Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.652 Aquarien mit 151.327 Bildern und 1.752 Videos von 17.988 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Cryptocorynenwald von Danny

OfflineUserinfos
Userbild von Danny
Aquarianer seit: 
1997
Stand Oktober 2017

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
1997
Grösse:
285 Liter
Letztes Update:
18.10.2017
Besonderheiten:
Es handelt sich um ein Eckaquarium nach altem Schlag ohne gebogene Frontscheibe. Das Aquarium ist mit einer Juwel Stone Granite Rückwand ausgestattet die mit Juwel Conexo verklebt wurde.

Das Becken ist zwar schon seit 1997 in Betrieb, wurde aber diverse Male umgebaut, zuletzt im September 2017.
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
es war einmal ...
Stand Oktober 2017
Seitenansicht
Stand Oktober 2017
Stand Oktober 2017

Dekoration

Bodengrund:
Als Bodengrund habe ich JBL Sansibar Dar verwendet, da es sich um einen dunklen sandigen Bodengrund handelt, der sich positiv auf das Verhalten der Aquarienbewohner auswirkt.
Aquarienpflanzen:
Bei den Pflanzen habe ich zu 95% auf in-vitro Pflanzen zurückgegriffen, da ich hiermit sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Aus diesem Grund sind die Pflanzen auf den Bilder noch sehr klein und es wird noch einige Monate brauchen, bis ein dichter Bewuchs entsteht. Ziel ist es einen großen Cryptocorynendschungel zu erschaffen. Insgesamt sollten alle Pflanzen pflegeleicht und auch mit weniger Licht zufrieden sein.

Ich habe mich für die folgenden Pflanzen entschieden:

Eleocharis acicularis (Nadelsimse)
Bucephalandra spec. Wavy Leaf
Lagenandra meboldi „Red“ (Meebolds Lagenandra)
Cryptocoryne wendtii „Kompakt“ (Wendscher Wasserkelch)
Cryptocoryne wendtii „Green“ (Wendscher Wasserkelch)
Cryptocoryne wendtii „Mi Oya“ (Wendscher Wasserkelch)
Cryptocoryne undulatus „Red“ (gewellter Wasserkelch)
Cryptocoryne pontederifolia (Herzblatt-Wasserkelch)
Cryptocoryne spec. „Flamingo“ (Flamingowasserkelch)
Cryptocoryne cordata (herzblättriger Wasserkelch)
Cryptocoryne x purpurea (Purpur Wasserkelch)
Hydrocotyle tripartita (Dreiteiliger Wassernabel)
Hygrophila „Siamensis 53B“ (Kirschblatt)
Elatine hydropiper (Wasserpfeffer-Tännel)
Taxiphyllum „Spiky“ (Stachelmoos)
Vesicularia ferriei (Weepingmoos)
Fissidens fontanus (Quellenliebendes Spaltzahnmoos)
Taxiphyllum barbieri (Javamoos)
Anubias barteri var. nana (Zwergspeerblatt) aus meinem Mini-Gewächshaus
Anubias barteri (Breitblättriges Speerblatt) aus meinem Mini-Gewächshaus

Gedüngt wird alle zwei Wochen mit Söll Tages-, Eisen- und Mineraldünger.
Eleocharis acicularis
Fissidens fontanus
Myriophyllum mattogrossense
Cryptocoryne spec. „Flamingo“
Anubias barteri var. nana, Anubias barteri, Bucephalandra spec. Wavy Leaf, Taxiphyllum
Cryptocoryne wendtii „Mi Oya“
Lagenandra meeboldi
Cryptocoryne wendtii „Green“
Vesicularia ferriei
Taxiphyllum „Spiky“
Cryptocoryne pontederifolia
Hygrophila „Siamensis 53B“
Cryptocoryne x purpurea
Anubias barteri var. nana und Bucephalandra spec. Wavy Leaf
Cryptocoryne wendtii „Kompakt“
Hydrocotyle tripartita
Hydrocotyle tripartita
Elatine hydropiper
Cryptocoryne undulatus „Red“
Cryptocoryne cordata
Weitere Einrichtung: 
Für die Einrichtung wurden primär Moorkienwurzeln und -höhlen verwendet. Diese dienen den L-Welsen als wichtige Nahrungsergänzung. Darüber hinaus noch ein paar Keramik- und Steinhöhlen. Hinzu kommen noch drei Seyriusteine, die perfekt zur Rückwand passen. Darüber hinaus wurde auch hier Laub (Seemandelbaumblätter, Buchen-/Eichenlaub) und Erlenzapfen eingebracht. Auch hier wurde, wie in allen meinen Becken, darauf geachtet möglichst vielfältige Strukturen zu kreieren. Diese schaffen Rückzugsräume und dienen als Reviergrenzen und sind für das Wohlbefinden der Fische unerlässlich.
Wurzelaufbau
Stein- und Wurzelaufbau
Moorkienwurzelhöhle
Pebble Stone Höhle

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Anfang dieses Jahres bin ich komplett auf LED-Beleuchtung umgestiegen. Die Beleuchtung ist an einen Aquariencomputer (SimuLux) angeschlossen:

1x Day
995 mm
2919 lm
5500 K
29 W
Die Leiste springt um 9:30 Uhr an, dimmt dann bis 10:30 Uhr auf 100%. Von 21:30 Uhr dimmt die Leiste dann bis 22:30 Uhr auf 0% runter.

1x Sunset
790 mm
2356 lm
3500 K
25 W
Die Leiste springt um 9:30 Uhr an, dimmt dann bis 10:30 Uhr auf 100%. Von 21:30 Uhr dimmt die Leiste dann bis 22:30 Uhr auf 0% runter.

1x Sky
295 mm
1103 lm
6500K
11 W
Die Leiste springt um 9:30 Uhr an, dimmt dann bis 10:30 Uhr auf 100%. Von 21:30 Uhr dimmt die Leiste dann bis 22:30 Uhr auf 0% runter.
Filtertechnik:
Gefiltert wird über einen Eheim Vorfilter sowie den Eheim Professional 3 350 (4,5 l Filtervolumen, 16 Watt, 1050 l/h). Der Vorfilter ist mit zwei Filterschwämmen ausgestattet und wird alle zwei Wochen gereinigt. Der Eheim Außenfilter ist mit den folgenden Filtermaterialien ausgestattet:

Filterschwamm (Vorfilter)
Eheim Substrat Pro
Eheim Substrat
Eheim Biomech
Eheim Mechpro
Weitere Technik:
Das Becken wird mit einem Eheim Jäger 200 Watt Regelheizer.
Vorfilter und Heizer
LED- Beleuchtung auf Aquarienabdeckung
Filterauslass und Heizer
Eheim Professional 3 350
Eheim Vorfilter
Lichtsteuerung SimuLux

Besatz

Bei dem Besatz herrscht noch ein bisschen Durcheinander, da ich aus meinen restlichen Aquarien Restbestände an Salmlern und Bärblinen eingesetzt habe. In Zukunft soll das Becken vorwiegend kleinbleibende Arten beherrbergen (fett gedruckt).

12x Otocinclus hoppei (Ohrgitterharnischwels):
Absolut zu empfehlender und emsiger Wels, der in Gruppen gehalten werden sollte.

8x Hyphessobrycon pulchripinnis (Zitronensalmler):
Aufgrund der neuen Beleuchtung und des dunklen Bodengrundes haben die Zitronensalmler eine deutliche Wandlung durchgemacht. Vormals ziemlich grau machen sie ihrem Namen nun alle Ehre. Allgemein handelt es sich um einen sehr robusten Schwarmfisch, der auch in großen Becken mit entsprechenden Rückzugsorten im Schwarm bleibt (im Gegensatz zu z.B. Kaisersalmlern). Der Schwarm wird nicht weiter aufgestockt.

2x Nematobrycon palmeri (Kaisersalmler):
Hierbei handelt es sich um zwei sehr alte Weibchen, die von ehemals 15 Stück übrig geblieben sind und nicht mehr aufgestockt werden sollen. Kaisersalmler sind sehr rauflustig und robust. Im Schwarm sind sie nur recht selten (bei Stress). Meine 5 Männchen haben das Becken unter sich aufgeteilt.

3x Peckoltia compta L134:
Ein herrlicher kleinbleibender L-Wels, der sich tagsüber in den Holzhöhlen aufhält und ab und zu beim Füttern erscheint. Ansonsten ernährt er sich von Holz, sodass immer reichlich Holzabrieb im Becken zu finden ist und eine etwas häufigere Filterreinigung notwendig macht. Eine Nachzucht ist mir leider bisher nicht gelungen.

2x Desmopuntius pentazona (Fünfgürtelbarbe):
Hierbei handelt es sich um einen Restbestand, der nicht weiter aufgestockt werden soll.

1x Hyphessobrycon amandae (Feuersalmler):
Hierbei handelt es sich um einen Restbestand, der nicht weiter aufgestockt werden soll.

4x Corydoras habrosus (Schachbrett-Zwergpanzerwels):
Es handelt sich um 3 männliche und einen weiblichen Panzerwels. Sofern der Aquaristikdealer meines Vertrauens weitere Exemplare hat, wird die Gruppe auf 15 Tiere aufgestockt.

10x Puntius titteya (Bitterlingsbarbe):
Eine herrliche Barbenart, bei der besonders die Männchen durch ihr leuchtendes Rot auffallen. Nicht ganz so schwimmfreudig wie andere Arten. Die Männchen sind eher territoriell. Im Schwarm sieht man meist nur die Weibchen.

15x Danio margaritatus (Perlhuhnbärbling):
Seitdem diese Art in der Aquaristik bekannt geworden ist, wollte ich sie immer einmal pflegen. Da sich jetzt die Gelegenheit geboten hat, habe ich mir einen Schwarm zugelegt. Ich hätte erwartet, dass es sich um eher scheue Fische handelt, auch weil der Pflanzenwuchs in dem Becken noch eher mau ist. Doch entgegen meiner Erwartungen sind die kleinen von Anfang an sehr neugierig und stets unterwegs. Vermutlich gibt ihnen die Vielzahl an anderen Schwarmfischen eine gewisse Sicherheit.

50+ Neocaridina heteropoda var. Red (Red Fire Garnele):
Eine perfekte Ergänzung für ein solches Becken, da sie nochmal farbliche Akzente setzen. Außerdem sind sie gute Resteverwerter und Lebendfutterlieferanten.

11 Caridina japonica (Amanogarnele):
Als Algenvernichtungsmaschine habe ich noch 11 kleine Amanogarnelen eingesetzt. Erstaunlicherweise habe ich die ersten paar Wochen kaum mal eine zu Gesicht bekommen. Aus meinen anderen Becken sind mir Amanogarnelen als nicht sonderlich scheu bekannt, daher war ich erstaunt und dachte schon das Schlimmste. Mittlerweile zeigen sich ab und zu Einzeltiere. Ich denke mit der Zeit werden sich alle 11 zeigen.

In diesem Becken habe ich auf TDS verzichtet, da ich abwarten wollte, wie sich der Pflanzenwuchs in Becken ohne TDS entwickelt (in meinen restlichen Becken habe ich zumeist welche drin).
Hyphessobrycon amandae, Puntius titteya, Desmopuntius pentazona
Caridina japonica
Nematobrycon palmeri
Hyphessobrycon pulchripinnis
Neocaridina heteropoda var. Red
Corydoras habrosus
Puntius titteya (w)
Otocinclus hoppei
Danio margaritatus (zu schnell für gute Fotos)
Puntius titteya (m)
Neocaridina heteropoda var. Red
Caridina japonica
Danio margaritatus (zu schnell für gute Fotos)
Otocinclus hoppei

Wasserwerte

- Temperatur: ca. 25 °C

- pH-Wert: 6,8-7,2
- Nitrat: 0
- Nitrit :0
- KH: 2-3 °d
- GH: 4-5 °d

Ein Wasserwechsel erfolgt alle zwei Wochen zu 30%. Als Wasseraufbereiter nutze ich Vanya AquaProtect, da die Garnelen sehr empfindlich auf Schwermetalleinträge reagieren. Außerdem verwende ich Montmorillonit nach jedem Wasserwechsel.

Futter

Früher habe ich meine Tiere jeden Tag gefüttert. Mittlerweile erhalten sie nur jeden 2. Tag Futter, dabei wird einmal tagsüber und einmal nachts gefüttert. Eine tägliche Fütterung ist m.E. nicht notwendig. In der Natur finden sie auch nicht jeden Tag Futter und irgendwas fällt auch so immer ab. Negative Auswirkungen kann ich jedenfalls nicht ausmachen und die Wasserbelastung ist deutlich geringer. Bei der Fütterung achte ich auf eine abwechslungsreiche Fütterung, die an die Bedürfnisse der unterschiedlichen Arten angepasst ist. Als Futter verwende ich abwechselnd:

- Flockenfutter
- Tetra-Wafer Tabs
- Söll Kelptabs
- Artemia (Frostfutter)
- Daphnia magna (Lebendfutter und Trockenfutter)
- Enchyträen (Lebenfutter)
- dekapsulierte Artemiaeier
- verschiedene Lebenfuttertabletten
- Welstabletten

sowie dauerhaft: Seemandelbaumblätter, Eichen- und Buchenlaub
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Danny das Aquarium 'Cryptocorynenwald' vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
808 Aufrufe seit dem 17.10.2017
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Danny. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Aquarien mit Wabenschilderwelsen (Glyptoperichthys gibbiceps)
Aquarien mit Wabenschilderwelsen (Glyptoperichthys gibbiceps)
Hier findest du alle wichtigen Informationen und Anregungen zum Einrichten eines Aquariums für Wabenschilderwelse (Glyptoperichthys gibbiceps).
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 17802
von FLJ07
325 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 5803
von Elke Loesch
240 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 3053
von Michael Cagle
240 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Grünes Juwel
von Erwinio
230 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 8864
von Maximilian Pühl
300 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 3711
von Juergen Keimeleder
240 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Somewhere....(Nicht mehr aktuell)
von axolotl
240 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 8467
von london
320 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 4881
von Engelbert Rupnow
240 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 13628
von Linkman
300 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Endlers Guppy, Poecilia sp.
BIETE: Endlers Guppy, Poecilia sp.
Preis auf Anfrage
Red Fire, Red Cherry Zwerggarnelen
BIETE: Red Fire, Red Cherry Zwerggarnelen
Preis: 0.60 €
Othopharynx lithobates
BIETE: Othopharynx lithobates
Preis: 8.00 €
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
31.762.247
Heute
3.952
Gestern:
11.094
Maximal am Tag:
17.612
Gerade online:
153
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.652
17.988
151.327
1.752
1.111
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Algenbekämpfung
Partner für HMF-Filter