Die Community mit 19.009 Usern, die 9.044 Aquarien, 27 Teiche und 31 Terrarien mit 161.565 Bildern und 2.314 Videos vorstellen!

Aquarium Forest of the Owles von Mr.Shrimp

BlogInfo
Aquarium des Jahres 2019 Platz 1Sieger Wettbewerb September 2019Sieger Wettbewerb November 2019Sieger Wettbewerb Dezember 2019Sieger Wettbewerb Juli 2020
Userbild von Mr.Shrimp
Ort / Land: 
37574 Negenborn /
Aquarianer seit: 
1980
15.11.2020

Beschreibung des Aquariums

Typ:
Läuft seit:
18.07.2019
Grösse:
1,23 x 87 x 65 cm = 350 Liter
Letztes Update:
22.11.2020
Besonderheiten:
Normales Juwel Trigon 350 in schwarz , die Seiten sind mit schwarzem Bastelkarton beklebt .
Das Becken steht bei uns im Esszimmer und es ist immer wieder faszinierend , beim Essen dem lustigen Treiben im Becken zuzuschauen .
Zum Becken selbst : Das Becken soll einen sonnendurchfluteten Waldabschnitt darstellen , wo unter den alten , abgestorbenen Bäumen neues Leben entsteht ...
Viele Pflanzen bilden regelmäßig Blüten und das sind hier die Bucephalandra Arten ....
Im Hintergrund des Beckens befinden sich Myriophyllum sp roraina , um das Becken zum Hintergrund hin zu begrenzen und einen grünen Abschluss zu schaffen .
Leider lässt sich der Gesamteindruck nur sehr schwer wiedergeben , überall erkennt man rote Garnelen zwischen dem satten Grün der Pflanzen ...
15.11.2020  zentraler Ausschnitt
15.11.2020  Gesamtansicht
15.11.2020 Sonnenuntergang
31.10.2020 Herbststimmung im Wald hinter unserem Haus
Der Wald hinter unserem Haus
23.10.2020 Gesamtansicht
23.10.2020 linke Seite
23.10.2020 Mitte
23.10.2020 rechte Seite
24.10.2020 Gesamtansicht , dieses Bild gibt den momentanen Zustand perfekt wieder
Bilder der alten Einrichtung

Dekoration

Bodengrund:
Ca 75 kg Kiesgemisch aus Poolfiltersand und braunem Kies
Kein Nährboden
Aquarienpflanzen:
Aegagropila linnaei
Blyxa japonica
Bolbitis heudelotii
Bucephalandra sp Brownie
Bucephalandra sp Catherine super mini
Bucephalandra sp gunung sumpit
Bucephalandra sp kedagang
Bucephalandra sp kedagang mini
Bucephalandra sp Silver Shadow
Bucephalandra Emerald Blue
Bucephalandra sp red
Bucephalandra sp wafy green
Bucephalandra sp lamandau mini Red
Bucephalandra sp Serimbu brown
Bucephalandra sp theia blue
Bucephalandra sp red catherine
Bucephalandra sp pygmea
Bucephalandra sp dark skeleton king
Bucephalandra sp melawi
Bucephalandra sp dark velvet
Bucephalandra sp theia green
Bucephalandra sp dark achilles
Bucephalandra sp deep purple
Bucephalandra sp mini needle leaf
Bucephalandra sp sintang
Bucephalandra sp sintang west kalimantan
Bucephalandra sp true blue
Bucephalandra sp upper ghost
Bucephalandra sp galaxy
Bucephalandra sp green broad leafs
Bucephalandra sp sekadu black
Bucephalandra sp gigantea
Bucephalandra sp godzilla
Bucephalandra pygmea bukit kelam
Cryptocoryne wendtii
Cryptocoryne lucens
Cryptocoryne sp
Didiplis diandra
Fissidens geppii
Fissidens fontanus
Lagenandra meeboldii
Microsorum pteropus
Microsorium pteropus Trident
Microsorum pteropus windeløv
Microsorum sp.
Microsorum pteropus green gnome
Microsorum pteropus short narrow leaf
Micranthenum tweedei
Myriophyllum sp roraina
Riccardia chamedryfolia
Schismatoglottis prietoi
Vesicularia ferriei


Alle Pflanzen sind langsam wachsend und sehr pflegeleicht . Das einzige ist ab und an den Rasen im Vordergrund zu kürzen und von Zeit zu Zeit die blyxa im Vordergrund teilen .
Die Bedingungen scheinen den Pflanzen zu gefallen . Sie wachsen stetig und die Bucephalandra Arten haben ständig Blüten . Die Bucephalandra Arten sind meine Lieblinge . Passen sich immer den jeweiligen Lichtverhältnissen an und blühen wunderschön . In Spitzenzeiten hatte ich bis zu 40 Blüten im Becken .
Wunderschön anzusehen !
Die blyxa japonica bekommen immer mal wieder Düngerstäbchen in den Bodengrund gesteckt und danken es mit prächtigem Wuchs .
Bin mit dem Wuchs und der Pflanzenzusammenstellung sehr zufrieden und würde es immer wieder so wählen .
Bucephalandra sp lamandau Mini red
Bucephalandra sp Serimbu brown
Bucephalandra sp brownie
Bucephalandra sp kedagang
Microsorum sp an seinem neuen Platz
Schismatoglottis prietoi
Blyxa japonica
Lagenandra meeboldii
Micranthenum tweedei
Bucephalandra im Mondlicht
Microsorum pteropus green gnome
Bucephalandra sp wafy green
Myriophyllum sp roraina
Prächtige Bucephalandra 16.08.2020
Cryptocoryne lucens
Micranthenum tweedei Polster im Vordergrund
Microsorum sp und Bucephalandra
Microsorum pteropus trident und Didiplis diandra
Micranthenum tweedei als Weg in den Wald
Blyxa japonica und Schismatoglottis prietoi
Didiplis diandra
Bucephalandra sp kedagang mini
Ast mit Fissidens fontanus
07.11.2020 erste Blüte bei der Bucephalandra sp kedagang mini
08.11.2020 Cryptocoryne wendtii
08.11.2020 Riccardia chamedryfolia
08.11.2020 didiplis diandra vorne links
Aegagropila linnaei
08.11.2020 Cryptocoryne wendtii
15.11.2020
15.11.2020 Bucephalandra pygmea bukit kelam im Becken
21.11.2020 microsorum pteropus short narrow leaf
21.11.2020 microsorum pteropus short narrow leaf an seinem Platz
22.11.2020 Aegagropila linnaei an Äste geklebt
Weitere Einrichtung: 
Fingerwood
Buchenäste

Die Buchenäste sind aus dem Wald hinter unserem Haus . Wurden teilweise gewässert und teilweise so ins Becken gestellt .
Die Rinde , die an manchen noch vorhanden ist , löst sich unter Wasser oftmals ab .
Sie färben das Wasser ziemlich ein und es ist schwach gelblich ...
Holz mit fissidens geppii
12.10.2020 mit Riccardia chamedryfolia beklebt
23.10.2020 Draufsicht auf den Oberflächenbewuchs
22.11.2020 der Weg wird immer dichter
22.11.2020 einige kleine schwarze Flusssteine eingebracht

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Juwel Multilux mit 70 Watt ( 9-13 Uhr und 16-21 Uhr )

Juwel Novolux blau 5 Watt als Mondlicht von 21.45 Uhr - 0.00 Uhr

Juwel Novolux rot 4 Watt ( 8.00 Uhr bis 9.15 Uhr , 21-22 Uhr )


Es hat etwas gedauert , die richtige Einstellung für die Beleuchtung zu finden .
Mit der derzeitigen Einstellung fahre ich sehr gut . Von Algen keine Spur .
Das Mondlicht ist sehr dezent und nicht zu kräftig . Die Ausleuchtung wirkt nicht unnatürlich .
Der rechte LED Spot wurde so eingestellt , das man das Gefühl hat , der Mond scheint von der rechten Seite aus ins Becken .
Filtertechnik:
Juwel bioflow 6.0
Tunze Nanostream mit 500 l/h

Im Filter befindet sich Torf und Düngerstäbchen

Auch Erlenzapfen werden in der obersten Filterkammer dosiert und so verteilt sich die Einfärbung des Wassers am besten im ganzen Becken .
Weitere Technik:
Eheim Heizstab 200 Watt eingestellt auf 25 Grad
CO2 Düngeranlage von Dennerle mit 20 Blasen / Minute mit Nachtabschaltung
Flüssigdünger von Vanya
Npk Dünger von Sera
Mond im Eulenwald
Pflanzendünger

Besatz

* Besatzliste *

10 x Otocinclus macrospilus ( als Gastarbeiter ) 😬
50 x Caridina multidentata
30 x Neocaridina davidi + Nachwuchs ( aus var bloody mary ist mittlerweile ein Garnelenmix geworden , sie waren wohl nicht reinerbig )
10 x Clithon corona
10 x Neritina natalensis
10 x Neritina pulligera

Sowie Melanoides tuberculata ( Turmdeckelschnecken ) , Physa sp .( Blasenschnecken ) und Planobarius corneus ( Posthornschnecken )
Der Garnelenbestand dürfte mittlerweile bei ca 200 Tieren liegen ...

Die Otocinclus macrospilus sind , in der Gruppe gehalten , sehr zutraulich und agil ... Sie sind sehr aktiv und stören die Aktivitäten der Garnelen in keinerlei Form ... Sie passen ebenfalls wunderbar ins Layout und alle Arten haben die gleichen Nahrungsansprüche ...
Die Neocaridina davidi sind als farbliches Highlight im Becken und das tolle Rot der Tiere bildet einen wirklich wunderschönen Kontrast zum satten Grün der Pflanzen . Sie stammen aus zwei verschiedenen Quellen , um mögliche Inzuchten so gering wie möglich zu halten . Sie sind allerdings noch ziemlich klein ( ca 1-1, 5 cm ) und man muss sie trotz der Stückzahl von 30 schon sehr genau suchen . Trotzdem entdeckt man hier und da immer mal wieder eine zwischen den Pflanzen oder den Hölzern . Sie schwimmen auch schon mutig durchs freie Wasser und machen uns sehr viel Freude .
Die Caridina multidentata sind das Beste , was man gegen Algen tun kann . Sie sind sehr fleißig und immer emsig dabei , keine Algen aufkommen zu lassen.
Wenn man sie in einem großen Becken beobachtet , merkt man erst , wie schwimmaktiv die Tiere eigentlich sind . Sie nutzen das komplette Becken aus und es macht sehr viel Freude, die Tiere zu beobachten .
Die Clithon corona sind immer meine erste Wahl gegen Grünalgen . Die 10 Tiere schaffen es problemlos , keinen Grünalgenwuchs aufkommen zu lassen.
Sie fressen sie auch von den kleinsten Blättern, und bei ihrer geringen Größe besteht auch keine Gefahr, das Aufsitzerpflanzen, die in Spalten gesteckt wurden , und noch nicht festgewachsen sind , von ihnen zum Auftreiben gebracht werden . Bei größeren Schnecken habe ich das schon durchaus erlebt .
Mittlerweile sind die Pflanzen so fest angewachsen , das selbst die großen Neritina pulligera und natalensis sie nicht mehr zum Auftreiben bringen .
Diese Besatzzusammenstellung zeigt einmal mehr , das ein Aquarium , selbst für kleine Zwerggarnelen , eigentlich nicht groß genug sein kann ...
Die beiden Garnelenarten nutzen das komplette Becken aus , um zu schwimmen ... Sie sind sehr aktiv und herrlich zu beobachten ...
Das ist auch einer der Hauptgründe , warum ich mich mit weiterem Fischbesatz unheimlich schwer tue ...
Alles ist zur Zeit wirklich total harmonisch und alle Tiere bewegen sich ohne Furcht durchs Becken ...
22.11.2020 mal eine völlig anders gefärbte Garnele dazwischen
22.11.2020 eine gerade geschlüpfte Garnele auf microsorum pteropus short narrow
22.11.2020 Fressorgie rechte Seite
22.11.2020 Fressorgie linke Seite
Neocaridina davidi var bloody mary
Caridina multidentata
Otocinclus macrospilus
Clithon corona
Fütterungszeit 30.08.2020

Wasserwerte

Vom 01.11.2020


Ph 6, 5
Kh 3
GH 5
NO2 0
NO3 10
SIO2 2
CU 0
PO4 0, 7
NH 3/4 0
CO2 25 mg/l

Leitwert 150 microsiemens


Wasserwechsel wöchentlich ca 20% der Gesamtmenge , das reicht bei dem geringen Besatz völlig aus und Tieren und Pflanzen geht es sehr gut dabei . Mittlerweile wechsele ich wöchentlich 20% Wasser und alle 14 Tage 50% , da der Garnelenbestand mittlerweile bei ungefähr 250 Tieren liegt ...

Futter

Dennerle Shrimp King Complete
Dennerle Shrimp King colour
Dennerle Shrimp King snow pops
JBL Novo prawn
Sera Spirulina Tabs
Verschiedene Gemüsesorten
Brennesselsticks
Laub
Seemandelbaumblätter
Ab und an etwas Frostfutter ( Artemia , Daphnien , Bosmiden )
Tropica Superfit Flockenfutter
Verschiedene Sorten von Lebendfutter


Mittlerweile erfolgt eine tägliche Fütterung aufgrund der Menge an Garnelen ...
Auch die Schnecken und Otocinclus macrospilus vertilgen das Futter mit großer Freude ...
Ernährungstechnisch entstehen hier überhaupt keine Probleme ...

Videos

Video Naturwald von Mr.Shrimp (0Jvhnq4negU)
Video natürliche Waldoptik von Mr.Shrimp (p_KWDQBVMm0)
Video Waldduft von Mr.Shrimp (VwJ1ywFISwE)
Video Kleiner Waldspaziergang von Mr.Shrimp (8QNTNMuhvzA)

Sonstiges

Die Umsetzung eines natürlichen Layouts steht für mich bei diesem Becken im absoluten Vordergrund . Eine möglichst detailgetreue Darstellung einer Szene in einem Wald ist in diesem Falle das Thema . Hier geht es für mich in erster Linie um eine harmonische und natürlich wirkende Art der Bepflanzung . Der tierische Besatz spielt bei mir nur eine untergeordnete Rolle , und steht nicht wie bei vielen Aquarianern im absoluten Vordergrund .
Hier kommen in erster Linie Tiere in Frage , die mich bei meiner Arbeit unterstützen und aufkommenden Algenwuchs verzehren . Da ich absoluter Garnelenfan bin , mussten natürlich auch in diesem Layout solche Tiere besetzt werden . Beide Garnelenarten kommen super miteinander aus und die Neocaridina vermehren sich fleißig ... Auch mit den Otocinclus macrospilus kommen sie super klar und alle Arten haben die gleichen Nahrungsansprüche ...
Das Becken selbst ist für mich mehr ein Landschaftsaquarium als ein Aquascape und ich habe mich bei der Einrichtung an keinerlei Richtlinien für das Aquascaping gehalten . Ich selbst würde es prinzipiell als Naturaquarium bezeichnen . Trotzdem ist es in der Kategorie eingestellt , da es sonst in keinerlei Kategorie hineinpasst ...
Und nun zum Becken selbst :

Der Titelname des Beckens ist in Anlehnung an den Wald direkt hinter unserem Haus .
Hier ist die Natur noch intakt und der Wald ist die Heimat vieler Eulen-und Spechtarten , die uns auch in unserem Garten regelmäßig Besuche abstatten .. Im Sommer auf der Terrasse kann man jeden Abend dem Ruf der verschiedenen Eulenarten hören und ich finde das einfach herrlich ... Es ist schon beinahe unheimlich , wenn ein großer Uhu des Nachts lautlos über den Garten fliegt ... Mit dem Beckentitel möchte ich das herrliche Stück Natur hinter unserem Haus ehren ...
Nach dem Erwerb von jeder Menge neuen Bucephalandra Arten habe ich lange überlegt , wie ich sie am besten in das Layout integriere ...
Optisch bin ich vom Ergebnis her sehr zufrieden , da noch Platz im Becken für weitere Bucephalandra Arten ist .
Dauerhaft sollen auch die restlichen Farne im Laufe der Zeit durch weitere Bucephalandra Arten ersetzt werden , da ich gerne ein reines Bucephalandra Becken haben möchte ... Da aber gerade die seltenen Arten momentan nicht so einfach zu beschaffen sind , wird die Umsetzung sicherlich noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen ...

Infos zu den Updates

* alle alten Updates gelöscht *

16.07.2020 Nach der Übernahme zahlreicher Bucephalandra musste ich die Einrichtung komplett überarbeiten . Zukünftig sollen in dem Becken auf Dauer nur noch Bucephalandra Arten gepflegt werden und die Farne nach und nach ersetzt werden ... Für die neue Einrichtung wurden ausschließlich Buchenäste verwendet .
Daten unter Sonstiges wurde neu verfasst

18.07.2020 Mayaca fluviatilis , Lagenandra meeboldii und Ceratopteris thalictroides eingesetzt , Textdaten aktualisiert , neue Bilder und ein Video eingestellt

19.07.2020 Habe die drei Zweige entfernt , das sie mehr gestört als genützt haben . Neue Bilder eingestellt

22.07.2020 Nachdem ich die Buchenstämme eingesetzt hatte , heute Wasserwerte getestet , alles bestens ...

23.07.2020 neues Video eingestellt

28.07.2020 Bucephalandra eingesetzt , sowie einen Ableger von microsorum pteropus green gnome , Bilder eingestellt , sowie ein Video vom Sonnenuntergang eingestellt

13.08.2020 Myriophyllum sp roraina und hemianthus callitrichoides cuba , sowie weitere Bucephalandra eingesetzt , Bilder eingestellt

15.08.2020 Eisendünger zeigt Wirkung , Pflanzenwuchs super und kräftiger in der Farbe , Dosierung 1/3 der empfohlenen Menge reicht völlig aus

16.08.2020 Habe noch Flammenmoos ins Becken gegeben , welches von der Optik her auch sehr gut zum Thema Wald passt .
Ansonsten läuft alles nach wie vor klasse , die Garnelen haben sich unglaublich gut vermehrt , ich versuche , das Ganze heute Abend in einem Video mal herüberzubringen , es sind wirklich sehr viele ... Drei Bilder und ein Video eingestellt

30.08.2020 Neue Bilder mit Datum von heute eingestellt , Texte ergänzt ...
Ansonsten läuft alles bestens , Garnelen vermehren sich ohne Ende , daher auch Bilder von der Fütterung eingestellt ... Die Pflanzen wachsen wie verrückt und von Algen keine Spur ... Vor drei Tagen ist im Becken eine Libelle geschlüpft , keine Ahnung , woher die kam ... Hatte allerdings vor ca zwei Wochen schon eine Libellenlarve entfernt und in unseren kleinen Teich gesetzt ... Waren wohl zwei

06.09.2020 Habe den Ceratopteris entfernt , da er viel zu breit geworden ist ... Habe ihn an einen befreundeten Aquarianer abgegeben , dafür noch weitere Moose eingesetzt , hauptsächlich fissidens geppii , einige dünne Äste , die umgestürzte Bäume darstellen sollen , eingebracht . Ein paar neue Bilder

20.09.2020 Aufgrund des enormen Wachstums der Pflanzen musste ich notgedrungen die Gruppierung der Bepflanzung abändern ...
Ceratopteris entfernt, da es einfach viel zu schnell gewachsen ist und Didiplis diandra eingesetzt ...
Den Bolbitis und den Trident Farn aufgebunden auf Holz , da der Bodengrund mehr Freiraum für die anderen Arten benötigte ...
Habe bei der Gelegenheit auch gleich ca 50 Sakura Garnelen abgegeben ...
Die Bucephalandra haben in der Form mehr Platz , sich auszubreiten , und das Micranthenum tweedei bildet jetzt den Pfad durch den Wald , fünf Bilder unter Becken , sowie ein neues Hauptbild eingestellt

26.09.2020 Einen Ast mit Riccardia chamedryfolia eingesetzt , drei neue Bilder eingestellt

27.09.2020 Habe den Ast mit Riccardia chamedryfolia auf die andere Seite gesetzt , da er dort einfach besser wirkt , Bilder folgen heute abend

28.09.2020 Habe heute noch einen Topf micranthenum tweedei und eine Bucephalandra eingesetzt , das Riccardia chamedryfolia auf ein dünnes Holz aufgeklebt und einige ältere Bilder gelöscht . Neues Hauptbild , sowie ein Video vom aktuellen Zustand des Beckens eingestellt

03.10.2020 Habe heute noch fissidens geppii auf ein Holzstück aufgeklebt , Bild unter Dekoration ... Bild unter Becken von der Gesamtansicht eingestellt , sowie einige Daten ergänzt

04.10.2020 einige neue Bilder unter Pflanzen eingestellt

10.10.2020 Habe heute noch Riccardia chamedryfolia und Vesicularia ferriei auf zwei Hölzer geklebt , sowie Bucephalandra sp kedagang mini auf einen weiteren Ast , Bilder unter Pflanzen eingestellt , sowie eins unter Becken

11.10.2020 Einen Ast eingesetzt , der im Vordergrund perfekt zur Geltung kommt ... Dieser soll auch noch bepflanzt werden

12.10.2020 Den Ast im Vordergrund mit Riccardia chamedryfolia bepflanzt , sowie die Otocinclus macrospilus auf 10 Exemplare aufgestockt ( 8 neue Tiere ) , Bilder folgen zum Abend hin

15.10.2020 Habe Bolbitis heudelotti mit Hilfe von Kabelbindern und Kleber als Baumkronen befestigt und dazu Bilder mit Datum von heute eingestellt , sowie ein Video

17.10.2020 Habe heute beim Waldspaziergang mit unserem Hund noch einiges an Hölzern gesammelt und die Darstellung des Unterholzes noch verstärkt . Dadurch wirkt das Ganze nochmals natürlicher und man hat wirklich das Gefühl , man schaut in ein natürlich gewachsenes Waldstück .
Bilder mit heutigem Datum eingestellt unter Becken .

19.10.2020 Einige Ableger vom Javafarn im oberen, hinteren Bereich eingesetzt und auch mit Kabelbinder fixiert , dafür zwei Bolbitis heudelotii nach vorne gesetzt ... So wirkt es einfach einheitlicher ...

23.10.2020 Habe heute nochmals Bolbitis heudelotii bekommen und als weitere Baumkronen eingesetzt ...
Jetzt ist es auch an der Oberfläche sehr dicht bepflanzt ... Bilder mit Datum von heute eingestellt

24.10.2020 Ast mit Fissidens fontanus eingesetzt und Bilder mit Datum von heute eingestellt ... Die Bolbitis heudelotii halten bombenfest an der Oberfläche und ich bin momentan total zufrieden mit dem Becken

31.10.2020 Habe heute noch ein Bild unter Becken , sowie ein Video eingestellt

01.11.2020 Textdaten komplett überarbeitet , Wasserwerte gemessen und eingetragen , einige Pflanzen zurückgeschnitten

02.11.2020 Den linken Vordergrund etwas abgeändert , Bilder unter Becken mit Datum von heute eingestellt

07.11.2020 Einfach mal ein kurzes Fazit : Der Bolbitis heudelotii im oberen Bereich wächst und gedeiht prächtig und er sitzt fest ... Von Algen keine Spur und auch die Beleuchtung scheint nicht zu stark zu sein ...
Es sind jetzt auch in Oberflächennähe zahlreiche Versteckmöglichkeiten und die Garnelen und die Otocinclus macrospilus halten sich viel und oft im oberen Bereich auf ...
Von Scheu der Tiere absolut keine Spur ... Beim Absaugen des Mulms heften sich auch die Otocinclus mittlerweile am Arm fest und man muss immer höllisch aufpassen , das man kein Tier versehentlich aus dem Becken befördert ...
Auch das Micranthenum tweedei wächst trotz der leichten Abdunklung durch den Bolbitis heudelotii weiterhin sehr gut ...
Ich bin momentan 100 %ig zufrieden mit dem Becken ...
Habe noch ein paar Bilder eingestellt mit Datum von heute

08.11.2020 Habe heute die Didiplis diandra geschnitten und einige Ableger nach vorne gepflanzt , weitere Bilder mit Datum von heute eingestellt

12.11.2020 Habe heute einige Buchenzweige mit Blättern daran auf die Wasseroberfläche gelegt ... Sie dienen als zusätzliche Nahrung für Fische , Garnelen und Schnecken , zwei Bilder unter Deko und eins unter Becken eingestellt

13.11.2020 Habe die Blätter jetzt doch noch im hinteren Bereich unterbekommen ... Habe deswegen die Äste entfernt ... Neues Hauptbild eingestellt

15.11.2020 Habe gestern noch eine Bucephalandra pygmea bukit kelam eingesetzt , Bilder dazu mit Datum von heute eingestellt, einige Daten überarbeitet und einige ältere Bilder gelöscht

21.11.2020 Habe heute noch einen microsorum pteropus short narrow leaf eingesetzt , Bilder mit Datum von heute eingestellt unter Pflanzen , Becken in die Kategorie Wirbellose verschoben

22.11.2020 nochmal einige neue Bilder mit Datum von heute eingestellt

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
Thomas Kreuter am 16.11.2020 um 08:31 Uhr
Bewertung: 10
Super schönes und harmonisches Becken.
okefenokee am 31.10.2020 um 20:07 Uhr
Bewertung: 10
Hi Sven,
tolles Video von Deinem wunderschönen Aquarium.
In Eurem Esszimmer käm ich gar nicht zum Essen ich würde nur staunend vor dem Becken stehen. -lach-
Wünsche Dir weiterhin viel Freude damit.
VG, Ina
Ottche am 20.10.2020 um 18:58 Uhr
Bewertung: 10
Guten Abend Sven, deine Wohnlage muß ein Traum sein, wir wohnen zwar auch sehr ländlich, aber leider nicht direkt am Wald:-(
Dein Aquarium ist wirklich super gestaltet, klasse.
odin 68 am 16.10.2020 um 11:55 Uhr
Bewertung: 10
Hi Sven
tolle Idee mit die aufgebundenen Baumkronen! Klasse Video!
Grüße, Odin.
okefenokee am 13.10.2020 um 14:58 Uhr
Bewertung: 10
Hi Sven,
schön schaurig schummrig Dein neues Hauptbild. Sieht echt klasse aus.
Die neuen Folgen der Monsterjäger werden bestimmt in Deinem Becken gedreht - lach-
VG, Ina
< 1 2 3 4 5 6 ... 18 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Mr.Shrimp das Aquarium 'Forest of the Owles' mit der Nummer 40204 vor. Das Thema 'Wirbellose' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Forest of the Owles' mit der ID 40204 liegt ausschließlich beim User Mr.Shrimp. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 18.07.2019
Wir werden unterstützt von:
Aquarienkontor
LedAquaristik.de
HMFShop.de
Aquaristik CSI