Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.492 Aquarien mit 146.670 Bildern und 1.619 Videos von 17.716 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Great Lake Tanganjika

von Koehler
Offline (Zuletzt 14.01.2016)BlogInfo / BeispieleKarte
Aquarium des Jahres 2013 Platz 1    Sieger Beckenwettbewerb März 2013 Sieger Beckenwettbewerb November 2013 
Userbild von Koehler
Ort / Land: 
48529 /
Aquarium Hauptansicht von Great Lake Tanganjika
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
Februar 2013
Grösse:
150x50x60 = 450 Liter
Letztes Update:
19.06.2014
Besonderheiten:
Das Becken ist ein Standardbecken mit einer gesondert angefertigten Abdeckung.Hier möchte ich mich bei Frank Hopp bedanken der mir das Becken zu einem Spotpreis überlassen hat.

Die Abdeckung ist ein Standardrahmen mit 2 Bohrungen.Zum Abschluss oben drüber dient eine PVC-Hartschaumplatte in schwarz, welche ich passend geschnitten habe.
Aquarium Great Lake Tanganjika
Erstes Layout ohne Module
Und mit Modulen aber noch gestützt zum trocknen
10.02.2013 Becken befüllt
18.02.2013
27.02.2013
17.03.2013
Aquarium Great Lake Tanganjika
13.05.2013
09.12.2013
Dekoration
Bodengrund:
50kg heller Quarzsand gemischt mit sehr groben Kies an der Oberfläche um ein natürlicheres Bild zu erhalten
Aquarienpflanzen:
Pflanzenloses Becken, da in den simulierten Bereich des Tanganjikasees keine Pflanzen vorkommen bzw. nur sehr vereinzelt.
Weitere Einrichtung: 
Rückwand:
Rückwand Komodo der Firma Rockzolid kombiniert mit Modulen D,E,F,G
Die Rückwand habe ich in 2m bekommen, der überschüssige Teil dient als Rückwand fürs Multibecken.
Sie ist hinterschwimmbar und es sind einzelne Löcher und Spalten in die Rückwand gefrässt um zusätzliche Verstecke zu ermöglichen.Zudem musste die Rückwand in 2 Teile geschnitten werden damit sie ins Becken passt. Den so entstandene Spalt habe ich bewusst als grossen Durchgang gelassen so das die Rückwand auch jederzeit problemlos hinterschwommen werden kann.
Der entstandene Spalt ist durch den grossen mittigen Stein verdeckt.

Module:
Das Modul D und ein halbes Modul F befinden sich an der rechten Seitenscheibe, das Modul E wurde an die linke Seitenscheibe geklebt.

Gestein
ca. 80kg Basaltsteine in verschiedenen Grössen und Formen.
Die Steine sind so angeordnet das sich möglichst viele Höhlen und Reviere bzw. Sichtschutze entstehen.Es sind auch zentral 2 Steine hochkant gestellt um den Cypris eine Deckung zu bieten, welche auch genutzt wird.

Schneckenhäuser
Wenn man Biotoptreu bleiben möchte müsste man auf Neothaumaschneckenhäuser zurückgreifen. Da diese aber nicht ganz einfach zu beschaffen und günstig sind, habe ich auf Weinbergbergschneckenhäuser für die Caudos zurückgegriffen und den Altos zusätzlich Ryssota otaheitana (eine philipinische Landschnecken) angeboten. Dies sind wesentlich grössere Schneckenhäuser.
Stone Modul D
Stone Modul E
Stone Modul G
Stone Modul F
Rückwand Komodo
Module auf einen Blick
Linke Seite
Rechte Seite
Beckenmitte
Diverse Schnecken
Mitte kurz nach dem Befüllen
Rechts nach dem Befüllen
Links nach Befüllen
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Bei der Beleuchtung möchte ich mich möglichst nahe an eine natürliche Umsetzung halten.Die Beleuchtung wird über LEDs realisiert und über einen Beleuchtungscomputer gesteuert.
Weiterhin ist eine Simulation von Gewitter, Mondlicht und Sonnenaufgang geplant.

LED Beleuchtung:

SunaEco Marine White


Beleuchtungssteuerung:

GHL Profilux 2


Im mom beginne ich mit der Beleuchtung um 10.30 und diese endet um 22.15
Die höchste Beleuchtungsstufe liegt im mom bei 32%. Ich werde versuchen die Kurve der Beleuchtung hier reinzubekommen.
Filtertechnik:
Eheim professional 3 1200XL

Für Aquarien von ca.:400,00 l
Für Aquarien bis ca.:1.200,00 l
Pumpenleistung(50 Hz) pro Stunde von ca.:1.700,00 l
Förderhöhe ca. (H max bei 50 Hz):2,60 m
Leistungsaufnahme(50 Hz) von:25 Watt
Filtervolumen:12,00 l
Vorfiltervolumen:1,50 l
Behältervolumen:25,00 l

Besondere Vorteile des professionel 3 1200XL:
- Der erste Filter mit Dreifach-Schlauchadapter (2x Saugseite, 1x Druckseite) fürperfekte Wasserumwälzung in großen Aquarien
- Durchflussanzeiger – informiert, wann der Filter gereinigt werden sollte
- Transportrollen – machen den Filter durch leichtes Kippen manövrierbar
- Vorfilterwanne – zum „tropffreien“ Transport des Vorfilters bei der Reinigung


Ich habe mich für diesen Filter hauptsächlich auf Grund des grossen Filtervolumens zugelegt und der damit verbunden langen Standzeit.Ausserdem ist durch die 2 Ansaugkanäle eine optimale Wasserzirkulation gewährleistet.
Weitere Technik:
2x Tunze Turbelle Nanostream 6045

für Aquarien von 40 bis ca. 500L
Strömungsleistung: 1.500 bis ca. 4.500l/h
Energieverbrauch: 5 - 7W
Spannung / Frequenz: 230V/50Hz (115V/60Hz)
Kabellänge: 2m
Maße: ø70, Ausstoß: ø40/15mm
Magnet Holder mit Silence Klemme bis 12 mm Glasstärke


Beide Pumpen laufen auf voller Leistung. EIne ist rechts im Becken angebracht und durchströmt die untere Beckenhälfte und zwar entgegen der Oberflächenströmung, welche durch den Filterauslass entsteht.
Die zweite Tunze ist hinter der Rückwand angebracht um auch hier eine gute Wasserzirkulation zu gewährleisten.

Heizung:
Heizstab der Firma Jäger 300W
Tunze 6045 hinter Modul
GHL und digitales Thermometer
Eheim professional 3 1200xl
Besatz
- Altolamprologus compressiceps "Golden Head" WF 1/2

Aquariengröße: ab 200 Liter
Temperatur: 24-27 °C
PH-Wert: 7,5-9,0
Gesamthärte: 10-15 °dH
Karbonathärte: 13-20 °dH
Haltung: Paarweise mit vielen Verstecken und Höhlen
Vorkommen: Im gesamten See verbreitet in verschiedenen Standortvarianten
Grösse: 10-15cm
Futter: Frost und Lebendfutter abwechslungsreich
Geschlechtsunterschied: Männchen deutlich grösser


Neolamprologus pulcher "daffodil" kambwimbe 1/1 ( Prinzessin von Sambia)

Aquariengrösse: ab 200l (100cm)
Temperatur: 24-27 °C
PH-Wert: 7,5-9,0
Gesamthärte: 10-15 °dH
Karbonathärte: 13-20°dH
Haltung: Es müssen Verstecke in Form von Höhlen und Felsspalten zur Verfügung stehen. Man kann die Tiere Paarweise halten, sie bieten sich aber besonders für ein Artenbbecken an, da sie feste Familienbunde mit ausgeprägtem Sozialverhalten bilden.


- Neolamprologus caudopunctatus 1/2/b]

Aquariengrösse: ab 112 Liter (80cm)
Temperatur: 24-27 °C
PH-Wert: 7,5-9,0
Gesamthärte: 10-15 °dH
Karbonathärte: 13-20°dH
Haltung: Paarweise oder in Gruppen mit Steinhöhlen und Schneckenhäusern. Pro Tier mindestens ein Versteck !
Vorkommen: Südteil des Sees zwischen Kapamba (Kongo) und Kala (Tansania)
Grösse:6-8cm
Futter: Frost und Lebendfutter aller Art, fressen aber auch gängige Trockenfutterarten
Geschlechtsunterschied: Die Männchen haben am Schwanzende einen gelben Streifen


- Cyprichromis leptosoma kitumba 5/7

Aquariengröße: ab 300 Liter
Temperatur: 24-27 °C
PH-Wert: 7,5-9,0
Gesamthärte: 10-15 °dH
Karbonathärte: 13-20°dH
Haltung: Gruppe ab 10 Tieren mit Weibchenüberschuss
Vorkommen: Südlicher Teil des Sees in grossen Kolonien im Freiwasser und an Steilkanten
Grösse: bis zu 14cm
Futter: feines Frost und Lebendfutter, auch Flocken möglich
Geschlechtsunterschied: Männchen wesentlich bunter gefärbt



Mastacembelus ellipsifer WF 2 ?/?

Aquariengröße: 250 Liter (120cm)
Temperatur: 24-27 °C
PH-Wert: 7,5-9,0
Gesamthärte: 10-15 °dH
Karbonathärte: 13-20°dH
Haltung: Am besten in kleinen Gruppen, da Tiere durchaus gesellig untereinander sind.
Vorkommen: Im See verbreitet
Grösse: Bis 45cm
Futter: Lebend und Frostfutter wobei nicht alles angenommen wird. Zum Teil muss auch mit Hilfe einer Flasche gefüttert werden.
Geschlechtsunterschied: Unbekannt
Altos kurz nach dem Transport
Platytelphusa beim Eingewöhnen
Platytelphusa sp. Männchen
Auf Wohnungssuche
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Drohhaltung
Gut zu sehen die unterschiedlich grossen Scheren
Die Gruppe unter sich
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Altomännchen
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Caudomännchen wie man an dem gelben Saum am Schwanzende sieht
Geblitzdingst ^^
Beide Altoweibchen und links ein Bock
Gruppenfoto
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Das grössere Weibchen
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Altolamprologus compressiceps Weibchen
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Caudonachwuchs
`schwarzes Schaf` ;)
Der Alphabock
Zeigt auch Zähne
Grosse Klappe
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Auf Nahrungssuche
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
In voller Pracht
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Zwei Männchen in Drohhaltung
Sehr neugierig
Ein Männchen in voller Pracht
Prinzessin von Sambia
Gemeinsam auf Wohnungssuche
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Kleineres Weibchen
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Zwei wie Pech und Schwefel ^^
Altolamprologus Weibchen
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Altodame in einer Spalte
Caudoharem
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Besatz im Aquarium Great Lake Tanganjika
Wasserwerte
PH: 8,0
GH:12°dH
KH:15°dH
NO2:n.n.
NO3:10mg/l
NH3:0mg/l
NH4:0mg/l
PO4:0mg/l
Fe:0mg/l
Cu:0mg/l

Gemessen mit Sera Aquatest


Wasserwechsel 30% wöchentlich

Die GH und KH habe ich mit Magnesiumsulfat (Bittersalz) bzw. mit Natriumhydrogencarbonat (Natron) erhöht.
Die Formel zum Aufhärten lautet :

Natron (Natriumhydrogencarbonat),3g/100l erhöhen die KH um 1°
Bittersalz (Magnesiumsulfat),2g/100l erhöhen die GH um 1,2°

Die Zugabe erfolgt direkt nach dem Wasserwechsel und wird ausserhalb des Beckens angemischt.


Beim PH war ich angenehm überrascht das sich der Wert allein durch die starke Oberflächenströmung bei ca. 8 eingependelt hat.
Futter
-Rote Mückenlarven F/L
-Schwarze Mückenlarven F/L
-Weisse Mückenlarven F/L
-Artemia F/L
-Echinatraen L
-Daphnien F/L
-Stinte F
-Miesmuscheln F
-Krill F
-Tanganjikamix F
(Mischung mit Spirulinaanteil)





Es gibt ausschliesslich Frost und Lebendfutter, da es zum einen am natürlichsten ist und die Wildfänge auch kein Flocken oder Granulatfutter annehmen.
Sonstiges
In diesem Becken möchte ich einen für den Tanganjikasee typischen Felsausschnitt zeigen und hierfür sind die Rockzolidprodukte wie gemacht.Ich werde hier jede Entwicklung niederschreiben damit man die komplette Entwicklung des Beckens verfolgen kann.
Zudem möchte ich hier Interessierten den Tanganjiaksee etwas näher bringen, da er hier ja manchmal etwas zu kurz kommt und das völlig zu Unrecht.


Der Tanganjikasee
Der See liegt im westlichen Teil des Ostafrikanischen Grabens (Great Rift Valley) und wird von dessen Wänden begrenzt; dazu gehört die Zentralafrikanische Schwelle, die an seiner Westseite angrenzt. Er ist der größte Grabenbruch-See Afrikas und zugleich der tiefste und der zweitgrößte des ganzen Kontinents. Er besitzt mit 18.880 km³ Volumen das größte Süßwasservorkommen Afrikas und das zweitgrößte weltweit nach dem Baikalsee. Der Tanganjikasee erstreckt sich 673 km in nord-südlicher Richtung mit der durchschnittlichen Breite von 50 km und hat eine Fläche von 32.893 km². Der See, dessen Wasseroberfläche 782 Meter über dem Meeresspiegel liegt, ist im Mittel 570 m tief, die maximale Tiefe beträgt 1.470 m (im nördlichen Teil). Damit befindet sich der Grund des zweittiefsten Sees der Erde 688 m unter dem Meeresspiegel, was die zweittiefste Kryptodepression der Erde ergibt. Seine enorme Tiefe bedeutet auch, dass es sich in den tieferen Schichten des Sees um fossiles Wasser handelt.

Das Einzugsgebiet des Tanganjikasees beträgt 231.000 km². Der Ruzizi, der dem See aus Richtung Norden zufließt, ist sein Hauptzufluss; weitere Zuflüsse sind: Kalambo und Malagarasi. Über seinen Abfluss, den Lukuga, entwässert er in den Kongo, zu dessen Flusssystem er gehört.

Am Tanganjikasee haben die Staaten Demokratische Republik Kongo (vormals Zaire), Tansania, Sambia und Burundi Anteil. Die Demokratische Republik Kongo (45 %) sowie Tansania (41 %) besitzen dabei den Hauptanteil des Sees.

Quelle: Wikipedia

Viele der hier lebenden Tierarten sind endemisch im Tanganjikasee, d.h. das sie nur hier vorkommen.Im See selber sind viele verschiedene Arten zuhause, wobei wie im Malawisee die Buntbarsche dominieren.
Der See ist bis ca. 200m Tiefe bewohnt, da ab hier wegen fehlender Wasserumwälzung der Sauerstoof fehlt.Hier sind nur noch niedere Tiere zu finden.

Was den See ausserdem einzigartig macht sind seine Wasserwerte.
PH-Wert: 8 - 9,5
GH: 8 - 12 °dH
KH: 15 - 18 °dH
Leitwert: ~600uS
Temperatur: 24 - 29°C

Das meiste Lebem im See findet im Litoral (Uferbereich) des Sees statt.Hier unterscheidet man in drei Bereichen. Felslitoral, Gerölllitoral und Sandlitoral sowie den Übergangszonen.

Felslitoral: Das Felssitoral zeichnet sich durch steil abfallende Felswände mit grossen bis mittleren Gesteinsbrocken aus.

Gerölllitoral: Gesteinsbrocken jeglicher Art die viele Hohlräume und Spalten ergeben

Sandlitoral: Sehr karg, oft gekennzeichnet durch Schneckenhaushalden in denen viele Cichliden leben und Sandcichliden.

Mit meinem Becken möchte ich die Übergangszone von Sand zu Geröll dastellen.Hier sind sowohl kleine Felswände,Versteckmöglichkeiten in Form von kleinen und mittleren Felsen als auch freie Sandflächen vorhanden.




Verhalten:

Altolamprologus compressiceps

Das Männchen ist der absolute Chef im Becken. Zur Zeit sind noch zwei Weibchen im Becken, da ich auf eine Paarbildung warte. Im Moment halten sich die beiden Weibchen meistens hinter der Rückwand auf und kommen nur gelegentlich und zum Fressen nach vorne, wobei sie jedoch meist recht ruppig von dem Bock empfangen werden. Alle Tiere sind überhaupt nicht scheu und lassen sich sogar aus der Hand füttern. Aggressionen sind nur innerartlich vorhanden und hier auch in einem Bereich wo es nie zu Verletzungen kommt. Bei den Tieren ist öfter eine Art gähnen zu sehen, da sie ein weit ausstülpbares Maul haben und dieses gelegendlich ausfahren. Beim gegenseitigen annähern stellen die Tiere weit die Rückenflossen auf, was bei den hochrückigen Altos sehr imposant aussieht.

Neolamprologus caudopunctatus

Diese kleinen Gesellen bevölkern die untere Region des Beckens. Es hat sich herausgestellt das ich 4 Weibchen und 1 Männchen habe ( versuche ein Weibchen gegen ein Männchen zu tauschen). Jedes der Weibchen hat ein eigenes Revier, welches auch sehr aggresiv verteidigt wird, sowohl gegen eigene Artgenossen als auch gegen jeden anderen. Die kleinen Tiere schrecken dabei weder vor den Altos noch vor den Aalen zurück. Im Moment hat sich ein festes Paar rauskristallisiert, welches auch regelmässig Nachwuchs hat. Zu meiner Überraschung hat sich vor einigen Tagen das Männchen ein weiteres Gelege mit einer benachbarten Dame zugelegt, so das nun zwei benachbarte Weibchen Nachwuchs haben und das Männchen zwischen beiden hin und her wechselt aber auch die beiden Weibchen unter sich dulden einander. Die Tiere leichen sowohl in Schneckenhäuser, Höhlen als auch offen ab. Kurz vor dem ablaichen werden die ausgesucheten Plätze zurecht gemacht.Zum einen durch Graben auch durch "wedeln". Das sieht zum Teil echt witzig aus das die Tiere mit der Schwanzflosse durch schnelles wedeln und fächern den Sand beiseite schaffen. Es sind sehr fürsorgliche Eltern die ihren Nachwuchs sehr energisch verteidigen. Sobald sich ein potenzieller Feind nähert ändern die Tiere ihre Färbung. Aus dem einteiligen silbernen Schuppenkleid wird ein silber,schwarz gestreiftes Muster.

Cyprichromis Leptosoma

Die Kärpflingscichliden bewohnen den oberen Teil des Beckens , wobei aber auch sehr gerne Spalten aus Rückzug und Deckung genutzt werden. Ich konnte dies ehr gut beoachten nachdem ich die grossen Steine eingebracht hatten und die Tiere diese sofort annahmen. Die Cypris sind Schwarmtiere und halten sich auch meist zusammen auf, wobei immer mal einzelne Tiere die Beckenlänge nutzen um Ausflüge zu Unternehmen. Die Tiere sind ständig in Bewegung und kennen das Wort Ruhe eigentlich nicht. Die Weibchen sind unauffällig gefärbt und bei den Männchen bilden sich bei den Alphatieren die Farben sehr stark aus. Bei mir sind es im Moment 2 Männchen die um diesen Status buhlen und je nachdem wer gerade am Drücker ist, ist dieses Tier stärker gefärbt. Ich hoffe bei diesen Maulbrütern dann bald das Glück zu haben Nachwuchs zu erwarten.

Mastacembelus ellipsifer

Die Tanganjikaaale sind echt witzige Gesellen, die neugierig ales beobachten was in und vor dem Becken passiert. Meist sitzen sie in Steinspalten und gucken nur mit dem Kopf heraus. Sobald es jeodch was zu fressen gibt oder sich jemand nah dem Becken nähert kommen sie heraus und untersuchen erst einmal alles. Viele Leute berichten über die etwas heikle Fütterung, was ich so bei mir nicht bestätigen kann. Sie sind halt wesentlich langsamer unterwegs als die Cichliden und so muss dafür gesorgt werden das genügend Futter den Boden erreicht und auch eine Zeit lang liegen bleibt. Ich erreiche dies indem ich sowohl leichtes Futter anbiete welches umherwirbelt , als auch schweres welches schnell zu Boden sinkt. So sind alle beschäftigt und jeder bekommt etwas ab. Ausseinandersetzungen gehen die Tiere aus dem Weg und kriegen so ein ums andere mal einen auf den Deckel wenn sie ahnungslos durch fremde Reviere schwimmen. Laichraub oder fressen von Jungtieren konnte ich nicht beobachten. Die beiden hängen oft zusammen ab und suchen die Nähe des anderen. Abends sind die Tiere meist wesentlich aktiver und schwimmen mit abnehmender Beleuchtung auch durch Freiwasser.

Wer sich für den Tanganjikasee und dessen Bewohner interessiert dem kann ich die Seite aquanet.tv empfehlen, auf der viele Filme über den See zu finden sind. Ausserdem hat Isabi eine DVD über den See und dessen Tieren herausgebracht, welche auch sehr empfehlenswert ist.




Videos zum Becken:

http://www.youtube.com/watch?v=mit1d0qfLYM

http://www.youtube.com/watch?v=NvP90ZehGSk
Infos zu den Updates
07.01.2012
Neuvorstellung
09.01.2012
Seite überarbeitet
15.01.2013
Heute ist der Schrank angekommen und ich werde mich, sobald es die Zeit zulässt, daran machen ihn aufzubauen
30.01.2013
So der Schrank steht, das Becken ist drauf und ich habe die Flex ein bisschen geschwungen. Die Rückwand passt jetzt und ich werde vesuchen die Tage mal ein paar Bilder zu machen.
04.02.2013
Neues Hauptbild
Die Rückwand ist im Becken und die restlichen Sachen sind unterwegs.
Habe mir zusätzlich ca 50kg Gestein besorgt und sobald die fehlenden Sachen angekommen sind werde ich die Steine und die Module anbringen.
09.02.2013
So heute sind endlich Filter, der GHL und ein paar andere Sachen angekommen, so das ich endlich weiter machen konnte.
Sand, Steine, Filter und Module sind Becken. Erste Anordnung und Module werden noch gestützt bis das Silikon ausgehärtet ist. Mal sehen ob das so bleibt.
Die aktuelle Beleuchtung ist nur für die Fotos, die richtige kommt Anfang nächster Woche.
Neues Hauptbild, neue Beckenbilder und Bilder unter Dekoration.
Morgen werde ich das Ganze fluten so wie es aussieht.
10.02.2013
Becken befüllt, Schneckenhäuser eingebracht (Angaben folgen)
Neue Bilder Becken und Dekoration, neues Hauptbild aber noch mit improvissierter Beleuchtung zum Fotografieren
Weitere Angaben folgen die nächsten Tage sowie ich es zeitlich schaffe
11.02.2013
Seite bearbeitet
18.02.2013
So ich habe alle restlichen Teile zusammen und die Wasserwerte habe ich auch so langsam da wo ich hinmöchte.Bei der eleuchtung habe ich gewechselt zur SunaEco Marin White, da mir der Blauanteil der ReefWhite nicht gefallen hat. Bei der Strömungspumpe habe ich mich ebenfalls umentschieden, da die 6065 einfach zu gross war um sie vernünftig unterzubringen zwischen den Modulen. Stattdessen ist es dir regulierbare 6045 geworden, die auf voller Stärke läuft.
Neues HB und neue Bilder Technik.
Es ist ziemlich schwer die Beleuchtung auf den Bildern richtig rüerzubringen, dafür muss ich wohl mal ein Video machen. Die SunaEco läuft im mom auf einer Höchstleistung von 43 %, die Kurve werde ich noch hochladen.
22.02.2013
Alles im grünen Bereich, samstag hole ich die caudos ab und wenn alles klappt kommt der Rest Mittwoch
23.02.2013
In den letzten Tagen waren bereits ein ordentlicher Trupp Turmdeckelschnecken eingezogen und heute sind nun auch endlich die erste Fische gefolgt. 4 Neolamprologus caudopunctatus, mehr aren im mom nicht zu kriegen es folgen dann bei Gelegenheit noch 2 Tiere.
Die caudos sind noch ziemlich jung doch da sich bei 2 Tieren bereits ein leichter Saum am Schwanz abzuzeichnen scheint denke ich es handelt sich um 2W/2M.Versuche morgen mal Bilder zu machen, sind einfach tolle Tiere.
27.02.2013
Heute war es endlich soweit :)
Heute morgen ist ein Männchen von Platytelphusa sp. WF (Tanganjikakrabbe) bei mir eingetroffen, ein echt beeindruckendes Tier.Anschliessend war ich beim Cichlidenland und habe mir 4 Altolamprologus compressiceps "Golden Head" WF abgeholt. Was für tolle Tiere.
Im mom sind alle noch auf der Suche nach ihrem Platz und ich habe mal versucht ein paar Bilder zu machen was bis auf die Altos gut geklappt hat, die verstecken sich noch komplett.
Zusätzlich neues HB.
28.02.2013
So heute gings ins Aquahaus nach Dülmen. Ist auch auf jeden Fall ne Reise wert. Habe mir dort noch 2 Caudomädels mitgenommen, so das die Gruppe nun komplett ist.
01.03.2013
Heute waren das erste mal alle Tiere zu sehen und es sieht aus als harmoniert es gut.
Die Caudos haben sich wie geplant zu einer Gruppe zusammengefügt und sind für ihre Grösse echt frech. Die Altos sind noch sehr scheu, fressen aber gut.
Die Krabbe zeigt sich ziemlich oft und es gab auch schon erste Kontakte mit dem Rest die aber respektvoll und ohne Verletzungen geklärt wurden.
05.03.2013
Heute gibt es einen ganzen Schwung neue Besatzbilder und es ein paar sind richtig gut geworden.
Seite überarbeitet und Futter angegeben.
06.03.2013
Beleuchtung noch weiter reduziert. Bin jetzt über Tag bei 32% und überlege noch weiter runter zu gehen
10.03.2013
Seite überarbeitet und Daten ergänzt
11.03.2013
Neue Bilder Besatz
17.03.2013
Da einer der Altos leichte Probleme mit kleinen Verletzungen und der Schleimhaut hat führe ich eine leichte Salzbehandlung durch. Hierfür habe zu Anfang 0,5g/l gegeben. Wenn es morgen noch nicht wesentlich besser ist kommt nochmal die selbe Menge hinzu.

Neues Hauptbild
Es sind einige Steine hinzu gekommen um noch mehr Höhlen zu schaffen, ausserdem sind auf dem Hauptbild auch die neuesten Bewohner zu sehen, mal gucken ob ihr sie bemerkt ;)
18.03.2013
Wie bereits kurz angeschnitten sind 12 Cyprichromis leptosoma kitumba eingezogen im Verhältnis 5/7.
Mir wurde auf Grund der Aggresivität der Tiere ein Verhältnis von 1/1 empfohlen. Ursprünglich hatte ich 3/7 geplant. So bin ich nach einigen Rücksprachen auf einen Kompromiss von 5/7 gekommen.
Zusätzlich kann ich freudig den ersten Nachwuchs verkünden und zwar bei den Caudos :)
20.03.2013
Habe den kränkelnden Alto in Quarantäne gesetzt um in besser behandeln zu können.
Die kleinen Caudos machen schon vorsichtig die ersten kleinen Ausflüge, mal gucken wie sich das entwickelt.
Habe gerade einen ziemlichen Schreck bekommen als ich nach der Krabbe sehen wollte und sie blass und reglos in einer Ecke sass. Bis ich feststellte das das nur ihre alte Hülle war und sie dahinter Putzmunter am mampfen war.
22.03.2013
Die Krabbe hat einen ganz schönen Schub gemacht und die Jungtiere der Caudps verlassen ihr geschütztes Schneckenhaus. Sie werden aber von den Eltern vehement verteidigt.
23.03.2013
Dem Alto geht es wieder gut, morgen wird er wieder ins Becken kommen.
Neues Hauptbild und neue Besatzbilder von den Cypris und dem Caudonachwuchs.
25.03.2013
Vielen Dank an Julien für die tolle Empfehlung und auch sonst für das stets offene Ohr das mir immer viel bei diesem Projekt geholfen hat
26.03.2013
Habe heute beim Wasserwechsel die letzten Überbleibsel der alten Krabbenhülle in Form der Scheren geboren, der Rest wurde verzehrt
29.03.2013
Im mom gibt es einige Auseinandersetzungen zwischen den Altoböcken, die erst jetzt nach der Trennung aufgetreten sind. Werde das Ganze im Auge behalte und hoffe das sich die Wogen wieder glätten
30.03.2013
Heute hat sich die Krabbe mal wieder sehen lassen und ich musste feststellen das sie nach der Häutung doch um einiges zugelegt hat
Video hochgeladen
01.04.2013
Vielen Dank an Jeden der seine Stimme hier gelassen hat, ich freue mich sehr darüber
Habe einige neue Bilder unter Besatz hochgeladen, wobei ein Altobock mal mitgespielt hat und ein paar tolle Bilder dabei entstanden sind
04.04.2013
Leider habe ich heute die Krabbe tot aufgefunden. Ich kann nur mutmassen woran es gelegen hat. Nach der Hätung war sie kaum noch zu sehen und eventuell ist diese sehr anstrengend gewesen. Aber dies ist nur eine Vermutung und das Tiere hatte gestern noch normal gefressen.
Sehr schade.
04.05.2013
So komme endlich mal wieder zum updaten.
Das Becken wurde ordentlich umdekoriert um Sichtbarrieren zu schaffen und auch den Cypris Spalten und Deckung zu schaffen und es hat sich gelohnt.. Werde bei Gelegenheit mal ein paar Fotos machen. Leider ist das unterlegene Altomännchen verstorben.Zudem hat sich ein Cyprimännchen hervorgetan und sein Farbkleid richtig entfaltet. Näheres folgt...
13.05.2013
So habe neue Bilder des umgestalteten Beckens hochgeladen unter anderem auch ein neues Hauptbild, dazu ein Bild von dem Cyprichromismännchen, welches sich hervorhebt. Die beiden Rückwandteile sind weiter auseinandergeschoben worden um einen breiten Durchgang zu schaffen. Zudem ist einen zusätzliche Strömungspumpe Tunze 6045 ins Becken gekommen, hier nochmal besten Dank an unseren Guru Flo.
Ausserdem hat ein weiterer Wurf Caudos das Licht der Welt erblickt.
14.05.2013
Seite überarbeitet, Texte aktualisiert und gekürzt
20.05.2013
So heute habe ich mich mal an einem kleinen Video versucht und ein paar neue Bilder gibt es auch noch
21.05.2013
Habe das Video wieder rausgenommen, bin einfach mit der Qualtität nicht zufrieden. Werde versuchen was besseres hinzubekommen
25.05.2013
Seite überarbeitet
27.05.2013
Heute wurden die beiden Strömungspumpen rausgenommen und mal gründlich gereinigt, mit der Zeit verfängt sich hier so einiges an Futterresten und auch das Natron lagert sich ab
06.06.2013
Nach langem Warten sind nun meine neuen Bewohner eingetroffen. 2 Tanganjikaaale, mastacembelus ellipsifer. Zu meiner Freude und Überraschung sind die Tiere überhaupt nicht scheu und wuseln quer durchs Becken. Auch beim Fressen kann ich die sonst so oft geschilderte Zurückhaltung nicht bestätigen, im Gegenteil sie werden richtig fickerich und schnappen so manchen Brocken den Barschen weg. Bilder folgen natürlich noch
08.06.2013
Neue Bilder der Mastacembelus hochgeladen
17.06.2013
Allen geht es super und das Becken läuft wirklich klasse. Die Aale machen sich prächtig und es gibt Nachwuchs bei den Caudos
20.06.2013
Seite überarbeitet und Daten der Tiere aufgeführt, Verhalten und eigene Erfahrungen folgen
26.06.2013
Die Caudos haben ein neues Gelege, Ich hoffe das ich demnächst dann das Geschlechterverhältnis optimieren kann
11.07.2013
Punkt Verhalten unter Sonstiges hinzugefügt
26.07.2013
Becken läuft echt super. Habe immer mal wieder mit Kieselalgen licht zutun aufgrund der hohen Silikatwerte im Leitungswasser, aber mit dem Silikatex funktioniert das ganz gut und nimmt nicht Überhand
02.08.2013
Aale entwickeln sich prächtig und alle Arten haben im Becken ihre Plätze gefunden, so das auch untereinander alles gut läuft. Werde als nächstes versuchen die Geschlechterverhältnisse zu optimieren.
10.08.2013
Wieder ein Caudogelege, aber der Rest freut sich auch schon ;)
20.08.2013
Neues Hauptbild und fünf neue Bilder unter Besatz. Zwei Männchen bei den Cyprichromis haben sich sehr schön ausgefärbt
29.08.2013
Ein Caudoweib ist bereits ausgezogen und ein weiteres wird mit einer Altodame das Becken verlassen in Richtung Preuß Biotop Aquaristik ;)
Dann habe ich ein Pärchen bei den Altos und die Caudos sind dann 1/2 unterwegs. Um den Druck von dem Altlamprologusweib von deinem Männchen zu nehmen wird ein weiterer Höhlenbrüter einziehen, mal sehen was es wird.
10.09.2013
So nun steht es fest. Nach der Reduzierung werden die Cyprichromis 6 Mädels hinzu bekommen und zudem zieht ein Pärchen Neolamprologus pulcher kambwimbe ein
17.09.2013
So es ist soweit, es ist ein wunderschönes Pärchen Neolamprologus pulcher "daffodil" kambwimbde eingezogen, auch Prinzessin von Sambia genannt. Neues Hauptbild und neue Bilder unter Besatz
20.09.2013
Neues Hauptbild vom Chef
26.09.2013
Seite überarbeitet, da es etwas unübersichtlich wurde. Deswegen vieles entfernt
07.10.2013
Heute das erste mal den Filter gereinigt, da die ausgestossene Wassermenge arg nachgelassen hatte. War angenehm überrascht wie unkompliziert sich der Filter reinigen lässt, wenn man erstmal das 3 Tonnen Teil aus dem Schrank gehoben hat ;)
06.11.2013
War mir nicht ganz sicher am Anfang aber jetzt sieht man ganz deutlich das eine CYprichromisdame das Maul mit Jungen gefüllt hat und ich hoffe das sie sie innerhalb der nächsten Tage entlässt und ich sie in einen Aufzuchtkasten verfrachten kann.
Neues Hauptbild und neue Bilder der daffodils
08.11.2013
Neues Bild von den Caudos unter Besatz
13.11.2013
Das Cypriweibchen hat heute die Jungtiere entlassen, habe aber noch keins der Jungtiere gesehen
19.11.2013
So heute habe ich mich mal an 2 Videos versucht. Die Qualität versuche ich noch zu verbessern, aber ich denke für einen Eindruck reicht es
27.11.2013
Nachdem ich die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte, halten sich jetzt alle 3 Altos zusammen im Vordergrund auf und alle Aggressionen sind verflogen als wäre nie was gewesen. Es wird sogar zaghaft gebalzt. Zudem haben sich die Pulcher als Pärchen gefunden und sind fleissig dabei eine geeignete Brutstätte herzurichten. Freue mich das im Moment alles so gut läuft und sich nun auch bei den restlichen Bewohnern vielleicht Nachwuchs abzeichnen könnte
02.12.2013
Vielen Dank an jeden der seine Stimme hier gelassen hat
05.12.2013
Die Neolamprologus pulcher haben Nachwuchs =) Bilder folgen
09.12.2013
.8 neue Bilder unter Besatz und ein neues Bild vom Becken. Die beiden .Altolamprologusweibchen haben sich jetzt dauerhaft vorne eingenistet und sogar Verstecke bezogen zwischen denen der Bock hin und her schweift. Bin gespannt ob und wie er sich entscheidet
28.12.2013
Neues Hauptbild und 4 neue Bilder unter Besatz
02.01.2013
Erneuter Nachwuchs bei den Daffodil, aus dem ersten Wurf ist noch ein Jungtier über
09.01.2014
Heute habe ich das seltsamste beobachtet seid ich das Becken habe. Nach dem Füttern hat sich der Altobock in eine Ecke verzogen. Plötzlich kam einer der Aale hinzu und untersuchte ihn genauer, sah wie schnuppern aus ;) Als Krönung steckte er sein Nase hinter den Kiemendeckel des Bockes, welcher sich das Ganze in völliger Ruhe gefallen lies. Erinnerte stark an die Reinigung der Putzerfische im Meer. Habe noch nie so etwas gehört oder gesehen. Seltsam aber faszinierend =)
14.01.2014
Eine der Strömungspumpen hat heute den Geist aufgegeben. Das Turbinenrad hatte sich im Gehäsue verkeilt. Habe die Pumpe zerlegt und gereinigt, sie läuft zwar wieder aber werde das mal im Auge behalten. Habe bei der Gelegenheit die zweite auch komplett zerlegt und gereinigt
15.01.2014
Die Caudos haben wieder Nachwuchs und die ersten Zwerge wagen sich gerade aus dem Schneckenhaus heraus
16.01.2014
Vielen Dank an jeden der seine Stimme oder Glückwünsche hier gelassen hat oder sonst irgendwie dazu beigetragen hat das das Becken so werden konnte wie es heute ist. Habe mich sehr drüber gefreut
02.02.2014
Habe mich die Tage ziemlich erschrocken als ich den Altobock am Grund zwischen den Steinen seitlich liegen sah. Allerdings machte mich meine Freundin drauf aufmerksam das er das wohl in letzter Zeit öfter mache. Und siehe da, ab mittag war er wieder aktiv wie eh und je. Am nächsten Vormittag wieder das selbe Spiel bis mittags. Es scheint einfach sein Schlafplatz zu sein und vielleicht wird er einfach älter und bleibt länger liegen ^^
10.02.2014
3 Cyprichromismännchen sind im Moment voll im Balzkleid und machen richtig einen auf dicke Hose ^^ werde mal versuchen ein paar Bilder zu bekommen
16.02.2014
Einige Bilder der Cyprimännchen hochgeladen
03.06.2014
So nach langer Zeit mal wieder ein Update. Im Grunde hat sich nicht viel getan. Das Becken läuft super stabil und rund ohne Ausfälle. Ich konnte die Aale bei einer sehr interessanten Aktion beobachten, die doch stark an eine Paarung erinnerte. Konnte das ganze zum Glück sogar filmen, werde es zeitnah hochladen.
19.06.2014
10 neue Bilder der balzenden Cyprichromismännchen unter Besatz hochgeladen
User-Meinungen
Baeltes schrieb am 07.11.2014 um 14:07 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kurz und knapp: Wow!!!
Eine abolut anspruchsvolle Interpretation des natürlichen Habitats und ein toller Besatz. Ich bin absolut begeistert von der Umsetzung und hoffe, dass das Becken Dir (...und uns...) noch viele Jahre Freude bereiten wird!
Bewundernswerte Grüße,
Sascha
_Bernd schrieb am 16.10.2014 um 21:39 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo!
Ich kann das fachlich nicht bewerten, da ich Einsteiger (mit Ambitionen) bin.
ABER die Story zu dem Becken und die neugierigen Aale finde ich g e n i a l !
Wie kann man das wohl auf ein 300 Liter Becken downsizen?
Gruß
_Bernd
The Pictus catfish schrieb am 17.03.2014 um 21:36 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Sebastian,
ich tauche gerade vorbei und hab bemerkt dass ich nicht mal Glückwünsche gelassen hab..
Also: Genau die richtige Medaille hängt da oben, Glückwunsch!!
War anderweitig beschäftigt die Wochen..
Einzig der Besatz ist an der Grenze, aber das ist ja mein `Ding` und ich weiss dass besonders du das im Auge hast. Und gerade seh ich, das die pulcher gehn...fühlt sich richtig an.
Also geniess es und plan nebenbei ein großes Sandcichliden Becken :-)
Gruß heiko
Falk schrieb am 25.02.2014 um 21:16 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hey... Eins setzen... ähhh weitermachen!!! fertig!
Ich schreib nicht so viel wie mein Vorredner/schreiber... mache auch Stressentspannung alle 8 Wochen da wo bei mir oben erstens die Sonne lacht und zweitens der Wohnort angegeben ist *lach*
Auf alle Fälle passt in jedem Fall der Besatz zum Becken und wäre auch bei Gewinner des Jahresbesatzes wahrscheinlich die NUmmer eins...
Drücker an Dich***
der Steirer schrieb am 24.02.2014 um 16:35 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Malawi hin, Tanganjika her.
Dieses Becken hier ist ist mein absoluter TOPFAVORIT!
Einfach phantastisch!
lg Matthias
< 1 2 3 4 5 6 ... 19 >  
In diesem Beispiel wird die Verwendung von Produkten unserer Partner beschrieben:
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Koehler das Aquarium 'Great Lake Tanganjika' vor. Das Thema 'Tanganjika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
23413 Aufrufe seit dem 07.01.2013
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Koehler. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Tropheus Red Rainbow Paradise
von Ikolaner88
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 689
von Andre Nitzschke
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 5049
von Kevin Passing
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 101
von Christian Woring
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 7813
von Sleeper1981
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Tanganjikatümpel 2.0
von axolotl
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Tanganjika Übergangszone - Nur Noch als Beispiel
von Julien Preuß
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 116
von Sascha Schleicher
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 307
von Jörg Götze
450 Liter Tanganjika
Aquarium
Becken 2409
von Andy Lißner
450 Liter Tanganjika
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
29.018.145
Heute
6.385
Gestern:
14.518
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.492
User:
17.716
Fotos:
146.670
Videos:
1.619
Aquaristikartikel:
775
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
879