Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.939 Aquarien, 27 Teiche und 26 Terrarien mit 159.521 Bildern und 2.142 Videos

Blogartikel '"Größe" zeigen ,beim notwendigen Töten kranker Lieblinge ...???'

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


"Größe" zeigen ,beim notwendigen Töten kranker Lieblinge ...???

 

Hallo Leute

Ein hier noch nicht gut ausdiskutiertes Thema ist ....Was tun , wenn ein Fisch krank ist und getötet werden muß...

Nicht jeder weis , das hier ein Paragraph aus dem Tierschutzgesetz greift...der $ 4(1)...

Dieser besagt, das ein Wirbeltier nur unter Betäubung und das unter Vermeidung von Schmerzen oder vergleichsweisen anderen Quälereien...getötet werden darf , dies wiederum von Menschen , die vom fachgerechten Töten Kenntnis haben..

Gut , zum Tierarzt kann man auch gehen..meist ist der Weg dahin für einen Fisch schon das Aus..

Narkosemittel hat auch niemand gleich parat, also was machen....

Ich möchte aber hier niemand erleben , der sagt...(Klo runterspülen...der Fisch lebt in der Brühe noch verdammt lange ...gerade größere Fische ab 10 cm leben meist noch ne halbe Stunde und ich sehe nicht ein , das man den Fisch jeden Tag gepflegt hat und ihm das Futter und Leben schön gemacht hat...das er dann mit so einer brutalen Methode bedacht wird...!!!

Ich will hier nur mal die häufigsten Methoden bringen....

Eiswasser, bestehend aus einer Salzlösung...diese hat eine temperatur jenseits der -10 °C...

oder Anwendung eines Gifts , wie zum Bespiel Ammoniaklösung...

Den Fisch betäuben und dann in Salzeiswasser legen halte ich für die beste Lösung...da Schmerz vermieden wird und die Eiswasserlösung dann gut wirkt , auch wenn der Fischmal größer ist....

Mir liegt hier am Herzen, dieses beschissene Thema zu diskutieren , da es uns alle angeht....

Gruß Falk

Nachtrag für Marion, die kluge Schnaggla )o)

gesättigte salzlösung wird mit ca. 20-35g/l in ca. 25°C warmen wasser aufgelöst....

der Schmelzpunkt hierbei ist umso tiefer, je nach Salz in promille eingerührt ist...dabei das salz vollständig auflösen...!

Ab in den gefrierschrank ...bis die gewünschte temperatur erreicht ist....die Lösung bleibt flüßig bis ca.minus 10°C.....deswegen schmilzt ja auch der schnee im Winter , wenn man streut...

Der Fisch bekommt einen Schlag hinter den Augen imOberkopfbereich..(größere!!)

kleinere nicht !!!

Der Fisch wird sodann in die frische abgekühlte Lösung getan und innerhalb 1sec. ist es vorbei...bei größeren auch 2 sec.

Grund ist sofortiges Stoffwechselversagen , durch unterkühlung(schlagartig) und durch das salz zusätzlicher osmotischer Druck , der alles lahmlegt....

Grüßle

 
Blogartikel 'Blog 2468: "Größe" zeigen ,beim notwendigen Töten kranker Lieblinge ...???' aus der Kategorie: "Krankheiten" zuletzt bearbeitet von Falk am 05.10.2009 um 23:25 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden.
 
Geschrieben am 06.10.2009 um 23:52 von Falk
Hallo Tina

Ja, ich kann es nachfühlen.....ich habe diesen Blog eben dafür geschrieben , das jeder eine meinung abgeben kann und sollte...und ich will hier nicht den Richter spielen...es ist allgegenwärtig ,das im Geheimen jeder auf sich gestellt ist und eben LEIDET...
Von daher ich dieses Thema zur Diskusion gestellt habe , damit wir uns gegenseitig doch irgendwie helfen können....

Danke für Deine Meinung !!!

Gruß Falk
 
 

Weitere Kommentare lesen



Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Wir werden unterstützt von: