Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.133 Bildern und 2.012 Videos

Blogartikel '2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht' von Dennis R

    Sieger Beckenwettbewerb Januar 2012 Sieger Beckenwettbewerb August 2013 
Userbild von Dennis R
Ort / Land: 
Hövelhof / Deutschland
Aquarianer seit: 
1989


2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
Der Überlaufschacht meines Aquariums ist mit einer gewöhnlichen Oberflächenabsaugung und darüber hinaus mit zwei bodennahen Absaugungen versehen.
Ich bin immer davon ausgegangen, dass dies ein bekannter Standart ist. Wiederholte Nachfragen haben mich jedoch dazu bewegt, diese Technik einmal genauer an dieser Stelle vorzustellen.

Zur Veranschaulichung findest du unten eine Prinzipskizze.

Im Mittelpunkt steht die doppelte Trennscheibe zwischen Aquarium und Schacht. Die linke Scheibe, zum Aquarium, ist mit dem bekannten Kamm zur Oberflächenabsaugung versehen und verfügt darüber hinaus in meinem Fall über zwei 50mm Bohrungen knapp über dem Bodengrund. Diese Bohrungen sind mit einem Kunststoffgitter passgenau abgedeckt.
Die zweite Scheibe, zum Schacht, ist um wenige Millimeter niedriger als die Äußere und befindet sich in einem Abstand von nicht mehr als 10mm zu dieser. Die geringere Höhe und der damit verbundene niedrigere Wasserstand zwischen den Scheiben im Vergleich zu jenem im Aquarium bewirkt einen Unterdruck oder Sog und lässt dass Wasser durch die bodennahen Bohrungen hinauf bis in den Schacht strömen. Ungehindert dessen, fließt das Oberflächenwasser durch den Kamm, über den Zwischenraum hinweg ebenfalls in den Schacht. Der Abstand zwischen den Trennscheiben sollte nicht zu groß gewählt werden, da sonst die innere Strömungsgeschwindigkeit abnehmen würde.

Bei Strom- und/oder Pumpenausfall sinkt der Wasserstand innerhalb des Aquariums bis zur Oberkante der niedrigeren, inneren Scheibe ab. Ein komplettes Leerlaufen über die Bodenabsaugung ist nicht möglich!

Den Raum innerhalb des Überlaufschachts (etwa 30L Volumen) nutze ich als Rieselfilter, welcher komplett mit dem Filtermedium Helix12 gefüllt ist. Das ist ein feines wabenartiges Kunststoffgranulat, dass sich gut verdichten lässt und somit die Fließgeräusche absolut minimal hält.

Das System wie hier beschrieben, funktioniert bei mir zu vollster Zufriedenheit. Das Aquarium ist äußerst sauber und die Filterleistung optimal. Da mir aber der Vergleich zu einem Überlauf ohne Bodenabsaugung fehlt, will ich natürlich nicht behaupten das mein Prinzip besser wäre...

Ich hoffe ich konnte diese Technik einigermaßen verständlich erläutern und dem Einen oder Anderen bei seinen Planungen helfen!
 
2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht
2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht
2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht
2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht
2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht
2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht
 
Blogartikel 'Blog 4433: 2in1 Oberflächen- UND Bodenabsaugung für den Überlaufschacht' aus der Kategorie: "Tipps & Technik" zuletzt bearbeitet von Dennis R am 21.02.2012 um 16:10 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 02.02.2012 um 14:29 von Wesermalawi
Wenn ich dann irgendwann auf 3 Meter gehe, mache ich das auch so.... aber psst, nicht meiner Frau erzählen :-)

Muss aber auch für den FX-5 im Doppelpack ne Lanze brechen, die sind schon super und habe auch schon eine ordentliche Standzeit. Die Auslässe mit Diffusoren bestückt machen echt gut Alarm was die Ströumung angeht!

Was bei einem Überlaufschacht aber auch super gut ist, dass das Wasser schön mit Sauerstoff angereichert wird.

Morgen bringe ich erstmal endlich die Backt to Nature Kunstfelsen im Becken unter und am Samstag fahre ich nach Bielefeld, Du weißt wieso :-)
 
 
Geschrieben am 02.02.2012 um 14:10 von Dennis R
Hallo Heiko,
ich habe für mein Aquarium EXTREM viel und lange recheriert, irgendwo bin ich dann auf so eine Lösung gestoßen, ohne aber zu wissen wie es genau funktioniert. Glücklicherweise genügten meinem AQBauer aber diese Angaben und er wusste was ich will...
Ich kann dich verstehen, dass du dich nun etwas ärgerst. Ich hatte vorher auch 3 Außenfilter am alten 600L Becken - so ein Filterbecken ist dagegen wie eine andere Welt.
 
 
Geschrieben am 02.02.2012 um 13:56 von Wesermalawi
Hallo Dennis!

Hätte ich diesen Tipp mal früher gelesen.
In meinem alten Becken hatte ich einen Standard Überlaufschacht und das Becken war immer sehr schmutzig auf dem Boden. Da musste ich bei jedem Wasserwechsel mit einer Mulmabsaugglocke ran, extrem nervig.

Das hat mich dazu bewogen bei meinem neuen Becken auf 2 FX-5 Außenfilter zu setzen, da mir Deine Lösung bis dato unbekannt war. Mit denen bin ich zwar super zufrieden, aber mit dem Filterbecken könnte ich noch einmal gut Strom sparen und man brauch kaum etwas machen.


Mich würde es wirklich mal interessieren, wie andere das mit einem Standard Überlaufschacht und sauberen Boden hinbekommen!? Vielleicht braucht man dazu ja 4 Strömungspumpen :-)

Also Deine Lösung ist wirklich top, hast Du Dir das selber ausgedacht?


LG

Heiko
 
 
Geschrieben am 01.02.2012 um 17:11 von die Perle...
Hei,

das hast du gut beschrieben, find ich super. Und das du noch ein Bild oder eine Zeichnung mit hinzugefügt hast macht das ganze sehr anschaulich.
LG Saskia
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Wir werden unterstützt von: