Die Community mit 19.061 Usern, die 9.065 Aquarien, 27 Teiche und 33 Terrarien mit 162.220 Bildern und 2.337 Videos vorstellen!

Aquarium Killifische im Anubienwald von herkla

Userinfos
Userbild von herkla
Ort / Land: 
37120 Bovenden / Deutschland
16.12.2020 Hauptbild

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
12.12.2020
Größe:
60x30x30 = 54 Liter
Letztes Update:
29.12.2020
Besonderheiten:

keine Bersonderheiten, ein Eheim Vivantis 60 komplett Set

12.12.2020 der Beginn
12.12.2020 Hardscape,noch nicht fertig
12.12.2020 Becken befüllt, noch etwas trüb
12.12.2020 Mopaniwurztel noch einmal gedreht
13.12.2020 Fingerwood von Korkenzieherhaselnuss
17.12.2020 Tag 5 nach der Einrichtung
21.12.2020 nach 11 Tagen

Dekoration

Bodengrund:

* bunter Kies, Körnung 2-5 mm

* einige kleinere bis mittlere Kieselsteine

Aquarienpflanzen:

Mitte und hinten

* 10 x Anubias barteri var. nana "Round leaf"

Heimat: Westafrika

Licht: mittel; Temperatur 20-30 Grad Celsius; pH 5, 5-9, 0

Boden

* Staurogyne repens

Vorkommen: Brasilien

Temperatur: 20-28 Grad C; pH: 6-7, 5

Schwimmpflanzen

* einige Pistia stratiotes

Vorkommen: Tropen und Subtropen, weltweit

Temperatur 17-30 Grad C; pH 5, 0 - 8, 0;

* Riccardia chamedryfolia auf Fingerwood

Anubias barteri var. nana Round Leaf und Staurogyne repens
Mopaniwurzel bepflanzt mit Anubias barteri var. nana Round Leaf
12.12.2020 Anubias barterri var. nana Round Leaf und Staurogyne repens
13.12.2020 Fingerwood links mit Riccardia chamedryfolia
16.12.2020 Staurogyne repens nach 4 Tagen
21.12.2020 Staurogyne repens nach 11 Tagen
Weitere Einrichtung: 

* Mopaniwurzel beklebt mit Anubias barteri var. nana Round leaf

* Fingerwood von Korkenzieherhasel

* einige größere Kieselsteine, ebenfals mit Anubias barteri var. nana Round leaf beklebt

* kleinere Kieselsteine

* die Seitenwände und die Rückwand sind mit schwarzem Bastelkarton beklebt

* einige Erlenzapfen

* Buchen/Eichenblätter/Seemandelbaum Blätter je nach Verfügbarkeit

Mopaniwurzel
Mopaniwurzel bepflanzt mit Anubia barteri Round leaf

Aquarien-Technik

Beleuchtung:

* Eheimabdeckung mit einer Eheim LED Dayligth, 7, 7 Watt; 820 Lumen: 6500 Kelvin,

Abstrahlwinkel 120 Grad

* Beleuchtungszeit: von 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr von 0% auf 60% aufgedimmt

von 13:00 Uhr bis 14:00 Uhr von 60% auf 0% abgedimmt

14:00 bis 16:00 Uhr= Mittagspause

von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr von 0% bis 60% aufgedimmt

von 21:00 Uhr bis 22:00 Uhr von 60% auf 0% abgedimmt

gesteuert über einen TC420

Filtertechnik:

* Eheim Pickup Filter 60, Pumpenleistung 150 - 300 l/h (gedrosselt)

Weitere Technik:

* Eheim thermocontrol 50 Watt, eingestellt auf 25 Grad

* TC420 zur Lichtsteuerung (siehe auch unter Beleuchtung)

* Digitalthermometer (Fühler innen, Anzeige außen)

14.12.2020 aufgeklappte Abdeckung um arbeiten durchzuführen
14.12.2020 TC420 Steuereinheit für die Beleuchtung
14.12.2020 Digitalthermometer

Besatz

* 1/3 Epiplatys annulatus (zunächst mal in ein Aufzuchtbecken gesetzt) (17.12.2020 wurden heute eingesetzt)

Vorkommen: Küstenregion Westafrikas, Guinea, Liberia und Sierra Leone

Die Haltungsbedingungen werden in den Artenbeschreibungen folgendermaßen beschrieben:

Temperatur 22-27 Grad C; pH 6-6, 5; dGH 5-10 °

* 6 Desmocaris trispinosa (Schwebegarnele) -sind zur Zeit nirgends zu bekommen-

* einige Planorbella duryi (schon eingesetzt)

Die Haltungsbedingungen werden in den Artenbeschreibungen folgendermaßen

beschrieben: Temperatur 14-24 Grad; pH 6, 0-8, 0; dGH 10-25

17.12.2020 eines von 3 Weibchen Epiplatys annulatus
17.12.2020 Epiplatys annulatus Männchen
19.12.2020 das Männchen zeigt sich
21.12.2020 die Epiplatys annulatus lassen sich schon öfter sehen

Wasserwerte

16.12.2020

* Temperatur 24, 1 Grad C

gemessen mit J*L ProScan

* dGH >7

* KH 6, 0

* pH 6, 9

* NO² 0

* NO³ 18

* Chlor 0

* CO2 21

* Leitwert 289 ys/cm (gem. mit Leitwertmessgerät)

Futter

Lebendfutter

* Artemia, weisse Mückenlarven und Artemia Nauplien

Frostfutter

* Artemia, weisse Mückenlarven und Artemia Nauplien

Videos

Video 19.12.2020 noch zeigen sich die Epiplatys  annulatus nicht von herkla (-afbhkcKW0o)

Sonstiges

Dieses Afrika Becken ist als Artbecken für Epiplatys annulatus eingerichtet und befindet sich in der Einlaufphase.

Auch wenn es sich hier um ein Artbecken handelt, werde ich noch einige Dismocaris trispinosa (afrikanische Schwebegarnele) einsetzen.

TWW alle 14 Tage 20%. Dazwischen werden 2-3 Liter wegen Verdunstung nachgefüllt. (Die TWW werden in den Update nicht mehr erwähnt)

Dennerle 3-Komponenten Düngesystem bestehend aus:

* S7 VitaMix -flüssig-

* E15 FerActiv -Tablettenform-

* V30 Complete -flüssig-

Düngeplan gem. Angaben

* S7 -wöchentlich Samstags

* E15 -monatlich, am 15ten

* V30 -monatlich, am 30ten

Infos zu den Updates

* chronologisch, die Neuesten sind immer oben!

* 29.12.2020 auch hier musste ich, wie im Becken "Wurzeln, Anubien und Killifische" die Pistia stratiotes mal wieder ausdünnen.

* 21.12.2020 drei neue Bilder unter 1. Becken, 2. Pflanzen und 3. Besatz mit heutigem Datum eingestellt.

* 19.12.2020 ein Video und ein Bild unter "Besatz" eingestellt.

* 17.12.2020 ein neues Foto mit heutigem Datum unter "Becken" hochgeladen. Die 1/3 Epiplatys annulatus aus dem Laichkasten des Becken

"Wurzeln, Anubien und Killifische" aus ihrer "Gefangenschaft" befreit und in ihr neues Heim umgesetzt. Zwei Bilder mit heutigem Datum

unter "Besatz" eingestellt.

* 16.12.2020 Wasserwerte gemessen und unter Wasserwerte eingetragen. Die Werte sind ok, wenn es bis zum WE so konstant bleibt, kann ich

meine 1/3 Epiplatys annulatus aus ihrem "Gefängnis" (Laichkasten im Becken "Wurzeln, Anubien und Killifische) befreien und ihnen

ein schönes neues "zu Hause" anbieten. Ein weiteres Bild unter "Pflanzen" mit heutigem Datum eingestellt.

* 15.12.2020 neues Hauptbild eingestellt. Das Wasser ist jetzt klar. Die honigfarbikeit resultiert aus den Erlenzapfen und den Bucheblättern.

Genau so schwebte es mir vor.

* 14.12.2020 Wasserwerte gemessen und unter Wasserwerte eingetragen. Die Werte nähern sich den optimalen Werten. 3 neue Bilder unter

Technik eingestellt.

* 13.12.2020 Wasserwerte des Leitungswasser gemessen und eingetragen. Weitere Werte folgen nach der Einlaufphase.

Fingerwood von Korkenzieherhaselnuss eingebracht, den linken Fingerwood mit Riccardia chamedryfolia beklebt.

Neues Hauptbild und zwei Bilder mit heutigem Datum unter Becken und Pflanzen eingestellt.

* 12.12.2020 Becken eingerichtet, Hauptbild und weitere Bilder hochgeladen. Becken freigeschaltet.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Mr.Shrimp am 22.12.2020 um 20:37 Uhr
Bewertung: 10
Hi Klaus
Respektiv für alle Becken kommentiere ich bei diesem ... Du hast die Becken wirklich sehr schön hinbekommen und durch die Schwimmpflanzen hast du auch schön verkratutete Ecken in deinen Westafrikabecken geschaffen ... Mein Kompliment dafür ...
Du weißt , das sich unsere Ansichten über Besatzmenge unterscheiden , aber keines deiner Becken ist überbesetzt ...
In diesem Sinne wünsche ich dir und deiner ganzen Familie ein frohes Weihnachtsfest und bleibt gesund ...
Lg Sven
Valhall am 20.12.2020 um 23:40 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Klaus!
Wie immer ist der Besuch auf Deiner Seite eine echte Inspiration und lehrreich.
Die Schwebegarnele kannte ich noch nicht, auch einige Pflanzen waren mir unbekannt. Schönes Becken! Ich bin regelmäßiger Gast!
Gruß, Dirk
odin 68 am 17.12.2020 um 16:56 Uhr
Bewertung: 10
Hi Klaus
Dein neues Projekt kann sich aber auch mehr als sehen lassen! Ich wünsche dir viel Freude mit deinen neuen Becken.
Grüße, Odin.
ravaka am 15.12.2020 um 22:51 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Klaus,
jetzt habe ich mich auch mal bei Dir umgesehen. Bei Deinen tollen Becken sieht man, dass Größe nicht alles ist. Alle Beispiele sind durchdacht, stimmungsvoll eingerichtet und wunderschön bepflanzt.
Eine kleine Anregung: in allen Deinen Becken hast Du Kies als Bodengrund. Ist sicher Geschmackssache, aber in Deinem Becken `Little Amazionien` hältst Du Mikrogeophagus altispinosus (Mikrogeophagus = `der kleine Erdfresser`) und Panzerwelse, die sich sicher auf einem feineren Substrat aus kantengerundetem Flusssand wohler fühlen würden. Die Mikrogeophagus könnten das Substrat durchkauen und Laichgruben anlegen und es würde die empfindlichen Barteln der Panzerwelse schonen.
Ansonsten alles klasse, Klaus. Werde jetzt öfter mal schauen, was sich bei Dir tut.
Liebe Grüße, Stefan
ps: und danke noch mal für die Muschelblumen
okefenokee am 15.12.2020 um 20:59 Uhr
Bewertung: 10
Hi Klaus,
das ist wirklich ein tolles Artbecken für die Ringels geworden. :-)
Ich hoffe Du hast , wenn sie groß genug sind, Glück mit Nachwuchs.
LG, Ina
< 1 2 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied herkla das Aquarium 'Killifische im Anubienwald' mit der Nummer 43292 vor. Das Thema 'West-/Zentralafrika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Killifische im Anubienwald' mit der ID 43292 liegt ausschließlich beim User herkla. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 10.12.2020
Wir werden unterstützt von:
HMFShop.de
Aquaristik CSI
LedAquaristik.de
Aquarienkontor