Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.741 Aquarien mit 153.343 Bildern und 1.839 Videos von 18.170 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Fisch zu groß - Becken zu klein?' von db

Userbild von db
Ort / Land: 
Stadtroda / Thüringen


Fisch zu groß - Becken zu klein?

 
Hallo Gemeinde,

heute möchte ich einmal ein Thema in den Raum stellen, da ich vor einiger Zeit einmal ein Video im Netz gefunden habe. Es geht nicht nur darum, wie groß ein Aquarium sein sollte, sondern vor allem darum, ob wir unsere Fische verstehen.

Zugegeben ein etwas krasses Beispiel, aber Tierliebe wird eben manchmal etwas fragwürdig betrieben: http://www.youtube.com/watch?v=A-XhAfpMoo4&feature=player_embedded

Was sieht man dort genau?

Klar, der Fisch ist zu groß, möglicherweise ist auch das Becken zu klein. Da muss keine wissenschaftliche Abhandlung verfasst werden.

Aber was sieht man dort nicht?

Wie sagt uns Oskar, dass ihm das Becken möglicherweise zu klein ist? Versteckt er sich? Ist er scheu? Verweigert er die Nahrung?

Ich wage einmal die Behauptung, dass bei geringfügig mehr Beckenvolumen, den passenden Wasserwerten und einem Geschlechtspartner Nachwuchs entsteht.

Also ist das Becken eventuell doch nicht zu klein?

Wie groß sollte denn nun ein Becken für welche Art sein?

Bis auf einige Ausnahmen kann man hier sicher immer antworten, dass es nie groß genug sein kann. Schaut man in die Fachliteratur, wird man auch nicht immer sehr schlau. Da findet man Haltungsempfehlungen, die jenseits von gut und böse sind. Und oft genug wird es leider so gehandhabt, dass das stimmt, was man gerne hören möchte. Und dann landet ein Pygocentrus natteri eben mit 5 Freunden in 240 Liter. Und als Rechtfertigung dienen dann diverse Seiten, wo es so geschrieben steht.

Und außerdem geht es den Fischen offensichtlich ganz gut, sie sind nicht scheu, verstecken sich nicht und fressen gut. Und manche paaren sich sogar noch! Obwohl es dann noch enger werden könnte.

Sicher, man kann die Natur nie kopieren, man kann seinen Pfleglingen nur einen kleinen Ausschnitt der Natur bieten. Aber dieser Ausschnitt sollte der Art entsprechend sein. Schwimmfreudigen Fischen sollte man Gelegenheit geben, auch einmal Bahnen ziehen zu dürfen, ohne alle paar Flossenschläge wenden zu müssen. Schwarmfischen sollte man Artgenossen geben, sonst stehen die unter Dauerstress.

In dieser Verantwortung stehen wir selbst als Aquarianer / Teichbesitzer.
 
Blogartikel 'Blog 4437: Fisch zu groß - Becken zu klein?' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von db am 07.02.2012 um 10:54 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Cichla intermedia
BIETE: Cichla intermedia
Preis: 199.00 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partnershop