich suchen . Somit kann man jedes einzelne Tier individuell bestimmen .

Die Geweihschnecke weidet am liebsten Aufwuchs von den Steinen und Aquarienscheiben ab und ist auch mit spirulinahaltiger Ersatznahrung problemlos zu ernähren .

Die weiblichen Tiere legen ihre Eikokons auf Scheiben oder Gegenständen ab . Aus diesen Kokons schlüpfen dann die Larven , die in der Natur ins Meer abdriften und die Larven dort zu Schnecken heranwachsen , die dann wieder ins Süsswasser zurückwandern .

Da die Larven für ihr Wachstumsstadium aber Meerwasser brauchen , ist eine Vermehrung im Süsswasser ausgeschlossen . Das bedeutet , das man bei einem Besatz mit dieser Art , auch keine Überpopulation im Aquarium zu erwarten hat , wegen der oben schon erwähnten Punkten . Somit ist diese Schnecke ein idealer Besatz auch für kleine Aquarien .

Clithon corona
Helisoma cf anceps

Wasserwerte

Aktuelle Wasserwerte vom 03.08.2022 :

ph 6, 8

Gh 12

kh 5

Ammonium 0

Ammoniak 0

Nitrit 0

Nitrat 15

Leitwert bei 350 microsiemens

Das verdunstete Wasser wird mit destilliertem Wasser nachgefüllt , um den Salzgehalt möglichst gering zu halten .

Futter

- Dennerle Shrimp king

- Dennerle snow pops

- Sera natural shrimp

- Söll Organix colour pellets micro

sowie verschiedene Gemüsesorten .

Desweiteren wird auch in unregelmäßigen Abständen mit Frostfutter dazu gefüttert . Hier bekommen die Tiere geringe Mengen von Artemia , Cyclops oder Daphnien .

Videos

Video Übersicht Mooswald  von Garnelenfreak (iMnLTPW5fzk)

Sonstiges

Das Becken soll optisch einen Wald darstellen . Das Grüne Riff war sehr schön , aber irgendwie hat mir die Waldoptik im Becken doch sehr gefehlt . Ich glaube , das diese Layoutform einfach am besten zu mir passt und vor allem , das sie mir auch am besten gefällt .

**** Kommentare vor dem 17.Juli 2022 beziehen sich noch auf das alte und kleinere Becken *******

Infos zu den Updates

***** alle alten Updates gelöscht *****

04. August 2022

Habe heute die aktuellen Wasserwerte eingetragen und die Pflanzenbilder auf den neuesten Stand gebracht

31.Juli 2022

Nach wie vor kann man von einem sehr guten Wuchs bei den Moosen sprechen . Ich habe noch einige Aegagropila linnaei auf Steine geklebt und im vorderen rechten Bereich noch eine kleine Höhle ins Layout integriert . Ebenfalls dazu gekommen sind noch einige schwarze Basaltsteine , die willkürlich verteilt wurden .

17.Juli 2022

Da mein Moos absolut genial gewachsen ist , stand ich jetzt vor der Entscheidung , entweder einen radikalen Rückschnitt zu machen , oder das Becken zu vergrößern . Wir haben uns dann für die zweite Variante entschieden , da uns das Mooslayout einfach absolut super gefällt .

Also haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen und die erforderlichen Sachen dafür besorgt und gestern ist der Umbau von Statten gegangen . Sämtliche Einrichtungsgegenstände wurden übernommen . Einige Bilder vom Umbau , sowie der Beleuchtung eingestellt . Die alten Bilder lasse ich erstmal drin und werde sie dann nach und nach durch aktuelle Bilder ersetzen .

9.Juli 2022

Heute mal ein bebildertes Update des Beckens . Es entwickelt sich zu meiner absoluten Zufriedenheit , denn die Kombination aus Strömung , CO2 Gehalt und Wasserwechselintervallen scheint den Moosen sehr zu gefallen . Sie entwickeln sich wirklich prächtig und müssen spätestens alle 14 Tage stark zurückgeschnitten werden . Auch ansonsten ist das Becken sehr pflegeleicht und macht wirklich kaum Arbeit .

Die Plagomnium cf affine in der Beckenmitte hat sich prächtig entwickelt und bildet einen wirklichen Blickfang . Zwei kleine Baumstümpfe werden zur Zeit noch gewässert und bei passender Gelegenheit in das Layout integriert .

6.Juni 2022

Bilder eingestellt und Textdaten geändert , bzw ergänzt

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
HOTU am 21.07.2022 um 13:16 Uhr

Hi,

das ist dir wieder in allen Belangen gelungen. Ein dunkler Hintergrund würde das ganze noch toppen, ist aber Geschmackssache.

Du hättest das AQ aber vollkommen neu einstellen sollen, jetzt hast du Kommentare und Bewertungen, die noch auf das alte Becken eingehen. Für neue User, die das vorherige Becken nicht kennen ist das verwirrend. Lass es sich diesmal in Ruhe entwickeln, Aquaristik heißt manchmal Geduld aufbringen.

VG Holger

odin 68 am 17.07.2022 um 17:26 Uhr
Bewertung: 10

Hi Sven

Sieht ja wieder richtig toll aus! Gute Endscheidung!

Grüße, Odin.

okefenokee am 06.06.2022 um 11:32 Uhr
Bewertung: 10

Hi Sven

Tolles Layout !! Auch der Name ist sehr gut gewählt ;-)

Hätte mich schon gewundert wenn Du es ohne Waldoptik ausgehalten hättest.-lach-

Wünsche Dir, dass alles gut weiter läuft.

LG, Ina

herkla am 06.06.2022 um 09:48 Uhr
Bewertung: 10

Moin Sven

jetzt kommst du deinem Wunschbild bzgl. des layouts schon richtig nahe.

Gefällt mir gut.

Gruß Klaus

Alex Rieger am 11.05.2022 um 16:51 Uhr
Bewertung: 10

Ein Moostraum für jede Garnele :)

< 1 2 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Garnelenfreak das Aquarium 'Mooswald' mit der Nummer 44240 vor. Das Thema 'Aquascaping' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Mooswald' mit der ID 44240 liegt ausschließlich beim User Garnelenfreak. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 16.04.2022