Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.653 Aquarien mit 151.332 Bildern und 1.751 Videos von 17.990 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Natürlicher Wasserfilter.....die Süßwasserschwämme' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
OfflineBlogInfo
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Natürlicher Wasserfilter.....die Süßwasserschwämme

 
Hallo Leutchen

Heut mal was zu Schwämmen.....

Wenn auch nicht jeder mit Meerwasserbecken zu tun hat ,so sollen doch mal wieder paar Infos an den Mann kommen.

Allerdings nicht über Schwämme aus dem meer ,sondern über Süßwasserschwämme der Familie Spongillidae, das hat aber nix mit Spongsbob zu tun..grins)))

Nein die Süßwasserschwämme findet man überall im Süßwasser, und unter Felsen oder Holzpfählen ,wie auch immer ,sie sind doch sehr oft anzutreffen.

Hier kann man auch mit Sicherheit annehmen ,das wo sie auftreten ...eine hervorragende Wasserqualität gegeben ist und außerdem der Wasserstand relativ gleich ist...

Bei den Tierchen kann es durchaus sein ,das sie nicht überleben da sie Wasserstandssenkungen gar nicht vertragen und auch die Temperatur sollte nicht über 27°C betragen.

Meist sind sie von einer goldgrünen, bis braunen Farbe und sehr schwer im Natursee auszumachen ,also dadurch gut getarnt.

fest steht auch , das sie durchaus im Becken einzugewöhnen sind ,hier kann man auch davon ausgehen das hier ein Natürlicher Zusatzfilter fürs becken entsteht...allerdings wie es sich mit den Fischarten in der Verträglichkeit beweist ,kann ich hier nicht feststellen...

Wichtig ist auch zu wissen ,das die Schwämme des Süßwassers sich mit einem „Trick“ über die Wintermonate zu neuem „Erblühen“ machen und das Fortbestehen sichern....

Sie bilden ab den Herbstmonaten so kleine Kugeln bzw. Kapseln in der fachsprache „Gemmulae“ genannt, die Wanderzellen beherbergen. Diese Amöbozyten sind in einen Silicium-Mantel gehüllt, der sie über den Winter schützt . Da der Mutterstamm stirbt,so sind im darauffolgenden Frühjahr die neuen Gemmulae die nächste Generation......

Wer in der Nähe von Bonn wohnt ,wird vielleicht die Botanischen Gärten kennen.....

Also dies zur Info



Gruß Falk
 
Blogartikel aus der Kategorie: "Allgemeinwissen" zuletzt bearbeitet am 14.07.2009 um 10:12 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 14.07.2009 um 10:25 von Falk
@Peter

Für Malawis sind die Arten der Schwämme ungeeignet,eher ins Südamerika oder Asienbecken....und da nur bei einer temperaturspanne von 18-24°C .....

Um Dich mit der Sache vertraut zu machen ,ich kann hier nix an Büchern hinstellen....so geb ich Dir mal einen Link zum Erstinformieren ,so denn Recht ist...

http://www.200bar.de/uw_guide/details.php?lraum=78&id=15

Desweiteren ....man kann Schwämme nicht einfach reintun ...ich müßte hier paar Seiten schreiben, meist wachsen die Arten der ordnung Sysra oder Balvia auf Dekos die aus Ton sind oder auch keramik ...warum das so ist ,ist nicht eindeutig geklärt...jedenfalls ,wenn sie sich "anheimen" ist das Becken als eindeutig sauber im Laufen zu betrachten !!!
Wo man die bekommt....nun ,ich schätze , da sind die botan. Gärten gefragt ,die sich mit der Erforschung d3r Arten beschäftigen....
Eins noch...die Schwämme wachsen meistens am besten in einer wassertiefe von einem halben Meter,daher könnte man dies auf Aquarien übertragen.....ich habe aber keine Erfahrung in Bezug auf Verträglichkeit mit Fischen....habe ich extra geschrieben.....von daher kann ich auf Folgeschäden keine gewähr geben...
Eine Info war es aber wert....weil wir als Menschen auch baden gehen und sauberes Wasser lieben...????

Gruß Falk

P.S. Wenn Du noch mehr wissen willst..PN und dann schick ich Dir mal was
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Aquarien mit Vesicularia ferriei (Weeping Moos)
Aquarien mit Vesicularia ferriei (Weeping Moos)
Hier findest du alle wichtigen Infos und viele Beispiele für die Bepflanzung eines Aquariums mit Vesicularia ferriei (Weeping Moos).
Themen im Forum:
Algen Probleme von coachdriver_uwe Letzte Antwort am 23.11.2017 um 20:38 Uhr
Zusätzliche Fotos hochladen von herkla Letzte Antwort am 21.11.2017 um 12:19 Uhr
Brauche Hilfe bei Futterautomaten von Scaper Letzte Antwort am 20.11.2017 um 18:37 Uhr
EB beschleunigt oder nicht? von Tom Letzte Antwort am 19.11.2017 um 10:19 Uhr
Schnelle Atmung flossenklemmen Ruhe suchen Garra ceylonensis von Ceylon Letzte Antwort am 09.11.2017 um 18:09 Uhr
Südamerikanisches 54 Liter Becken von Lowrey1983 Letzte Antwort am 09.11.2017 um 16:57 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Neolamprologus leleupi
BIETE: Neolamprologus leleupi
Preis: 5.00 €
Blutsalmler
BIETE: Blutsalmler
Preis: 1.50 €
Eilandbarbe-Puntius oligolepis
BIETE: Eilandbarbe-Puntius oligolepis
Preis: 4.95 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App
Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!
Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
31.791.929
Heute
11.602
Gestern:
11.169
Maximal am Tag:
17.612
Gerade online:
142
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.653
17.990
151.332
1.751
1.111
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Algenbekämpfung
Partner für Aquariumlicht