Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.586 Aquarien mit 149.444 Bildern und 1.722 Videos von 17.925 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarium " . . . .nördliches Südamerika" von der Theoretiker

Offline (Zuletzt 20.09.2017)Info / Beispiele
    Sieger Beckenwettbewerb Februar 2017 Sieger Beckenwettbewerb März 2017 Sieger Beckenwettbewerb Juni 2017 
Userbild von der Theoretiker
17.08.2017

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
16.10.2016
Grösse:
150x60x60 = 540 Liter
Letztes Update:
18.09.2017
Besonderheiten:
Ein normales Rechteck Standard Aquarium, stoßverklebt. Bei diesem Becken handelt es sich um mein altes Beispiel "Sedimentation", welches ich in einem Anflug von Frust nun kurzfristig umgestaltet habe. Warum Frust? Nun, zum einen ist ein weiterer Skalar in Anflug von Panik in irgendeine Ritze zwischen den Modulen geflüchtet und dort umgekommen und zum anderen war die alte Rückwand für die L-Welse nicht stabil genug. Die Beschichtung mit Fließenkleber und Epoxidharz hat sich immer mehr aufgelöst, so dass immer mehr Styropor zum Vorschein kam. Ich hatte zwar geplant, auf Malawi umzusteigen, doch lasse ich es vorläufig bei Südamerika und werde den alten Besatz bis auf die Welse nicht mehr aufstocken. Wenn die Zeit dann das Übrige erbringt, soll eine Gruppe Brachsensalmler zu den Welsen hinzukommen und vielleicht noch eine Welsart .
Mittlerweile hat sich die letzte Gestaltung als nicht so optimal bezüglich der Pflege erwiesen. Deswegen wurde nochmals umgestaltet. weniger Felsen und Steine, damit der Mulm besser abgesaugt werden kann. Da es nun für die L-Welse weniger Verstecke in den Stein/Felszwischenräumen gibt, wurde mehr Holz eingebracht, zwischen dem sich die Tiere artgerecht verstecken können und welches zudem als zusätzliche Nahrungsquelle dient. Inspiriert durch die absolut genialen Videos von Ivan Mikolji habe ich nun einen neuen Weg eingeschlagen, der eine gute Pflege mit einem Biotop Stil Layout verbinden soll.
16.08.2017 Gesamtansicht
15.08.2017 Gesamtansicht
10.08.2017 linke Seite
10.08.2017 rechte Seite
10.08.2017 Gesamtansicht
10.08.2017
18.07.2017
18.07.2017
04.04.2017 schräg von rechts
04.04.2017 schräg von links
28.33.2017
28.03.2017
26.03.2017
19.02.2017
19.02.2017
24.01.2017 gesamte Ansicht schräg von rechts
24.01.2017 linke Seite
24.01.2017 mitte-rechts
24.01.2017
06.01.2017
03.01.2016 Erosion, Einspülung von Geröll und Holz !
03.01.2017 nach weiterem Umbau
01.11.2016
01.11.2016 Dickicht
01.11.2016
23.10.2016 Mitte
23.10.2016 mitte-links
23.10.2016 leicht schräg von rechts
23.10.2016 leicht schräg von links
23.10.2016 Mitte mit zentraler Mangrovenwurzel
23.10.2016 rechte Seite
23.10.2016 Gesamtansicht

Dekoration

Bodengrund:
Der Bodengrund besteht aus eine vielfältigen Mischung verschiedener Materialien. Zum einen aus einem sehr hellen relativen feinen Sand der Firma Rosernki (Rosis Aquarienkies). Des weiteren sind beiger Spielkatensand sowie feiner schwarzer Aquarienkies, etwas feiner und grober Basaltsplitt und verschiede Kiesel enthalten.
Aquarienpflanzen:
2 echinodorus barthii
6 vallisneria spiralis
06.01.2017 anubia
03.01.2017 Echinodorus barthii
04.01.2017 Java Moos aud dem Indien Becken
Weitere Einrichtung: 
3 große echte Moorkienwurzeln sowie ein paar filigrane Zweige
3 getrocknete Blätter einer Washingtona Palme
Erlenzäpfchen
04.01.2017 Geröll, Ast mit Flechten
04.01.2017 natural born chaos . . .
04.01.2017 durch Erosion eingespültes Geröll
04.01.2017 große Steine, Kiesel, Geröll, Geäst . . .Erosion!
Mangrovenwurzel und L200
12.11.2016 Kirschbaumholz

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
2 LED Außenbreichs/Arbeitsfluter a 20 Watt kaltweiß

aus der Aluminium Abdeckung "Stratos" von Giessemann wurden 2 Lamellen entfernt. Auf die Lücke im Deckel habe ich 3 nicht mehr benötigte Glasböden einer Vitrine gelegt und darauf die Strahler platziert.
Filtertechnik:
nur Innenfilter:
1 Fluval FX6 Außentopffilter
1 Resun SP Turbofilter zur Strömungserzeugung
Weitere Technik:
nichts mehr,
auch keine Heizung
24.01.2017 LED Arbeitsstrahler 20 Watt
24.01.2017 LED Fluter
24.01.2017 LED Fluter auf Glasscheiben

Besatz

4 x baryancistrus demantoides 4 W
4 x sturisoma (aureum/festivum)? 3M 1W
5 x pterphyllum scalare 3M 2 W
7 x panaqulous spec. aff. maccus mind. 4 M
1 x ordinäre "Wald- und Wiesenancistrus" (ca. 11 Jahre alt) W
unzählige Turmdeckelschnecken sowie Tellerschnecken
05.03.2017 Sturisoma Gelege
06.03.2017
24.01.2017 Panaqolus spec. aff. maccus
18.11.2016 Panaquolus (seltener Anblick)
12.11.2016 fette alte Ancistrus Dame
12.11.2016 Lieblingsfeinde . . -
12.11.2016 3 auf einen Streich . . . .
01.11.2016 sturisoma
01.11.2016 sturisoma und Skalare
01.11.2016 sturisoma auf Mangrove
01.11.20016 2 sturisoma + baryancistrus demantoides (unter der Wurzel)
23.10.2016 `Diamant`
16.10.2016 baryancistrus demantoides (L200 hihfin)
16.10.2016 l 200 highfin + `Schreckskalar`
16.10.2016 die suizidgefährdeten Panikskalare
16.10.2016 Sturisoma (aureum?/Festivum?)

Wasserwerte

aktuell:
PH 7,0
GH 6
KH 10
Temp. 27,0°

Futter

Söll Flakes
Söll Power Flakes
Söll Super Kelp Tabs
Tetra Wafer Mix
Tetra Alge Wafers
Söll Green Flakes
Eheim Tabs
Eheim Flakes
Sera Spirulina Tabs
Sera Vivoformo Tabs
JBL Novo Pleco XL Chips (in meinen Augen das beste Welsfutter für herbivore l-Welse)

Sonstiges

Ziel dieses Beckens ist es, ein potenziell mögliches Süßwasser Fluss/Bachbiotop irgendwo im Vierländereck des nördlichen Südamerikas, d.h. Kolumbien/Venezuela/Guyana/Brasilien zu gestalten. Es handelt sich hierbei um einen Flussabschnitt oder Bach, dessen Beschaffenheit durch eingespültes Holz und verrottendes organisches Material wie Blätter etc. geprägt wird. Die Skalare sind momentan nur noch Kompromiss und sollen abgegeben werden. Ich habe hier versucht, durch Recherche im Web sowie in div. Literatur, der Natur möglichst nahe zu kommen, trotzdem will ich kein kompromissloses Biototbecken gestalten, sondern wie oben beschrieben, ein eventuell mögliches. Ich habe sozusagen die Inspiration aus der Natur versucht mit meinem subjektiven Ästhetikempfinden zu komninieren und halte mir immer wieder etwas "künstlerische Freiheit" zur Reserve.

Infos zu den Updates

Updates 2016 gelöscht.

03.01.2017 frohes neues Jahr an alle. Dem Wunsch meines steirischen Namenvetters folgend nun mal wieder ein Update. Habe hierzu noch ein paar Besatzbilder hochgeladen. Diese sind allerdings nicht ganz aktuell, da sich mittlerweile doch umbautechnisch noch was getan hat. Bilder hierzu folgen evtl. heute Abend.

Nachtrag heute: aktuelles HB

04.01.2017 weiteres Feintuning in Form von Java Moos, ein Ast mit Flechten. Aktuelles Hauptbild sowie Beckenbilder und Dekoration.
Auch wenn es mache Puristen stören mag, es werden noch femdkontinentale Pflanzen wie Anubias und Vallisneria folgen . . .

06.01.2017 neues HB mit Bepflanzung.

23.01.2017 am Wochen im Bauhaus 2 20 Watt LED Fluter für den .Außenbereich/Arbeitsleuchte geholt sowie 2 Netzkabel dazu. Es ist wirklich ein enormer Unterschied. Nun beleuchten 40 Watt statt 104 Watt das Becken, mit Sonnenkringeleffekt. Das Licht wirkt viel lebendiger, es sind natürliche Sonnen und Schattenzonen entstanden. Bilder folgen demnächst.

24.01.2017 Daten zu Beleuchtung ergänzt sowie Beckenbilder und Technikbilder hochgeladen

19.02.2017 mal wieder ein Update. Pflanzern fangen nun an Gas zu geben. Wasser mit etwas Erlenzäpfchen naturalisiert. Neue Bilder hochgeladen.

22.02.2017 Man sollte es nicht glauben, aber hebe gestern einen verschwundenen Skalar im rechten Juwel Filter entdeckt! Al ich diesen herausfangen wollte, ist er von sich aus wieder in Becken gesprungen. Es schein unglaublich, aber der Fisch hat mehrere Monate auf engstem Raum im Filter gelebt ohne Schaden zu nehmen. Ich vermute, dass der Fisch in Panik in der Filter gesprungen ist. meine Juwel Filter sind oben offen, da die Abdeckung sich nicht mit den Seitenstegen verträgt. Deswegen nun auch Daten zum Besatz wieder aktualisiert.

05.03.2017 habe eben ein Gelege der Sturisoma entdeckt. Das kleinste Tier ist damit definitiv ein Weibchen. Ich dachte zunächst dass es 4 Männer sind. Wobei ich auch nicht sicher war, ob das Weibchen wirklich du der selbe Art zählt wie die anderen 3 Tiere. werde im Laufe des Tages mal Fotos machen. Ich will die Tiere momentan nicht stören -würde uns Menschen ja auch so gehen:-)
Nachtrag zum Update: 2 Bilder des Geleges mit Tieren hochgeladen. Leider sehr schlechte Qualität, Seitenscheibe etwas schmutzig etc.

06.03.2017 Sturisoma Männchen betreut noch immer das Gelege, wobei ich die Befürchtung habe, dass die Eier nicht befruchtet sind. Mal abwarten

21.03.2017 Mittlerweile haben die Blätter des Echinodorus beinahe die Wasseroberfläche erreicht. Auch die Vallisnerien gedeihen prächtig. Ich muss nun doch dringend umgestalten, da durch die gewollt chaotische Anordnung der Steideko zwar artgerechte Verrstecke für die l-Welse geschaffen wurden, aber gleichzeitig auch ein Sammelplatz für Mulm und Abfall. Pflegetechnisch also sehr negativ. Ich denke, die ganzen Steine auf der rechten Seite sowie das Rückwandmodul kommen raus. Stattdessen noch dicke Äste dazu. So kann ich den Boden besser absaugen und es gibt mehr Platz im Becken.

23.03.2017 gestern habe ich so gut wie alle Steine ,das Felsrückwandmodul, sowie etliche Äste und Wurzeln aus dem Becken entfernt. Es hatten sich einfach zu viele versteckte Mulmzonen gebildet. Die Filter waren dem durch die Welse aufgewirbelten Dreck nicht mehr gewachsen. Im Zuge dessen Mulm abgesaugt und ausgiebigen Wasserwechsel gemacht sowie die Anubias ins Asien Becken verfrachtet. Das Becken wirkt nun wieder größer und tiefer. Allerdings ist der Charakter des Beispiels nicht mehr von einer "Erosion" geprägt, deswegen muss ich mir noch eine neue Beckenbezeichnung einfallen lassen. Vielleicht ganz schlicht und einfach: nördliches Südamerika. Fotos folgen nach nachlassender Trübung.

26.03.2017 neues Hauptbild nach Umbau. Nun eine Richtung, die es weiter zu verbessern gibt. Weitere Fotos folgen.

28.03.2017 ein paar neue Fotos hochgeladen, Erlenzäpfchen und einen Beutel mit Torf in den Juwel Filter gemacht. 1 Apfelbaumast sowie ein Buchenast ins Becken gemacht.

03.04.2017 Endlich die richtige Richtung hinsichtlich der Gestaltung gefunden. Hier sind die absolut genialen Biotop Videos von Ivan Mikolji zu empfehlen. Neue Bilder hochgeladen und Daten ergänzt und korrigiert.

22.04.2017 aktuelles HB

22.05.2017 letzte Woche einen Fluval FX 6 Außenfilter gekauft und über das Wochenende angeschlossen. Im Zuge dessen die beiden (nicht eingeklebten sondern nur "eingeklemmten" )Juwel Innenfilter entfernt. Die Leistung war einfach zu gering. Es sind zwar sehr gut arbeitende biologische Filtersysteme, aber die ganze Saugwelsbande überfordert diese Filter. Der FX 6 ist ein Monster von einem Filter, der innerhalb eines Tages die ganze Schmodderbrühe, die beim Austausch der Juwel Filter entstanden ist, komplett sauber und kristallklar gemacht hat. Nun habe ich nur noch den Fluval und eine Resun zur Strömungserzeugung laufen.

26.05.2017´Ich werde nun übers Wochenende den Fluval mal reinigen. Der Ausbau der Juwel Innenfilter hat doch eine Menge an Schmutz aufgewirbelt, der in kürzester Zeit vom FX6 "abgesaugt" wurde. Bin gespannt, wie voll die Filterschwämme sind. Ich sage es nach wie vor: die besten Filter, die ich bisher hatte.

27.05.2017 Spontanes Foto von einem L200 gemacht. Ist auch HB.

31.05.2015 Nun endlich den FX6 mal gereinigt. es war doch eine nicht unerhebliche Menge Schmutz in den Schwämmen, wobei ja der Großteil durch den Ausbau der Juwel Filter entstanden ist. Bin gespannt, wie lange nun die Standzeit bis zur nächsten Reinigung ist. Womöglich werde ich die seitlichen Matten durch selbst zugeschnittene Matten mit 10ppi Porengröße ersetzen. Die Saugwelse sind leider richtige Dreckschleudern und unterwühlen ständig Steine und Äste. Wenn sich die Schwämme zu schnell zusetzten, werde ich es wohn so machen.

19.06.2017 Infos folgen, aktuelles HB

20.06.2017 So, Urlaub leider vorbei, nun wieder Zeit für EB :-). Das Becken hat die zwei Wochen gut überstanden, alle Tiere wohlauf. Allerdings musste ich den Welsen wieder etwas zusätzliches Substrat in Form einer früher entfernten Mangrovenwurzel geben, da die Tiere sich hier artgerecht verstecken können. In Ermangelung dieser Verstecke hatten die Welse während meiner Abwesenheit versucht, Höhlen unter dem Vallisnerienteppich zu buddeln und somit doch sehr viele Schwebeteilchen verursacht, denen selbst der FX 6 nicht ganz gewachsen war. Nun ist wieder Ruhe eingekehrt. Die Welse sind nicht mehr ganz so präsent, aber wenn man eine Weile ruhig vor dem Becken sitzt, kommen sie auch mal zum Vorschein und tummeln sich unter, auf, und um die Wurzel.

22.06.2017 die Hitzewelle schlägt durch. Trotz mittlerweile weniger Geräte, die Abwärme an das Wasser abgeben (nur noch 1 Außenfilter und ein Innenfilter sowie LED Beleuchtung auf Abdeckscheiben) liegt die Wassertemperatur nun knapp unter 30°
Diffusor läuft auf voller Stärke. Den L-Welsen macht dies weniger aus, die Skalare sind auch hart im Nehmen, hoffe aber dass es doch mal wieder abkühlt.

17.07.2017 seit ca. 2 Wochen Palmenblätter im Becken, Fotos folgen.

18.07.2017 auch hier neue Fotos mit Palmenblattdeko hochgeladen.

21.07.2017 ich glaube ich biete den Besatz wirklich über e-bay Kleinanzeigen zum Verkauf an. Jetzt bin ich von Natureboy vom West Afrika Virus abgesteckt worden . . .

26.07.2017 habe mich die letzte Zeit immer wieder gefragt, warum der Echinodorus in der rechten Beckenhälfte nicht wirklich wächst, obwohl er genau gleich beleuchtet wird, wie der auf der linken Seite. Also kann es ja kaum am Licht liegen. Habe deswegen gestern mal die Vallisnerien links entfernt, um den Froschlöffel in seiner ganzen Pracht zu sehen und gleichzeitig rechts um den kleinen Echinodorus 3 Tonkugeln, gefüllt mit NPK Kügelchen, in den Bodengrund gedrückt. Bin gespannt, ob der nun zulegt. Wenn ja, ist das für mich ein Indiz dass die Beleuchtung bei bestimmten Pflanzenarten völlig überschätzt wird (ich schriebe das ja immer mal wieder). Bei Cryptocorynen und Echinodoren scheint mir ein ausgewogener Bodengrund sehr viel wichtiger als starke Beleuchtung. Links sind 20 Watt auf ca. 250 Liter Wasser und es funktioniert. Durch die Düngung mit Tonkugeln.

09.08.2017 So, auch hier muss einiges geändert werden. Es wird wieder ein Rückwandmodul kommen, sowie eine mächtige Mangrovenwurzel, die den Welsen als Tummelplatz dient. Ich freue mich schon auf das Basten des Rückwandmoduls.

11.08.2017 Gestern etwas an der Deko rumgewerkelt. Mehrere Äste mit Kabelbindern zu einer Gesamtkonstruktion verarbeitet und schräg ins Becken gestellt. Gestern ebenfalls noch bei e-bay eine 50x50 Moorkienwurzel bestellt, die nächste Woche wohl kommen soll. Nun sind die ersten Schritte gemacht. Neue Bilder hochgeladen, allerdings war das Wasser nach der Aufräumaktion noch etwas trübe.

15.08.2017 Am Wochenende die Moorkienwurzel ins Aquarium gemacht. Momentan ist diese in das bestehende Arrangement mittig untergebracht, So entsteht der Eindruck einer ufernahen wuchtigen Baumwurzel. Dies ist allerdings eine Notlösung, da die Wurzel nicht gewässert war und noch auftreibt. So bleibt Sie unter dem Mittelsteg zunächst vorübergehend, damit sie sich vollsaugen kann. Leider sind die Bilder etwas dunkel geraten.

16.08.2017 gestern den Echinodorus stark zurückgeschnitten. Somit ist dieser nicht mehr ganz so wuchtig. Neues HB.

17.08.2017 momentan wird das Becken ja mit 2 x 20 W LED Flutern beleuchtet. Werde mit wohl noch einen 10W Fluter für die Mitte besorgen, damit ich das Wurzelarrangement in der Mitte besser akzentuieren kann. Neues HB.

18.09.2017 Wow, seit fast 1 Monat kein Update mehr. Nun hat sich doch so einiges geändert. Es sind 3 große (echte) Moorkienwurzeln reingekommen, dafür einiges an Ästen und Zweigen wieder raus. 3 Blätter einer Washingtona Palme sowie filigrane Zweige eines Spierstrauches aus meinem Garten kamen auch noch dazu. Die Zweige sind so drapiert, dass die ohnehin schon sehr fein verzweigten Moorkienwurzeln noch filigrane rüberkommen. Das Wasser ist durch die Wurzeln torfbraun gefärbt. Die Welse nehmen den neuen Tummelplatz sehr gut an. Leider konnte ich noch keine Fotos machen, diese folgen heute Abend.

User-Meinungen

Sven... schrieb am 18.09.2017 um 12:27 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hey Matthias
Na , es wurde ja auch Zeit das hier mal wieder was passiert . Tja so ist`s halt wenn man nur ans Grillen denkt ( im frotzeln steht`s bei uns jetzt eins zu eins ) ....
Bin mal auf die Bilder gespannt , hast du jetzt noch einen 10 Watt strahler über deine große Wurzel gemacht ?
LG Sven
Sven... schrieb am 28.08.2017 um 14:43 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hey Matthias
Wie weit voran bist du mit deiner Beleuchtung bzw Umgestaltung ?
LG Sven
Sven... schrieb am 21.08.2017 um 14:16 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Matthias
Hat das mit deiner Welsgruppe geklappt ?
LG Sven
Leo-FAN schrieb am 17.08.2017 um 21:24 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Tach Matthias,
Sieht jut so aus....! Mit bisschen mehr Licht über der Wurzel die dadurch besser in Szene gesetzt wird,vermutlich noch besser!
Weiter machen....!
Lg
Raven887 schrieb am 17.08.2017 um 11:53 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Matthias,
was soll ich nur sagen. Ein absolut gelungenes Einrichtungsbeispiel, sehr gut gelungene Optik mit einem düsteren Touch. Mit eines der vorzeige Einrichtungen hier bei Einrichtungsbeispiele.de. Gefällt mir außerordentlich gut😉👍🏾!
Da kann man schon etwas neidisch werden 😉. Mach weiter so!!
LG Kevin
< 1 2 3 4 5 6 ... 12 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User der Theoretiker das Aquarium '" . . . .nördliches Südamerika"' vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
49173 Aufrufe seit dem 17.10.2016
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User der Theoretiker. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Einrichtungsbeispiele für Stigmatochromis pholidophorus
Einrichtungsbeispiele für Stigmatochromis pholidophorus
Hier findest du alle wichtigen Informationen und Anregungen zum Einrichten eines Aquariums für Stigmatochromis pholidophorus aus dem Malawisee.
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
South America Biotope Nur noch als Beispiel
von DerImperator
540 Liter Südamerika
Aquarium
Diskusbecken
von Uwe W
540 Liter Südamerika
Aquarium
Amazonas Wurzelbiotop ( nur noch als Beispiel )
von Alien2k
540 Liter Südamerika
Aquarium
Amazonas
von master-marko
540 Liter Südamerika
Aquarium
Diskus Traum # abgebaut#
von Amamazonas Diskus
540 Liter Südamerika
Aquarium
"Erosion..."(nur noch Beispiel)
von der Theoretiker
540 Liter Südamerika
Aquarium
Parafreie 540L
von Ramses
540 Liter Südamerika
Aquarium
Garten Eden in krisatllklarem Wasser
von propeller
540 Liter Südamerika
Aquarium
Becken 33203
von Micha Zoschke
540 Liter Südamerika
Aquarium
Diskus Biotop
von Amamazonas Diskus
540 Liter Südamerika
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Raritäten aus dem Malawisee
BIETE: Raritäten aus dem Malawisee
Preis auf Anfrage
Königssalmler "Superblue"  (Inpaichthys kerri superblue)
BIETE: Königssalmler "Superblue" (Inpaichthys kerri superblue)
Preis: 2.00 €
SULAWESI White Orchid Garnelen
BIETE: SULAWESI White Orchid Garnelen
Preis: 5.00 €
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
31.091.207
Heute
7.913
Gestern:
10.066
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.586
17.925
149.444
1.722
1.046
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht