Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.017 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 160.965 Bildern und 2.309 Videos
Wir werden unterstützt von:

Aquarium Südamerika Raumteiler 2.0 - nur noch als Beispiel von Scrooge

Userinfos
Hauptansicht 30.05.2020

Beschreibung des Aquariums

Läuft seit:
Dezember 2019
Grösse:
200 x 80 x 70 = 1120 Liter
Letztes Update:
24.07.2020
Besonderheiten:
Rechteckaquarium aus 12 mm - Glas (Boden 15 mm).
3 Scheiben Weißglas und "Technikseite" Floatglas.
Überlaufschacht in Filterbecken mit 3 Bohrungen (Ablauf, Notüberlauf, Zulauf) an linker Schmalseite.
Unterschrank weiß mit Push to open - Türen, zweiter Bodenplatte zur vollflächigen Gewichtsverteilung und Innenverkleidung mit Siebdruckplatten.
Abdeckung ebenfalls in weiß.
25.04.2020
25.04.2020

Dekoration

Bodengrund:
25 kg kalkfreier, kantengerundeter Aquarienkies Körnung 1 - 2 mm und 40 kg mit 0, 1 - 0, 9 mm. Eigentlich wollte ich durchgehend mit der gröberen Körnung, die ursprünglich ausschließlich im Becken war, arbeiten, durch den Einzug der Geophagen wird jedoch meiner Meinung nach ein feinerer Bodengrund benötigt.
Aquarienpflanzen:
Eher nein ;-) Wenn ich Lust auf etwas (vorübergehendes) Grün habe versuche ich ab und zu mal Microsorum pteropus oder Anubias nachzusetzen. Ist aber ein eher kurzes Vergnügen ...
Weitere Einrichtung: 
Diverse größere und kleinere Flusskiesel, teilweise angeordnet um Höhlen für die L-Welse zu bilden.

1 Welsröhre XXL

1 Mangrovenwurzel ca. 165 x 35 x 70 cm
1 kleinere Mangrovenwurzel

Seemandelbaumrinde.
Sero-Fino-Schoten (Hornkaspeln - 3 große, 3 mittlere).
Froschmaulschoten.
Sapucaia (Paradiesnuss - 3 mittelgroße Deckel und eine große Nuss).

Die Hornkaspeln bzw. die Paradiesnuss färben das Wasser sehr stark. Waren für einige Wochen in einer Wanne "geparkt" und wurden dann erst eingebracht.

Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen verwende ich derzeit nicht mehr, da sie mir einfach zuviel Dreck im Becken machen. Stattdessen (neben Eichenextrakt) eben SMB-Rinde und fallweise Easy Life Catappa-X.
Hornkapsel
Froschmaulschoten
Paradiesnuss
Paradiesnuss - Deckel

Aquarien-Technik

Beleuchtung:
Daytime Matrix 150 cm bestückt mit 12 Modulen a´10 Watt (SLF, UW, UBRW), Smart Control SC 16, Converter 120 W.

Beleuchtung von 7h bis 21h mit 3 Stunden Mittagspause und diversen Szenarien (Sonnenaufgang und -untergang, Nachmittag mit Wolken und Gewitter, …).

Im Winter bei tiefstehender Sonne 2 - 3 Stunden direkte Sonne auf dem Becken - nicht optimal, aber auch nicht vermeidbar ...
Filtertechnik:
Aussenfilter
Ablaufschacht gefüllt mit rund 18 Litern Bioballs (--> Sauerstoffanreicherung, Rieselfilter), oberhalb im Schacht Filtermatte 10 ppi um den groben Dreck nicht in die Filteranlage zu bringen.
Filterbecken 200 l im Unterschrank, 4 Kammern:
1. Belüftete Einlaufkammer
2. Filterkammer mit Filtermatten 10 ppi, Filterwürfel 30 ppi
3. Filterkammer mit Filtermatten 30 ppi, Siporax.
4. Belüftete Auslaufkammer mit Förderpumpe

Gesamtmenge Filtermedien ca. 80 l.

Rückförderpumpe AquaMedic DC Runner 3.2. Läuft mit voller Leistung, was bei meinen Verhältnissen rund 2.800 l/h entsprechen sollte.

Innenfilter:
Tunze e-jet 3005 Kartuschenfilter als Schnell/Partikelfilter.
(max. 3.150 l/h, 22 W - ansonsten siehe www.tunze.com)
Weitere Technik:
Tunze Nanostream 6045/6105
Beide rausgeschmissen, etwas weniger Strömung ist meinem Besatz deutlich lieber ...

Belüftung
AquaNova NAP-35
(max. 2.100 l/h, 20 W)
Belüftung der Ein- und Auslaufkammer des Außenfilterbeckens.

Wasseraufbereitung
Umkehrosmose JG 600 GPD professional
UO mit diversen Vorfiltern, Quick - Change - System für Kartuschen. Leistung gemäß Datenblatt 600 gpd, ich benötige bei meinen Betriebs- bzw. Rohwasserbedingungen derzeit ca. 3-4h für ca. 320 l Permeat.

Schego Titan - Regelheizer 600 W mit externem Temperaturfühler / Steuerung.
Eheim Universal 3400 (für Wasserwechsel).
JBL Digital - Thermometer.

Besatz

1/0/0 Pseudorinelepis genibarbis (L95, Tannenzapfenwels)
WF mit ca. 22 -23 cm
0/1/0 Scobinancistrus sp. (L253)
WF mit rund 24-25 cm
0/0/2 Scobinancistrus aureatus (L14)
WF mit rund 7-8 cm
0/0/4 Pimelodus pictus
Jungtiere mit dz. rund 9 cm
0/0/10 Tetragonopterus argenteus (Gesäumter Schillersalmler)
WF mit rund 5-8 cm. Einer ist ein getarnter T. calceus, weiß das aber scheinbar nicht und schwimmt fröhlich mit.
0/0/2 Leporinus fasciatus
> 20 cm. Diese waren absolut nicht geplant, aber ich war in einem lokalen Geschäft Katzenfutter kaufen und habe die Beiden in einem ca. 120 l (!!) Malawibecken mit Mbunas (!!!) schwimmen gesehen und musste leider eine Rettungsaktion starten.
0/0/5 Heros sp. "Gold red spotted" bzw. einmal "Heros sp."
DNZ, als einzige Zuchtform im Becken ein Zugeständnis an meine Frau ("die Malawis waren immer so schön bunt"). Ziel: Reduktion auf ein harmonisierendes Paar.
0/0/5 Hoplarchus psittacus (Papageienbuntbarsch)
WF mit dz. ca. 8-15 cm. Habe ewig nach der Art gesucht und bin mehr als happy, 5 richtig schöne Tiere bekommen zu haben. Hoffe ich bringe sie gut durch, sollen doch etwas anfällig sein. Ziel: Reduktion auf ein harmonisierendes Paar.
0/0/4 Geophagus altifrons "Rio Trombetas" (Hochstirn - Erdfresser)
WFNZ mit dz. ca. 8 - 10 cm.
0/0/4 Hypselecara temporalis "Oyapock" (Smaragdbuntbarsch)
WFNZ mit dz. ca. 4 - 6 cm.

Diverse Cichliden werden nach Paarbildung oder aber den Erfordernissen der "Beckenharmonie" im Lauf der Zeit wieder abgegeben. Die Leporinus aus der Rettungsaktion werden jedenfalls abgegeben (aber sehr schwer einen guten Platz zu finden …), die Pimelodus stehen ebenfalls "unter Beobachtung", sind mir ein wenig zu hektisch, mal sehen wie sich das entwickelt.
Cichlidenparade
L14
Geophagus altifrons
Geophagus altifrons
Tetragonopterus argenteus
Hoplarchus psittacus
Hoplarchus psittacus
Hoplarchus psittacus
L253
Pimelodus pictus
Heros `gold red spotted`
Heros `gold red spotted`
Leporinus

Wasserwerte

Leitungswasser

Analyse von Juni 2019
pH 7, 4
GH °dH 18, 60
KH °dH 13, 40
LF µS/cm 690, 00
Ca ppm 99, 00
Mg ppm 20, 50
NO2 ppm 0, 00
NO3 ppm 21, 30
SO4 ppm 43, 20
Na ppm 26, 10
Cl ppm 54, 40
KH ppm 2, 10

Obiges Wasser wird im Verhältnis 1 : 3-4 mit UO - Permeat verschnitten.

Zielwerte im laufenden Betrieb:

pH 6, 4 - 6, 6
GH < 8 °dH
KH < 4 °dH
LF < 250 µS/cm
NH3/NH4, NO2 n.n.
NO3 < 20 ppm

Futter

Aquakultur Genzel Artemia SuperSoft
Aquakultur Genzel Soft Pearls
Aquakultur Genzel Black Food
Söll Organix Shrimps Sticks
Söll Organix Super Colour Pellets
Tropical 3-Algae Tabs
Tropical D-Allio plus
Diverses Frostfutter (Stinte, Herzmuscheln, Miesmuscheln, …)
Diverses Grünzeug (Gurke, Salat, Zucchini, Kartoffel, …)
Selten auch Lebendfutter (Artemia, Wasserflöhe, Nauplien)

Videos

Video South america community tank von Scrooge (qXkHqbY2Wdg)

Infos zu den Updates

24.07.2020
Oft kommt es anders als man denkt ... Dank Corona wurde meine berufliche Planung für die nächsten Jahre vollkommen über den Haufen geworfen und ich werde mit größter Wahrscheinlichkeit länger ins Ausland müssen. Da meine Gattin das SA - Becken neben 2 Jobs, Kind, Haus, Garten und diversen anderen Tieren nicht pflegen kann (Umkehrosmose, Verschneiden, pH einstellen, Fütterung von Tieren mit unterschiedlichen Ansprüchen, ....) muss ich schweren Herzens das Becken auflösen und werde es als Malawi-Biotop, mit dem meine Frau auch umgehen kann (u.A. Wasserwechsel mit Leitungswasser), neu aufsetzen. Bin offen gestanden ziemlich frustriert ...
05.06.2020
Update, neue Bilder, alte Bilder tw. gelöscht, Anpassung Wasserwerte.
27.04.2020:
Komplett - Update, unter Anderem wurde der Besatz ergänzt und die Einrichtung zum hoffentlich letzten Mal umgebaut. Ich finde es fürchterlich, die Tiere alle paar Wochen mit gröberen Arbeiten im Becken zu stressen, aber mit meinen bisherigen Versuchen war ich einfach extrem unzufrieden. Derzeit gefällts mir schon recht gut, wobei der Feinschliff noch ansteht (wollte ich um den Besatz nicht noch weiter zu strapazieren erst mit einigem Abstand zum eigentlichen Umbau machen …).
Der Besatz funktioniert sehr gut, wobei wir von juvenilen Tieren reden und das Becken bei erwachsenen Exemplaren heillos überbesetzt wäre. Aber wie im Text beschrieben ist es Ziel, bei den Cichlidenarten mittelfristig auf harmonisierende Paare bzw. im Extremfall auf 3 Arten zu reduzieren - dann sollte das Ganze doch ganz gut klappen.
Time will tell ;-)
13.02.2020:
Bilder, Video, Text, Besatz (Pimelodus pcitus eingezogen)
10.02.2020:
Die Astronotus und Uaru wurden abgegeben. Absolut traumhafte Fische, aber die Oscars waren mir zu dominant und nachdem ich doch wieder mehr Richtung Bepflanzung gehen möchte sind die Uarus auch nicht gerade optimal … Zum Glück für beide Arten tolle Plätze gefunden, schwimmen jetzt auf 3.000 und 1.200 Liter :-) Weiters musste der LDA07 weichen. Hat leider extrem aggressives Verhalten, vor allem dem L253 gegenüber (den er - obwohl fast doppelt so groß - teilweise durchs halbe Becken gejagt und permanent in die Flanken gebissen hat), gezeigt.
03.02.2020:
Becken komplett umdekoriert. Die schwarzen Moorwurzeln waren mir einfach zu wuchtig und zu "düster" und die RockZolid - Module habe ich zwar (auch weil die Dinger doch mal richtig teuer waren …) aus Malawizeiten übernommen, aber ich kann mir einfach nichts vormachen: Kunstfelsen sind für mich wie auch Kunstpflanzen auf Dauer ein nogo, egal welche objektiven Vorteile sie haben mögen.
Außerdem sind 5 T. argenteus eingezogen, die nunmehr 10er - Gruppe hat auch sofort zueinander gefunden und das Schwarmverhalten ist super zu beobachten.
Die Sero-Fino-Schoten bzw. Paradiesnüsse sind nach wenigen Tagen wieder in eine Wanner zum Wässern gewandert - ich mag eine leichte Färbung des Wassers sehr gerne, aber nach 2 Tagen mit den Dingern drin hat mein Becken die Farbe eines starken Espresso gehabt ;-) Sind jetzt 2 - 3 Wochen eingeweicht und mehrfach abgekocht, färben aber immer noch wie verrückt ...
19.01.2020
Komplettupdate - das Aquarium ist noch nicht 100%ig fertig, aber langsam wirds :-)
07.01.2019:
Becken vorgestellt. Deko noch nicht fertig, Bilder und Infos werden mit den Fertigstellungsarbeiten laufend ergänzt.

User-Kommentare

Alle Antworten einblenden
okefenokee am 24.07.2020 um 19:41 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Jochen,
tut mir sehr leid, dass Du das schöne Becken mit den tollen Fischen aufgeben musst.Ist sicher jetzt keine leichte Zeit für Euch.Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und vielleicht klappt es ja in ein paar Jahren wieder mal mit einem Südamerika Becken.
VG, Ina
mikeschchaos am 07.06.2020 um 10:04 Uhr
Bewertung: 9
Hallo!
Mir gefällt deine Einrichtung des Beckens wirklich gut und der Besatz ist ausgesprochen interessant. Bin gespannt, was davon bleiben soll. ;)
Grüße, Maike
Mr.Shrimp am 05.06.2020 um 19:55 Uhr
Bewertung: 10
Hi Jochen
Mir gefällt das Becken jetzt viel besser , ein Zeichen dafür , das ein Umbau auch manchmal echt sinnvoll sein kann ...
Besatz gefällt mir auch sehr ... Und wie man liest , planst du dich ja nochmal zu vergrößern , so das die Besatzstärke bei ja noch juvenilen Tieren später auch kein Problem wird ...
Lg Sven
herkla am 05.06.2020 um 18:20 Uhr
Bewertung: 10
Hallo Jochen
Ich kann mich dem Kommentar von Leon nur anschliessen.
Was mir aber besonders zusagt ist deine Aussage im Update vom
27.04.2020, `Ich finde es fürchterlich, die Tiere alle paar Wochen mit gröberen Arbeiten im Becken zu stressen`! Danke dafür.
Ich wünschr weiterhin vielFreude an deinem Becken.
Gruß Klaus
Tom am 05.06.2020 um 17:48 Uhr
Hallo,
mir gefällt sowohl die Einrichtung als auch der Besatz ausgesprochen gut. Macht sicher viel Spaß.
Grüße, Tom.
< 1 2 >
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt unser Mitglied Scrooge das Aquarium 'Südamerika Raumteiler 2.0 - nur noch als Beispiel' mit der Nummer 41814 vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den, bzw. die AquarianerIn umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
Copyright der Fotos und Texte im Aquarium-Beispiel 'Südamerika Raumteiler 2.0 - nur noch als Beispiel' mit der ID 41814 liegt ausschließlich beim User Scrooge. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung des Users selbst nicht erlaubt.
Online seit dem 07.01.2020
LedAquaristik.de
HMFShop.de
Aquarienkontor
Aquaristik CSI