Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.913 Aquarien, 27 Teiche und 25 Terrarien mit 159.025 Bildern und 2.059 Videos

Blogartikel 'Malawi Überbesatz'

Userbild von Frank Seifarth
Ort / Land: 
10437 / Berlin / Berlin
Aquarianer seit: 
1980


Malawi Überbesatz von Frank Seifarth

 

Nachdem ich mein Becken ins Netz gestellt hatte haben sich einige Personen zum Thema Übernesatz geäußert. Da diese ihr Wissen offensichtlich aus irgendwelchen Anfängerbüchern für Aquarianern haben, hier noch ein paar Anmerkungen.

Für polygame Chichliden aus Afrika gilt meist, dass diese in sozialen Verbänden von hoher Individuenzahl leben. Wenn man sich die Zeit nimmt Filme aus der Flachwasser-Geröllzone im Malawisee anzuschauen, wird man feststellen, dass dort sehr viele Tiere auf engstem Raum schwimmen. Im Aquarium sind große Gruppen sogar noch wichtiger, da sich nur so die natürliche Aggressivität der Tiere auf viele Individuen verteilt und so konzertierte Aktionen gegen einzelne nicht vorkommen.

Von entscheidender Bedeutung ist, wie man die Gruppen zusammenstellt. Dazu braucht man etwas Erfahrung. Das Verhältnis der dominanten Tiere (meist Männchen) zu den anderen ist sehr wichtig. Die Tiere müssen sich aus dem Weg gehen können (viele Verstecke, großes Becken).

Und natürlich regelmäßig ausreichend Wasser wechseln.

Das sich in meinem Becken auch Tiere wie Ps. msogo magunga regelmäßig vermehren zeigt mir, dass ich nicht so falsch liegen kann. Es sind keine kranken, verletzten oder gestressten Tiere in meinem Aquarium und die Jungtiere werden regelmäßig herausgefangen und weitergegeben.

Frank

 
Blogartikel 'Blog 634: Malawi Überbesatz' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Frank Seifarth am 21.02.2008 um 13:46 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden.
 
Geschrieben am 09.03.2008 um 11:00 von Falk
Hi

Wer welche Fische wo reinlässt oder wieder rausholt,ist eine Sache des jeweiligen Betrachters. Wie schon gesagt,muß das jeder für sich entscheiden.
Für mich steht fest,das 1. der Malawisee bestimmt mehr "Wohnraum" zur Verfügung stellt,
und2. bei einem durchschnittlichen O2-Anteil imAQ zwischen
7-8,5% je nach Temp. manche Fische hin und wieder nach "Luft" schnappen,
Auch noch so gute Strömungsfilter werden daran wenig ändern, wobei Strömung im Malawisee auch so eine Sache ist.
Die Gruppenhaltung spielt ohne genügend Sauerstoff bestimmt eine untergeordnete Rolle!

mfg Falk
 
 

Weitere Kommentare lesen



Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: