Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.718 Aquarien mit 152.931 Bildern und 1.821 Videos von 18.144 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Lost Dream von okefenokee

OfflineUserinfos
Kein Userfoto vorhanden
Aquarium Hauptansicht von Lost Dream

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
Januar 2016
Grösse:
100x40x40 = 160 Liter
Letztes Update:
14.05.2018
Am Anfang wars noch ziemlich leer
Die Platys waren schon schön
Garra im Nebel
Aussenstation Platy Aufzuchtbecken
Efeutute gegen Nitrat(Mittlerweile wieder raus)
Algenfresser tut was er soll
Lieblingsplatz der Garras
Garra meeting
Damenrunde
Das ist meine Wurzel
Mit den Platys hat man sich gut verstanden
Amano Garnelen beim Frühstück
Nach der Umgestaltung
Garraformation
Und immer noch ist der Bauch voller Babys
links Mädels, rechts Kerle ???
Neue Steinlandschaft links
Auf Besuch in der Nachbarschaft
Ich kann zwar Luft atmen, aber leider nicht an der Scheibe kleben.
Die Wurzel ist ein prima zum Ausruhen
Wird immer steiniger
Endlich wächst wieder was!
Tigerlotus schon ganz schön groß
Wurzel diesmal auf der anderen Seite
Tigerlotus bringt Farbe ins Becken
Zu dem Bild fällt mir echt nichts ein!
Amano Schönheit
Apistogramma agassizii fire red
In real ist das Becken viel dunkler

Dekoration

Bodengrund:
Kies beige,feinkörnig
sehr grober Kies im Steinbereich
Aquarienpflanzen:
Wasserlinsen
Echinodoren
Becketts Wasserkelch
Anubia
Javamoos
Tigerlotus rot
Tigerlotus grün (wächst noch im Hintergrund hoch)
Javafarn (war in vitro)
Mooskugel (aufgebrochen, ist an Wurzel festgewachsen)
Vallisnerien
Cryptocoryne
Weitere Einrichtung: 
Graues Gestein
schwarze Flußkiesel
diverse unbekannte Steine
künstliche Wurzel
2 Echtholzwurzeln

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
2X30 Watt Leuchtstoffröhre T8 daylight
Beleuchtungszeit ca. 12 Stunden
Filtertechnik:
Eheim Shark mit Diffusor-Rohr
Seit die Bettas nicht mehr im Becken sind,ist die seitlichen Öffnungen des Diffusor-Rohres nach oben gerichtet um etwas Bewegung in die Wasseroberfläche zu bekommen.
Seit 24.04.2018 zusätzlich kleiner Dennerle Eckfilter nur mit Torfgranulat bestückt.
Weitere Technik:
150 Watt Heizstab( läuft so gut wie nie, da es im Raum eh meistens 26 Grad hat)

Wasserwerte

GH 8
Kh 5
Nitrit Null
Nitrat schwankt zwischen 15 und 25
pH Wert 7,2 Vor dem Einsatz von Torf war der Test immer nach ein paar Sekunden von 7,2 auf 7,6 umgesprungen.

Futter

Frostfutter( Weiße Mückenlarve, Artemia)
wenn zur Verfügung Lebendfutter (Weiße Mückenlarve)
Bio Spinat gebrüht für die Garnelen
Seemandelbaumblätter
Sera Flockenfutter(nur geringe Menge, zerbröselt)für die Keilfleckbärblinge
Artemia Nauplien selbst angesetzt

Videos

Video Espes Keilfleckbärblinge

Sonstiges

Das Aquarium wird in dieser Form nur noch bis zum Herbst existieren.Nach dem Umzug hätte ich die Kontinente dann doch gerne so gut es geht getrennt, auch die Pflanzen.Aus diesem Becken soll ein Amazonas-Regenwald -Aquarium entstehen. Die Apistogrammas zusammen mit Copella arnoldi.Letztere finde ich total faszinierend.
Die Espen bekommen ein Asien- Becken mit den Garras und noch was halbwegs passendem dazu.

Infos zu den Updates

27.01.2018
Alte Uptate-Infos gelöscht.
Mann das hätte gestern schief gehen können.Am Vormittag schien noch alles in Ordnung im Becken, mal abgesehen davon, dass die neuen Bärblinge recht unruhig waren.Am Nachmittag fällt mir auf, dass die Garras blass und ziermlich letargisch sind.
Ich sofort die Krise bekommen, weil ich dachte ich hätte mir mit den neuen Fischen was eingeschleppt. Also hab ich beschlosssen erstmal einen großzügigen Wasserwechsel zu machen. Als ich ins Wasser lange trifft mich fast der Schlag.
"Badewannentemperatur"!!!.Da sind zwei Sachen blöd zusammengekommen. Zum Einen hat sich das Thermometer vor ein paar Tagen gelöst und ist irgendwo im Becken verschwunden und zum Anderen hab ich Depp vorgestern beide Futterklappen zugemacht, weil es meiner Meinung nach im Raum kühler als sonst war.Normalerweise hab ich aber selbst mir geschlossenen Klappen nie mehr als 28 Grad.Gestern waren es 30 Grad!
Inzwischen sind wir wieder bei 26,5 Grad angekommen. Die Garras sind tiefschwarz-gelb und benehmen sich wie immer.Die "Espen" bewegen sich gelassen durch das ganze Aquarium. Gott sei Dank nochmal gut gegangen!

30.01.2018
Vielleicht doch nicht ganz so gut gegangen.Einer der Garras hat seit gestern gesträubte Schuppen. Ist zwar noch nicht sehr ausgeprägt, im Gegenteil ich bilde mir im Moment ein, dass es sogar besser wird, und er frisst normal uns ist auch gut unterwegs, aber ich hab trotzdem kein gutes Gefühl. Entweder hab ich mir doch mit den Bärblingen was eingeschleppt oder was ich eher vermute war durch die zu hohe Temperatur letzte Woche zu wenig Sauerstoff im Wasser.Die Garras bleiben bei sowas ja dummerweise am Boden liegen.Im Moment versuche ich erstmal ,das Ganze durch Wasserwechsel alle 3 Tage in den Griff zu bekommen.Sollte ein weiterer Fisch betroffen sein, werden ich wohl im Becken ein Medikament einsetzen. Sollte es nur dem einzelnen Fisch schlechter gehen werde ich ihn dann noch separieren müssen.
Von den Kafi Mädels die ich wegen Altersschwäche separiert habe, musste ich eine inzwischen erlösen, da sie nicht mehr gefressen hat. Die andere ist zwar sehr schwach, kommt aber in dem kleinen Becken ganz gut zurecht, ist nicht blass und frisst eifrig.

1.2.2018
Die Schuppensträube ist total verschwunden. Alle Fische sehen gesund aus und verhalten sich normal. Hoffentlich bleibt es diesmal so.

19.3.2018
Habe vor ca. 2 Wochen das 2.Betta Weibchen in ein kleines Becken umgesetzt. Sie hat einen Tumor am Kopf aber es geht ihr gut.Farbe ist gut und sie frisst und verhält sich normal. Wollte sie aber nicht im großen Becken lassen, falls da was aufplatzt.Die andere Dame im anderen Ausweichbecken ist auch noch da.Sie frisst ebenfalls noch gut und paddelt sogar manchmal herum.Solange ich den Eindruch habe, dass sie nicht leiden, lasse ich die beiden erstmal am Leben.
Die Espen haben sich gut eingelebt.Sie nutzen das ganze Becke aus, sind aber viel ruhiger geworden als zu Anfang, was mit gut gefällt.

05.04.2018
Das letzte Betta Weibchen ist in den leeren Cube umgezogen.
Schon seit langer Zeit fand ich den Besatz im Becken optisch nicht ganz rund.
Eigentlich wollte ich- zumindest was die Fische angeht-,im asiatischen Bereich bleiben ,aber als ich heute die Apistogramma im Laden gesehen habe war es geschehen.Es sind einfach wunderschöne Tiere.Die Werte sind zwar etwas an der Grenze aber ich hatte schon länger vor ,für die Espen Gh und Ph etwas zu senken.Bin mir noch nicht ganz sicher welche Methode, werde mich aber zeitnah damit beschäftigen. Angeblich sind agassizii sogar bis ph 7,6 vermehrt worden, also kann ich das Ganze in Ruhe angehen.
Mal sehen wie es mit den Amanos läuft, eventuell setze ich die auch um.Sie sind mittlerweile sehr groß und bisher krabbeln sie den "Neuen" noch vor der Nase rum
Bilder folgen noch.Auch die Einrichtung hat sich ein wenig verändert.Unter anderem sind zwei Steinhöhlen dazugekommen.

09.04.2018
Wie ich fast vermutet habe macht das Barschmännchen mittlerweile gezielt Jagd auf die Amanos.Im Moment läuft es so:Er jagt sie raus und ich fang sie ein.Bis zum Herbst müssen die 5 erstmal im Cube leben, dann bekommen sie was größeres.
Bei den Apistogrammas soll es ja auf den Charakter ankommen.Das Männchen ist bis auf die Garnelenjagt bisher eher zurückhaltend aber das Weibchen ist der totale Stinkstiefel.
Die Garras werden ignoriert, aber die Espen müssen mindesten eine Fischlänge
(also Espen-Fischlänge)Abstand halten sonst schnappt sie hin.Die haben das aber gut verstanden ,lassen mittlerweile der Madame einfach ihren persönlichen Freiraum schwimmen aber ansonsten gelassen und auch nicht stets in der Gruppe.Mal sehen was passiert falls die beiden zu balzen anfangen.Wenns nicht läuft,und ich das Gefühl habe , dass es den anderen Fischen nicht gut geht, bekommen die beiden halt ein Becken für sich.Wär aber schade, weil optisch sieht es echt super aus.

11.04.2018
Im Moment läuft es gut.Alle Fische sind entspannt und auch das Barschpaar scheint zu harmonisieren.Nur die letzten beiden Garnelen konnte ich bisher nicht erwischen.

13.04.2018
Alte Update-Infos gelöscht.
Gestern nachmittag war das Barschpaar auf einmal verschwunden und dann hab ich die beiden in einer Höhle zwischen Stein und großer Wurzel gefunden. Seither verlässt das Weibchen die Höhle nicht weiter als ca. 10 cm und scheucht alle anderen Fische in diesem Gebiet weg.Sollten die beiden wirklich so schnell abgelaicht haben und das bei meinen Wasserwerten? Ich werde jetzt wohl mit einer Torfkanone Wechselwasser herstellen.Aber im Moment mache ich mir keine großen Hoffnungen das aus dem Gelege -wenn überhaupt wirklich eines da sein sollte- etwas werden wird.
20.04.2018
Neues Bild eingestellt.War wohl doch nur ein Probelauf bei den Barschen aber "ihre Höhle" wird immer noch verteidigt.
27.04.2018
Nachdem mich Bekannte, was die Herstellung von Torfwasser mit destilliertem Wasser angeht, total verunsichert haben, läuft jetzt mittlerweile ein kleiner extra Filter mit Torfgranulat mit.Wenn ich dem neuen Stäbchentest trauen kann, habe ich nun wenigstens einen stabilen ph-Wert von 7,2 .Gh und Kh werde ich noch mit dem Tropftest nachmessen aber es scheint als ob auch hier die Werte ganz leicht nach unten gehen.
Ich messe im Moment 2x am Tag.Viel weiter runter will ich die Werte vor dem Umzug im Herbst gar nicht haben.
Auf jeden Fall hab ich das Gefühl, das die Huminsäuren den Fischen gut tun.
Die letzten beiden Amanos habe ich inzwischen aufgegeben. Aber wer weiß, vielleicht tauchen sie ja doch noch beim "abfischen" wieder auf.
03.05.2018
Hab heute beim Wasserwechsel ein paar Steine umgedreht und dabei sind tatsächlich die beiden restlichen Amanos aufgetaucht. Leider konnte ich sie wieder nicht erwischen, aber immerhin sie leben noch!

14.05.2018
Seit ein paar Tagen vermehrtes Auftreten von Algen. Bin mir nicht sicher, ob es am höheren Einfall von Sonnenlicht , der Abwesenheit der Garnelen oder der Torffilterung liegt. Vermutlich an allen miteinander.Sogar die Anubien schauen ein wenig ramponiert aus. Einzig die Echinodoren wachsen auf einmal wie verrückt.Werd mal ein paar Wasserwechsel zwischendurch einschieben, vielleicht stabilisiert sich das Becken ja nach einiger Zeit wieder.

User-Kommentare

Stephy am 12.05.2018 um 21:53 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Ina,
hab auch hier mal wieder vorbeigeschaut und bin immer noch hin und weg von deinen Agassiziis. Ich finde die ja ultra hübsch.
Gruß Stephy
Stephy am 19.04.2018 um 23:07 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Ina,
da bin ich ja froh dass das mit der Heizung und den Garras noch mal gut ging.
Freue mich schon auf Bilder von deinem neuen Besatz, das liest sich toll, und ich drück dir die Daumen das es mit dem Barschnachwuchs klappt.
Gruß Stephy
odin 68 am 27.01.2018 um 14:26 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Ina,
da haste ja noch mal Glück gehabt!!! Währe echt schade um die
Garras gewesen!
Grüße, Odin.
Leo-FAN am 10.01.2018 um 14:40 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Ina,
Mensch da versuchen doch so viele Aquarianer gegen Algen vor zu gehen.Was da nicht alles für Algenfreie Becken unternommen wird.....
Und bei dir wirkt genau das,selbst mit der unechten Wurzel faszinierend natürlich und bringt so richtig Patina in dein Becken.
Sehr schön.....
Lg David
Lippi am 09.01.2018 um 09:24 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Ina,
ein schönes Becken hast du da, auch weiterhin viel Freude damit!
VG
Peter
< 1 2 3 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User okefenokee das Aquarium 'Lost Dream' mit der Nummer 33892 vor. Das Thema 'Klassisches Gesellschaftsaquarium' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
10673 Aufrufe seit dem 23.06.2017
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User okefenokee. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Das Tor in eine andere Welt, Pflanzen
von Biosphaeren
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 7087
von Andre Rose
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Neuanfang
von goldfisch83
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Alex & Steffis Erstesbecken
von Alexander Blank
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 9819
von ruepel-rocker
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Flussufer (aufgelöst)
von Jan S.
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 9173
von James Theunissen
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 3554
von Jana Gelfort
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 3502
von Christian Lange
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Aquarium
Becken 4020
von Irene Kotowski
160 Liter Klassisches Gesellschaftsaquarium
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Cichla intermedia
BIETE: Cichla intermedia
Preis: 199.00 €
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht