Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.915 Aquarien, 27 Teiche und 25 Terrarien mit 159.041 Bildern und 2.059 Videos

Aquarium African Beautys von Didi

Userbild von ehemaliger User
Ort / Land: 
Stadtlohn / Deutschland
Aquarium Hauptansicht von African Beautys

Beschreibung des Aquariums

Grösse:
80 x 40 x 40 = 128 Liter
Letztes Update:
21.08.2019
Besonderheiten:
Standard Aquarium , Floatglas , Sicherheitsverklebung auf Stoß .
Glasdicke 6 mm
Schwarze Matte zum ausgleichen von Unebenheiten unter dem Aquarium
Abdeckscheiben
Aquarium von oben mit schwarzen Rück, - und Seitenwänden und eingeklebten Führungsschienen
Einrichtung mit Terrasse
Einri htung von oben
Aquarium  mit Sand
Aquarium African Beautys
Aquarium African Beautys
Aquarium African Beautys

Dekoration

Bodengrund:
Sand Beige Körnung 0, 7 - 1, 2
Sand Schwarz Körnung 0, 7 - 1, 2
Sand braun Körnung 0, 4 - 0, 8
Kies
Flachkies
Aquarienpflanzen:
Anubias gracilis
Anubias gracilis ist eine sehr interessante, neue Aquariumpflanze, die noch recht selten kultiviert wird. Im Deutschen als Dreieckiges Speerblatt bezeichnet, ist sie im westlichen Afrika verbreitet. Man findet diese Anubias in Guinea und Sierra Leone. Dort wächst das dreieckige Speerblatt in feuchten Wäldern, an Flussufern und ähnlichen sumpfigen Stellen.
Wissenschaftlicher Name: Anubias gracilis
natürliches Vorkommen: Westafrika
Wuchshöhe: im Aquarium 20 cm
optimaler Temperaturbereich: 20-30°C
Lichtbedarf: schattig bis sonnig
pH-Toleranz: 5, 5 - 8
optimale Wasserhärte: sehr weich bis hart

Anubias hastifolia
Auch an die Lichtintensität stellt Anubias hastifolia keine besonderen Ansprüche, da die Blattfarbe je nach Beleuchtung allmählich angepasst wird. Lässt man die Pflanze in einem offenen Aquarium über die Wasseroberfläche hinauswachsen, so sollte für ausreichende Luftfeuchtigkeit gesorgt werden, da trocknende Blätter schnell unschöne braune Flecken und Ränder bekommen. Das Wasser sollte nicht allzu viel Kalk führen, ein mittlerer Härtegrad bis etwa 15 °dKH wird aber gut vertragen. Bei gutem Wuchs kann Anubias hastifolia auch geteilt werden, um Jungpflanzen zu gewinnen. Kräftige Rhizomstücke (Wurzelsprosse) können unter guten Bedingungen selbständig neu austreiben Daher können auch zu lange Triebe bedenkenlos gekürzt werden.
Wissenschaftlicher Name: Anubias hastifolia
natürliches Vorkommen: Tropisches Westafrika
Wuchshöhe: bis 50cm
optimaler Temperaturbereich: 24-28°C
Vermehrung: Rhizomteilung: Stücke mit wenigstens 3 Blättern erleichtern die Anzucht
Verwendung: Hintergrund oder als Solitärpflanze; Aufgebunden auf eine schräg im Aquarium stehende Wurzel kann Anubias hastifolia auch über die Oberfläche hinaus wachsen.
Lichtbedarf: Halbschatten bis Schatten
Besonderheiten: langsam wachsend, 2-4 Blätter pro Jahr, auch für Paludarien geeignet, hier wachsen sie schneller und werden größer.

Anubias barteri var. glabra
Anubias barteri var. glabra ist ein mittelgroßes Speerblatt, das von Regenwaldbächen in Westafrika stammt. Von dieser Varietät gibt es unterschiedliche Formen. Die Pflanze entspricht der Form "Anubias minima" und hat relativ schmal lanzettliche, wellige Blätter.
Das Kahle Speerblatt ist ebenso anspruchslos und robust wie andere Anubias barteri-Formen. Es heftet sich mit seinen Wurzeln am Hardscape fest, kann aber auch auf dem Bodengrund befestigt werden (das Rhizom aber nicht eingraben!). Seine schmale Blattform bildet einen interessanten Gegensatz zu herkömmlichen, eher breitblättrigen Anubias-Formen.
Anubias barteri var. glabra ist ein mittelgroßes Speerblatt, das von Regenwaldbächen in Westafrika stammt. Von dieser Varietät gibt es unterschiedliche Formen. Die Pflanze entspricht der Form "Anubias minima" und hat relativ schmal lanzettliche, wellige Blätter.
Das Kahle Speerblatt ist ebenso anspruchslos und robust wie andere Anubias barteri-Formen. Es heftet sich mit seinen Wurzeln am Hardscape fest, kann aber auch auf dem Bodengrund befestigt werden (das Rhizom aber nicht eingraben!). Seine schmale Blattform bildet einen interessanten Gegensatz zu herkömmlichen, eher breitblättrigen Anubias-Formen.
Deutsche Bezeichnung: Kahles Speerblatt
Wiss. Bezeichnung: Anubias glabra
Synonyme: Anubias barteri var. glabra, Anubias minima
Herkunft: Kamerun, Guinea, Nigeria, Elfenbeinküste
Lichtbedarf: gering
pH-Bereich: 5, 5-8
Wasserhärte: weich-hart
Wassertemperatur: 18-28° C
Wachstum: langsam

Eleocharis vivipara
Die Regenschirmsimse mit der wissenschaftlichen Bezeichnung Eleocharis vivipara stammt ursprünglich aus Australien und Neuseeland. Sie gehört zur Familie der Riedgrasgewächse (Cyperaceae). Die Regenschirmsimse wächst bis zu 20 cm hoch und eignet sich dadurch besonders gut als Mittelgrundpflanze. Natürlich kann man aber auch den Vordergrund in großen Becken oder auch den Hintergrund mit dieser Pflanze begrünen. Ihre Halme sind leuchtend grün und meist etwas zur Seite gebogen.
Das Riedgrasgewächse wächst optimal bei einer Temperatur zwischen 20 und 26°Celsius. Der pH-Wert sollte im Bereich von 5 bis 7 liegen. Der Lichtbedarf ist mittel bis hoch. Die Vermehrung erfolgt über selbstständig gebildete Ausläufer. Dadurch ergibt sich mit der Zeit ein schöner "Rasen" im Aquarium. Dieser bietet einen optimalen Schutz für Jungfische und Junggarnelen und wird auch gern als Laichmöglichkeit genutzt.
Bei wenig Licht wächst die Pflanze recht hoch (bis 20 cm) und etwas breiter auseinandergezogen, bei viel Licht ist ihr Wuchs deutlich kompakter. Die Polster werden dichter und die Halme wachsen dann auch nur etwa 10-15 cm hoch.
Deutsche Bezeichnung: Regenschirmsimse
Wiss. Bezeichnung: Eleocharis vivipara
Herkunft: Australien/Neuseeland
Lichtbedarf: mittel-hoch
pH-Bereich: 5, 8-7, 5
Wasserhärte: sehr weich-hart
Wassertemperatur: 20-26° C
Wachstum: mittel
Erreichbare Höhe: bis 20 cm



Nymphaea lotus zenkeri
Nymphaea lotus 'zenkeri' ist im tropischen Afrika beheimatet und bildet im Aquarium interessante grüne bis rotbraune Blätter aus. Es entwickeln sich sowohl Unterwasserblätter wie Schwimmblätter und in offenen Becken sogar gelegentlich Blüten. Die Blätter von Nymphaea lotus 'zenkeri' sind zunächst von grüner Grundfarbe, teilweise mit rötlichen Sprenkeln überzogen. Je nach Beleuchtung und Nährstoffversorgung können sie auch großflächig eine rotbraune Färbung annehmen. Ob vermehrt Schwimmblätter oder Unterwasserblätter gebildet werden, entscheidet der Aquarianer. Sobald die Schwimmblätter regelmäßig, noch bevor sie vollständig ausgebildet sind, entfernt werden, neigt Nymphaea lotus 'zenkeri' verstärkt zur Entwicklung von Unterwasserblättern. Selbiges hat ein Kürzen der Wurzel zur Folge.
Wissenschaftlicher Name: Nymphaea lotus 'zenkeri'
natürliches Vorkommen: Westafrika
Wuchshöhe: 21-80cm hoch und 25-60cm breit
optimaler Temperaturbereich: 24-30 °C
Lichtbedarf: halbschattig bis sonnig
pH-Toleranz: 6 bis 8
optimale Wasserhärte: sehr weich bis hart

Juncus repens
Juncus repens ist in flachem Wasser und an den Ufern von Teichen und Seen in Nordamerika weit verbreitet. Im Aquarium ist Juncus repens dekorativ und unterscheidet sich von vielen anderen Wasserpflanzen. Als Unterwasserpflanze setzt Juncus repens die Blätter kranzförmig an und kann je nach den Wachstumsbedingungen einen dichten, buschigen Wuchs ausbilden.
Wissenschaftlicher Name: Juncus repens
natürliches Vorkommen: USA
Wuchshöhe: 7-30cm hoch und 5-7cm breit
optimaler Temperaturbereich: 15-30°C
Lichtbedarf: halbschattig bis sonnig
pH-Toleranz: 5 bis 8
optimale Wasserhärte: sehr weich bis hart

Nymphoídes índica
Nymphoides indica ist eine Wasserpflanze der Menyanthaceae, die in tropischen Gebieten der Welt heimisch ist. Es wird manchmal kultiviert und ist in Florida ein kleines Unkraut geworden, wo es der einheimischen Nymphoides aquatica ähnelt.
(Quelle Wikipedia)

Aponogeton distachyos
Eine ausgesprochen attraktive und wertvolle Wasserpflanze . Im April beginnt die Wasserähre meist schon zu blühen - mit einem intensiven Vanillearoma - und ihre länglich ovalen Blätter erscheinen an der Wasseroberfläche. Im Hochsommer erscheinen keine Blüten mehr. Das Wachstum stagniert und Blätter werden zurück gebildet. Die Pflanze fällt regelrecht in eine Ruhephase. Dies ist eine Anpassung an die afrikanische Heimat der Wasserähre.
Vermehrung
Aponogeton distachyos breitet sich über den Wurzelstock und evtl. auch etwas über Samen aus.
Vorkommen
Die Heimat dieser Wasserpflanze ist Südafrika.

Schwimmpflanze
Heteranthera reniformis
Das Nierenförmiges Trugkölbchen ist eine schöne ausdauernde Schwimmpflanze und wird bis zu 20-50 Zentimeter hoch. Sie wächst aber auch gerne im sumpfigen Gelände. Diese dekorative Art mit nierenförmigen, ganzrandig und gestielten Blättern trägt von Juni bis Oktober kleine, blaue Blütenständen über dem Wasser. Die Blüten sind radförmig sechszählige Blüten die in Ähren angeordnet sind. Auch als Laichsubstrat sind die Wurzeln der Heteranthera reniformis bei vielen Zierfischarten beliebt. Aus den Blüten bildet sich später der Samen in fachspaltigen Kapseln. Sie kommt in Nord- und Südamerika vor und ist in Italien eingebürgert. Sie verträgt Temperaturen bis -12°C.
Herkunftsland: Nord- und Südamerika
Wuchshöhe: 20-50 cm
Wuchsbreite: 5-20+ cm
Lichtverhältnisse: mittel-sehr groß
Temperatur: 0-30 °C
Wasser-Härte: sehr weich bis sehr hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: schnell
Einfachheit: einfach
Weitere Einrichtung: 
Buchenlaub
Talawa Wurzel
Dicke Äste der Fichte
Abgerundete Feldsteine
+++++++++++++
Auf der linken Seite leicht ansteigend um den Anschein eines nahenden Ufer's zu suggerieren , dünne Äste und Laub sollen den Eindruck verstärken.
~~~~~~~~~~~~~~~
Als Rückwand habe ich mich für schwarze Folie entschieden .
Feldsteine
Talawa Wurzel

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
LED Klemmleuchte
- Material: Aluminium + LED
- Farbe schwarz
- Größe (LWH): ca. 23x5x0, 8 cm / , Clip-Größe (LWH): 13x5.5x11 cm
- Netzkabel: ca. 230 cm / 90, 55 Zoll
- Spannung: AC 100-240V
- Frequenz: 50 / 60HZ
- Leistung: 6W / 8W
- Stecker: EU-Stecker
- Lichtfarbe: Blau / Weiß

LED Klemmleuchte
LED Klemmleuchte, 5W Max, Lichtfarbe regulierbar von 3000K bis 6000K, Memory Funktion Superhelles und augenschonendes Licht: Die Klemmtischleuchte ist mit 24 LEDs ausrüstet, bietet einen klaren, hellen Scheinwerfer, Dimmbar: Stufenlos dimmbar mit mehreren Farbkombinationen; Memory Funktion
Filtertechnik:
Eck HMF
Blaue Matte
Äußerer Radius der Matte in cm: 18
Maße der Matte (B*H) in cm: 29 x 40
Gesamt-Mattenfläche in cm²: 1160
Durchströmte Fläche in cm²: 936
~~~~~~~~~~~~~~~
Pumpe Aquaball Eheim 650l/Std. mit Diffusor
Weitere Technik:
Heizstab von Trixie , Aqua pro , Leistung 50 Watt

Digitale Zeitschaltuhr
9:00 Uhr - 21:00 Uhr
**************

Thermokontrolle wird von Marina Digitalthermometer mit Thermofühler erledigt.
LED Schwanenhals Leuchte
LED Schwanenhals Leuchte

Besatz

Anomalochromis thomasi

Der Afrikanische Schmetterlingsbuntbarsch oder Thomas’ Prachtbarsch ist ein 6 bis 8 cm langer in Westafrika von Guinea bis zum westlichen Liberia vorkommender Süßwasserfisch aus der Familie der Buntbarsche und bewohnt dort kleine Küstenflüsse und Bäche.

Ladigesia roloffi

Ein kleines Juwel ist dieser Zwergsalmler aus Westafrika. Es handelt sich allerdings um eine sehr schwimmfreudige Art. Man pflegt sie in Schwärmen und sollte das Aquarium gut bepflanzen. Wichtig ist auch dunkler Bodengrund, damit die Farben der Tiere optimal zur Geltung kommen.

Der wunderschöne westafrikanische Salmler wird nur etwa 3-4 cm lang. Dennoch sollte man den schwimmfreudigen Tieren kein allzu kleines Aquarium zuweisen. Die Männchen erkennt man leicht an der merkwürdig umgeformten Afterflosse, deren Funktion unerforscht ist. Die Art ist ausgesprochen friedlich. Damit die orangefarbenen Flossen – eine sehr ungewöhnliche Farbe bei Fischen – so richtig zur Geltung kommen, sollte ein dunkler Bodengrund eingebracht werden.
( Quelle: my - fish )

Pseudepiplatys annulatus

Dieser entzückende Fisch wird nur 3-4 cm groß. Ursprünglich stammt der Ringelhechtling aus Westafrika. Die gegen andere Arten vollkommen friedlichen Fische eignen sich ideal für so genannte Nano-Aquarien. Die Männchen zanken gerne untereinander, daher sollte das Aquarium gut bepflanzt sein.

Es ist die Haltung von einer Gruppe mit mindestens 1 Männchen und 2 Weibchen zu empfehlen. Der Ringelhechtling ist eigentlich ein recht friedlicher Fisch, der jedoch lieber in einem Artenbecken gehalten werden sollte. Eine Vergesellschaftung ist nur möglich mit anderen ruhigen Fischen, wie z.B. Ohrgitterharnischwels, Kaisertetra, etc. Sie bewohnen überwiegend die obere Wasserregion. Das deutlich farbigere Männchen ist gut vom meist fülligeren Weibchen zu unterscheiden. In einem Aquarium mit vielen Versteckmöglichkeiten kommen immer mal wieder Junge hoch, denn die Tiere legen ihre Eier an jeglichen Gegenständen ab.

Mochokiella paynei

Mochokiella paynei ist die einzige Welsart in der Gattung Mochokiella der Familie Mochokidae. Diese Art ist nur aus der Typuslokalität, dem Kassawe Forest Reserve in Sierra Leone, bekannt. Dieser eiförmige Fisch wächst auf 3, 6 cm SL.

Wasserwerte

Temp:
Ph :
KH:
GH:
NO²:
NO³:

Futter

Diverse Sorten Naturefood : Supreme Diskus , Premium Cichlid medium , Cichlid Plant medium , Premium Color plus medium , Premium Kristall Medium , Panta Rhei Granulat.
~~~~~~~~~~~~~

Frostfutter : Mysis , Schwarze Mückenlarven , Weiße Mückenlarven , Rote Mückenlarven , Artemia , Daphnien .

Sonstiges

Biotop das im Aquarium nachgebildet werden soll ist die Uferzone eines Westafrikanischen Baches bzw. Flußes aus Guinea .
Dazu werde ich mit Styropor eine Art Treppe bauen nicht zu steil , eher flach ansteigend .
Diese wird dann mit Sand und Steinen bedeckt . Hoffe es sieht dann so gut aus wie ich mir das vorstelle .

Infos zu den Updates

14.8.19 Terrasse geformt und Steine angeordnet
18.8.19 Sand eingefüllt
21.8.19 Restliche Deko verarbeitet

User-Kommentare

Malawi-Guru.de am 20.04.2016 um 12:29 Uhr
Hey Meistro,
na endlich es kommt wieder der Didi....bin gespannt wie es weiter geht und werde immer mal schauen.
Lg
Flo
der Theoretiker am 19.04.2016 um 12:42 Uhr
Bewertung: 10
Hi Didi,
ein Becken ganz nach meinem Geschmack. Ich hatte früher schon Deine Kreativität im West-Afrika Bereich bewundert. Gibt es von Dir eventuell mal wieder ein größeres Becken zu sehen?
LG Matthias
Tom am 05.04.2016 um 09:22 Uhr
Hallo,
wieder zurück in der Aquaristik? Freut mich.
Grüße, Tom.
LaFrieda am 04.04.2016 um 21:51 Uhr
Hej,
es sind doch keine Benitochrmis geworden...darf ich fragen, warum? Ansonsten bin ich begeistert: das sieht alles so schön natürlich aus!
Grüße
Frieda
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Didi das Aquarium 'African Beautys' mit der Nummer 32795 vor. Das Thema 'West-/Zentralafrika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Online seit dem 11.03.2016
Copyright der Fotos und Texte liegt ausschließlich beim User Didi. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht
Wir werden unterstützt von: