Die Community mit 19.199 Usern, die 9.108 Aquarien, 29 Teiche und 25 Terrarien mit 162.822 Bildern und 2.398 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aquarium Unterspültes Steilufer am Rio Nanay von ravaka

BlogUserinfosWeb
Sieger Wettbewerb Januar 2021Sieger Wettbewerb Februar 2021
Userbild von ravaka
Ort / Land:
37181 Hardegsen / Deutschland
Betreibt das Hobby seit:
1975
Jan 21 - Beckenansicht Unterspültes Steilufer am Rio Nanay

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Südamerika
Läuft seit:
12/2020
Größe:
150 x 60 x 80 cm = 720 Liter
Letztes Update:
06.02.2021

Besonderheiten:

Die Motivation:

Nach einem missglückten Experiment mit der gemeinsamen Haltung von St. Isabel Skalaren und grünen Diskus mussten letztlich die wunderschönen Skalare weichen. Die Tiere haben aber so fasziniert, dass letztlich der Plan reifte, es erneut mit Skalaren in einem weiteren Becken zu versuchen.

Die Idee:

Ziel war es, ein möglichst naturnahes Skalar-Habitat in dem viel zu kleinen Raum eines Aquariums nachzubilden. Nach dem Ideensammeln hier auf EB, youtube und anderen Plattformen sollte es ein hohes Becken mit möglichst vielen senkrechten Strukturen aus Moorkienwurzeln werden.

Das Becken:

Vor Ort durch Aquarienbau Ennigerloh verklebtes Becken, bei der Höhe von 80cm aus 15mm Floatglas. Eingeklebte Glasstreifen in den hinteren Ecken für HMF in der gesamten Beckenhöhe. Rückwand und 20 cm der Seiten bis zu den Glasstreifen schwarz foliert. Unterbau aus Aluminiumprofilen von MarineSystems und Scherwänden aus 15mm Siebdruckplatten. Mit 8 Schwerlastfüßen mit M10-Gewinde wurde das Becken ausgerichtet und steht zur Gewichtsverteilung auf einer 21mm Siebdruckplatte.
Das leere Becken auf einem Unterbau aus Aluprofilen und Scherwänden aus Siebdruckplatten
Dez 20 - Beckenansicht Rio Nanay
Dez 20 - Beckenansicht Rio Nanay
Dez 20 - Beckenansicht Rio Nanay
Dez 20 - Beckenansicht Rio Nanay
Dez 20 - Abendstimmung am Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay
Jan 21 - Beckenansicht Rio Nanay

Dekoration

Bodengrund:

gewaschener Spielsand 0-2 mm und eine Deckschicht aus einem Gemisch aus Wesersand und feinem Kies bis ca. 10mm (vergl. Bild Dekoration)

Aquarienpflanzen:

nicht ganz biotopgerecht: ein paar Aufsitzer-Pflanzen, Bolbitis heudelotii und Microsorum pteropus, auf den Wurzeln im oberen Drittel des Beckens.

Weitere Einrichtung:

Große Moorkienwurzeln von Patrick Eggelmann (Aquarium Wurzel Paradies), die ich, bewaffnet mit einem Zollstock, vor Ort ausgesucht habe. Einige Wurzeln hängen von oben ins Becken, andere stehen auf dem Boden und reichen bis an die Wasseroberfläche.

Ein paar Buntsandsteingerölle (Sollingsandstein) aus einer Kiesgrube an der Weser als Reviergrenzen für die Biotodoma.

Dazu Buchen- und Eichenäste mit trockenem Laub, die man ganzjährig im Wald findet und alle 2 Wochen ausgetauscht werden.

Buchen- und Eichenlaub sowie ein paar Seemandelbaumblätter auf dem Boden

Okt 20 - Moorkienwurzeln von Patrick Eggelmann (Aquarium Wurzel Paradies)
Dez 20 - Dekoration mit Moorkienwurzeln
Dez 20 - Dekoration mit Moorkienwurzeln
Dez 20 - Dekoration mit trockenen Buchenästen
Dez 20 - gerundete Gerölle aus Sollingsandstein aus der Weser
Dez 20 - Gemisch aus Wesersand und Kies
Test des Sandes mit verdünnter Salzsäure - Nichts schäumt, keine Härtebildner
Rasterelektronenmikroskopbild des Sand bei 240x Vergrößerung - überwiegend kantengerundete

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

sparsam mit LED-Leuchten von Sera die über 3 sera LED Digital Dimmer separat gesteuert werden

- 2 x sera LED X-Change Tube daylight sunrise mit 142 cm Länge. Betrieb mit 40 % Leistung von 9:00 bis 21:00 mit 2 Stunden Mittagspause

- 2 x sera LED X-Change Tube daylight sunrise mit 36 cm Länge, noch partiell abgedunkelt für punktuelle Beleuchtung. Betrieb mit 100 % Leistung von 8 bis 23:00 Uhr

- 1 x sera LED X-Change Tube cool daylight mit 36 cm Länge. Betrieb mit 5% Leiustung von 22:00 bis 08:00 als Mondlicht

Filtertechnik:

Über 2 HMF in den Ecken aus 4 cm starken, schwarzen Matten mit 20 ppi. Fläche je 0.25 m2. Je 2 Luftheber von gn mit 25mm Aussendurchmesser. Angetieben von einer aquaforte V30 im Nebenraum.

Bis die HMF eingelaufen sind, werden sie von einem eingelaufenen EHEIM professionel 4+ 600 aus einem anderen Becken unterstützt.

Weitere Technik:

Mehr gibt's nicht, das Becken soll mit minimaler Technik betrieben werden. Falsch: 2 Heizstäbe mit 300W sitzen hinter den HMF.

Nov 20 - HMF in den Ecken mit 80 cm Höhe
Nov 20 - HMF in den Ecken mit 80 cm Höhe
Nov 20 - HMF in Betrieb
Dez 20 - Einfache Lichtsteuerung mit  Sera LED Digital Dimmer
Dez 20 - LED-Leuchten von Sera

Besatz

Cichliden:

- 8 rot gepunktete 'Peru Altum' Wildfänge, Pterophyllum scalare aus dem Rio Nanay.

- 12 halbwüchsige Schwanzstreifenbuntbarsche, Biotodoma cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay. Wenn die Tiere ausgewachsen sind und es Stress gibt, werden sie auf 6-8 Tiere reduziert.

- 6 junge Flaggenbuntbarsche, Mesonauta insignis F1. Werde hier am Ende nur ein oder zwei Paare behalten.

Salmler

- 30 schwarze Phantomsalmler, Hyphessobrycon megalopterus

Welse:

- 15 Corydoras Sterbai Wildfänge

- 4 Farlowella acus

- 4 Hypoptopoma gulare WF

Dankeschön Timo!

Mein besonderer Dank für sein Engagement und die Unterstützung bei der Umsetzung der Besatzplanung für dieses Becken gilt Timo Messerschmidt von aquanom in Northeim. Alle Tiere in diesem Becken stammen von ihm . Ein Blick auf seine regelmäßig aktualisierte, eindrucksvolle Stockliste und ein Besuch in seiner sauberen und gepflegten Anlage lohnen sich immer.
Feb 21 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay bekommen langsam Farbe
Feb 21 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay bekommen langsam Farbe
Feb 21 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay bekommen langsam Farbe
Feb 21 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay bekommen langsam Farbe
Jan 21 - Juvenile Mesonauta entpuppen sich als Vegetarier !?
Jan 21 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Jan 21 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Jan 21 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Jan 21 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Jan 21 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Peru altum Wildfänge aus dem Rio Nanay in Peru
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Biotodoma Cupido Wildfänge aus dem Rio Nanay
Dez 20 - Moenkhausia costae - seit Ende 2020 nicht mehr im Besatz
Dez 20 - Corydoras sterbai Wildfang
Dez 20 - Corydoras sterbai Wildfang
Dez 20 - Corydoras sterbai Wildfang
Dez 20 - Corydoras sterbai Wildfang
Dez 20 - Farowella acus
Jan 21 - Farowella acus
Jan 21 - Farowella acus
Jan 21 - Mesonauta insignis F1
Jan 21 - Mesonauta insignis F1
Jan 21 - Mesonauta insignis F1
Jan 21 - Mesonauta insignis F1
Jan 21 - Mesonauta insignis F1
Jan 21 - Mesonauta insignis F1
Jan 21 - Mesonauta insignis F1
Jan 21 - Hypoptopoma gulare
Jan 21 - Hypoptopoma gulare
Jan 21 - Hypoptopoma gulare
Jan 21 - Hypoptopoma gulare
Jan 21 - Hypoptopoma gulare

Wasserwerte

Aufbereitung des Wassers in einer 300l Regentonne im Keller. Dieses wird dort temperiert und belüftet und mit einer Tauchpumpe beim wöchentlichen Wasserwechsel (etwa 50% des Nettovolumens des Beckens) ins Becken gepumpt. In der Regentonne hängen Netze mit Seemandelbaumblättern, Erlenzäpfchen und Torf.

GH - 7°

KH - 4°

pH - 6, 7

Leitwert - ca. 300-330 µS/cm

Temperatur - 27°

Nitrit - nicht nachweisbar

Ammoniak/Ammonium - nicht nachweisbar

Nitrat - < 50 mg/l

Phosphat - < 0.1 mg/l

Futter

Überwiegend Frostfutter der Artemiafarm Rein: Artemia (grün, rot), weiße und schwarze Mückenlarven, Mysis, gelegentlich Muschelfleisch. Im Sommer Lebendfutter aus mehreren Regentonnen im Garten.

Dazu hochwertiges Granulat- und Flockenfutter, Spirulinatabletten für die Welse. Werde es hier demnächst mal mit Gurke und Zucchini probieren.

Videos

Video Stefan Pierdzig - Tauchgang im Rio Nanay - Teil 2 von ravaka (6O-jrZGfSuE)
Video Stefan Pierdzig - Tauchgang im Rio Nanay - Teil 1 von ravaka (jIgSgsUtlGQ)
Video Stefan Pierdzig - Beckenansicht unterspültes Steilufer am Rio Nanay von ravaka (HNiPLyXp3qI)
Video Stefan Pierdzig - Peru altum Widfänge im Biotopaquarium von ravaka (TOcNfKVV0Gk)
Video Stefan Pierdzig - Mesonauta insignis von ravaka (sxtG19x2x-I)
Video Stefan Pierdzig - Farlowella acus von ravaka (E9-vDxmCrOY)

Infos zu den Updates

6. Februar 2021

Die Biotodoma sind jetzt 5-6 cm groß und bekommen langsam Farbe. Davon ein paar Bilder.

Das scheue Verhalten der Skalare ist zwar besser geworden, hat sich immer noch nicht gelegt. Hab heute noch mal alle Wasserparameter gemessen - da ist nichts auffälliges.

Bin langsam etwas ratlos. Möglicherweise liegt es daran, dass es die Wildfanginstinkte sind und die Tiere zw. den Wurzeln auch reichlich Verstecke finden.

Wenn noch jemand eine Idee hat, würde ich mich über Rückmeldung freuen.

--------

29. Januar 2021

In den letzten 3 Wochen wurden die Skalare zunehmend scheu und verschwanden, sobald sich was vor dem Becken bewegte, hinter Wurzeln und Buchenästen. Eher untypisch für Skalare, die eigentlich immer, um Futter bettelnd an der Scheibe stehen.

Habe lange überlegt, woran das liegen könnte, denn die 4 Wochen im Quarantänebecken und die ersten Wochen im großen Becken verhielten sie sich die Peru Altum völlig normal. Habe großzügige WW gemacht und mehrfach die Wasserwerte gemessen: Ammonium, Nitrit, Nitrat, Phosphat, Cu, Fe alles ok.

Dann habe ich noch mal überlegt: Das Verhalten entwickelte sich erst, als ich die Panaqolus im Becken hatte. Die haben eimerweise Kompost produziert und sind 3 Wochen später wieder ausgezogen. Ich vermute, dass sich die Holzraspel in den HMF festgesetzt, sich nach und nach zersetzt und Zersetzungsprodukte freigegeben haben, die mit den üblichen Wassertests nicht erfassbar sind.

Hab also die Matten rausgenommen und unter lauwarmem Wasser kräftig ausgewaschen. Es hängt ja immer noch ein großer E-Heim dran (mit Ansaugstutzen HINTER demnHMF, der ist nicht betroffen). Und 75 % Wasser gewechselt.

Jetzt, nach ein paar Stunden, sind die Burschen schon deutlich weniger scheu. Vielleicht wars das ja. Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?

--------

23. Januar 2021

Überraschung: Ich hatte eine Zucchinischeibe ins Becken gehängt um den Hypoptopoma und den Farlowella pflanzliche Nahrung anzubieten, da die Wurzeln mittlerweile blitzeblank sind. Und wer machte sich über das Gemüse her nachdem es die Welse ignorierten? Die Mesonauta mit viel Ausdauer und offensichtlichem Appetit.

Werde das Experiment gleich im Diskusbecken durchführen. Mal sehen, wer sich da outet.

--------

21. Januar 2021

Neues Hauptbild, neue Bilder Beckenansicht

--------

11. Januar 2021

Besatzliste aktualisiert, neue Videos hochgeladen

--------

5. Januar 2021

Auch nach 40 Jahren Aquaristik muss (und darf) man noch dazu lernen: Ich hatte gehofft, dass klein(er) bleibende Panaqolus nicht ganz so große Dreckschleudern sind wie die deutlich größeren Panaque. Aber das ist ein Irrtum. Habe heute die Panaqolus herausgefangen und werde sie abgeben. Dann beim WW einen halben m3 Kompost heraus- und die HMF ab-gesaugt. Werde bei den Farlowella bleiben und ev. ein paar Sturisoma hinzusetzen.

Danke auch für Eure Tips in den Kommentaren.

--------

3. Januar 2021

Neues Hauptbild, neue Bilder von Mesonauta insignis und L397 (Panaqolus sp.) hinzugefügt. Video von Farlowella acus hinzugefügt.

--------

22. Dezember 2020

Ich habe mich von den Moenkhausia costae getrennt. Wunderschöne Tiere, tolles Schwarmverhalten. Aber sie haben viel zu viel Unruhe in den ansonsten eher ruhigen Besatz gebracht. Die Fangaktion bedeutete aber auch, dass ich das Becken fast komplett ausräumen musste.

Die von zwei Seiten geäußerte Kritik, dass die Mesonauta insignis zu groß werden für das Becken, nehme ich ernst. Bis es in vielleicht einem Jahr soweit sein kann, freue ich mich an dem interessanten Verhalten der Tiere, die das obere Drittel der Wassersäule beleben. Und die Pläne für das nächste, natürlich größere, Becken nehmen schon Gestalt an.

Einige Bilder entfernt bzw. hinzugefügt. Ein Video mit den Mesonauta hochgeladen

--------

16. Dezember 2020

Ein paar Textpassagen überarbeitet. Bilder von L226 und den neuen Mesonauta hochgeladen

--------

13. Dezember 2020

Erstvorstellung des Beckens. Weitere Infos und bessere Fotos werden folgen.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Tom am 01.03.2021 um 10:13 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zum stimmgleichen 1. Platz im Februar 2021!

Grüße, Tom.

ravaka am 01.03.2021 um 08:45 Uhr

Liebe Leute,

ich danke ganz herzlich für Eure Stimmen und gratuliere auch Marco, mit dem ich mir den Platz teile, und Klaus für die verdienten Stimmen

Beste Grüße, Stefan

Diskus-Amanã am 01.02.2021 um 20:06 Uhr

Hallo Stefan,

herzlichen Glückwunsch zum zweiten Platz. Gefällt mir sehr gut dein Biotop-Aquarium. Wir sind da ja auf ähnlicher Wellenlänge :-) Hoffe deinen Skalaren gehts wieder besser.

LG

Oliver

ravaka am 01.02.2021 um 08:55 Uhr

Danke Euch allen für Eure Stimmen im Januar. Ich freue mich sehr. Danke auch für Lob, aber auch Anregungen und Kritik in den Kommentaren.

Liebe Grüße, Stefan

Tom am 01.02.2021 um 08:16 Uhr

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz im Januar 2021!

Grüße, Tom.

< 1 2 >

In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied ravaka das Aquarium 'Unterspültes Steilufer am Rio Nanay' mit der Nummer 43273 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.

Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Unterspültes Steilufer am Rio Nanay' mit der ID 43273 liegt ausschließlich beim User ravaka. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.

Online seit dem 01.12.2020