Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.706 Aquarien mit 152.697 Bildern und 1.805 Videos von 18.128 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte (Thema Nr. 12801)

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Uwe Herzog

28.03.2018, 16:34
 
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte (Besatz)

Liebes Forum!

Ich bin neu hier und hoffe, ihr könnt mir helfen und Tipps geben.

Es geht um folgenden Sachverhalt:

Ich lebe seit Jahresbeginn in der Seestadt Bremerhaven. Aufgrund mehrerer Schicksalsschläge aus dem letzten Jahr musste ich mein Leben komplett umstellen, leider auch zum damaligen Zeitpunkt die Aquaristik aufgeben. Ich besaß einst mehrere Becken, auch größere mit mehreren hundert Litern Volumen, lebte in einem entsprechenden Haus etc. etc.

Nun bin ich, wie gesagt, in Bremerhaven wohnhaft, in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung (ca. 42m²) im 5.Stock ohne Fahrstuhl(!). Ich wollte wieder mit der Aquaristik beginnen, da ich dieses Hobby sehr vermisse, es mich aber immer gut ausgefüllt hat.

Da ich aktuell ALG II beziehe und evtl. in Frührente gehen muss, sind meine finanziellen Mittel leider sehr überschaubar. Ich bin aber handwerklich sehr versiert und motiviert und möchte mir im Wohnzimmer (16 m²) wieder ein Aquarium hinstellen.

Ich habe mir die Wasserwerte in Bremerhaven, wo ich lebe, beschafft, die wichtigsten Werte führe ich mal kurz auf:

dH schwankt jahreszeitlich zwischen 8° und 10°
pH-Wert: 7,4
Gesamthärte in mmol: 1,93
Karbonathärte: 9°
Elektronische Leitfähigkeit (bei 25°C): 493 Mikrosiemens

Falls ggf. noch andere Angaben gewünscht oder benötigt werden, bitte ich um Rückinfo. Ich denke aber, diese hier sollten für meine Fragen reichen.

Nun meine Fragen :

1.Ich würde gerne ein Aquarium anhand der o.a. Wasserwerte einrichten, ohne etwas großartig am Wasser an den Werten verändern zu müssen. Bisher hatte ich, wo ich zuletzt lebte, viel weicheres Wasser mit einem pH-Wert von 7,0 oder weniger. In Bremerhaven ist das anders, hier liegen die Werte deutlich höher. Welche Fischarten bzw. welche Aquariumlandschaft käme da in Frage?

2.Welche Fische bzw. Fischarten/Familien würdet ihr empfehlen?

3.Ich hatte bisher zumeist Aquarien mit L-Welsen, Panzerwelsen und Buntbarschen wie Diskus, Skalare etc., zumeist auch alle nachgezogen, auch die vermeintlich schwierigen Arten. Allerdings eben im "Weichwasser". Da ich zugegeben nicht viel Geld habe und wohl auch zukünftig nicht haben werde, würde ich die Fische, die bei mir leben könnten, auch gerne selbst vermehren/nachzüchten, um immer einen eigenen Bestand zu haben. Welche sind hierfür geeignet?

4.Ich habe früher viel mit den Veterinärämtern zusammengearbeitet und interessiere mich auch sehr gerne für die Haltung und Zucht von Arten, die z.B. in der Natur vom Aussterben bedroht sind. Manche L-Welse zum Beispiel, wo jetzt in Südamerika der eine oder andere Staudamm gebaut wird/wurde, hat ja auch diverse L-Welse bedroht, ein paar davon hielt ich und vermehrte diese auch. Nach der Aufgabe letztes Jahr bekam ein Zierfischverein aus Bremervörde sämtliche Tiere, die sind nun natürlich weg, aber wegen der Wasserwerte eh wohl nicht zu empfehlen. Gibt es da evtl. bei Euch Kontakte und Ideen, wer etwaige bedrohte Zierfische hat und diese zur Arterhaltung weitergeben möchte. Ich wäre daran u.U. interessiert, wenn meine Basismöglichkeiten dieses gewährleisten.

5.Welche Beckengröße ist Eurer Meinung nach für eine Mietwohnung im 5.Stock maximal möglich (in der Theorie könnte ich wohl ein 150 - 200 cm-Aquarium aufstellen, oder auch einen Würfel mit 60x60x60 cm). Betondecke ist vorhanden, Baujahr dieses Hauses ist ca. 1970, falls das hilfreich ist(?).

Das Aquarium würde ich davon abhängig machen, welche Fische ich dann halten werde/würde. Eine schwimmfreudige Art werde ich kaum in einem Würfelaquarium halten, ebenso auch keine mittelgroßen Fische in kleinen Cubes oder so, sie sollen ja auch platzmäßig ausreichend gut untergebracht werden. Das Beschaffen von Fischfutter, Pflanzen etc. dürfte auch kein Problem sein, nur würde ich keine räuberischen Fischarten halten wollen, demzufolge auch keine Futterfische o.ä.

6.In letzter Zeit wird oft von japanischen Kärpflingen namens Medaka oder so ähnlich geschrieben und gesprochen, diese seien aufgrund der Herkunft an unser Leitungswasser und den Wetterbedingungen gut geeignet. Hatte ich jedoch noch nie gehabt, geschweige live gesehen, nur in Zeitschriften bisher darüber gelesen. Wären diese Fische bei mir eine geeignete Art oder eher nicht?

7.Was ich auf keinen Fall einrichten möchte, sind:

-Reine Garnelenaquarien oder mit anderen Krustentieren versehene Becken
-Meerwasseraquaristik (keine Erfahrung, schlicht auch zu teuer)
-Lebendgebärende wie z.B. Guppies, die meinen Rahmen in Sachen Platz sprengen, weil sie sich in sehr kurzer Zeit sehr stark vermehren würden. Vom Aussterben bedrohte Lebendgebärende wäre u.U. okay, wenn ich auch Abnehmer hätte, bin ja kein Profizüchter oder so und ohne Ende Aquarien aufstellen, so verlockend das wohl auch wäre, ist mir schon aus finanziellen Gründen sowie des limitierten Wohnraums nicht möglich.

Ich bin seit dem 8.Lebensjahr (mit kurzen Intermezzos) leidenschaftlicher Aquarianer, war schon mal in einer Zierfischgemeinschaft/Verein (ist allerdings lange her) und kenne mich eigentlich ganz gut mit der Aquaristik aus. Ich baue oft selbst viel zusammen (z.B. HMF-Filter, Rückwände etc.), sofern es mir praktisch und finanziell möglich ist. Aquarien selbst kann ich leider nicht bauen, dazu fehlen mir Werkzeuge und Know How, aber sonst ist vieles möglich. Habe zum Beispiel früher Wabenschilderwelse gehabt, die hatten sich bei mir in einen sehr großen Aquarium vermehrt, allerdings waren da meine Möglichkeiten auch entsprechend und der Aufwand war natürlich auch nicht gerade gering, aber es klappte. Hierfür baute ich u.a. aus WU-Beton eine Rückwand mit tiefen großen Höhlen, ähnlich wie in der Natur, wo sie dann einmal abgelaicht haben (Gott sei Dank, denn es waren verdammt viele Jungfische geschlüpft und durchgekommen, mache ich nie wieder, bekam diese nur sehr schwer los).

Ich hoffe, ich habe es nicht übertrieben mit den Infos, aber ich möchte auch sichergehen, dass anhand der Basisinformationen auch Eure Ratschläge möglich sind/werden.

Ich bedanke mich bei Euch schon mal vorab für Eure Hilfe!

Liebe Grüße

Uwe

Ralf.SOS

29.03.2018, 19:29

@ Uwe Herzog
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte

Hallo Uwe
Bin ehrlich etwas überrascht, dass du hier um Rat fragst. Aus deinem langen Text entnehme ich, du hast schon umfangreiche Erfahrungen in der Aquaristik, mehr als manch anderer User hier.
Also wenn deine Frage wirklich ernst gemeint war, würde ich mich mal bei den asiatischen Zierfischen umsehen. Hier gibt es eine große Auswahl schöner Fische, die auch mittelhartes Wasser tolerieren.
LG Ralf SOS

Uwe Herzog

29.03.2018, 22:37

@ Ralf.SOS
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte

Hallo Ralf,

vielen Dank für Deinen Tipp.

Auch wenn ich evtl. schon einiges kenne, mit asiatischen Fischen betrete ich weitestgehend Neuland.

Welche kannst Du denn da empfehlen? Medaka oder doch andere Arten?

Liebe Grüße

Uwe

Ralf.SOS

29.03.2018, 22:59

@ Uwe Herzog
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte

Hallo Uwe
Also, da gibt es die grosse Gruppe der Barben, die Dornaugen, Schmerlen, die meisten Fadenfische mit Ausnahme des Zwergfadenfisches und sicher auch noch einige andere, die mir jetzt gerade nicht einfallen.
LG Ralf.SOS

Uwe Herzog

30.03.2018, 00:24

@ Ralf.SOS
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte

Hallo Ralf!

Nochmal Danke für die Rückmeldung. Ein Asienbecken hatte ich noch nie, so gesehen wäre das mal sicherlich reizvoll.

Ich mache mich mal schlau, Regenbogenfische sind interessant, die Medaka auf jeden Fall auch. Ich schau die mir mal näher an.

Alternativ habe ich überlegt, eine vom Aussterben bedrohte Lebendgebärendenart zu pflegen und zu vermehren, so zur Arterhaltung beizutragen. Das wäre wohl die Alternative.

Ostafrikaner sind mir i.d.R. zu aggressiv, brauchen meist sehr große Becken, das wird bei mir schwer werden. Sind auch manchmal recht teuer.

Mal schauen, jetzt sind ja Feiertage, da kann ich mich umfassend im Netz oder so informieren.

L.G.

Uwe

Uwe Herzog

02.04.2018, 11:21

@ Ralf.SOS
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte

Ralf.SOS hat geschrieben:
Hallo Uwe
Also, da gibt es die grosse Gruppe der Barben, die Dornaugen, Schmerlen,
die meisten Fadenfische mit Ausnahme des Zwergfadenfisches und sicher auch
noch einige andere, die mir jetzt gerade nicht einfallen.
LG Ralf.SOS


Hallo Ralf!

Nochmal eine kurze Frage, bitte:

Warum nimmst Du die Zwergfadenfische aus Deiner Aufzählung heraus? Wegen Wasserwerte meinerseits hier in Bremerhaven, wegen Sozialverhalten oder warum?

Liebe Grüße

Uwe

Ralf.SOS

04.04.2018, 22:57

@ Uwe Herzog
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte

Hallo Uwe
Die brauchen sehr weiches torfiges Wasser.
Damit wäre der Aufwand für dich doch recht hoch.
Und gerade das wolltest du doch vermeiden, wenn ich dich richtig verstanden habe.
LG Ralf.SOS

Uwe Herzog

05.04.2018, 10:50

@ Ralf.SOS
Besatz zusammenstellen anhand der Wasserwerte

Hallo Ralf!


Ich danke Dir für die Rückmeldung. Siehste, das habe ich nicht geahnt oder gewusst, dachte, Zwergfadenfische wären diesbezüglich kein Problem. Gut, dass Du mich darauf hingewiesen hast, denn diese Fische spielten schon eine gewisse Rolle in meinen Überlegungen. Gut, werde ich ad acta legen.:ok:

Deine dankenswerter Hinweis ist auch mit ein Grund für meinen umfangreichen Anfangsthread:

Praxis schlägt Theorie um Längen, oft sind viele in der Aquaristikliteratur verbreitete Informationen überholt oder schlicht falsch. In den Zoofachgeschäften a la Hornbach und Co. brauchste auch nicht nachfragen, die spulen die auswendig gelernten Datensätze am Verkaufsschild ab. :-D Lesen kann ich selbst.

Mal sehen, so richtig weiter bin ich nicht. Wegen den Medakas habe ich bisher leider noch gar keine Infos bekommen. Alles nur Theorie aus Zeitschriften, ein paar wenige Infos und Becken hier, aber nichts aus erster Hand von einem echten Aquarianer hier! Schade! :-(

Gibt es denn hier keinen, der diese Fische pflegt?

Muss ich wohl try and error spielen. Oder andere Fische anvisieren.

Ich danke Dir nochmals recht herzlich und wünsche Dir einen schönen Tag! :waving:

Liebe Grüße

Uwe

Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht