Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.928 Aquarien, 27 Teiche und 25 Terrarien mit 159.331 Bildern und 2.103 Videos

Aquarium Blue Neon, Multi & Co. von Harald Götz

Userbild von Harald Götz
Ort / Land: 
91074 Herzogenaurach /
Aquarianer seit: 
1993
Aquarium Hauptansicht von Blue Neon, Multi & Co.

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Läuft seit:
28.07.2014
Grösse:
122x87x65cm = 350 Liter
Letztes Update:
31.01.2016
Besonderheiten:
- Eckaquarium (Fluval Venezia 350)
- gebogene Frontscheibe
- Glasdurchführung für Außenfilter
- Rückwand von Steinzeit (Barsch-Rückwand mit Höhlen)
Gesamtansicht - Jan 2016
Ansicht von links - Jan 2016
Ansicht von rechts - Jan 2016
Detailansicht Zentrum - Jan 2016
Aquarium-Komplettansicht - März 2015
Stand 2015
Sonnenauf-/untergang - Jan 2015
im Mondschein - Jan 2015
Stand Dez 2014

Dekoration

Bodengrund:
1. Teich-Böschungsmatte (Glasschutz)
2. Steinfolie
3. Sand, Körnung 0, 2-0, 5mm, JBL Sansibar Black (20kg)
.
.
Aquarienpflanzen:
Microsorium pteropus - Javafarn
Aufsitzerpflanze; Wuchshöhe: 15-30 cm; Licht: halbschatten;
ph: 5, 5 - 7, 5

Anubias nana - gewelltes Zwergspeerblatt
Wuchshöhe: 8 -12 cm; Licht: Halbschattig bis schattig;
ph: 5, 5 -9, 0

Cryptocoryne Lucens - Schmalblättrige Nevillii
Wuchshöhe: 10 - 20 cm; Licht: halbschattig bis hell;
ph: 5, 0 - 9, 0


Die Javafarne wurden mit Korallenkleber befestigt, die Anubis in die Steine geklemmt, die Cryptocoryne in eine Höhle in der Rückwand gepflanzt.
Pflanzen - Jan 2016
Pflanzenmodus - Jan 2016
Microsorium pteropus - Javafarn XL
Microsorium pteropus - Javafarn
Anubias nana - gewelltes Zwergspeerblatt
Cryptocoryne Lucens - Schmalblättrige Nevillii
Pflanzen - Jan 2015
Pflanzenmodus - Jan 2015
Pflanzenmodus - Dez 2014
Pflanzenmodus - Okt 2014
Weitere Einrichtung: 
- Barschrückwand *Premium* von Steinzeit-Design.at
- ca. 30 kg Muschelkalksteine (Trockenmauersteine)
- 35 Schneckenhäuser Turbo petholatus und Turbo reevei
. (Katzenaugenschnecke/Turbanschnecke, Meeresschnecke
. aus dem Indopazifik, Oberfläche poliert, Außenlippe
. geschliffen)

Anmerkung: Die Steine sitzen direkt auf der Grundplatte, damit entsteht durch Wühlen keine Einsturzgefahr.
Skizze Barschrückwand
3D-Rückwand mit Höhlen
Felsen und Schneckenhäuser - Jan 2016

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
1. Haupt-Beleuchtung 2 x 39 Watt
... 10:00 bis 20:00 Uhr
... Fluval Life Spectrum T5 39 W, 85cm
... Farbtemperatur 6.700 K, 3000 Lumen, 314 Lux

2. Eck-Beleuchtung 2 x 8 Watt
... 09:00 bis 21:00 Uhr
... Hagen Sun Glo 8W Tageslichtspektrum 28, 8cm T5
... Farbtemperatur 4200 K, 400 Lumen, 40 Lux

3. Mondlicht (BLUE-STAR Aquarium Mondlicht)
... 07:00 bis 09:00 Uhr und 21:00 bis 23:00
... Leuchtstärke 7.000 mcd, Wellenlänge 465-470nm

Die Reflektoren wurden entfernt (integrierte weiße Einlagen, jetzt schwarz), an der vordersten wurde ein Alu-Reflektor als Blendschutz installiert.
.
.
Filtertechnik:
1. Fluval Aussenfilter 406

- Durchflussleistung:..1450 l/h
- Stromverbrauch:......20 Watt
- Filtervolumen:..........8, 5 Liter
- Filterkörbe:...............4 Stück + Vorfilter

Aufbau der Filtermedien:

1. Vorfilter (grober Filterschaumstoff)
2. Tonröhrchen
3. Bio-Schaumstoff
4. Biologisches Filtermaterial (Keramikringe)
5. chemische Filterung (Aktivkohle und Ammoniak-Entferner)
. und Feinfiltervlies

Wartung: monatlich


2. Bio-Rückwandfilter

2-Kammerfilter, getrennt mit 5cm dicken Filtermatten PPI20

1. Kammer Biowürfel PPI10-20
2. Kammer Biowürfel PPI 20-30

- Filtervolumen ca. 20 Liter (davon 15 Liter Biowürfel)
- Pumpe: Universalpumpe (JBL ProFlow 750) 7, 5 W - 670 l/h

Wartung: Nach Bedarf, läuft jetzt 1 1/2 Jahre


Ausströmer:

2x 16 mm Durchmesser
.
.
Weitere Technik:
Strömungspumpe:
Eheim streamON 1800 - 2, 8 W - 1800 l/h
von 10:00 bis 20:00 Uhr

Luftpumpe:
Eheim air pump 200 - 3, 5 W - 2 Ausströmer
2x Tetra CV 4 Rückschlagventil
Die Ausströmer wurden in zwei Bereichen hinter der Rückwand angebracht, in denen wenig Wasserbewegung herrscht und soll auch eine Kahmhautbildung verhindern.
Laufzeit morgens und abends jeweils 1/4 h.

Wasserwechselpumpe:
hydor - 4, 5 W - 250 l/h
(dient mehr oder weniger nur zum "Ansaugen", Wasser läuft dann von alleine)

Regelheizer:
Fluval 300 Watt
Glasdurchführung für Filterein-/auslass - Seitenflächen vorne mit schwarzer Folie
Böschungsmatte ausgelegt
Steinfolie ausgelegt
Rückwand eingesetzt (links 1, rechts 2 Durchflussbohrungen)
Schaumstoff für Biofilter an Rückwand angepasst
L-Profile zur Fixierung der Schaumstoffmatten
Technik linke Seite: Ausströmer, Strömungspumpe, Biofilter (Filtermatten und Pumpe)
Loch für Strömungspumpe in die Rückwand gebohrt
Schaumstoff zur Rückwand abgedichtet (mit kleineren Schaumstoffstreifen)
Technik rechts: Außenfilter Ein-/Auslauf, Heizung, Pumpe für Wasserwechsel mit
Niederhalter für Rückwand aus Plexiglas, der Steg wurde gleich zur Fixierung der
Niederhalter Rückwand vorne links
Niederhalter Rückwand vorne rechts
Mondlicht eingebaut (mit Klemme an Neonröhre)
Regelmäßiger Wassertest

Besatz

2/2 Paracyprichromis nigripinnis 'blue Neon'

7/3 Neolamprologus multifasciatus

4 Julidochromis transcriptus Bemba


Die Tiere sind von Diethelm Hanschke (isabi.de) bzw. haben sich die multifasciatus natürlich bereits selbst vermehrt. Von den Paracyprichromis sind immer wieder Jungfische zu sehen, es ist aber noch keiner durchgekommen. Hier wird der Bestand demnächst aufgestockt (auf 8)


Artenbeschreibung:

Paracyprichromis nigripinnis 'blue Neon'
Die Kärpflingscichliden aus dem Tanganjikasee sind maternale Maulbrüter, die sich im unteren Felsenlitoral aufhalten. Dort lebt dieser planktonfressende Buntbarsch standorttreu in größeren Verbänden bevorzugt an Steilküsten.

Neolamprologus multifasciatus
Der Vielgestreifte Schneckenbuntbarsch ist ein polygamer Höhlenbrüter und einer der kleinsten Cichliden des Tanganjikasees. Er ist in Gruppen von mehreren Hunderten zu finden, wo entsprechend große Ansammlungen von leeren Schneckenhäusern auf dem Sandboden liegen. Er ernährt sich von winzigen Wirbellosen.

Julidochromis transcriptus Bemba
Der Schwarzweiße Schlankcichlide ist ein Paarbildender Höhlenbrüter und bewohnt die Felsenzone des Tanganjikasees. Dort ernährt er sich vor allem von kleineren Wirbellosen. Er ist die kleinste Art der Gattung und äußerst scheu. Der Zusatz Bemba bedeutet, dass es sich um eine Standortvariante aus der Region Bemba handelt.

Quellen:
Pierre Brichard - Tanganjikacichliden
Wolfgang Staeck/Horst Linke - Buntbarsche aus Ostafrika
Aquarium-Guide.de
Cichliden.net
Malawi-Guru.de - Beitrag von Julien Preuß zu Paracyprichromis nigripinnis
aquarium-ratgeber.com
Neolamprologus multifasciatus
Julidochromis transcriptus Bemba
Neolamprologus multifasciatus
Neolamprologus multifasciatus
Paracyprichromis nigripinnis -blue Neon- Männchen
Neolamprologus multifasciatus
Julidochromis transcriptus Bemba
Paracyprichromis nigripinnis -blue Neon- Männchen (2015)
Paracyprichromis nigripinnis -blue Neon- Weibchen (2015)
Paracyprichromis nigripinnis -blue Neon- (2015)
Paracyprichromis nigripinnis -blue Neon- (2015)
Paracyprichromis nigripinnis -blue Neon- (2015)
Paracyprichromis nigripinnis -blue Neon- (2015)
Neolamprologus multifasciatus (2015)
Neolamprologus multifasciatus (2015)
Neolamprologus multifasciatus (2015)
Neolamprologus multifasciatus (2015)
Julidochromis transcriptus Bemba (2015)
Julidochromis transcriptus Bemba (2015)
Julidochromis transcriptus Bemba (2015)
Julidochromis transcriptus Bemba (2015)
Paracyprichromis - Weibchen mit Eiern im Maul (2015)
Paracyprichromis - Weibchen mit Eiern im Maul (2015)
Multi-Familie (Mutter mit Nachwuchs) (2015)
Multi-Winzlinge (2015)
Julidochromis transcriptus Bemba (2015)
Paracyprichromis - Weibchen mit Jungfischen im Maul (2015)
Multi-Familie (2015)
Multi-Balz (2015)
Paracyprichromis nach min. 43 Tagen Brutzeit. (2015)

Wasserwerte

............................VOR / NACH Wasserwechsel.......Leitungswasser
Temperatur.............25 / 25°C
Nitrat........................0 / 0 mg/l.......................................0 mg/l
Nitrit.........................0 / 0 mg/l.......................................0 mg/l
Ammonium..............0 / 0 mg/l
Ammoniak...............0 / 0 mg/l
Phosphat..............0, 5 / 0, 5 mg/l...................................0, 1 mg/l
Gesamthärte.........21 / 20° dGH..................................25° dGH
Karbonathärte.......16 / 17° KH.....................................11° KH
pH-Wert................8, 5 / 8, 5.............................................7
Eisen....................0, 1 / 0, 1 mg/l

Wasserwerte ermittelt mit SERA Aqua-Test

Wasserwechsel: wöchentlich 20%

Zugaben:
- Tetra AquaSafe (50% der angegebenen Dosierung)
- Tetra FilterActive (10%)
- Tetra EasyBalance (10%)
- Tetra Vital (10%)
- Tetra CristalWater (10%)
- Tetra PlantaPro (10%)
- Natriumhydrogencarbonat (Natron) zur Anhebung von KH und pH

Futter

Trockenfutter:
- Tropical Tanganyika
- Tetra Cichlid Mini Granules
- TetraDelica Menu (Futtermischung mit gefriergetrockneten Zutaten)
- Tropical Cichlid Color

Feuchtfutter:
- Tetra FreshDelica Shrimps, Daphnien und Krill
- JBL PlanktonPur

Frostfutter:
- Amtra - Krill

Lebendfutter:
Im Winter nach Verfügbarkeit, im Sommer aus der Mückenlarventonne im Garten

Infos zu den Updates

25.01.2016: Nach längerer Abstinenz möchte ich mich mit einem kleinen Upgrade zurückmelden. Es wurde der Bodengrund in einen feineren und dunkleren Sand getauscht. Steine wurden in passenderer Optik erneuert und die Javafarne wurden erneuert. Bilder-Upgrades folgen nach und nach.

24.05.2015: Auch die anderen beiden Paracyprichromis-Weibchen haben ihre Junfische entlassen. Leider bis auf einem toten Jungfisch keine weiteren zu sehen.

16.05.2015: Das erste Paracyprichromis-Weibchen hat die Jungfische entlassen, aber leider wieder keiner zu sehen.

25.04.2015: Jetzt haben alle 3 Paracyprichromis-Weibchen Eier im Maul.

20.04.2015: Nach nur 19 Tagen Pause hat das gleiche Paracyprichromis-Weibchen wieder Eier im Maul. Von den letzten Jungfischen fehlt leider jede Spur.

19.04.2015: Alu-Folie von den Neonröhren wieder entfernt, da die Pflanzen sehr kümmern.

12.04.2015: Frostfutter im Essensplan aufgenommen

01.04.2015: Die Paracyprichromis-Jungfische sind frei, aber leider ist keiner zu sehen, bis auf einen Toten an der Wasseroberfläche (ca. 1cm groß).
Ich hoffe, dass sich vielleicht noch der eine oder andere versteckt hällt.

31.03.2015: Mein Paracyprichromis-Weibchen macht mir langsam sorgen. Brutzeit mittlerweile min. 43 Tage. Ich bin gespannt, wann sie die Jungfische entlässt, wie groß diese sind und ob welche überleben. Bild eingestellt!

23.03.2015:
Paracyprichromis: Ein vermeintliches Weibchen hat sich doch als Männchen entpuppt. Eines der "schwangeren" Weibchen hat nun schon seit 6 Wochen ihre Eier/Jungfische im Maul. Ich warte schon täglich darauf, dass sie entlassen werden. Das zweite Weibchen hat ihre Eier wohl gefressen, ich denke die waren nicht befruchtet.
Multifasciatus: Mal wieder Nachwuchs, von den ersten Jungen sind 3 schon etwa 1 cm groß.

08.03.2015: Foto der Multi-Familie sowie von der Multi-Balz eingestellt.
Foto nach Schneckenhäuser-Reinigung sowie eine Aquarium-Gesamtansicht.

07.03.2015: Leider ist einer der Paracyprichromis-Männchen gestorben. Die Augenverletzung hat sich nach der Medikamentenbehandlung noch verschlimmert und er hat sich seitdem in eine Höhle zurückgezogen und nichts mehr gefressen.

01.03.2015: Da im Zwergenland sowieso alles drunter und drüber ging, habe ich mal alle Schneckenhäuser gereinigt. Danach war alles wieder friedlicher, da wieder alle mit baggern beschäftigt sind.

28.02.2015:Zwergenaufstand
Plötzlich waren alle Multis im Revier des Pärchens versammelt und ein großes Gerangel und Maulzerren begann. Wie es aussieht waren es wohl doch keine 3 Weibchen sondern leider nur eines. Bis auf 3 größere Jungfische sind alle verschwunden.

26.02.2015: Mein "Höhlen-Paracyprichromis" hat sich heute mal gezeigt und es sind schon Anzeichen für Jungfische zu erkennen (die schwarzen Punkte scheinen Augen zu sein). Bild dazu eingestellt.

24.02.2015: Zweite Paracyprichromis mit Eiern! Diese schwimmt aber umher. Das andere Weibchen versteckt sich immer noch in der Höhle (mit dem Bauch an der Höhlendecke).
Medikamentenbehandlung mit Tetra Medica general tonic, da die Verletzungen der beiden Paracyprichromis-Männchen nicht gut aussehen (Herausfangen hat nicht geklappt).

16.02.2015:
Ein Paracyprichromis-Weibchen hat Eier im Maul :) Sie hat sich schon seit ca. 1 Woche immer wieder mit dem Bauch nach oben in die große Höhle zurückgezogen, heute konnte ich deutlich Eier im Maul erkennen (da war sie kurz draußen). 2 Fotos dazu eingestellt (leider nicht ganz scharf)
Leider haben sich die beiden Männchen wohl ziemlich um die Hübsche gezankt und sich beide verletzt, einer am Maul, der andere am Auge.
Die Multifasciatus haben etwa alle 2 Wochen Nachwuchs, d.h. es schwimmen jetzt schon vier Generationen Jungfische in der Kolonie.
Dabei hat sich nur ein Paar gebildet, die anderen beiden Männchen beschützen alleine ihre Schneckenhäuser und die beiden Weibchen schwimmen miteinander etwas abseits. Der Nachwuchs hat sich ständig gesteigert 1 - 3 - 4 - >5. 2 Fotos dazu eingestellt.
Die Julidochromis-Jungfische haben sich auch schon prächtig entwickelt, besonders einer davon (ist um einiges größer als die anderen 3). 1 Foto eingestellt

04.02.2015: Wasserwerte erweitert (vor/nach Wasserwechsel und Leitungswasser + 1 Foto vom Wassertester :))

03.02.2015: Beleuchtungszeiten reduziert (von 11/15h auf 10/12h)

31.01.2015: Verloren gegangene Fotos wieder hinzugefügt.

19.01.2015: Ein paar neue Fotos und eine kleine Beschreibung zu den Pflanzen hinzugefügt.

18.01.2015: Wasserwechsel auf wöchentlich 40% erhöht (wegen erhöhter Phosphat-Werte)

11.01.2015: Weitere 30 Schneckenhäuser eingebracht, der Multi-Nachwuchs (mittlerweilen 3 Stück gesichtet) hat auch den Wasserwechsel gut überstanden!

08.01.2015: Ersten Nachwuchs bei den Multis gesichtet!!

06.01.2015: Becken freigeschalten

05.01.2015: Ausströmer geändert: Breitstrahldüsen und Düsenrohr entfernt. Ich denke so ist die Strömung weicher und angenehmer für die Tiere.

19.12.2014: Fische eingesetzt

01.10.2014: 30 Schneckenhäuser eingebracht

27.09.2014: Bodengrund nochmals entfernt und weitere Steine (ca. 25 kg Jurakalksteine) eingebracht sowie neue Pflanzen bzw. einige Pflanzen ausgetauscht.

28.07.2014: Erstbefüllung

User-Kommentare

Paul Hellberg am 27.01.2016 um 19:40 Uhr
Moin Harald,
Ich bin begeistert von deinem Tanganjika tank.
Die Paracyprichromis nigripinnis `blue Neon` wie falleb schon sagte sind wirklich der HIT. Hattest du jetzt schon mal glück mit dem Nachwuchs ?
Ich selbst habe auch Multifasciatus. Du kannst ja mal bei meinem Beispiel vorbei schauen.
Viele Grüße Paul
der Steirer am 26.01.2016 um 12:07 Uhr
Bewertung: 10
Hi Harald,
schön, mal wieder ein Update von dir zu lesen!
Freu mich auf die versprochenen (Bilder-) Updates!!!
lg
Matthias
Sambia am 11.06.2015 um 13:37 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Harald,
..da mich ich mal einen kleinen Gegenbesuch.
Die Rückwand ist ja der Hammer. Ich hab selbst ein Eckbecken (350L) allerdings als Malawitank - da hab ich echt wg. Rückwand laboriert - aber deine Rückwand ist einfach genial. Für dein Becken
erwieder ich nur zu gern das Lob. Wirklich gelungen! Der `Wasserwertbeauftragte` kommt mir sehr bekannt vor **schmunzel** Unser Kater ist mal aus versehen dabei badengegangen, seither guckt er immer ob die Probenentnahme auch durch die Abdeckung gesichert ist.
VG
der Steirer am 21.04.2015 um 14:29 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Harald,
gerne lass ich dir wieder mal einen Klick für dieses tolle Becken hier!
lg
Matthias
< 1 2 3 4 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Harald Götz das Aquarium 'Blue Neon, Multi & Co.' mit der Nummer 30671 vor. Das Thema 'Tanganjika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 05.06.2014
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Harald Götz. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Wir werden unterstützt von: