Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.777 Aquarien mit 154.366 Bildern und 1.876 Videos von 18.271 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz /-erhaltung (Thema Nr. 12926)

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Reneè Thissen

28.08.2018, 14:55
 
Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz /-erhaltung (Besatz)

Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz / -erhaltung mit Verhaltensstudien

Hey,
Da wir zu einem sehr guten Preis ein 1054 L Aquarium bekommen konnten für das wir derzeit nur noch den Transport organisiert bekommen müssen,

- „Wer also aus Essen kommt und uns zufälligerweise das Aqua aus Bottrop nach Rüttenscheid bringen kann BITTE MELDEN!“ -

haben wir uns dazu entschieden diese Möglichkeit zu nutzen und ein großes Projektaquarium daraus aufzubauen. Wir möchten gemeinsam mit allen interessierten ein Becken aufbauen, mit dem wir einen Teil zum Erhalt bedrohter Arten und der Erforschung von Fischen mit ihrem Verhalten beitragen.

Dementsprechend befinden wir uns zur Zeit in der Planungsphase dieses Projektes und sind auch noch auf der Suche nach weiteren interessierten Unterstützern für ein solches Projekt.

Die Überlegungen welches Habitat wir in diesem Becken möglichst real nachstellen, sind auch schon ein Stück vorangegangen so das wir nun lediglich noch über 3 unterschiedliche Aquarienvarianten nachdenken.

Um nun von Anfang an ein Projekt der Gemeinschaft daraus zu machen möchten wir jedem die Möglichkeit geben schon bei der Wahl des Habitats mitzuwirken, abzustimmen und mit eigenen Ideen zum Projekt Einfluss zu nehmen.

Klar können und werden wir sicher nicht jede eingeworfene Idee aufgreifen und Anregungen derer die uns auch real bei diesem Projekt unterstützen werden sicher auch eher umgesetzt als irgendwelche neunmalklugen Einwürfe.

So aber hier mal wieder zurück zu den 3 Varianten


1. Rio Xingu
Der Lebensraum zahlreicher ausschließlich dort vorkommenden Harnischwelse und zahlreichen wissenschaftlich noch nicht detailliert oder garnicht dokumentierter Fischarten. Jedoch ist dieser Lebensraum mit seinen vielen Stromschnellen und der Wichtigkeit für die brasilianische Wirtschaft stark bedroht. Staudämme und Flussbegradigungen nehmen dem Fluss seine Wildheit und legen große Bereiche trocken. Auf kurz oder lang werden viele der nur dort heimischen Fische somit keinen natürlichen Lebensraum mehr haben und einige vielleicht sogar in freier Wildbahn aussterben. Bei diesem Becken wäre unser Schwerpunkt also eine Art Artenschutzbecken um vielleicht mehr über die dort erst wenig erforschten Fische in Erfahrung bringen zu können und einen Teil zur Erhaltung der nur dort lebenden Arten beitragen zu können.

2. Ein Schmerlenbecken (Prachtschmerlen, Zebraschmerlen, Netzschmerlen, Birmaschmerlen, Feuerschwänze etc.)
Diese Fische haben, wie wir aus eigener Erfahrung wissen, ein super Interessantes Verhalten sowohl Art-intern wie auch Art übergreifend. In vielen Gesellschaftsbecken werden diese Tiere häufig als Schneckenkiller eingesetzt und unter schlechten / falschen Bedingungen gehalten, so das sich die eigentlich so interessanten Verhaltensweisen garnicht entwickeln können. Bei Recherchen über Vermehrung und Verhalten ließen sich leider nicht viele wirklich vernünftige Informationen finden. Die einzige klare Aussage zur Nachzucht ist bei vielen dieser Arten mit „wird nicht im Aquarium nachgezogen oder wenn dann unter Hormoneinsatz“ Hier wäre unser Schwerpunkt dementsprechend mehr über das Verhalten und Paarung dieser interessanten und Intelligenten Tiere in Erfahrung bringen zu können und vielleicht Nachzuchten auch ohne Hormone zu erreichen.

3. Jamaika River Becken
Viel konnten wir bisher über die Süßwasser Fische aus den 22 jamaikanischen Flüssen nicht in Erfahrung bringen, googeln hilft da leider nicht ;-) Die einzige Information die wir finden konnten ist, das es einen Jamaika Streifenbärbling und ein paar Flunderarten geben soll. Doch das als einzigste Fische in 22 Flüssen? Hier wird das wohl daran liegen das A die Karibischen Meerwasserfische für die meisten viel zu interessant sind als das sich mit dem Leben im Süßwasser beschäftigt wird und zum Anderen wohl daran das diese Flüsse nicht wirklich von der Industrie bedroht sind und so also kein Naturschützer oder Tierforscher auf die Idee kommt das Flussleben zu untersuchen um etwas schützenswertes zu finden. Da wir nun unseren Traum des Lebens die „Bay of Silence - Jamaika“ haben, wäre hier also klar mehr über die Natur dieser wunderschönen Insel in Erfahrung und die Öffentlichkeit bringen zu können.

3 Aquarien die für uns jedes seinen Reiz hat und wie heißt es doch so schön wer die Wahl hat hat die Qual.

Wir freuen uns über rege und vor allem auch reale Beteiligung und halten euch natürlich auf dem Laufendem wie es so weiter geht

Reneè Thissen

28.08.2018, 22:30

@ Reneè Thissen
Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz /-erhaltung

Tendenz wird klar!

So zusätzlich zu der Abstimmung bei Facebook und im Forum recherchieren wir natürlich auch noch weiter was sich von den Ideen wie umsetzen lässt und wie wir die zahlreichen zu bewerkstelligenden Aufgaben gemeistert bekommen.

Hierbei liegt derzeit aus vielerlei Gründen das Becken Nr. 2 mit dem Schmerlenbesatz an der Spitze im Rennen um die Verwirklichung.

Für dieses Becken ist zwar ein recht hoher Wasserdurchsatz und Frischwasser von Nöten was sicher auch ein gewisser Kostenfaktor ist. Doch zum Einen hoffe ich über die Konzipierung einer Biologischen Filteranlage das wieder ins Becken einströmende Wasser auf eine so hohe Reinheit zu bekommen das Frischwasser lediglich zum Nachfüllen des durch Verdunstung und Pflanzen verbrauchten Wassers von Nöten ist und zum Anderen sind nicht nur die Umstände den entsprechenden Besatz auch zu bekommen deutlich geringer sondern auch die dafür anfallenden Kosten.

Bei dem Becken Variante 1. werden die wenigen abseits der Harnischwelse bekannten endemischen Arten auch alles andere als günstig in der Beschaffung sein (es sei denn es kommt jetzt einer und sagt er hat da was für uns ;-) ) und bei Variante 3 wird es allgemein sehr schwer werden außer dem Kärpfling und vielleicht der ein oder anderen Flunder wirklich Arten zu finden und zu bekommen die auch tatsächlich auf Jamaika heimisch sind.

Diese aktuelle Bewertung der Machbarkeit unseres Projektes treffe ich nach dem ich am gestrigen und heutigen Tage das ein oder andere Telefonat / den ein oder anderen Schriftwechsel geführt habe (Gesellschaft für Aquarienkunde Duisburg, Zoo Duisburg, Aquazoo Düsseldorf, Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen und einige andere fachkundige Stellen)

Wenn also nicht Zeitnah noch gute Argumente für eine der anderen Varianten auftauchen, wird das Großprojekt sich wohl auf die Verhaltens- und Vermehrungsstudie von Schmerlen und Schmerlenartigen mit einem dementsprechendem Habitat konzentrieren.

Bis aber das Becken hier steht und wir mit den praktischen Arbeiten beginnen müssen / können, halten wir es weiter offen ob nicht doch der Zufall noch eine andere Entscheidung erwirkt.

Nur wer offen für Neues ist kann aus Wissen und Erfahrung Weisheit gewinnen

Reneè Thissen

29.08.2018, 19:54

@ Reneè Thissen
Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz /-erhaltung

So da wir uns nun mit dem Beckenverkäufer auf ein Abholdatum (08.092018) geeinigt haben.

-"leider haben wir dafür zwar bisher noch keine wirklichen helfenden Hände aber notfalls muss ein Möbelpacker herhalten.„-

Fangen wir jetzt auch mal an langsam in die konkretere Planung und Besorgung der benötigten Dekomaterialien zu gehen.

Da es egal ist für welches Habitat wir uns nun letztendlich entscheiden werden eigentlich grundsätzlich die selben Dinge noch benötigt:

Steine groß / mittel
Steine mittel / klein (Handteller / Faust)
Wurzeln groß / mittel

Auf gründe einiger Überlegungen und Ansprüche welche wir an Pflanzen in allen 3 Habitaten stellen haben wir uns dazu entschieden hier die ein oder andere Pflanze auf jeden Fall zu verwenden auch wenn diese vielleicht nicht ins eigentliche Habitat passt. Da die Pflanzen in dem geplantem Projektaquarium zum großen Teil robust sein sollen / müssen und der größte Teil des Beckens zu den 6 - 7 h direktem Sonnenlicht keine künstliche Beleuchtung bekommen soll sondern alles etwas schattiger aufgebaut werden soll (auch hier trifft dieses auf alle 3 Varianten zu) Sind wir auf jeden Fall auf der Suche nach folgenden Pflanzen:

Weil wir uns in sie verliebt haben :-) Tiger Lotus
Java Moos
Java Farn (alle Varianten)
Anubien (alle Varianten)
Riesen so wie Schrauben Valisnerien
unterschiedliche Wasserfreunde
unterschiedliche Sumpffreunde
Seemandelbaum
Eveutute
kleinfruchtige orange Mangrove
6 Winkelige Orange Mangrove
Ansonsten gerne Pflanzen die aus dem Wasser herauswachsen oder hineinhängen können

Wir würden uns freuen wenn vielleicht der ein oder andere das ein oder andere von den aufgezählten Dingen für unser Projekt überhaben würde. Wenn es nicht nur für einen Kiesel oder nen Micker Pflänzchen ist kommen wir je nach Entfernung auch vorbei um die Projektspende abzuholen oder zahlen euch dann auch Porto (wenns keine Unsummen sind)

Wir danken euch schonmal für eure Unterstützung und auf ein gemeinsam toll gestaltetes Becken.
Hier auch nachstehend einmal die erste Überlegung zum Beckenaufbau


Aufbau / Aufteilung

Links Steinaufbau Links Wurzel / Mangroven Aufbau
Verändernder Bodengrund rechts grob feiner werdend zu Sand im 3/4 Teil. Unter den Wurzeln Laub Humus
Wasserzufluss und Strömungsbeginn links im Steinaufbau
Wasserabfluss rechts hinten bei Wurzeln
Strömung von hinten links nach vorne mit Auftreffen etwa in der Mitte des Aquariums auf die Frontscheibe von wo aus abgelenkt in Richtung hintere Scheibe des rechten Viertels
mehrere Eveututen um das Aqua verteilt mit Ranken ins Wasser
von rechts nach links an der Frontscheibe entlang ein niedriger Aufbau von Steinen die in Wurzeln übergehen
Aufbau Steinbau links und Wurzeln rechts bis aus dem Wasser hinaus
optische Abgrenzung der Bereiche innerhalb des Aquas durch hohe Pflanzen
hohe Anzahl aus dem Wasser wachsende Pflanzen
Durch Pflanzen Wuchs und, Art und größe Abdunkelung des Beckens
Einbringung von Baumästen als Deco und zur Strömungs Ausrichtung
Verwendung vieler Moose auf Höhe des Wasserspiegels (zum Teil überspült)
Bereich Mitte Rückscheibe dichter Pflanzen Dschungel zwischen dem sich die Paffrath Schale der Bio CO2 Anlage versteckt, um den CO2 Flaschenverbrauch zu senken)


So und um egal nun für welches Habitat eine möglichst gute Biologische Filterung aufzubauen und vielleicht nur noch verdunstetes Wasser nachfüllen zu müssen werden wir parallel ein Filteraquarium (120 oder 240 l) aufbauen was unseren Gedanken nach bisher wie folgt aussehen soll

Filteraquarium
Einlauf 1/4 in Bereich mit Tonrröhrchen als Bodengrund und Pflanzen wie Hornblatt
Mittlerer Bereich 2/4 und 3/4 Sand mit Pflanzen und Muscheln
Auslauf 4/4 Boden Filterwatte, Javamoos o.ä.
Algengarnelen und Helena Raubschnecken
Eveutute mit Ranken ins Wasser evtl. auch Mangrove
Schwimmpflanzendecke
co2 Anlage mit PH Controller zur genauen Steuerung von PH und CO2 am Auslauf des Filterbeckens

Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere