Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.794 Aquarien mit 154.789 Bildern und 1.897 Videos von 18.302 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen (Thema Nr. 12945)

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Freya

22.10.2018, 20:32
 
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen (Pflanzen)

Hallo
Aquarium läuft seit: 19.08.2018
MAße: 100x55x65
Vokumen: 300 Liter
Filter: Eheim 2373 Professionelle 4+ 350T
Beleuchtung: LED EHEIM Control Für Power LED, Fresh Plantage 30 Watt, Fresh Daylight 26 Watt , bisher 12h davon mittags 2 h "Regenschauer", haben jetzt auf 9h und 70% reduziert
CO2 Anlage: JBL Proflora M503
Bodengrund: JBL manado Naturboden
Quasi zu 100prozent bepflanzt.
Echinodorus Green Chamäleon, Alernantera Reineckii rot, Echinodorus Ozelot, Lilaeopsis brasiliensis, bacopa caroliliana, Elocharis Pusilla, Ludwiga Repens Rubin, Mooswurze, Mooskugeln, Christmasmoos
Dazu Lochgestein, Moorlienwurzel, Tonhöhen, Herbstlaub
Besatz: (alles deutsche Nachzuchten)
noch 17 Poropanchax Normani
20 Perlhuhnbärblinge
50 Neocaridina Davidi Blue Dream
2 Cherax Peknyi Blue Claw Jungtiere (4 cm)
Diverse Schnecken (Blasenschnecken, Rennschnecken, Turmdeckelschnecken, Raubturmdeckelschnecken, evtl 1 oder mehr? Posthornschnecken(n)
Wasserwerte:
Temperatur: 23-24
PH: 7
gH: 14
KH: 8
Nitrit <0,01
Nitrat: bei Besatzbeginn 20 mittlerweile bei ca 3
Phosphat: 0,2 (vor Düngerwechsel bei 0,02)
Eisen 0,05 (vor Dünger Wechsel 0,02)
Wasserwechsel, anfAngs wöchentlich ca 90 Liter jetzt hatten wir Mal 2 Wochen.
Düngung: anfangs Dennerle Dünger Elixir dann wegen zu niedriger werte Wechsel auf Dennerl System 3 Komponenten Düngung.

Die Pflanzen wachsen gut müsste schon einiges abschneiden, aber wir haben ein Algenproblem. Zum einen Bartalgen hauptsächlich unten, am meisten am Lilaeopsis Brasiliens und etwas an den Mooswurze (am Holz) aber auch an manchen Blättern anderer Pflanzen.
Und Unmengen Fadenalgen. Hauptsächlich an den Moosen und den Hintergrundpflanzen außer dem Bacopa (das wächst vor dem Filterauslas?)
Mann muss fast täglich Fadenalgen entfernen sonst wäre wohl alles zu.
An zu hohen Nitratwerten kann es wohl eher nicht liegen, hab gelesen daß es auch an zu niedrigen liegen kann? Unsere CO2 Anlage läuft zwar, aber laut Dauertest ist es dennoch zu niedrig. Aber es sind halt auch sehr viele Pflanzen und sehr kleine Fische. Und die Algen verbrauchen es vermutlich auch. Das CO2 wird direkt dem Wasser das aus dem Filter kommt Zugespeist. Filterausmaß ist Unterwasser (so ein langes Rohr mit vielen Löchern)

Habt ihr uns Hilfe wie wir das AlgenProblem auf ein normales Niveau reduzieren konnen? Es ist langsam echt frustrierend.

Viele Grüße Regina

herkla

23.10.2018, 10:08

@ Freya
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

Freya hat geschrieben:
Hallo
Aquarium läuft seit: 19.08.2018
MAße: 100x55x65
Vokumen: 300 Liter
Filter: Eheim 2373 Professionelle 4+ 350T
Beleuchtung: LED EHEIM Control Für Power LED, Fresh Plantage 30 Watt,
Fresh Daylight 26 Watt , bisher 12h davon mittags 2 h "Regenschauer", haben
jetzt auf 9h und 70% reduziert
CO2 Anlage: JBL Proflora M503
Bodengrund: JBL manado Naturboden
Quasi zu 100prozent bepflanzt.
Echinodorus Green Chamäleon, Alernantera Reineckii rot, Echinodorus
Ozelot, Lilaeopsis brasiliensis, bacopa caroliliana, Elocharis Pusilla,
Ludwiga Repens Rubin, Mooswurze, Mooskugeln, Christmasmoos
Dazu Lochgestein, Moorlienwurzel, Tonhöhen, Herbstlaub
Besatz: (alles deutsche Nachzuchten)
noch 17 Poropanchax Normani
20 Perlhuhnbärblinge
50 Neocaridina Davidi Blue Dream
2 Cherax Peknyi Blue Claw Jungtiere (4 cm)
Diverse Schnecken (Blasenschnecken, Rennschnecken, Turmdeckelschnecken,
Raubturmdeckelschnecken, evtl 1 oder mehr? Posthornschnecken(n)
Wasserwerte:
Temperatur: 23-24
PH: 7
gH: 14
KH: 8
Nitrit <0,01
Nitrat: bei Besatzbeginn 20 mittlerweile bei ca 3
Phosphat: 0,2 (vor Düngerwechsel bei 0,02)
Eisen 0,05 (vor Dünger Wechsel 0,02)
Wasserwechsel, anfAngs wöchentlich ca 90 Liter jetzt hatten wir Mal 2
Wochen.
Düngung: anfangs Dennerle Dünger Elixir dann wegen zu niedriger werte
Wechsel auf Dennerl System 3 Komponenten Düngung.

Die Pflanzen wachsen gut müsste schon einiges abschneiden, aber wir haben
ein Algenproblem. Zum einen Bartalgen hauptsächlich unten, am meisten am
Lilaeopsis Brasiliens und etwas an den Mooswurze (am Holz) aber auch an
manchen Blättern anderer Pflanzen.
Und Unmengen Fadenalgen. Hauptsächlich an den Moosen und den
Hintergrundpflanzen außer dem Bacopa (das wächst vor dem Filterauslas?)
Mann muss fast täglich Fadenalgen entfernen sonst wäre wohl alles zu.
An zu hohen Nitratwerten kann es wohl eher nicht liegen, hab gelesen daß
es auch an zu niedrigen liegen kann? Unsere CO2 Anlage läuft zwar, aber
laut Dauertest ist es dennoch zu niedrig. Aber es sind halt auch sehr viele
Pflanzen und sehr kleine Fische. Und die Algen verbrauchen es vermutlich
auch. Das CO2 wird direkt dem Wasser das aus dem Filter kommt Zugespeist.
Filterausmaß ist Unterwasser (so ein langes Rohr mit vielen Löchern)

Habt ihr uns Hilfe wie wir das AlgenProblem auf ein normales Niveau
reduzieren konnen? Es ist langsam echt frustrierend.

Viele Grüße Regina


Guten Morgen Regina,

Was du wie oft fütterst du?
Wie oft und wie viel Dünger führst du dem Wasser zu?
Ich würde zunächst mal für ca. 2-3 Wochen das Düngen einstellen um zu sehen, was mit den Algen passiert.
Ein zu viel an Nährstoffen (welches die Pflanzen nicht aufnehmen) hilft nur den Algen.
Genau so verhält es sich mit zu viel an Futter.

Gruß Klaus

schmitzkatze

23.10.2018, 17:55

@ herkla
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

Hallo Regina,

Das beschriebene AQ ist ja noch relativ frisch (knapp 10 Wochen) eingerichtet und braucht noch Zeit zum "Einfahren". Hier sind ein paar Gedanken....
1.) Mit welchen Mess-Mitteln hast Du denn Deine Werte ermittelt ?
(Bitte keine 6 in 1 Stäbchen)
Ich empfehle Dir von JBL den Tropfentest für Phosphat. Da kannst Du den Wert genauer ermitteln.
2.) Um den Wert zu senken gibt es ebenfalls von JBL Beutelchen, die man im Filter oder im AQ einbringen kann.
3.) Fütterung ? Soweit ich weiß, bevorzugen Perlhuhn-Bärblinge Lebend- oder Frostfutter und da auch nicht alles. ( Ich hatte mal 18 Tiere, die ich nicht ernährt bekommen habe)
Wer kümmert sich um die zu Boden gesunkenen Futterreste ?
Besorgen das die Zwerggarnelen ? Wären Panzerwelse eine Idee ? Oder Amanos ?
4.) Manado Bodengrund hatte ich auch mal in meinem Beispiel Dorsigera 250 eingesetzt und ebenfalls üble Algenprobleme. Aufgrund der gebrannten Ton-Körnchen schweben die Pflanzen gewissermaßen im Substrat. Ich habe es dann entfernt, es hat üblen Geruch entwickelt.
Manado kann Schadstoffe aufnehmen und irgendwann auch wieder abgeben.
5.) Hast Du einen CO2 Dauertest "Drop-Checker" im Becken, oder wie ermittelst Du die notwendige bzw. eingebrachte Menge ?
6.) Wie wäre es mit einem anderen CO2 Reaktor und nicht dieser "Todesspirale" ? Schau mal bei www.flowgrow.de
7.) Nachtabschaltung über Elektro-Magnet-Ventil und mehr Blasen pro Minute.
8.) Wasserwechsel ? Welche Werte hat denn das Frischwasser ? Hast Du vom Wasserwerk die Daten ?

Mehr fällt mir jetzt nicht ein. Viel Erfolg und aquaristische Grüße, Michael

Freya

28.10.2018, 21:10

@ schmitzkatze
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

schmitzkatze hat geschrieben:
Hallo Regina,

Das beschriebene AQ ist ja noch relativ frisch (knapp 10 Wochen)
eingerichtet und braucht noch Zeit zum "Einfahren". Hier sind ein paar
Gedanken....
1.) Mit welchen Mess-Mitteln hast Du denn Deine Werte ermittelt ?
(Bitte keine 6 in 1 Stäbchen)
Ich empfehle Dir von JBL den Tropfentest für Phosphat. Da kannst Du den
Wert genauer ermitteln.
2.) Um den Wert zu senken gibt es ebenfalls von JBL Beutelchen, die man im
Filter oder im AQ einbringen kann.
3.) Fütterung ? Soweit ich weiß, bevorzugen Perlhuhn-Bärblinge Lebend-
oder Frostfutter und da auch nicht alles. ( Ich hatte mal 18 Tiere, die ich
nicht ernährt bekommen habe)
Wer kümmert sich um die zu Boden gesunkenen Futterreste ?
Besorgen das die Zwerggarnelen ? Wären Panzerwelse eine Idee ? Oder Amanos
?
4.) Manado Bodengrund hatte ich auch mal in meinem Beispiel Dorsigera 250
eingesetzt und ebenfalls üble Algenprobleme. Aufgrund der gebrannten
Ton-Körnchen schweben die Pflanzen gewissermaßen im Substrat. Ich habe es
dann entfernt, es hat üblen Geruch entwickelt.
Manado kann Schadstoffe aufnehmen und irgendwann auch wieder abgeben.
5.) Hast Du einen CO2 Dauertest "Drop-Checker" im Becken, oder wie
ermittelst Du die notwendige bzw. eingebrachte Menge ?
6.) Wie wäre es mit einem anderen CO2 Reaktor und nicht dieser
"Todesspirale" ? Schau mal bei www.flowgrow.de
7.) Nachtabschaltung über Elektro-Magnet-Ventil und mehr Blasen pro
Minute.
8.) Wasserwechsel ? Welche Werte hat denn das Frischwasser ? Hast Du vom
Wasserwerk die Daten ?

Mehr fällt mir jetzt nicht ein. Viel Erfolg und aquaristische Grüße,
Michael

Hallo Michael,
vielen Dank für deine Ausführlicht Antwort
1. haben JBL Tröpfchentests
2. Phosphat war heute wieder bei 0,02m, muss also nix senken
3. Hab verschiedenes Futter. Die Perlhühner gehen eigentlich an alles ran, was die Leuchtaugen nicht schon vorher wegschnappen. Hab Microwürmchen. Dennerle Nano Gran, Tetra Fun Tips, und ein Premium Noname Granulat vom Züchter wo ich die Fische her habe. Konnte nie Futterrest finden. Es machen sie die Garnelen drüber her wenn doch mal was am Bodenliegt. Und sonst kämen wohl die Schnecken. Eigentlich sollen auch noch 2 Ancistrus Rio Paraguay einziehen. Aber die sind noch zu klein um abgegeben zu werden.
5. Also um die Technischen Dinge kümmert sich mein Mann, deshalb kann ich das jetzt nur Laienhaft beschreiben. Es ist ein PH Sensor drin. Und anhand der angegebenen KH wird der CO2 ermittelt und gesteuert. Das CO2 geht direkt in den Schlauch der vom Filter zum Becken führt. Im Becken hängt so ein CO2 Dauertest, wo man Anhand der Farbe erkennt ob er zu Hoch oder zu Niedrig ist.
6. Sollen wir das CO2 nicht mehr dem Schlauch zuführen? Wurde uns beim Aquaristik Shop so geraten.
7. Also im moment steuert es die CO2 abgabe Anhand vom PH Wert. Und ist dann nachts Automatisch aus.
8. laut Wasserwerkt: PH 7,88, Nitrat 20,9, Phosphat 0.21, GH 13,1, KH 10,2
Gruß Regina

Freya

28.10.2018, 21:17

@ herkla
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

herkla hat geschrieben:


Guten Morgen Regina,

Was du wie oft fütterst du?
Wie oft und wie viel Dünger führst du dem Wasser zu?
Ich würde zunächst mal für ca. 2-3 Wochen das Düngen einstellen um zu
sehen, was mit den Algen passiert.
Ein zu viel an Nährstoffen (welches die Pflanzen nicht aufnehmen) hilft
nur den Algen.
Genau so verhält es sich mit zu viel an Futter.

Gruß Klaus

Hallo Klaus,
Wir füttern 1-2x am Tag. Microwürmchen oder Granula. Die Cherax bekommen 2x die Woche Cherax All Take.
Wir Düngen jetzt 1x pro Woche nach Plan von dem Dennerle 3 Komponenten.

Wir dachten das die Probleme eher durch zu niedrige Werte kommen. Weil unsere Fische alle sehr klein sind für das große Becken. Und es wirklich sehr stark Bepflanzt ist (hab jetzt schon 2x stark zurückgeschnitten). Und unser Eisen Wert sehr niedrig war und auch das Nitrat immer niedriger wurde. Im moment kommt es mir etwas besser vor mit dem Algenwachstum. Aber wenn es nicht besser wird stellen wir das Düngen mal ganz ein.
Gruß Regina

herkla

28.10.2018, 21:45

@ Freya
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

Freya hat geschrieben:

Hallo Klaus,
Wir füttern 1-2x am Tag. Microwürmchen oder Granula. Die Cherax bekommen
2x die Woche Cherax All Take.
Wir Düngen jetzt 1x pro Woche nach Plan von dem Dennerle 3 Komponenten.

Wir dachten das die Probleme eher durch zu niedrige Werte kommen. Weil
unsere Fische alle sehr klein sind für das große Becken. Und es wirklich
sehr stark Bepflanzt ist (hab jetzt schon 2x stark zurückgeschnitten). Und
unser Eisen Wert sehr niedrig war und auch das Nitrat immer niedriger
wurde. Im moment kommt es mir etwas besser vor mit dem Algenwachstum. Aber
wenn es nicht besser wird stellen wir das Düngen mal ganz ein.
Gruß Regina


Hallo Regina,
wenn ich sehe, das ihr einen Nitrat Wert eures Wasserlieferanten von 20,9 habt kann ich nur hoffen, das du dich dabei verlesen oder verschrieben hast.
Das Wasser was wir bei uns geliefert bekommen, hat einen Nitrat Wert von 0,10

Tom



29.10.2018, 17:18

@ herkla
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

herkla hat geschrieben:


Hallo Regina,
wenn ich sehe, das ihr einen Nitrat Wert eures Wasserlieferanten von 20,9
habt kann ich nur hoffen, das du dich dabei verlesen oder verschrieben
hast.
Das Wasser was wir bei uns geliefert bekommen, hat einen Nitrat Wert von
0,10

Hallo,
der Grenzwert liegt bei 50 mg je Liter und in landwirtschaftlichen Regionen wird das auch erreicht und teilweise sogar überschritten.
Grüße, Tom.

Freya

03.11.2018, 21:12

@ herkla
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

herkla hat geschrieben:


Hallo Regina,
wenn ich sehe, das ihr einen Nitrat Wert eures Wasserlieferanten von 20,9
habt kann ich nur hoffen, das du dich dabei verlesen oder verschrieben
hast.
Das Wasser was wir bei uns geliefert bekommen, hat einen Nitrat Wert von
0,10

Hallo,

ich habe es soeben nachgeschaut.
Laut Wasseruntersuchungsbericht der Stadtwerke sind es 20,9mg/l Nitrat.
Wir wohnen im Großraum Stuttgart. Ich glaube das Wasser ist hier Teilweise Bodenseewasser.

Hab es aber nicht nachgemessen.

Gruß Regina

herkla

03.11.2018, 21:41

@ Freya
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen

Freya hat geschrieben:

Hallo,

ich habe es soeben nachgeschaut.
Laut Wasseruntersuchungsbericht der Stadtwerke sind es 20,9mg/l Nitrat.
Wir wohnen im Großraum Stuttgart. Ich glaube das Wasser ist hier Teilweise
Bodenseewasser.

Hab es aber nicht nachgemessen.

Gruß Regina


Hallo Regina
Tom hat natürlich recht wenn er schreibt, das der Grenzwert bei 50 mg/l liegt.
Mich wundert es nur, das er in Stuttgart so hoch ist.
Ich wohne in Bovenden (im Landkreis Göttingen), also absolut landwirtschaftlich geprägt.
Unsere Landwirte bringen daher genügend Gülle auf ihre Flächen und somit auch ins Grundwasser.
Unsere Nitratbelastung liegt aber bei 0,2 mg/l.

Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für HMF-Filter
Partnershop