Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.915 Aquarien, 27 Teiche und 25 Terrarien mit 159.041 Bildern und 2.059 Videos

Aquarium Along the riverside von Junglist

Userbild von Junglist
Ort / Land: 
92318 Neumarkt / Deutschland
28.07.2019

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
01.02.2019
Grösse:
120x50x60 = 360 Liter
Letztes Update:
28.07.2019
Besonderheiten:
Das Becken hier lief vorher unter dem Namen....A river runs through it. Es wurde aufgrund eines massiven Cyanobakterien-Befalls im Bachlauf, den ich nicht unter Kontrolle bekam, am 27.01.2019 komplett umgeändert. Der Wasserstand wird ca. 15 cm betragen, was ca. einem Wasservolumen von 70 Liter entspricht. Im rechten hinteren Eck befindet sich eine Strömungspumpe von Aquael, die mit Bodenfilterplatten verbunden ist. Darauf steht ein Gerüst aus Lichtstegplatten ca. 6 cm hoch. Und darauf befindet sich der Aufbau für den Landteil. Die Idee dahinter war möglichst viel Wasservolumen zu haben (unter dem Gestell ist ein Hohlraum, der geflutet ist mit Wasser).
Aquarium Along the riverside
Aquarium Along the riverside
Aquarium Along the riverside
Wasserpart
03.03.2019
03.03.2019
24.03.2019
04.04.2019

Dekoration

Bodengrund:
Im Wasserteil besteht der Bodengrund aus Flusskieseln, Sand und Kies 4/8 er Körnung. Der Landteil ist ein Aufbau aus Lichtstegplatten, darauf Fliegengitter, darauf ein Vlies, darauf eine Schicht Blähton, darauf eine Schicht Islandlava, dann kommt ein sandiger Nährboden und letztlich dunkles Amazonica Soil von ADA
Aquarienpflanzen:
An der Rückwand befinden sich meine Klassiker, wie fast in allen Becken.
Ficus quercifolia, Begonia schulzei, Ficus spec. Borneo, Taxyphyllum barbiei. Die Wurzeln hängen bereits in den Wasserteil und sind mit dem etwas Nährboden von Dennerle in den Kies gedrückt worden.
Orchideen: Pleurothlis schweinfurthii, Pleurothalis phalangifera

Landteil: Bewurzelte Stecklinge von Hygrophila pinnatifida, die bereits emers vorgezogen waren, eine 5-er Gruppe Ophiopogon japonicum, die untersten Spitzen der Wurzeln haben dauerhaft nasse Füsse, was die Pflanze allerdings nicht stört.
Am höchsten Punkt des kleinen Hügels hab ich einen Känguruh-Farn gepflanzt. Die Wurzeln stehen nicht im Wasser, haben aber die Möglichkeit ins nasse Substrat zu wachsen. Der Känguru Farn - Microsorum diversifolium verträgt sehr gut hohe Temperaturen und eignet sich daher perfekt für Terrarien. Er kann aber auch normal im Zimmer gehalten werden. Volle Sonne sollte man vermeiden.

Begonia prismatocarpa ist ein Miniaturbegonie aus Zentral- Westafrika. Sie blüht gelb und benötigt mittlere bis hohe Luftfeuchtigkeit. Ich verwende Kopfstecklinge einer Mutterpflanze und stecke diese ins feuchte ADA Substrat.

Moose, die auf Wurzeln und Lavasteinen aufliegen, teils emers teils submers...Taxiphyllum barbieri, Hydropogonella gymnostoma

Marsilea hirsuta bereits emers vorgezogen


Wasserteil: Anubias hastifolia, Vallisneria nana

Landteil: Echinodorus harbich, Hygrophila lancea "Araguaia", Bucephalandra sp. 'Red' von Tropica,
Ophiopogon japonicus
Taxiphyllum barbieri
Taxyphyllum barbieri
Hygrophila pinnatifida
Pleurothalis schweinfurthii
Microsorum diversifolium
Begonia prismatocarpa
Rückwand mit Ficus, Begonia, Taxiphyllum
Marsilea hirsuta
Landteil 15.02.2019
Es wächst 08.03.2019
Anubias gracilis
Anubias hastifolia
Hygrophila pinnatifida
Marsilea crenata
Hygrophila lancea Araguaia
Begonia schulzei
Taxiphyllum flame
Landteil 01.04.2019
Hygrophila araguaia
Weitere Einrichtung: 
Diverse Flusswurzeln teilweise aus dem alten Becken. Die Rückwand besteht aus mit Silikon verklebten Xaximplatten. Der Landteil ist mit grossen und kleinen Lavasteinen eingerahmt.

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
2 x 19 Watt Arcadia LED Sunlight 8000 K
Filtertechnik:
Die Filterung besteht aus einem Bodenfilter, der über eine Pumpe von Aquael betrieben wird. Zusätzlich arbeitet im hinteren linken eine kleine Strömungspumpe von Sicce. Die Strömungspumpe ist so eingestellt, dass ein kleiner Wirbel entsteht, um die Kahmhaut einzusaugen. Funktioniert bisher ganz gut.
Die Strömungspumpe wurde durch einen Skimmer AZOO 250 skim ersetzt, um etwas gegen die Kahmhaut zu unternehmen.
Weitere Technik:
Temperatur bisher ohne Heizstab: 21 Grad; Um zusätzlich Sauerstoff ins Becken zu bringen, verwende ich einen Oxadator Mini von Söchting. Ein Maxifogger erzeugt alle paar Stunden sehr feinen Wasserdampf, um die Pflanzen an der grünen Wand mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das kommt auch den emersen Aquarienpflanzen zugute.

Falls ich doch noch einen Heizstab benötige (für eine bestimmte Fischart) sind vorsorglich 2 PC-Lüfter an der Rückseite der Abdeckung angebracht, um das Beschlagen der Scheiben zu verhindern und das Becken mit Frischluft zu versorgen.
Nebler in Aktion
Söchting Oxydator Mini
Strömungspumpe mit Schaumstoff

Besatz

Dies wird ein Becken für Stiphodon semoni. 5-7 Tiere sind geplant. Ich bin mir aber noch nicht schlüssig, ob ein Wasserstand von 15 cm ausreicht. Hat hierbei jemand Erfahrungen gemacht, die er mir mitteilen könnte? Vom Wasservolumen (90l) her müsste es reichen. Auch die Grundfläche ist angemessen.
Nach längerem rumüberlegen, hab ich mich doch nun für eine andere Fischart entschieden, nämlich Rhinogobius wui bzw. duospilus....ma gucken obs dabei bleibt.^^

Jetzt mal wieder umentschieden. Eine weitere Fischart ist bei mir in die engere Wahl gekommen und zwar der Chinesische Flossensauger. Das mindestens 60 Liter fassende Aquarium sollte einen Sand- oder Kiesgrund aufweisen. Runde oder flache Steine, auf denen Pseudogastromyzon cheni in der Strömung sitzen können, erhöhen das Wohlempfinden der possierlichen Chinesischen Flossensauger.

Der pH-Wert für Pseudogastromyzon cheni sollte zwischen 6, 0 und 8, 5 liegen und der Härtebereich bei ca. 5 bis 15° dGH. Die Fische fühlen sich bei einer Wassertemperatur zwischen 19-23° Celsius wohl. Pseudogastromyzon cheni ernährt sich von Algenaufwuchs, Frost- und Trockenfutter, das bis zum Bodengrund sinken kann. Pseudogastromyzon cheni erreicht eine Körperlänge von maximal 6 cm.

Die, in einer kleinen Gruppe zu haltenden, Tiere sind ohne große Schwierigkeiten zu züchten. Das Männchen bewacht das, in eine Laichröhre gelegte Gelege. Nach etwa zwei Wochen verlassen die Jungfische die Röhre und ernähren sich von Aufwuchs.

Es ist zum Heulen. Eigentlich sollte ich morgen 09.03.2019 meine Rhinogobius abholen können, aber leider teilt mir der Händler mit, dass im Moment nirgends welche aufzutreiben wären. Ich spiele mit dem Gedanken mir nun Pandaschmerlen zuzulegen, da diese zu bekommen wären.....Ich geb dann Bescheid, ok ;)

12.03.2018: Einzug von 5 Protomyzon pachychilus Pandaschmerlen (für mehr hats Geld nicht gereicht ;)
Die Pandaschmerlen haben sich gut eingelebt und sind sehr agil. Sie durchstreifen das gesamte Becken nach Nahrung und stehen sehr gerne in der Strömung. Soweit ich sehen kann, lassen sie die Garnelen in Frieden, aber Junggarnelen suche ich vergeblich, obwohl ich immer wieder trächtige Weibchen habe. Ich denke, dass sie als willkommener Snack genutzt werden.
Neocaridina
Besatz im Aquarium Along the riverside
Besatz im Aquarium Along the riverside
Besatz im Aquarium Along the riverside
Besatz im Aquarium Along the riverside
Besatz im Aquarium Along the riverside
01.06.2019

Wasserwerte

Nitrat 18 mg/l
Nitrit 0, 2 mg/l
GH 7
Kh 3
ph 6, 5
Chlor 0

Futter

Green Power Sticks, Dennerle Shrimp King Sticks, Panta Nouri Carnivor S
Wöchentlich 2 mal Wasserflöhe, die sehr gern angenommen werden

Videos

Video Pandaschmerlen
Video Along the riverside

Infos zu den Updates

02.02.2019: 2. Strömungspumpe installiert im linken hinteren Eck.
Heute auch noch Aktivkohle ins Wasser eingebracht, da sich bereits nach ein paar Stunden eine Gelbfärbung des Wassers bemerkbar machte.
Desweiteren einen Oxydator installiert.
Javamoos, Hornkraut, Ophiopogon japonicum und Hygrophila pinnatifida gepflanzt
04.02.2019: Neocaridian Red Fire Garnelen aus dem Hauptbecken eingesetzt, um gegen Veralgung vorzugehen
07.02.2019: Känguruh-Farn gepflanzt
09.02.2019: Kopfstecklinge von Begonia prismatocarpa und Ableger von Peperomia prostrata hinzugefügt, 2. Mini Oxydator installiert um das Sauerstoffniveau zu erhöhen
Ich habe mit Schrecken festgestellt, dass meine eingesetzten Garnelen durch die Strömungspumpe regelrecht gehäckselt wurden. Habe daraufhin schleunigst aus einer blauen Filtermatte 2 Ringe geschnitzt und diese um den groben Filterkorb herum angebracht. Hoffen wir das Beste
12.02.2019: Marsilea hirsuta emers gepflanzt, Ableger von Monstera acuminta in den Wurzelbereich gepflanzt....Der Bakterienschleim an den Wurzeln ebbt allmählich ab...weiterhin damit beschäftigt mit einem Zewa-Tuch die Kahmhaut auf der Wasseroberfläche zu entfernen....hoffe, dass sich das bald bessert. Dies kommt vermutlich von den vielen frischen Wurzeln, die sich teils im Wasser, teils an Land befinden.
15.02.2019: Endlich alle Pflanzen bekommen und gepflanzt...weitere Garnelen eingesetzt
05.03.2019: Die kleine Strömungspumpe von Sicce durch einen Skimmer AZOO 250 skim ersetzt, um etwas gegen die Kahmhaut zu tun. Die kleine Pumpe ist noch recht laut. Ich hoffe, dass sie sich einfährt und etwas leiser wird.

12.03.2019: Einzug von Protomyzon pachychilus
01.04.2019 Der Känguruh Farn wurde entfernt und durch Anubias gracilis ersetzt.
06.05.2019: Das Becken macht sich ganz gut und auch die Wasserwerte halten sich konstant im grünen Bereich. Die Pflanze dünge ich mittlerweile mit einem Orchideendünger von Röllke Orchideen mit NPK 1, 5/1, 5/1, 3....also mit sehr geringen Nährstoffmenge. Mit diesem Dünger kann ich täglich besprühen ohne Orchideen (die auf zuviel Dünger mit schwarzen Blättern reagieren) zu schädigen. Die emersen Wasserpflanzen wachsen aufgrund des Bodendüngers ebenfalls schnell und sehen sehr gesund aus. Von den Hygrophila arguaia und pinnitifida werden regelmässig Kopfstecklinge geschnitten und damit weiter das Becken zu bepflanzen und den Landteil vollständig zu begrünen. Bei den Schmerlen stellen sich langsam aber sicher Änderungen in der Musterung ein. Sie werden wohl langsam erwachsen.
01.06.2019: Die linke Seite umgestaltet, Wurzel ausgetauscht und mehr Kiesel eingebracht

User-Kommentare

Fuma am 20.03.2019 um 18:54 Uhr
Hi,
deine Pandas sind ja richtig klasse!
Wie machen die sich so? Wuseln fleißig durchs Becken?
Mal was anderes und definitiv ein zusätzlicher Blickfang :-)
Liebe Grüße
Fuma
Sprutz1973 am 09.02.2019 um 16:53 Uhr
Bewertung: 7
Hallo
Das sieht einfach super aus. hab auf dem Gebiet zwar nicht so viel Ahnung aber es sieht durchdacht aus und bin gespannt wie es weitergeht.
Mfg Sprutz1973
Chris_R. am 30.01.2019 um 15:39 Uhr
Hi,
das sieht ja interessant aus, bin gespannt wie´s wird wenns fertig ist!
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Junglist das Aquarium 'Along the riverside' mit der Nummer 38037 vor. Das Thema 'Asien, Australien' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 27.01.2019
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Junglist. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Wir werden unterstützt von: