Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.538 Aquarien mit 148.183 Bildern und 1.653 Videos von 17.795 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Hier werben Fischbörse Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums

Blogartikel 'Exclusiv für EB von Aquascape-Guru- Hintergrundinformationen zu „The Green Hills of Asia“ ' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Offline (Zuletzt 21.10.2016)BlogInfoKarte
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Exclusiv für EB von Aquascape-Guru- Hintergrundinformationen zu „The Green Hills of Asia“

 
Damit die Arbeit auch ankommt,heute mal einen der Hintergrundberichte zu den jeweiligen Becken von www.aquascape-guru.de

Das Becken von Jürgen ist ein bezauberndes Asienbiotop mit Schwerpunkt Thailand und Vietnam, insbesondere Flussausläufe des Mekong, Bachläufe und Uferregionen in Südasien.

Espes Keilfleckenbärbling (Trigonostigma espei), Tiger-Zwergschmerle (Yunnanilus crutiatus), Amanogarnele (Caridina multidentata), Kristallrote Bienengarnele (Caridina cf. cantonensis crystal red, K0-K2) und zu guter letzt die Raubturmdeckelschnecke (Anentome helena) zählen zu den „glücklichen“ Bewohnern dieses naturnahen Asienbiotops. Ein Besatz, der bei genauer Betrachtung perfekt auf die natürlichen Gewässer von Thailand und Vietnam abgestimmt ist. Der Keilfleckenbärbling sowie die Raubturmdeckelschnecke stammen ursprünglich aus dem südöstlichen Raum Thailands, wo Sie typische Bewohner von Regenwaldbächen sind. Der Mekong (Tien Giang)und seine vielen Nebenflussausläufe sind hier als „Wasserspender“ zu erwähnen. Die Tiger-Zwergschmerle sowie die zwei Garnelenarten sind weitläufig in den Gewässern von Vietnam verbreitet, wo sich unter anderem der „Red River“ (Hong), der „Black River“ (Da Ma) sowie der Mekong als Grenzfluss und das Mekong-Mündungsdelta befindet. Das Biotop von Jürgen vereint die Natürlichkeit dieser Regionen und den vorkommenden Besatz in höchster Perfektion.

Der Mekong, welcher im Hochland Tibets entspringt, ist der größte und wasserreichste Fluss von Südostasien. Ein gewaltiges Flusssystem, das dank seines riesigen Einzugsgebietes mehrere Länder (China, Thailand, Myanmar, Kambodscha, Vietnam, Laos) mit dem wichtigen Grundelement „Wasser“ versorgt. Der Flusslauf des Mekong beinhaltet viele kleine, verzweigte Nebenflüsse und Bäche und kann als „zweistufig“ bezeichnet werden, da er im Oberlauf Hochland mit tiefen Schluchten, Wasserfällen und Stromschnellen durchfließt. Wodurch er im Unterlauf ein breitgefächertes, weitverzweigtes Flusssystem ausbildet. Da die Umgebung relativ flach verläuft, wird in dieser Region intensive Landwirtschaft betrieben. Anbaugebiete von Mais, Reis, Zuckerrohr, Obst und Tabak sind am gesamten Unterlauf zu finden.

Das tropische Klima dieser Region, indem großflächig Regenwald vorliegt, wird stark vom Monsun bestimmt. Was eine enorme Schwankung des Wasserstandes für die Gewässer zur Folge hat. Stark wütende Taifune während der Regenzeit sind verantwortlich, dass der Wasserstand des Mekong teilweise zwischen 10-15m variiert. Am Unterlauf ist somit mit starken Überschwemmungen zu rechnen, die längere Zeit anhalten. Landteile mit üppiger Bepflanzung, Bachläufe, Wälder und Uferregionen wandeln sich zu traumhaften Unterwasserlandschaften um. Landschaften, in denen sich der Espes Keilfleckenbärbling mit seinen „Kollegen“ (vgl. oben) prächtig wohlfühlt.

Die Fische, die in Ihren Heimatgewässern in großen Schwärmen (35+) zusammenleben, suchen besonders gerne die Nähe von Wasserpflanzen auf, zwischen denen Sie Schutz, Ruhe- und Laichplatz finden. Ruhige Plätze, insbesondere abschüssige, überschwemmte Regenwaldbäche zählen zu den meisten Fundorten dieser Tiere. Ebenso die Raubturmdeckelschnecke, die unter anderem auch in Habitaten rund um die Wasserfälle (Steine, Felsbarrieren, schnellfließende Gewässer) anzutreffen ist, nutzt gerne das langsamfließende Bachgebiet (Überflutungsgebiet) des Mekong, mit Wurzeln, Wasserpflanzen, sandig oder schlammigen Bodengrund um sich Fortzupflanzen. Garnelen sind an solch ruhigen Plätzen auch vermehrt anzutreffen, da Sie das Nährstoffangebot dieser klaren Gewässer auskosten.

Die Wasserwerte dieser natürlichen Gewässer sind als tropisch einzustufen. Die Wassertemperatur liegt meist zwischen 22 und 26 °C, abhängig von der Jahreszeit sowie dem Wasserstand. Das Wasser an sich ist weich bis mittel und ist vom pH-Wert eher neutral (je nach Region und Bachlauf unterschiedlich, meist zwischen 6 und 7). Werte, die auch im heimischen Biotop anzustreben sind und bei denen sich alle Bewohner bestens wohl fühlen. Keilfleckenbärbling oder Tiger-Zwergschmerle sind immer in größeren Schwärmen zu halten, natürlich dem Beckenvolumen angepasst, um das natürliche Verhalten der Fische zu bewahren. Richtwerte sind ca. 15 Tiere für Becken mit 60cm Kantenlänge oder 30 Tiere mit 80cm Kantenlänge. Dabei ist für einen ausreichenden Schwimmplatz zu sorgen. Die Vergesellschaftung mit der Raubturmdeckelschnecke stellt keine Probleme dar. Die Haltung dieser Tiere setzt ein gewisses Maß an Erfahrung voraus, da ein Kompromiss zwischen ausreichend Wasserpflanzen und genügend Schwimmraum und den natürlichen Begebenheiten gefunden werden muss.

Fazit:

„The Green Hills of Asia“ - ein Vorzeigebiotop, das das Kapitel Aquascaping ganz groß schreibt. Perfekte Auswahl und vor allem Abstimmung am Besatz, sowie die erstklassige, naturnahe Umsetzung zeichnen das Becken von Jürgen aus.

Klickt mal rein***

 
Exclusiv für EB von Aquascape-Guru- Hintergrundinformationen zu „The Green Hills of Asia“
 
Kategorie: "Biotope" zuletzt bearbeitet am 27.06.2011 um 11:20 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Aquarien mit Sagittaria subulata (Zwergpfeilkraut)
Aquarien mit Sagittaria subulata (Zwergpfeilkraut)
Hier findest du alle wichtigen Infos und viele Beispiele für die Bepflanzung eines Aquariums mit Sagittaria subulata (Zwergpfeilkraut).
Themen im Forum:
Hilfe, was ist das? von Onkel-Tom Letzte Antwort am 25.05.2017 um 14:32 Uhr
Reinigung Co2 Glas-Diffusor mit weißer Membran? von Oliver Peters Letzte Antwort am 14.05.2017 um 10:02 Uhr
Malawi Besatz + dichte in einem 450 L Becken von Mondamin Letzte Antwort am 11.05.2017 um 22:34 Uhr
Mein erstes Aquarium - Malawi von J.D. Letzte Antwort am 10.05.2017 um 20:13 Uhr
Geschlechtsbestimmung von Nova Letzte Antwort am 09.05.2017 um 13:53 Uhr
Unterlage/Matte einseitig eingedrück von skipper1202 Letzte Antwort am 07.05.2017 um 11:41 Uhr
Letzte Blogs:
Meine Red Fins von Harald Kästner
Kieselalgen (Braunalgen) von Kevin Fruhen
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
29.966.659
Heute
1.660
Gestern:
9.365
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.538
17.795
148.183
1.653
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter