Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.881 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.111 Bildern und 2.011 Videos

Blogartikel 'Biologietafel – eindeutige Geschlechtsbestimmung bei Cichliden' von Der Schweizer

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Malawisee, Südamerika, Mittelamerika, Krankheiten, Fragen zu einrichtungsbeispiele.de
    Sieger Beckenwettbewerb Juni 2010 Sieger Beckenwettbewerb Februar 2011 
Userbild von Der Schweizer
Ort / Land: 
Kloten / Schweiz
Aquarianer seit: 
1987


Biologietafel – eindeutige Geschlechtsbestimmung bei Cichliden

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
In den meisten Fällen ist die Unterscheidung der Geschlechter gerade bei ausgewachsenen Cichliden aus dem Malawisee eine problemlose Angelegenheit. Die sehr ausgeprägten Brutfärbungen der männlichen Tiere heben sich massiv vom eher unscheinbaren Farbenkleid der Weibchen ab. Falsch gedacht….gerade bei vielen Mbuna-Arten, oder auch bei vielen in Gruppen lebenden, nicht-dominanten Non-Mbunas, ist das Unterscheidungsmerkmal „Farbgebung“ trügerisch!

Bei einigen Mbunas ist das Weibchen absolut identisch gefärbt wie das dazugehörende Männchen (z.Bsp. Metriaclima sp. „blue reef“)und untergeordnete Non-Mbunas tragen oft „weibliche Farben“ (z.Bsp. Placidochromis electra).

Auch die Eifleck-Methode ist kein sicheres Erkennungs-Merkmal, da bei vielen Arten auch die Weibchen solche Eiflecken besitzen können (z.Bsp. Pseudotropheus socolofi).

Noch schwieriger wird die Bestimmung der Geschlechter bei Jungfischen. Gerade bei Züchtern, in deren Aufzuchtbecken grosse Schwärme halbwüchsiger Tiere schwimmen, ist die Unterscheidung der weiblichen und männlichen Tieren für den Betrachter oft ein Ding der Unmöglichkeit.

Die einzige eindeutige und sichere Art der Geschlechterbestimmung ist die Methode des Genitalpapillen-Vergleichs!


Genitalpapillen-Grössen-Vergleich

Jeder Fisch besitzt zwei Körperöffnungen im hinteren Bereich seines Unterkörpers, kurz vor dem Ansatz der Afterflosse. Die vordere Öffnung ist der After, die hintere die sogenannte Genitalpapille (oder auch Urogenitalöffnung). Bei männlichen Tieren ist die Genitalpapille in etwa gleich gross wie der dicht davor liegende After. Bei weiblichen Tieren hingegen ist die Geschlechtsöffnung im Verhältnis zum After vergrössert. Gerade bei adulten Weibchen, welche bereits einmal abgelaicht haben, kann die Genitalpapille bis viermal die Grösse des Afters erreichen. Bei noch nicht geschlechtsreifen Weibchen ist der Grössenunterschied noch nicht ganz so ausgeprägt und manchmal schwer zu erkennen. In solchen Fällen kann die Begutachtung der Form der Urogenitalöffnung als endgültigen Erkennungstest beigezogen werden.


Genitalpapillen-Form-Vergleich

Auf den ersten Blick erscheinen die Geschlechtsöffnungen der Männchen sowie der Weibchen rundlich. Wenn die Bauchdecke des Testlings gestreckt, das heisst, das Tier leicht in der Dorsalen gekrümmt wird, wird erkennbar, dass die männliche Genitalpapille in einem Spitz zuläuft, während die weibliche ihre rundliche Form beibehält.


Vorgehen:

Für beide der oben beschriebenen Arten der Geschlechtsbestimmung ist es Voraussetzung, dass der zu bestimmende Fisch aus dem Aquarium heraus gefangen wird. Das Hantieren mit dem Kescher sollte auf jeden Fall so behutsam wie möglich passieren, um unnötigen Stress im Becken so weit als möglich zu vermeiden. Ist der Testling erst einmal gefangen, muss er mit der dorsalen in die unbedingt nasse Handfläche gelegt werden, wobei das Tier mit dem Handballen fixiert werden kann.
Mit blossem Auge oder mit einer Lupe kann der Genitalbereich des Fisches nun untersucht werden. Sollte eine Bestimmung über die Form der Geschlechtsöffnung notwendig werden, kann hierzu einfach die Schwanzpartie des Tieres mit einem Finger leicht gegen die Handfläche gedrückt werden, wodurch sich die Bauchdecke des Fisches streckt.


WICHTIG: FISCHE DÜRFEN ZUM SCHUTZ IHRER SCHLEIMSCHICHT IMMER NUR MIT NASSEN HÄNDEN BERÜHRT WERDEN!!!


Die nachfolgende Biologietafel zeigt den Genitalpapillen-Grössen-Vergleich anhand echter Fotos und in Form von Skizzen zur besseren Verständlichkeit.


Diese Informationen und viele weiteren informativen Tafeln und Beiträge, findet Ihr jederzeit bei malawi-guru.de, einer Partnerseite von Einrichtungsbeispiele.de
 
Biologietafel – eindeutige Geschlechtsbestimmung bei Cichliden
 
Blogartikel 'Blog 3717: Biologietafel – eindeutige Geschlechtsbestimmung bei Cichliden' aus der Kategorie: "Biologie" zuletzt bearbeitet von Der Schweizer am 02.02.2011 um 19:52 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 14.11.2010 um 12:19 von Malawi-Guru.de
@Elmar

Die gehen nicht verloren wenn du genauer lesen würdest wüßtest du wo sie immer erreichbar bleiben....;-))

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 14.11.2010 um 09:39 von Marco O.
Moin Silvan,

wieder ein Blog, der hilft und einen weiter bringt.
Das ist definitiv immer ein Thema bei uns Malawiverrückten.

LG
 
 
Geschrieben am 14.11.2010 um 08:29 von Der Schweizer
Moin Elmar

Freut mich, dass Dir meine Blogs gefallen - solche Worte sind mir immer die Bestätigung, dass sich der Aufwand auch wirklich lohnt :-)

Oft fehlen mir die Idee, was ich hier auf EB bewitragen kann, weshalb ich versuche, die Inputs und aktuellen Probleme der Leute hier sofort zu verwerten... Z.Bsp. die Geschlechtsbestimmung, welche eigentlich ein altbekanntes Thema ist, mir aber erst durch Didi in den Sinn gekommen ist.

lG Silvan
 
 
Geschrieben am 14.11.2010 um 08:21 von Philosoph
Hallo Du Oswald Kolle der Aquaristik!

Danke für diese Aufklärung, es ist einfach der Hammer, was man hier noch dazu lernt. Ich hoffe nur, dass diese Blogs, die Du in den letzten Wochen an den Start bringst nie verloren gehen!!!

Liebe Grüße
Elmar
 
 
Geschrieben am 14.11.2010 um 00:26 von ***ELLIS***
Hi Silvan,

klasse erklärt und eine tolle Biologietafel dazu!

LG
Didi
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: