Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.916 Aquarien, 28 Teiche und 25 Terrarien mit 159.262 Bildern und 2.069 Videos

Blogartikel 'Genug ist nie genug ? Wege zum Überbesatz...'

Userbild von ehemaliger User
Ort / Land: 
41515 Grevenbroich / Deutschland
Aquarianer seit: 
1983


Genug ist nie genug ? Wege zum Überbesatz...

 

Hallo, liebe Wassersportler...

Der Titel, nach einem alten Song von Konstantin Wecker, der alten Schniefnase, betitelt, kam mir auf, als ich Samstag vorletzte Woche auf einer Fischbörse weilte.

In einem Verkaufsaquarium befanden sich diverse Salmlerbestände, es sah zweifelsohne nach einer Beckenauflösung aus.

Ich fasste meinen Besatz kurz im Kopf zusammen und bremste mich dann doch. Okay, ich nahm doch 5 Brilliantsalmler mit und 2 Kirschflecksalmler, die aber gut 5 cm groß waren.

Die restlichen 15 KFS ließ ich vor Ort.

Wo beginnt der "Überbesatz" ?

Schaut Euch doch mal mein EB an, habe ich gut daran getan, mich zu bremsen oder soll ich im Januar bei der nächsten Börse den Rest dazu kaufen ? Wenn die Tiere nicht schon weg sind.

Bin für Ratschläge empfänglich, Grüße aus Grefrath, Michael

 
Blogartikel 'Blog 3799: Genug ist nie genug ? Wege zum Überbesatz...' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von schmitzkatze am 20.12.2010 um 09:26 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden.
 
Geschrieben am 20.12.2010 um 11:10 von Benjamin Hamann
Also wenn ich ehrlich bin, dann ist das Becken vielleicht zwar nicht überbesetzt, aber trotzdem werden die Fische nicht "artgerecht" gehalten!

Du hast einfach zu viele verschiedene Gruppen-/Schwarmfische im Becken. Auf der einen Seite die Salmler auf der anderen die Karpfenfische welche ihr volles soziales Verhalten eigentlich nur ausleben können, wenn man sie ebenfalls in Gruppen ab 8 Tieren hält!

Außerdem gibt es einfach zu viele bodenbewohnende Welse -> hier gibt es immer Konflikte!

Da bringt eine Aufstockung der Salmler mit noch mehr Exemplaren auch wenig.

Desweiteren ist das Becken von der Form und Einrichtung für manche Arten einfach nicht geeignet durch seine wenigen "langen geraden".

Insgesamt wäre eine Verkleinerung des Besatzes auf ca. 5 Fischarten, wobei an Karpfenfischen und Welsen reduziert werden sollte, ratsam.

Abschließend -> der jetzige Besatz kann ein Überbesatz werden, wenn alle Tiere ausgewachsen sind. Auch wenn man beim S. angelicus von 20cm im Aquarium spricht muss man eigentlich mit 50 cm Endgröße rechnen -> dieser sollte erst in viel größeren Becken gepflegt werden! Dazu kommen noch die Saugschmerlen mit 25cm.

Soweit meine Einschätzung zum Besatz! ;-)

lg benni
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Wir werden unterstützt von: